Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Do 14. Jun 2018, 22:20

Rote_Galaxie hat geschrieben:(14 Jun 2018, 18:46)

Vergleiche mal den Bildungs- und Medizinfaktor mit vor und nach der Revolution.
War ja klar dass du nur negativ Beispiele lieferst.

Nein, DU lieferst ungeeignete Beispiele. Kuba hat mit seiner Revolution schlichtweg die kommunistischen Versprechen NICHT erfüllt. Und die Repression gegen die Bevölkerung ist eines der Zeichen, daß das Regime sich auch nur mit Gewalt halten kann. Das Negativ-Beispiel ist das Regime, das du mir hier als "Paradieswächter" verkaufen willst, das aber nichts anderes als eines der vielen Verbrecherregimes ist, die ihren Machtanspruch gewaltsam durchsetzen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19116
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Skull » Do 14. Jun 2018, 22:26

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 22:54)

Nein, ganz im Gegenteil. Bei einer anderen Verteilung des Vermögens
bekommen die ärmeren 90% der deutschen Bevölkerung etwas von den 65% Vermögen,
das im Moment in den Händen von nur 10% der Bevölkerung liegt.
90% der Bevölkerung könnte also mehr als doppelt soviel ihres jetzigen Vermögens bekommen,
ohne dafür kämpfen zu müssen ;)

.das wäre natürlich nicht gerecht und soll nur ein Hinweis auf die aktuellen Vermögens-Verteilungsverhältnisse sein.

Das sind doch immer wieder die gleichen Kindergartenbetrachtungen.

Du kannst weder die Menschen enteignen, noch macht es
gesellschaftlich, wirtschaftlich und überhaupt irgendeinen SINN das Vermögen der Familie Albrecht
(deren Unternehmen) zu zerschlagen, zu enteignen und kaputt zu machen.

Genauso wenig wie die Firma des Mittelständlers, auch wenn es "nur" ein Vermögen von 100 Millionen darstellt.

Ebensowenig Immobilienbesitze zu zerschlagen und "Volks zu verteilen".

Das machst Du ein einziges Mal. Ein bis drei Generationen später

sind solche Länder am Ende

...oder...

das Vermögen hat sich genauso wieder "konzentriert". ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 385
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Sanity » Do 14. Jun 2018, 22:40

Skull hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:26)

Das sind doch immer wieder die gleichen Kindergartenbetrachtungen.

Du kannst weder die Menschen enteignen, noch macht es
gesellschaftlich, wirtschaftlich und überhaupt irgendeinen SINN das Vermögen der Familie Albrecht
(deren Unternehmen) zu zerschlagen, zu enteignen und kaputt zu machen.

Genauso wenig wie die Firma des Mittelständlers, auch wenn
mfg

Immer wieder dieser unterstellte Unsinn. Es geht nicht darum etwas kaputt zu machen, sondern darum gerechter zu verteilen. Dazu muss keine Firma kaputt gemacht werden. Du solltest von deiner simplen Logik nicht auf andere schließen.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19116
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Skull » Do 14. Jun 2018, 22:41

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:40)

Es geht nicht darum etwas kaputt zu machen, sondern darum gerechter zu verteilen.
Dazu muss keine Firma kaputt gemacht werden.

Du solltest von deiner simplen Logik nicht auf andere schließen.

Meine simple Logik ? :D

Dann erkläre doch DU mal anhand des Beispiels Albrecht wie DU das Vermögen in Form von ALDI

verteilen willst.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Do 14. Jun 2018, 22:48

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:40)

Immer wieder dieser unterstellte Unsinn. Es geht nicht darum etwas kaputt zu machen, sondern darum gerechter zu verteilen. Dazu muss keine Firma kaputt gemacht werden. Du solltest von deiner simplen Logik nicht auf andere schließen.

Verteilen heißt erstmal, jemandem was wegzunehmen, sonst gäbe es nichts zum verteilen.
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 385
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Sanity » Do 14. Jun 2018, 22:52

Skull hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:41)

Meine simple Logik ? :D

Dann erkläre doch DU mal anhand des Beispiels Albrecht wie DU das Vermögen in Form von ALDI

verteilen willst.

mfg

Och, jetzt stellst du dich aber an.... Es ist schon klar, dass man investiertes Vermögen nicht einfach unter der Bevölkerung aufteilen und verkonsumieren kann, ohne die Wirtschaft zu ruinieren. Man kann aber Anteile an Kapital und Aktienbeteiligunge "umverteilen". Wie das genau aussehen kann, kann man sicher mal ausdiskutieren. Das macht aber nur in einem Konstruktiven Kontext Sinn. Hier im Blödel-Beitrag eher nicht
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19116
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Skull » Do 14. Jun 2018, 22:56

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:52)

Och, jetzt stellst du dich aber an.... Es ist schon klar, dass man investiertes Vermögen nicht einfach unter der Bevölkerung aufteilen und verkonsumieren kann, ohne die Wirtschaft zu ruinieren. Man kann aber Firmenanteile "umverteilen". Wie das genau aussehen kann, kann man sicher mal ausdiskutieren.

Dann mache mal bitte.

WIe verteilt man Firmenanteile der Familie Albrecht an Ihrem eigenem Unternehmen ... an Millionen von Menschen um ?

Erkläre Dich.

Und im zweiten Schritt erkläre doch bitte, was Millionen von Menschen DANN mit Ihren Anteilen machen.
Machen können und machen sollen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Fr 15. Jun 2018, 06:29

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:52)

O . Man kann aber Anteile an Kapital und Aktienbeteiligunge "umverteilen". Wie das genau aussehen kann, kann man sicher mal ausdiskutieren. t



Nein

dem steht Artikel 14 unserer Verfassung im Weg. Und auch der gesunde Menschenverstand

Da gibt es nichts "zu diskutieren"

Diese permanente "Schielen auf " und "Zugreifenwollen" auf das Eigentum von Anderen scheint bei den Linken schon pathologisch zu sein

oder auch respektlos gegenüber den Anderen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3657
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Europa2050 » Fr 15. Jun 2018, 07:04

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:52)

Och, jetzt stellst du dich aber an.... Es ist schon klar, dass man investiertes Vermögen nicht einfach unter der Bevölkerung aufteilen und verkonsumieren kann, ohne die Wirtschaft zu ruinieren. Man kann aber Anteile an Kapital und Aktienbeteiligunge "umverteilen". Wie das genau aussehen kann, kann man sicher mal ausdiskutieren. Das macht aber nur in einem Konstruktiven Kontext Sinn. Hier im Blödel-Beitrag eher nicht


Ich denke, genau da hast Du den Knackpunkt.

Jede andere bisher erprobte Gesellschafts/Wirtschaftsform außer dem Liberalismus/Kapitalismus hat dazu geführt, dass die erzeugte Leistung komplett in den Konsum (da zähle ich jetzt neben dem Verfrühstücken der Resourcen im Sozialismus auch sakrale Opfergaben/Bauten in der Theokratie oder Militär/Kriegsausgaben im Faschismus dazu) wandern. „Puff und weg“.
Erfahrungsgemäß ist der Liberalismus mit seiner individuellen Rechts- und Eigentumsgarantie das einzige System, dass Investitionen in die Zukunft erstens erstrebenswert macht und durch die Ansammlung von Kapital auch ermöglicht.

Historisch war das wohl auch der Grund, warum das rückständige Europa nach „Erfindung“ des Kapitalismus durch Fugger binnen kurzer Zeit an den damals wissenschaftlich/organisatorisch fortschrittlicheren muslimischen oder chinesischen Gesellschaften vorbei zog.

Und keine Regel ohne Ausnahme - der Stalinismus bewies, dass Sozialismus und Zukunftsentwicklung eines Landes vereinbar sind - nur zu welchem Preis?

Übrigens halte ich den Thread nicht für einen Blödel-Thread.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Fr 15. Jun 2018, 07:43

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:52)

Och, jetzt stellst du dich aber an.... Es ist schon klar, dass man investiertes Vermögen nicht einfach unter der Bevölkerung aufteilen und verkonsumieren kann, ohne die Wirtschaft zu ruinieren. Man kann aber Anteile an Kapital und Aktienbeteiligunge "umverteilen". Wie das genau aussehen kann, kann man sicher mal ausdiskutieren. Das macht aber nur in einem Konstruktiven Kontext Sinn. Hier im Blödel-Beitrag eher nicht

Diese ganze Umverteilungsthese ist "Blödel-Beitrag". Was bitte hätte jemand von einem Betriebskapitalanteil, den er nicht verwerten könnte? Hatten wir doch schon mal, "Volkseigenes", bei dem das Volk nichs zu melden hatte. Eine Schnapsidee ist das, genau wie der ganze kommunistische Schmonz. Darüber hinaus eine Schnapsidee, die schon so viele Opfer gefordert hat, daß man sie nicht weiter verfolgen sollte.
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 385
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Sanity » Fr 15. Jun 2018, 11:55

Was bitte hätte jemand von einem Betriebskapitalanteil, den er nicht verwerten könnte?


unglaublich auf welche Ignoranz man hier trifft. Was hat bitte hat Aktieninhaber von seinen Aktien? Was hat ein Kapitalgeber von seinen Beteiligungen in Unternehmen? Er hat u.a. Mitspracherecht in allen wichtigen Entscheidungen!
Zuletzt geändert von Sanity am Fr 15. Jun 2018, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 575
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon keinproblem » Fr 15. Jun 2018, 12:14

Sanity hat geschrieben:(14 Jun 2018, 23:52)

Och, jetzt stellst du dich aber an.... Es ist schon klar, dass man investiertes Vermögen nicht einfach unter der Bevölkerung aufteilen und verkonsumieren kann, ohne die Wirtschaft zu ruinieren. Man kann aber Anteile an Kapital und Aktienbeteiligunge "umverteilen". Wie das genau aussehen kann, kann man sicher mal ausdiskutieren. Das macht aber nur in einem Konstruktiven Kontext Sinn. Hier im Blödel-Beitrag eher nicht


Wäre es nicht besser, einen Spitzensteuersatz für die ganzen Megareichen zu fordern um auch die Bedürftigen Teil an der wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands haben zu lassen, und Unternehmensanteile (nicht per Hau-Ruck-Aktion, wenn dann sukzessiv über Mechanismen) in die Hand des Staates wandern zu lassen? Ich bin davon überzeugt, dass Regierungen in der Regel nicht die Kompetenz haben auch nur 10 Milliarden-Konzerne zu ordnungsgemäß zu führen, aber in Fällen wie z.B. der VW Sache oder was vor einigen Jahren Quelle in puncto Digitalisierung vereiert hat wäre ein staatliches Eingreifen doch erforderlich gewesen, oder?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Fr 15. Jun 2018, 12:43

Sanity hat geschrieben:(15 Jun 2018, 12:55)

nein, die fehlende Ernsthaftigkeit bei der Auseinandersetzung mit diesen Themen ist das Problem bei dem Verständnis. Wenn man keinen Grund zu Änderungen sieht, muss man auch nicht über den sprichwörtlichen Tellerrand hinweg schauen. Man denunziert und verzerrt es ins "Lächerliche".



unglaublich auf welche Ignoranz man hier trifft. Was hat bitte hat Aktieninhaber von seinen Aktien? Was hat ein Kapitalgeber von seinen Beteiligungen in Unternehmen? Er hat u.a. Mitspracherecht in allen wichtigen Entscheidungen!

Tote in 3 stelliger Millionenhöhe, Milliarden ruinierte Lebensläufe und eine Menge zusammengebrochener Volkswirtschaften halte ich für wenig lächerlich.

Der Traum von der permanenten Mitbestimmung ist schlichtweg undurchführbar. So ließe sich auch keine langfristige Firmenstrategie durchführen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Fr 15. Jun 2018, 12:44

keinproblem hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:14)

Wäre es nicht besser, einen Spitzensteuersatz für die ganzen Megareichen zu fordern um auch die Bedürftigen Teil an der wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands haben zu lassen, und Unternehmensanteile (nicht per Hau-Ruck-Aktion, wenn dann sukzessiv über Mechanismen) in die Hand des Staates wandern zu lassen? Ich bin davon überzeugt, dass Regierungen in der Regel nicht die Kompetenz haben auch nur 10 Milliarden-Konzerne zu ordnungsgemäß zu führen, aber in Fällen wie z.B. der VW Sache oder was vor einigen Jahren Quelle in puncto Digitalisierung vereiert hat wäre ein staatliches Eingreifen doch erforderlich gewesen, oder?

Die "Mega-Reichen" haben ihr Vermögen durchaus so untergebracht, daß ein Steuerzugriff in der Form, wie er dir vorschwebt, gar nicht möglich sein wird. Ganz abgesehen davon, daß trotz des märchenhaften Reichtums dieses Personenkreises, wenn er denn mal wirklich festgelegt ist, die eintreibbaren Summen für das Vorhaben nicht ausreichen würden.
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 385
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Sanity » Fr 15. Jun 2018, 12:46

keinproblem hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:14)

Wäre es nicht besser, einen Spitzensteuersatz für die ganzen Megareichen zu fordern um auch die Bedürftigen Teil an der wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands haben zu lassen, und Unternehmensanteile (nicht per Hau-Ruck-Aktion, wenn dann sukzessiv über Mechanismen) in die Hand des Staates wandern zu lassen? Ich bin davon überzeugt, dass Regierungen in der Regel nicht die Kompetenz haben auch nur 10 Milliarden-Konzerne zu ordnungsgemäß zu führen, aber in Fällen wie z.B. der VW Sache oder was vor einigen Jahren Quelle in puncto Digitalisierung vereiert hat wäre ein staatliches Eingreifen doch erforderlich gewesen, oder?


Wenn du das Vermögen in "kleinen Schritten" umverteilen möchtest, verdrückt sich das Vermögen in "großen Schritten" über die Grenze. So wird es dem gutgläubigen Bürger zumindest als "Schreckgespenst" immer an die Wand gemalt

Du hast sicher recht damit, dass man über Steuern einiges "steuern" kann. Aber im Prinzip führt diese Diskussion nicht zum Ziel, wenn man über eine herrschaftsfreie und klassenlose Gesellschaft als Utopie diskutiert. Ich hatte nur von "Umverteilung" gesprochen, als ich über die historische (Um)Verteilung von Vermögen sprach: 90% besitzen nur 35% des Vermögens. 70% verfügen über gerade 11% des Vermögens in Deutschland.

Und um es nochmal deutlich zu sagen, ich will hier gar nichts umverteilen. Deshalb erspare ich mir weitere Beantwortungen von Fragen in diese Richtung. Hier geht es um Gesellschaftsutopien und in dieser Welt, muss "Realist" arbeiten, um Werte zu erschaffen ;)
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 385
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Sanity » Fr 15. Jun 2018, 12:51

zollagent hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:43)

Tote in 3 stelliger Millionenhöhe, Milliarden ruinierte Lebensläufe und eine Menge zusammengebrochener Volkswirtschaften halte ich für wenig lächerlich.


deine etwas merkwürdige Meinung zu diesem Thema kenne ich ja inzwischen. Diese unsinnigen Behauptungen kannst du gerne mal in einem anderen Thread ausdiskutieren. Hier geht es um "Gesellschaftsutopien", also Gesellschaften, die nicht existieren und auch niemals existiert haben ;) Insofern bist du und Realist mit eurem "wahnhaften" Kommunismus-Bashing hier "off-topic" :rolleyes:
Zuletzt geändert von Sanity am Fr 15. Jun 2018, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Fr 15. Jun 2018, 12:52

Sanity hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:46)

Wenn du das Vermögen in "kleinen Schritten" umverteilen möchtest, verdrückt sich das Vermögen in "großen Schritten" über die Grenze. So wird es dem gutgläubigen Bürger zumindest als "Schreckgespenst" immer an die Wand gemalt

Du hast sicher recht damit, dass man über Steuern einiges "steuern" kann. Aber im Prinzip führt diese Diskussion nicht zum Ziel, wenn man über eine herrschaftsfreie und klassenlose Gesellschaft als Utopie diskutiert. Ich hatte nur von "Umverteilung" gesprochen, als ich über die historische (Um)Verteilung von Vermögen sprach: 90% besitzen nur 35% des Vermögens. 70% verfügen über gerade 11% des Vermögens in Deutschland.

Und um es nochmal deutlich zu sagen, ich will hier gar nichts umverteilen. Deshalb erspare ich mir weitere Beantwortungen von Fragen in diese Richtung. Hier geht es um Gesellschaftsutopien und in dieser Welt, muss "Realist" arbeiten, um Werte zu erschaffen ;)

Vermögen ist nun mal nicht gleich Vermögen. Das Einzige, wo du konkret dran gehen könntest, wäre Land- oder Immobilienbesitz. Und den dann flüssig zu machen, bedarf auch wieder Käufern. Eure Verteilungs-Idee ist genauso eine Schnapsidee wie der komplette Kommunismus.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54410
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Fr 15. Jun 2018, 12:55

Sanity hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:51)

deine etwas merkwürdige Meinung zu diesem Thema kenne ich ja inzwischen. Diese unsinnigen Behauptungen kannst du gerne mal in einem anderen Thread ausdiskutieren. Hier geht es um "Gesellschaftsutopien", also Gesellschaften, die nicht existieren und auch niemals existiert haben ;)

---und die auch nie existieren werden. Phantasien politischer Träumer. Was die "unsinnigen Behauptungen" angeht, fang mal an zu zählen. Such dazu einfach drei Namen heraus: Stalin, Mao, Pol Pot. Man findet sicher noch mehr. :p
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19116
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Skull » Fr 15. Jun 2018, 13:02

keinproblem hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:14)

Wäre es nicht besser, einen Spitzensteuersatz für die ganzen Megareichen zu fordern

Kann man. Existiert doch schon. Ausserdem gibt es in Deutschland ja die Steuer-Progression.

In Deutschland ist dieser Spitzensteuersatz aktuell bei 47,475 Prozent.

Ist im internationalen Vergleich auch nicht gerade niedrig.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 575
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon keinproblem » Fr 15. Jun 2018, 13:02

zollagent hat geschrieben:(15 Jun 2018, 13:44)

Die "Mega-Reichen" haben ihr Vermögen durchaus so untergebracht, daß ein Steuerzugriff in der Form, wie er dir vorschwebt, gar nicht möglich sein wird. Ganz abgesehen davon, daß trotz des märchenhaften Reichtums dieses Personenkreises, wenn er denn mal wirklich festgelegt ist, die eintreibbaren Summen für das Vorhaben nicht ausreichen würden.


Ach, gerade in Deutschland geht das schon. Wer sich hier mit dem Finanzsystem anlegt kann auch einfach mal ein paar Monate hinter schwedischen Gardinen verbringen. Man stelle sich nun diese zig-milliarden Summen vor - das würden wohl ziemlich wenige riskieren.
Die eintreibbaren Summen reichen doch automatisch für das Vorhaben aus, es Bedürftigen zukommen zu lassen, wenn es schon mal eingetrieben wurde, oder wie meinst du das?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast