Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Merkel die nächsten 4 Jahre Kanzlerin werden/bleiben?

ja
22
34%
nein
30
46%
weiß nicht
13
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 65
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51138
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 11:01

sunny.crockett hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:39)

Merkel hat wohl das nächste Problem an der Backe, und zwar die NATO-2%-Regelung. Da wurde sie von Trump ganz schön rund gemacht. Ihr Problem ist einfach, dass sie auch hier einfach seit vielen Jahren bestimmte Regelungen nicht einhalten will. Auch wenn Trump ein Depp ist und vieles ruiniert, hat er bei den NATO-Militärausgaben eben recht. Merkel hatte da natürlich dann keine Argumentationsgrundlage und musste wie ein geprügelter Hund den Kopf einziehen.

Wieder ein weiterer kleiner Sargnagel für die Kanzlerschaft. Die restlichen drei Jahre übersteht sie nicht mehr, die Frage ist nur noch, ob sie noch 2018 oder erst 2019 abdanken muss, und ob es durch Neuwahlen oder durch eine Amtsübergabe geschieht.

Trump hat niemanden "rund gemacht", sondern er hat rumgemosert und wurde von Frau Merkel zurechtgewiesen. Erreicht hat er nichts. Es ist bei solchen Helden nicht notwendig, die gleiche Lautstärke zu verwenden. Das wäre verschwendete Energie.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 6321
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Fr 13. Jul 2018, 11:19

Alexyessin hat geschrieben:(13 Jul 2018, 08:18)

Nein, der West hat keine anderen Staaten überfallen und Territorien einfach annektiert.


Naja. Schau dir die Geschichte des Westens genau an. Da findest du jede Menge Kriege und völkerrechtswidrige Aktionen. Erst vor Kurzem das Geballere auf Grund einer unbewiesenen Behauptung gegen Russland. Und was war zum Beispiel mit dem Vietnamkrieg? Welche Rolle spielten da die USA, als Hauptmacht des Westens? Die Ukraine ist einfach ein geopolitisch interessanter Standort für den Westen, logo. Daher muss man jede Menge Geschichten erfinden, zum Beispiel die, dass es nur um die Menschenrechte gehe in der Ukraine, die man dort angeblich gemeinsam verteidige. Nee, dort gehts knallhart um Einflusssphären. Und dass die Gegenseite diesen West-Einfluss nicht will in ihrer ehemaligen Sowjetrepublik mit einer langen gemeinsamen und komplizierten Geschichte, das ist ja wohl klar. Und die Krim-Bewohner wollten mehrheitlich zu Russland zurück. So what? Die Nato hat sich eh schon Stück für Stück immer weiter an die russischen Grenzen herangearbeitet, entgegen früherer Abmachungen mit Gorbatschow. Das reicht nun auch mal. Und im Übrigen ist die Ukraine selbst weit davon entfernt, sich den Vorstellungen einer westlichen Demokratie anzunähern.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67506
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Fr 13. Jul 2018, 11:30

Selina hat geschrieben:(13 Jul 2018, 12:19)

Naja. Schau dir die Geschichte des Westens genau an. Da findest du jede Menge Kriege und völkerrechtswidrige Aktionen. Erst vor Kurzem das Geballere auf Grund einer unbewiesenen Behauptung gegen Russland. Und was war zum Beispiel mit dem Vietnamkrieg? Welche Rolle spielten da die USA, als Hauptmacht des Westens? Die Ukraine ist einfach ein geopolitisch interessanter Standort für den Westen, logo. Daher muss man jede Menge Geschichten erfinden, zum Beispiel die, dass es nur um die Menschenrechte gehe in der Ukraine, die man dort angeblich gemeinsam verteidige. Nee, dort gehts knallhart um Einflusssphären. Und dass die Gegenseite diesen West-Einfluss nicht will in ihrer ehemaligen Sowjetrepublik mit einer langen gemeinsamen und komplizierten Geschichte, das ist ja wohl klar. Und die Krim-Bewohner wollten mehrheitlich zu Russland zurück. So what? Die Nato hat sich eh schon Stück für Stück immer weiter an die russischen Grenzen herangearbeitet, entgegen früherer Abmachungen mit Gorbatschow. Das reicht nun auch mal. Und im Übrigen ist die Ukraine selbst weit davon entfernt, sich den Vorstellungen einer westlichen Demokratie anzunähern.


OT, Moses hat schon angemahnt.
Aber ob die Mehrheit der Krimer zu Russland wollte kann leider nicht mehr festgestellt werden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51138
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 11:34

Selina hat geschrieben:(13 Jul 2018, 12:19)

Naja. Schau dir die Geschichte des Westens genau an. Da findest du jede Menge Kriege und völkerrechtswidrige Aktionen. Erst vor Kurzem das Geballere auf Grund einer unbewiesenen Behauptung gegen Russland. Und was war zum Beispiel mit dem Vietnamkrieg? Welche Rolle spielten da die USA, als Hauptmacht des Westens? Die Ukraine ist einfach ein geopolitisch interessanter Standort für den Westen, logo. Daher muss man jede Menge Geschichten erfinden, zum Beispiel die, dass es nur um die Menschenrechte gehe in der Ukraine, die man dort angeblich gemeinsam verteidige. Nee, dort gehts knallhart um Einflusssphären. Und dass die Gegenseite diesen West-Einfluss nicht will in ihrer ehemaligen Sowjetrepublik mit einer langen gemeinsamen und komplizierten Geschichte, das ist ja wohl klar. Und die Krim-Bewohner wollten mehrheitlich zu Russland zurück. So what? Die Nato hat sich eh schon Stück für Stück immer weiter an die russischen Grenzen herangearbeitet, entgegen früherer Abmachungen mit Gorbatschow. Das reicht nun auch mal. Und im Übrigen ist die Ukraine selbst weit davon entfernt, sich den Vorstellungen einer westlichen Demokratie anzunähern.

Es gibt aber rechtlich keine Einflußsphären mehr. Daher hat Russland auch keinen Anspruch auf ein irgendwie geartetes Veto-Recht gegen souveräne Entscheidungen seiner Nachbarstaaten. Und schon gar kein Recht, offene oder verdeckte Kriege gegen sie zu führen, wenn sie dem russischen Hegemonieanspruch nicht genügen. Es hätte aber auch die Möglichkeit, sich als friedlicher und guter Nachbar zu zeigen, der zum gegenseitigen Vorteil für alle handelt. Verdeckte Kriege zählen nicht dazu....
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 6321
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Fr 13. Jul 2018, 13:50

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 12:34)

Es gibt aber rechtlich keine Einflußsphären mehr. Daher hat Russland auch keinen Anspruch auf ein irgendwie geartetes Veto-Recht gegen souveräne Entscheidungen seiner Nachbarstaaten. Und schon gar kein Recht, offene oder verdeckte Kriege gegen sie zu führen, wenn sie dem russischen Hegemonieanspruch nicht genügen. Es hätte aber auch die Möglichkeit, sich als friedlicher und guter Nachbar zu zeigen, der zum gegenseitigen Vorteil für alle handelt. Verdeckte Kriege zählen nicht dazu....


Dann hätte sich der Westen von Anfang an raushalten müssen aus den Geschehnissen in der Ukraine. Hat er aber nicht. Da gibts sogar auch einen Einfluss der CIA und dergleichen mehr.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6091
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon unity in diversity » Fr 13. Jul 2018, 14:35

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 12:34)

Es gibt aber rechtlich keine Einflußsphären mehr. Daher hat Russland auch keinen Anspruch auf ein irgendwie geartetes Veto-Recht gegen souveräne Entscheidungen seiner Nachbarstaaten. Und schon gar kein Recht, offene oder verdeckte Kriege gegen sie zu führen, wenn sie dem russischen Hegemonieanspruch nicht genügen. Es hätte aber auch die Möglichkeit, sich als friedlicher und guter Nachbar zu zeigen, der zum gegenseitigen Vorteil für alle handelt. Verdeckte Kriege zählen nicht dazu....

Hallo?
Was ist mit dir nicht in Ordnung?
Zur Vertiefung:
http://www.faz.net/aktuell/politik/poli ... 09116.html
So geht verdeckter Krieg.
Merkel hat den Fehler gemacht, diesen Blödsinn nicht schroff zurückzuweisen, wie jedes normale Land, sondern mitzumachen!
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51138
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 15:15

unity in diversity hat geschrieben:(13 Jul 2018, 15:35)

Hallo?
Was ist mit dir nicht in Ordnung?
Zur Vertiefung:
http://www.faz.net/aktuell/politik/poli ... 09116.html
So geht verdeckter Krieg.
Merkel hat den Fehler gemacht, diesen Blödsinn nicht schroff zurückzuweisen, wie jedes normale Land, sondern mitzumachen!

Mit mir ist alles in Ordnung. Danke der Nachfrage.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51138
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 15:18

Selina hat geschrieben:(13 Jul 2018, 14:50)

Dann hätte sich der Westen von Anfang an raushalten müssen aus den Geschehnissen in der Ukraine. Hat er aber nicht. Da gibts sogar auch einen Einfluss der CIA und dergleichen mehr.

Quatsch. Die Bevölkerung der Ukraine WOLLTE die Annäherung an den Westen. Für jemanden, der hier angeblich für Demokratie ist, tust du das sehr selektiv. Die Beschwörung einer "Einflußsphäre" ist nun mal obsolet. Die Breschnjew-Doktrin gilt nicht mehr, das solltest inzwischen auch du begriffen haben. Und die Stories des Kreml erzähl doch bitte auf Parteiversammlungen der Linken oder der AfD. Die wollen so einen Schmarrn hören.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 6321
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Fr 13. Jul 2018, 16:34

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 16:18)

Quatsch. Die Bevölkerung der Ukraine WOLLTE die Annäherung an den Westen. Für jemanden, der hier angeblich für Demokratie ist, tust du das sehr selektiv. Die Beschwörung einer "Einflußsphäre" ist nun mal obsolet. Die Breschnjew-Doktrin gilt nicht mehr, das solltest inzwischen auch du begriffen haben. Und die Stories des Kreml erzähl doch bitte auf Parteiversammlungen der Linken oder der AfD. Die wollen so einen Schmarrn hören.


"Die Bevölkerung der Ukraine" ist sehr differenziert zu betrachten. Die Annäherung an den Westen wollten eben nicht alle.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31291
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Jul 2018, 16:58

Selina hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:34)

"Die Bevölkerung der Ukraine" ist sehr differenziert zu betrachten. Die Annäherung an den Westen wollten eben nicht alle.

Die Wahlen waren sehr deutlich. Die ukrainische Bevölkerung will das Recht auf Frieden sowie das Recht darauf, Europäer sein zu dürfen.

Das wird unsere Kanzlerin wohl auch anerkennen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1723
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Orbiter1 » Fr 13. Jul 2018, 17:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:58)

Die Wahlen waren sehr deutlich. Die ukrainische Bevölkerung will das Recht auf Frieden sowie das Recht darauf, Europäer sein zu dürfen.

Das wird unsere Kanzlerin wohl auch anerkennen.
Die abgrundtief korrupte Ukraine wird hoffentlich nie in die EU und die NATO aufgenommen.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43741
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon frems » Fr 13. Jul 2018, 17:17

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:58)

Die Wahlen waren sehr deutlich. Die ukrainische Bevölkerung will das Recht auf Frieden sowie das Recht darauf, Europäer sein zu dürfen.

Das wird unsere Kanzlerin wohl auch anerkennen.

Wird aber noch einige Jahre dauern. Die Ukraine ist eher da, wo Polen in den 90ern war, als rundum die Zeit des EU-Beitritts auf einmal Le Pen (Senior) in die Stichwahl kam und die NPD einige deutsche Landtage infizierte. Nicht zu vergessen Schröders Widerstand gegen eine schnelle Personenfreizügigkeit für Osteuropäer, die vor allem die Briten für ihren Arbeitsmarkt wollten. Gib Kiew gerne nochmal zehn, zwölf Jahre. Geht's voran mit Fortschritten, sieht man weiter.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31291
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 13. Jul 2018, 17:24

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Jul 2018, 18:10)

Die abgrundtief korrupte Ukraine wird hoffentlich nie in die EU und die NATO aufgenommen.

Es fehlt nicht mehr viel und die Ukraine könnte uns in Sachen Korruptionsbekämpfung beraten.

Die Ukraine ist auch nicht schlechter als Mazedonien oder Montenegro. Der alles entscheidende Mangel besteht darin, von einem aggressiven Nachbar als Feind betrachtet zu werden.
Oder andersrum gesagt, die Ukraine gilt bei manchen als dafür verantwortlich, sich überfallen lassen zu haben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51138
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Fr 13. Jul 2018, 21:13

Selina hat geschrieben:(13 Jul 2018, 17:34)

"Die Bevölkerung der Ukraine" ist sehr differenziert zu betrachten. Die Annäherung an den Westen wollten eben nicht alle.

Es war die weit überwiegende Mehrheit. Und eine verlorene Wahl ist kein Grund für einen bewaffneten Aufstand.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26244
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » Sa 14. Jul 2018, 05:43

Alexyessin hat geschrieben:(12 Jul 2018, 15:57)

Einseitige Abrüstung ist ein Unding. Ich will meine freie Welt behalten.

Wer bedroht die denn? Wenn deine Freiheit eingeschränkt wird dann nicht von Außerhalb, sondern von Innerhalb.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31291
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 14. Jul 2018, 07:02

zollagent hat geschrieben:(13 Jul 2018, 22:13)

Es war die weit überwiegende Mehrheit. Und eine verlorene Wahl ist kein Grund für einen bewaffneten Aufstand.

...oder für den Abschuß einer Passagiermaschine mit knapp 300 Zivilisten an Bord, darunter Kinder.

Kanzlerin und Außenminister Maas kümmern sich nach wie vor um die Umsetzung der multinationalen Waffenstillstandsvereinbarung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51138
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Jul 2018, 08:38

jack000 hat geschrieben:(14 Jul 2018, 06:43)

Wer bedroht die denn? Wenn deine Freiheit eingeschränkt wird dann nicht von Außerhalb, sondern von Innerhalb.

Zumindest so lange, bis die Panzer von außen kommen und wieder die Hegemonie herstellen, nach der einige hier offenbar so lechzen. Ich sehe jedenfalls nicht, welche Freiheiten bei uns eingeschränkt wären. Sogar braune Thesen dürfen wieder im Bundestag präsentiert werden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26244
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » Sa 14. Jul 2018, 09:04

zollagent hat geschrieben:(14 Jul 2018, 09:38)

Zumindest so lange, bis die Panzer von außen kommen und wieder die Hegemonie herstellen, nach der einige hier offenbar so lechzen. Ich sehe jedenfalls nicht, welche Freiheiten bei uns eingeschränkt wären. Sogar braune Thesen dürfen wieder im Bundestag präsentiert werden.

Das ist Paranoia. “Werner, ich glaub die Russen kommen“ ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6091
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon unity in diversity » Sa 14. Jul 2018, 09:20

MOD

-Spam
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67506
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » Sa 14. Jul 2018, 09:41

jack000 hat geschrieben:(14 Jul 2018, 06:43)

Wer bedroht die denn? Wenn deine Freiheit eingeschränkt wird dann nicht von Außerhalb, sondern von Innerhalb.


Wegen Sicherheitsfanatikern und Paranoia ausnutzenenden Politikern.
Aber das kann ich selbst beeinflussen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Raul71 und 0 Gäste