Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4857
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon King Kong 2006 » Do 14. Jun 2018, 22:45

Ankara agiert weiter im Rahmen seiner neuen Rolle in Vorderasien. Die Resolution zur Verurteilung Israels ist maßgeblich von Ankara mitinitiert worden. Erdogan wertet dies auch als ein Erfolg gegen die USA. Die meist solche Resolutionen abschmettern konnte. Doppelter Erfolg?

From the 193-member UN General Assembly, 120 countries voted in favour of a resolution which condemns Israel for its "excessive use of force" against Palestinians.

The UN General Assembly has voted in favour of a resolution put forward by Turkey, Algeria and Palestine which condemns Israel for its "excessive use of force" against Palestinians.

The US failed to win enough votes in its proposed amendment, which would have condemned Hamas for inciting violence.

Turkey's President Recep Tayyip Erdogan says the resolution represents a failure for Washington.

https://www.trtworld.com/mea/un-members ... ians-18190


Die Türkei intensiviert ihre Operationen in Gaza und Jerusalem.

Erdogan’s Turkey Intensifies Involvement in Gaza and Jerusalem

Turkey, which supports Hamas, has a growing presence in east Jerusalem, as seen by the Turkish flags flying there. Its influence can even be seen in local restaurants and clothing stores.

Turkish support for Hamas also explains the appearance of Turkish flags among Palestinian protesters in the Gaza fence confrontation.


Dabei sieht die Türkei sich klar in der Tradition des Osmanischen Reiches. Auch die Christen werden dort gezielt angesprochen.

Turkey’s Methods in East Jerusalem

Turkey’s method of influence in east Jerusalem can be seen from several Turkish government organizations posing as NGOs (non-government organizations), which serve, according to several disturbing testimonies, as fronts for the IHH terror organization.

What is the IHH?

The Humanitarian Relief Foundation (or IHH) is an NGO that purports to provide humanitarian aid. However, according to the former head of the Counterterrorism Department in Turkey, Ahmet Sait Yayla, it is a terror organization that collaborates with ISIS.8


Mirath held a conference about the history of the Ottoman Empire’s tolerance toward Christians. The guests at this conference were the leaders of the Armenian Church. Furthermore, the Armenians were the only Christians who were invited. The descendants of the victims of the Armenian Genocide (carried out by Turkey in 1915) were compelled to come to an event celebrating the protection that the Ottomans provided to non-Muslims.12

http://jcpa.org/article/erdogans-turkey ... jerusalem/


Es ist nicht ganz klar, aber zeitweise wurde die Türkei als größter Unterstützer der Hamas definiert. Neben Bibi, der das messerscharf nochmal klarstellte. Es folgten gegenseitige Ausweisungen von Diplomaten.

Hamas is not a terrorist group: President Erdoğan

http://www.hurriyetdailynews.com/hamas- ... gan-131933


Israel weist türkischen Konsul aus

Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: Nachdem die Türkei wegen der Gewalt im Gazastreifen Israels Botschafter des Landes verwies, muss jetzt der türkische Konsul in Jerusalem Israel verlassen.
Israels Premier Benjamin Netanyahu nannte Erdogan postwendend den "größten Unterstützer der Hamas". Erdogan sei daher "zweifellos ein Experte in Sachen Terror und Gemetzel".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/g ... 07946.html


Jetzt kam der Gegenstoß von Ankara vor der UN. Warum konnten die USA nicht wie früher das abschmettern und Israel dann gut dastehen lassen? Für Erdogan sicher ein Zeichen, wer in der Region Ansagen machen kann... ;)
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4857
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon King Kong 2006 » So 29. Jul 2018, 11:33

Trump und Erdogan sprechen eine ähnliche Sprache. Zieht sich das an? Oder stösst sich das ab?

Streit über festgesetzten US-Pastor

Erdogan droht Trump mit Ende der Partnerschaft

US-Präsident Trump setzt die Türkei im Fall des unter Hausarrest stehenden US-Pastors Brunson unter Druck - und droht mit "weitreichenden Sanktionen". Der türkische Präsident Erdogan demonstriert dennoch Härte.


Er werde Sanktionsdrohungen von US-Präsident Donald Trump nicht nachgeben, sagte Erdogan der türkischen Zeitung "Habertürk" (Online). Die Freundschaft zwischen den USA und der Türkei sei gefährdet. "Wir werden keinen Schritt zurückweichen, wenn wir mit Sanktionen bedroht werden", sagte Erdogan demnach. Zugleich warnte er: "Die USA dürfen auch nicht vergessen, dass sie - wenn sie ihre Haltung nicht ändern - einen starken und aufrichtigen Partner wie die Türkei verlieren."

US-Präsident Trump hatte über den Kurznachrichtendienst Twitter "weitreichende Sanktionen" angekündigt, wenn die Türkei den Pastor nicht freilasse. Details nannte er nicht.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 20677.html


Trump hat seinerzeit, als er sich für den Pastor eingesetzt hat eine Marke gesetzt. Er kann da nicht zurückweichen. Naja, kann er schon, siehe schräge "Deals" mit Kim. Aber hier gehts um einen Weissen. Um einen Christen. Das ist für seine Wähler nicht unerheblich. In dem Fall von festgesetzten US-Amerikanern in NK hielt er sein Profil bewußt low. Er wollte die schicken Fotos mit Kim nicht riskieren. Will er die Beziehungen zur Türkei riskieren? Und wie weit geht Erdogan? Er hat jetzt Kante gezeigt. Vor Trump einzuknicken untermauert die Führungsstärke Erdogans in der Türkei und in der Region (siehe Beziehungen zu Syrien, Hamas, Israel, KRG, Irak, Katar) nicht gerade.

Auch hier, macht Trumps plumpe undiplomatische Art bloß Entwicklungen transparent? Die geopolitische Lage der Türkei ist nach dem Ende des Kalten Krieges einfach nicht mehr die, wie sie mal war. Entweder bist du eine Schachfigur, Pardon Partner, eines großen Spielers, oder du willst selbst führen, dann tschüs "Partnerschaft". Kann Trump Erdogan/Türkei zurück in die Reihe zwingen?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Audi
Beiträge: 3634
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Audi » So 29. Jul 2018, 14:51

King Kong 2006 hat geschrieben:(29 Jul 2018, 12:33)

Trump und Erdogan sprechen eine ähnliche Sprache. Zieht sich das an? Oder stösst sich das ab?





Trump hat seinerzeit, als er sich für den Pastor eingesetzt hat eine Marke gesetzt. Er kann da nicht zurückweichen. Naja, kann er schon, siehe schräge "Deals" mit Kim. Aber hier gehts um einen Weissen. Um einen Christen. Das ist für seine Wähler nicht unerheblich. In dem Fall von festgesetzten US-Amerikanern in NK hielt er sein Profil bewußt low. Er wollte die schicken Fotos mit Kim nicht riskieren. Will er die Beziehungen zur Türkei riskieren? Und wie weit geht Erdogan? Er hat jetzt Kante gezeigt. Vor Trump einzuknicken untermauert die Führungsstärke Erdogans in der Türkei und in der Region (siehe Beziehungen zu Syrien, Hamas, Israel, KRG, Irak, Katar) nicht gerade.

Auch hier, macht Trumps plumpe undiplomatische Art bloß Entwicklungen transparent? Die geopolitische Lage der Türkei ist nach dem Ende des Kalten Krieges einfach nicht mehr die, wie sie mal war. Entweder bist du eine Schachfigur, Pardon Partner, eines großen Spielers, oder du willst selbst führen, dann tschüs "Partnerschaft". Kann Trump Erdogan/Türkei zurück in die Reihe zwingen?

Zum zigsten mal, Türkei ist Nato und ein Nato Mitglied hat Narrenfreiheit. Da wird nichts kommen. Wetten?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon zollagent » So 29. Jul 2018, 16:06

Audi hat geschrieben:(29 Jul 2018, 15:51)

Zum zigsten mal, Türkei ist Nato und ein Nato Mitglied hat Narrenfreiheit. Da wird nichts kommen. Wetten?

Möglicherweise nichts, was du siehst. Aber ganz sicher was, was Erdogan spürt. Warte auf seine nächste Schimpfkanonade.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3634
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Audi » Mi 1. Aug 2018, 19:07

USA verhängen Sanktionen gegen Türkei
Die US-Regierung zieht Konsequenzen im Fall des in der Türkei unter Hausarrest stehenden Pastors Andrew Brunson - und sanktioniert zwei Minister aus Ankara.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 21280.html

mal schauen wie Erdogan antwortet
Uffzach
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Uffzach » Mi 1. Aug 2018, 19:09

viewtopic.php?p=4264972#p4264972

"Bereits auf die Meldung hin brach der Kurs der türkischen Lira ein. "
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... rnst-.html


Kann die noch weiter einbrechen? :D
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Audi
Beiträge: 3634
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Audi » Mi 1. Aug 2018, 21:40

Uffzach hat geschrieben:(01 Aug 2018, 20:09)

viewtopic.php?p=4264972#p4264972

"Bereits auf die Meldung hin brach der Kurs der türkischen Lira ein. "
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... rnst-.html


Kann die noch weiter einbrechen? :D

Naja, die Türkei geht laut den medien einmal im Quartal unter :rolleyes:
Das erinnert mich stark an die propagierte Untergangsgeschichte über Russland bei den Sanktionen oder bei den Linken wo die USA jedes Jahr untergeht :D
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4857
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 1. Aug 2018, 23:17

Ankara will Gegenmaßnahmen einleiten.

Türkei kritisiert US-Sanktionen scharf - und kündigt Gegenwehr an

Im Streit über das Vorgehen gegen den Pastor Andrew Brunson hat Washington Sanktionen gegen die zwei zuständigen türkischen Minister verhängt. Ankara droht nun mit Gegenmaßnahmen.


Namentlich den türkischen Justizminister und den Innenminister zu sanktionieren - man kann gleich sagen den Staat quasi an sich - torpediert die Türkei schon in Richtung Russland, Iran und China. Als bad boy. Geht schneller als man denkt.

Die US-Regierung hatte zuvor wegen des Vorgehens der Türkei gegen den amerikanischen Pastor Andrew Brunson Sanktionen gegen den türkischen Justizminister Abdülhamit Gül und Innenminister Süleyman Soylu verhängt. "Beide haben führende Rollen bei der Inhaftierung und Festnahme von Pastor Brunson gespielt", sagte Trumps Sprecherin Sarah Sanders.

Durch die Sanktionen werden nach Angaben des Weißen Hauses mögliche Vermögen der Minister in den USA eingefroren, außerdem dürfen US-Bürger keine Geschäfte mit ihnen abschließen.


Außenminister Mevlüt Cavusoglu warnte auf Twitter, die Sanktionen würden "nicht unbeantwortet" bleiben.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 21287.html


TV-Star Trump wird der Türkei noch ein paar mitgeben und dann Erbarmen zeigen. Ein Fototermin mit seiner Exzellenz. Ohne Vorbedingungen, jederzeit. Wenn nicht, auch okay.

Was als Konflikt um einen weißen, christlichen US-Bürger (für US-Wähler interessant) anfängt könnte sich um ein Ringen ausweiten, ob man die Türkei noch "zurückbringen" kann. In Reih und Glied. Erdogan will eine größere Rolle für die Türkei.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon zollagent » Do 2. Aug 2018, 08:48

Audi hat geschrieben:(01 Aug 2018, 22:40)

Naja, die Türkei geht laut den medien einmal im Quartal unter :rolleyes:
Das erinnert mich stark an die propagierte Untergangsgeschichte über Russland bei den Sanktionen oder bei den Linken wo die USA jedes Jahr untergeht :D

Laut welchen Medien?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3634
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Audi » Do 2. Aug 2018, 10:41

zollagent hat geschrieben:(02 Aug 2018, 09:48)

Laut welchen Medien?

nutz Google ich bin nicht deine Tageszeitung
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon zollagent » Do 2. Aug 2018, 12:08

Audi hat geschrieben:(02 Aug 2018, 11:41)

nutz Google ich bin nicht deine Tageszeitung

Nein, du bist einer, der gerne mit nebulösen Behauptungen und ohne Quelle Quatsch erzählt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 3634
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Audi » Do 2. Aug 2018, 12:19

zollagent hat geschrieben:(02 Aug 2018, 13:08)

Nein, du bist einer, der gerne mit nebulösen Behauptungen und ohne Quelle Quatsch erzählt.

Liest du keine Zeitungen? Hier wird regelmäßig der wirtschaftliche Zusammenbruch der Türkei herbeigeredet. Wer sich auf den laufenden hält, dem kann es ntentgangen sein
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 2. Aug 2018, 12:48

Wird die Türkei wirtschaftlich wieder zum "kranken Mann am Bosporus": https://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Sankt ... 56201.html ?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon zollagent » Do 2. Aug 2018, 12:53

Audi hat geschrieben:(02 Aug 2018, 13:19)

Liest du keine Zeitungen? Hier wird regelmäßig der wirtschaftliche Zusammenbruch der Türkei herbeigeredet. Wer sich auf den laufenden hält, dem kann es ntentgangen sein

Ich lese eigentlich Revolverblätter mit ihren platten Aussagen weniger. Im Übrigen bin ich im Im- und Export-Geschäft tätig und habe von daher schon ein bißchen mehr Einblick in die wirtschaftliche Situation der Handelsländer.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4857
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 3. Aug 2018, 08:05

Die Neu(-Alt)Positionierung der Türkei wird folgenreich sein.

US-Sanktionen gegen Türkei

Das Zerwürfnis

Die US-Sanktionen gegen die Türkei sind nicht das Ende, sondern womöglich erst Beginn einer folgenreichen Konfrontation: Selbst die Nato-Mitgliedschaft des Landes ist fraglich. Profitieren könnte davon ein Dritter.


Vieles deutet darauf hin, dass die Strafmaßnahmen der USA nicht das Ende, sondern eher der Auftakt zu einem Konflikt sind, dessen Folgen für die Region noch unabsehbar sind.


Beobachter wie Ünlühisarcikli halten es nicht mehr für ausgeschlossen, dass die Türkei aus der Nato austritt. Von einer solchen Entwicklung würden weder die Türkei noch die USA profitieren - sondern ein Dritter: Russland.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 21433.html


Derweil spricht der türkische Außenminster mit seinen Kollegen aus Asien.

Foreign Minister Mevlut Cavusoglu discussed bilateral ties with his Japanese, Iranian and Russian counterparts on the sidelines of the 51st Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) meeting in Singapore Thursday.

https://www.aa.com.tr/en/politics/turki ... ia/1220433
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4857
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 10. Aug 2018, 21:50

Ankara und Teheran zeigen sich in Angesicht der Sanktionen von Trump solidarisch.

Turkey to continue buying gas from Iran in line with long-term deal: Minister

http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... ter-135586


Chief of Staff of Iran's president, who is on a visit to Turkey met with the Turkish Foreign Minister Mevlüt Çavuşoğlu to discuss increasing annual bilateral trade to $30.

https://en.mehrnews.com/news/136579/Ira ... eral-trade


TURKEY READY TO INCREASE MILITARY COOP. WITH IRAN

https://en.mehrnews.com/news/136591/Tur ... -with-Iran
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 11. Aug 2018, 08:34

King Kong 2006 hat geschrieben:(10 Aug 2018, 22:50)

Ankara und Teheran zeigen sich in Angesicht der Sanktionen von Trump solidarisch.

Gleich und gleich gesellt sich gern, Islamisten unter sich :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4857
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 11. Aug 2018, 14:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Aug 2018, 09:34)

Gleich und gleich gesellt sich gern, Islamisten unter sich :thumbup:


Ein Auf und Ab. Anfangs schien es so. Dann gings in Phase zwei eher nach unten. Die AKP ist sunnitisch, Teheran schiitisch. Bei der Hamas hat Ankara dem Iran praktisch das Wasser abgegraben. Die Türkei gilt als der vielleicht größte Unterstützer der Hamas. Teheran hat daraufhin sich wütend umgedreht. Palästinenser und Türken sind mehrheitlich sunnitisch. Dasselbe lief ähnlich mit Ägypten. Dann der Fall Syrien. Die Formel Islamismus war da genau im hohen Maße kontraproduktiv. Auch hier gilt, Islamist ist nicht gleich Islamist. Keine Gemeinsamkeit. Dank Trump rückt man wieder zusammen! Realpolitisch, nicht religiös. Trump at work, wie immer! :thumbup:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 11. Aug 2018, 15:31

Ja, das hat Trump gut gemacht, da fallen alle Masken bei Erdogan. Derweil muss sein Handelminister betteln: „Wiederholte Bemühungen, der US-Regierung klarzumachen, dass keines der für die Zollerhöhungen genannten Kriterien auf die Türkei zutrifft, blieben fruchtlos“, erklärte Handelsministerin Ruhsar Pekcan am Freitag. „Trotzdem, wir flehen Präsident Trump an, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.“

Einfach den Pastor und andere US-Staatsbürger freizulassen scheint keine Option zu sein. Dann eben auf die harte Tour.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Audi
Beiträge: 3634
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Die Türkei nach dem Ende des Kalten Krieges - Vorderasien statt EU?

Beitragvon Audi » Sa 11. Aug 2018, 15:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Aug 2018, 16:31)

Ja, das hat Trump gut gemacht, da fallen alle Masken bei Erdogan. Derweil muss sein Handelminister betteln: „Wiederholte Bemühungen, der US-Regierung klarzumachen, dass keines der für die Zollerhöhungen genannten Kriterien auf die Türkei zutrifft, blieben fruchtlos“, erklärte Handelsministerin Ruhsar Pekcan am Freitag. „Trotzdem, wir flehen Präsident Trump an, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.“

Einfach den Pastor und andere US-Staatsbürger freizulassen scheint keine Option zu sein. Dann eben auf die harte Tour.

Hat man doch gesehen wie schnell Ankara einknickt wenn man die Wirtschaft angreift. Als man den Jet abgeschossen hat, bekam Ankara Sanktionen zu spüren und die Islamisten von Erdogans gnaden ging der Arsch auf Glatteis. Man hat nahe der türkischen Grenze mit Jet Begleitung alles angegriffen was aus der Türkei kam. Und schon hat sich Erdogan entschuldigt. Die USA hat es anscheinend gesehen und packt die wirtschaftlichen Mittel aus. Trump ist eh ein Economy Kriegs Fetischist

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste