Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23100
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon ThorsHamar » Di 24. Apr 2018, 09:34

think twice hat geschrieben:(23 Apr 2018, 19:00)

Ja, dann wirst du eben damit leben müssen, dass die türkische Rentnergeneration nie richtig Deutsch gelernt hat und es auch nicht mehr lernen wird. Gibt Schlimmeres, denke ich.


Natürlich gibt es Schlimmeres, aber dann sollte die Argumentation, warum die Gastarbeiter schlecht integriert "wurden", grundsätzlich ein Update erfahren.
Ich gehe dabei davon aus, dass die Sprachkenntnisse früher nicht besser waren.
Und die Nachbarn, welche ich meine, sind sowieso keine Rentner.

Denn du wirst ja wohl kaum behaupten wollen, dass deren Kinder und Enkel, die hier geboren und aufgewachsen sind, auch kein Deutsch sprechen.


Auf der anderen Strassenseite ist eine Schule. Die türkischen Kinder sprechen untereinander kaum Deutsch. Die Kinder, die Deutsch sprechen, haben meist polnische Eltern.

Musst dich halt mit denen unterhalten, obwohl ich mir kaum vorstellen kann, dass ihr ein gemeinsames Thema findet. ;)


Richtig, das tue ich ja und deshalb weiss ich auch, wovon ich rede.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23100
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon ThorsHamar » Di 24. Apr 2018, 09:42

relativ hat geschrieben:(23 Apr 2018, 23:01)

Ach bei älteren Leuten und lernen da bin ich relativ entspannt, wenn dies die hier geborenen bzw. neu zu uns kommenden (die bleiben wollen oder muessen) nicht machen würden, dann wäre ich doch erstaunt und auch beunruhigt.
Das mit den Gesprächen gebe ich die total Recht. Da kann keine, oder nur sehr schwer eine Beziehung oder sogar Freundschaft entstehen, wenn man sich nur schwer austauschen kann. Ich kenne dies sehr gut durch meine Trainertätigkeit, daß ist bei manchen Migranten nicht so einfach, da geht die Kommunikation mehr über deren Kinder.


Es war hier schon mal anders, so vor ca. 20 Jahren. Da waren es tatsächlich nur die älteren Leute, die nicht kommunizieren konnten.
Jetzt sieht es anders aus. Es ist wirklich signifikant, wie das Verschwinden der Sprachkenntnisse mit der Zunahme von Kopftüchern korreliert.
Meine türkischen Nachbarn sehen das genau wie ich und ihre Erklärung ist: "Das sind keine Türken, das sind Kurden."
Was dann noch so über die Kurden geredet wird, erfüllt in D den Tatbestand rassistischer Hetze, und zwar zurecht ...

Dazu kommt die rasante Ausbreitung von Kanak. Mit dieser Art Sprache ist die Antwort auf Bewerbungen stark auf türkische Arbeitgeber limitiert...

https://www.berliner-zeitung.de/wissen/ ... in-3064676
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon relativ » Di 24. Apr 2018, 13:36

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Apr 2018, 10:42)

Es war hier schon mal anders, so vor ca. 20 Jahren. Da waren es tatsächlich nur die älteren Leute, die nicht kommunizieren konnten.
Jetzt sieht es anders aus. Es ist wirklich signifikant, wie das Verschwinden der Sprachkenntnisse mit der Zunahme von Kopftüchern korreliert.
Meine türkischen Nachbarn sehen das genau wie ich und ihre Erklärung ist: "Das sind keine Türken, das sind Kurden."
Was dann noch so über die Kurden geredet wird, erfüllt in D den Tatbestand rassistischer Hetze, und zwar zurecht ...

Dazu kommt die rasante Ausbreitung von Kanak. Mit dieser Art Sprache ist die Antwort auf Bewerbungen stark auf türkische Arbeitgeber limitiert...

https://www.berliner-zeitung.de/wissen/ ... in-3064676

Es sind ja neue dazu gekommen die jetzt auf den Stand der damaligen Gastarbeiter sind, bzw sich die selben Fragen stellen muessen. Reicht es aus, wenn meine Kinder Deutsch lernen und können, oder muss ich auch gut Deutsch sprechen.
Bei mir sind es besonders schlimm auch nur 2-3 mit dem rest kann ich ganz normale Konversation betreiben. Die Kopftuchmütter bei uns können in der Regel besser Deutsch als ihre Männer, bei uns sind es auch hauptsächlich kurdische Migranten und mit denen hab ich gar keine Probleme, alles in der Regel sehr umgängliche Menschen.
Das "Kanakdeutsch" ist etwas da angesiedelt wo z.B. das Ruhrpottdeutsch auch steht bzw, stand. Die kombination aus polnischen und deutschen Wörtern in halbe Sätze verpackt.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7858
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Julian » Fr 18. Mai 2018, 07:47

In den Brennpunkt-Vierteln Deutschlands reagieren viele Schüler geradezu aggressiv auf Bildungsangebote; von Integration kann keine Rede sein, wenn man einen kürzlich öffentlich gewordenen Brandbrief ernst nimmt. Sogar in Schaubildern verwendete Koordinatenkreuze stoßen Mitgliedern einer bestimmten Religion übel auf. Die Lehrer sind hilflos und können dem Treiben dieser bildungsfernen, religiös verblendeten Kinder nur noch zuschauen, zumal viele dieser Schüler nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein scheinen.

Der Brandbrief ist ein Dokument der Überforderung der Lehrerschaft. Denn die erste Pflicht scheint die Sozialarbeit und Disziplinierung offensichtlich lernunwilliger und bildungsfeindlich gesinnter Schüler zu sein.
[...]
Zum Einzugsgebiet der an dem Brandbrief beteiligten Sonnen-Grundschule gehören zwei soziale Brennpunktgebiete, in der Nachbarschaft befindet sich die als Salafisten-Brennpunkt berüchtigte Al-Nur-Moschee.
[...]
Auch das macht sich im Schulalltag bemerkbar: So bestehen manche Eltern darauf, dass ihre achtjährige Tochter beim Schwimmunterricht einen Ganzkörperanzug (Burkini) trägt. Außerdem, so berichtet die Schulleiterin, reagieren die Schüler äußerst feindselig bis gewalttätig auf andere Glaubensüberzeugungen als den Islam und jede Art von Kreuzsymbolen, auch wenn es überhaupt keine religiöse Funktion hat. So haben die Schüler sogar auf Koordinatenkreuze im Mathematikunterricht an der Tafel abwehrend reagiert. Es sei auch schon vorgekommen, dass ein Mädchen von einer Mitschülerin als „schlechte Muslima“ bezeichnet worden sei, weil es im Unterricht gesungen habe, berichtet die Schulleiterin.
Die Lehrer beklagen eine große Zahl verhaltensauffälliger und lernbehinderter Kinder und kapitulieren vor ihrer Inklusionsaufgabe: Eine „unbegrenzte und alternativlose Inklusion“ könne unter diesen Bedingungen nicht gelingen.
[...]
Dass die Neuköllner Grundschulen nur die Spitze des Eisbergs eines immer gewalttätiger gewordenen Schulalltags sind, zeigt die Antwort der Senatsinnenverwaltung auf parlamentarische Anfragen des FDP-Abgeordneten Marcel Luthe zu 690 Berliner Schulen, die dieser Zeitung vorliegen.
[...]
In erschreckender Weise hat an anderen Schulen auch die Zahl der Körperverletzungen zugenommen. Auch gab es enorm viele Bedrohungen und Rauschgift- und Raubdelikte sowie Straftaten auf dem Schulweg, von den Beleidigungsdelikten gegen Lehrer ganz zu schweigen.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/h ... 95441.html

Nun, ich und jeder, der es wissen wollte, weiß dies schon lang, wurde für diese Erkenntnisse aber als rechts gescholten. Interessant, dass sich die FAZ nun mit solchen Artikeln vorwagt.

Aber Hauptsache, die Kriminalität sinkt und der Islam gehört zu Deutschland, nicht wahr?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14090
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Billie Holiday » Fr 18. Mai 2018, 08:02

Julian hat geschrieben:(18 May 2018, 08:47)

In den Brennpunkt-Vierteln Deutschlands reagieren viele Schüler geradezu aggressiv auf Bildungsangebote; von Integration kann keine Rede sein, wenn man einen kürzlich öffentlich gewordenen Brandbrief ernst nimmt. Sogar in Schaubildern verwendete Koordinatenkreuze stoßen Mitgliedern einer bestimmten Religion übel auf. Die Lehrer sind hilflos und können dem Treiben dieser bildungsfernen, religiös verblendeten Kinder nur noch zuschauen, zumal viele dieser Schüler nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein scheinen.


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/h ... 95441.html

Nun, ich und jeder, der es wissen wollte, weiß dies schon lang, wurde für diese Erkenntnisse aber als rechts gescholten. Interessant, dass sich die FAZ nun mit solchen Artikeln vorwagt.

Aber Hauptsache, die Kriminalität sinkt und der Islam gehört zu Deutschland, nicht wahr?


Das liegt doch nur daran, dass die Lehrer alle rechtsextreme Hetzer sind. :(
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Keoma » Fr 18. Mai 2018, 08:05

Na, da passt das doch gut:

http://www.krone.at/1709867

Solche Dinge meine ich, wenn ich von Extrawürsten schreibe, mit denen wir belästigt werden.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4203
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Antonius » Fr 18. Mai 2018, 09:58

Keoma hat geschrieben:(18 May 2018, 09:05)
Na, da passt das doch gut:
http://www.krone.at/1709867

Solche Dinge meine ich, wenn ich von Extrawürsten schreibe, mit denen wir belästigt werden.
Völlig d'accord.
Es ist nicht hinnehmbar, daß Mohammedaner-Kinder (wahrscheinlich durch die Eltern gedrängt) den Schulunterricht durch quasi-religiöse Verhaltensweise stören.
Die Schulleitung hat aus meiner Sicht die Pflicht, einen geordneten Schulunterricht durchzuführen, notfalls auch mit Sanktionen.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34182
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 18. Mai 2018, 10:00

Man sollte solche Kinder von der Schulpflicht befreien, wer aus religiösen Gründen nichts lernen kann oder will, der soll es eben lassen, dann kann man sich wenigstens auf die Lernwilligen konzentrieren. Solche Menschen werden sowieso nie Leistungsträger und die Zeit der Hilfsarbeiterjobs neigt sich dem Ende entgegen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Fr 18. Mai 2018, 19:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(18 May 2018, 11:00)

Man sollte solche Kinder von der Schulpflicht befreien, wer aus religiösen Gründen nichts lernen kann oder will, der soll es eben lassen, dann kann man sich wenigstens auf die Lernwilligen konzentrieren. Solche Menschen werden sowieso nie Leistungsträger und die Zeit der Hilfsarbeiterjobs neigt sich dem Ende entgegen.

Musst du eigentlich auf jeden Scheiss eingehen? Hast du schon jemals gehört, dass jemand aus religiösen Gründen nicht lernen wollte oder konnte? :rolleyes:
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7858
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Julian » Fr 18. Mai 2018, 19:30

think twice hat geschrieben:(18 May 2018, 20:18)

Musst du eigentlich auf jeden Scheiss eingehen? Hast du schon jemals gehört, dass jemand aus religiösen Gründen nicht lernen wollte oder konnte? :rolleyes:


Wenn jemand aus religiösen Gründen Koordinatenkreuze ablehnt, nur weil sie an ein christliches Symbol erinnern, dann würde ich das schon Unwillen oder Unfähigkeit aus religiösen Gründen nennen. Darf man das Offensichtliche nicht mehr benennen?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Fr 18. Mai 2018, 19:33

Julian hat geschrieben:(18 May 2018, 20:30)

Wenn jemand aus religiösen Gründen Koordinatenkreuze ablehnt, nur weil sie an ein christliches Symbol erinnern, dann würde ich das schon Unwillen oder Unfähigkeit aus religiösen Gründen nennen. Darf man das Offensichtliche nicht mehr benennen?

Hast wieder einen reißerischen Artikel aus Berlin gelesen und uebertraegst den auf alle muslimischen Schüler Deutschlands? Mach dich ruhig lächerlich.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7858
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Julian » Fr 18. Mai 2018, 19:37

think twice hat geschrieben:(18 May 2018, 20:33)

Hast wieder einen reißerischen Artikel aus Berlin gelesen und uebertraegst den auf alle muslimischen Schüler Deutschlands? Mach dich ruhig lächerlich.


Der Artikel ist aus der FAZ, und er thematisiert einen Brief, den Berliner Lehrer geschrieben haben. Natürlich ist das Beispiel, das ich nannte, nur eben das: ein Beispiel.

Dass bestimmte religiöse Überzeugungen Menschen davon abhalten können zu lernen, ja, dass es sie zu dümmlichen Lemmingen machen kann, ist historisch schon längst bewiesen. Wie will man solche Kinder etwas Vernünftiges wie Naturwissenschaften lehren, wenn sie in der Koranschule mit steinzeitlichen religiösen Auffassungen indoktriniert werden?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23100
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon ThorsHamar » Fr 18. Mai 2018, 19:39

think twice hat geschrieben:(18 May 2018, 20:18)

Musst du eigentlich auf jeden Scheiss eingehen? Hast du schon jemals gehört, dass jemand aus religiösen Gründen nicht lernen wollte oder konnte? :rolleyes:


Natürlich, z.B. Schwimmen lernen, Ethikunterricht ...
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27674
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon jack000 » Fr 18. Mai 2018, 19:42

think twice hat geschrieben:(18 May 2018, 20:33)

Hast wieder einen reißerischen Artikel aus Berlin gelesen und uebertraegst den auf alle muslimischen Schüler Deutschlands? Mach dich ruhig lächerlich.

"Jemand" ist nicht "Alle"
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Fr 18. Mai 2018, 19:45

ThorsHamar hat geschrieben:(18 May 2018, 20:39)

Natürlich, z.B. Schwimmen lernen, Ethikunterricht ...

Mir taten schon damals meine uebergewichtigen Mitschüler/Innen leid, die zum schwimmen gezwungen und ausgelacht wurden.
#wirsindmehr
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Polibu » Fr 18. Mai 2018, 19:45

Julian hat geschrieben:(18 May 2018, 08:47)

In den Brennpunkt-Vierteln Deutschlands reagieren viele Schüler geradezu aggressiv auf Bildungsangebote; von Integration kann keine Rede sein, wenn man einen kürzlich öffentlich gewordenen Brandbrief ernst nimmt. Sogar in Schaubildern verwendete Koordinatenkreuze stoßen Mitgliedern einer bestimmten Religion übel auf. Die Lehrer sind hilflos und können dem Treiben dieser bildungsfernen, religiös verblendeten Kinder nur noch zuschauen, zumal viele dieser Schüler nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein scheinen.


http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/h ... 95441.html

Nun, ich und jeder, der es wissen wollte, weiß dies schon lang, wurde für diese Erkenntnisse aber als rechts gescholten. Interessant, dass sich die FAZ nun mit solchen Artikeln vorwagt.

Aber Hauptsache, die Kriminalität sinkt und der Islam gehört zu Deutschland, nicht wahr?


Komisch. Auf der Schule, auf die meine Kinder gehen, gibt es so etwas nicht. Ach richtig. Da gibt es ja auch keine Moslems.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Fr 18. Mai 2018, 19:46

jack000 hat geschrieben:(18 May 2018, 20:42)

"Jemand" ist nicht "Alle"

Ist ja noch lächerlicher, wegen " jemand" so ne Welle zu machen.
#wirsindmehr
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon Polibu » Fr 18. Mai 2018, 19:47

think twice hat geschrieben:(18 May 2018, 20:46)

Ist ja noch lächerlicher, wegen " jemand" so ne Welle zu machen.


In dem Artikel steht, dass das kein Einzelfall ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23100
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon ThorsHamar » Fr 18. Mai 2018, 19:49

think twice hat geschrieben:(18 May 2018, 20:45)

Mir taten schon damals meine uebergewichtigen Mitschüler/Innen leid, die zum schwimmen gezwungen und ausgelacht wurden.


Trotzdem haben sie wohl das Schwimmen gelernt, oder ?
Eine Reihe muslimischer Mädchen wird weiterhin im Notfall ertrinken müssen, weil ihre Eltern Religioten sind.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang "Integration - Probleme und Hindernisse"

Beitragvon think twice » Fr 18. Mai 2018, 19:49

Polibu hat geschrieben:(18 May 2018, 20:47)

In dem Artikel steht, dass das kein Einzelfall ist.

Deutschlandweit gibt es sicher noch 5 Schueler, die sich nicht mit dem Koordinatenkreuz beschäftigen wollen, weil es sie an das Christuskreuz erinnert. :D
#wirsindmehr

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste