EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18669
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Sa 14. Jul 2018, 07:15

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Jul 2018, 07:58)

Der enthielte vor allem America First!
Das sehe ich auch so, und ich vermute die EU-Regierungschefs haben zumindest Gedanken in diese Richtung. Dann wird man wohl den Briten bei den Brexit-Verhandlungen doch das Rosinenpicken im gewissen Umfang erlauben.


1. Gehirnwäsche:

    Ich hatte die Nacht über das Radio mit Ohrhörern eingeschaltet. Beim Frühstück hörte ich dann einen Pressekommentar, der ziemlich genau meinem Standpunkt zum Verhalten Trumps in GB entsprach. Jetzt weiß ich wirklich nicht, ob ich mir meine Meinung selbst gebildet hatte, oder ob der Zeitungskommentar mir nachts im Halbschlaf diese Meinung ins Ohr geblasen hatte. Auf jeden Fall ist das alles auch meine Meinung. :)
2. Rosinenpicken

    Ich bin ganz und gar gegen irgendwelche Sonderbedingungen für GB; wenn die EU für einen zeitweiligen und auch nur scheinbaren Vorteil ihre Grundsätze aufgibt, dann legt sie damit erneut die Axt an die Wurzeln ihrer Entwicklung. Warum soll der eine Sonderbedingungen gewährt bekommen, und der andere soll sich an Verträge halten? Dann lieber ein harter BREXIT. Die Briten werden schon heraus finden, was ihnen auf Dauer besser bekommt!
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3970
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » So 15. Jul 2018, 08:57

Premierministerin May warnt Kritiker
"Sonst stehen wir am Ende ohne Brexit da"

Ist das ein Übersetzungsfehler oder weiss May nicht, wovon sie spricht? Es kann ja nur "ohne Vertrag" gemeint sein, was einem harten Brexit entspräche, aber nicht kein Brexit.
Sie verstehe die Sorgen der Bürger, schrieb May weiter, aber das Ergebnis eines Brexit könne und dürfe nicht sein, dass es eine harte Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland gebe, dass der historische Friedensvertrag ausgehebelt werde - und damit die kostbare Einheit des Vereinigten Königreichs aufgespalten werde. Eine Folge des Brexit dürfe ebenfalls nicht sein, "dass Lieferketten und Produktionsabläufe zerstört werden, von denen so viele Arbeitsplätze und der Lebensunterhalt so vieler Menschen abhängen".
Das hätte man sich auf der Insel vorher überlegen müssen. Es ist ja nicht so, dass nicht schon früher darauf aufmerksam gemacht wurde.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1871
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » So 15. Jul 2018, 12:36

Misterfritz hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:57)

Premierministerin May warnt Kritiker
"Sonst stehen wir am Ende ohne Brexit da"

Ist das ein Übersetzungsfehler oder weiss May nicht, wovon sie spricht? Es kann ja nur "ohne Vertrag" gemeint sein, was einem harten Brexit entspräche, aber nicht kein Brexit.
Das hätte man sich auf der Insel vorher überlegen müssen. Es ist ja nicht so, dass nicht schon früher darauf aufmerksam gemacht wurde.


Bei ihrem Weißbuch handele es sich auch nicht „um eine lange Wunschliste, aus der sich die Unterhändler die Rosinen rauspicken können. Es ist ein vollständiger Plan mit einer Reihe von nicht verhandelbaren Ergebnissen.“

http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/may-warnt-davor-dass-der-brexit-ausfallen-koennte-15691946.html

Da ist also nicht dran zu rütteln:D
Die merkt auch nix.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1871
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » So 15. Jul 2018, 12:45

Theresa May soll von Donald Trump den Rat bekommen haben, die EU zu verklagen. Das offenbarte die britische Premierministerin der BBC rückblickend auf ihr Treffen mit dem US-Präsidenten. Sie habe den Rat aber ignoriert. „Er hat mir gesagt, ich solle die EU verklagen“, erklärte May dem britischen Fernsehsender. „Verklage die EU. Lass dich nicht auf Verhandlungen mit ihnen ein – verklage sie“, sollen die Worte von Trump gewesen sein.

https://www.welt.de/politik/ausland/article179354194/May-ueber-Trumps-Brexit-Rat-Er-hat-mir-gesagt-Verklag-die-EU.html

Ich frag mich gerade was die Grundlage einer Klage sein sollte.
Der ist geistig wirklich nicht auf der Höhe. :)
Memento mori
-Römisches Sprichwort
sünnerklaas
Beiträge: 1442
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » So 15. Jul 2018, 13:23

Misterfritz hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:57)

Premierministerin May warnt Kritiker
"Sonst stehen wir am Ende ohne Brexit da"

Ist das ein Übersetzungsfehler oder weiss May nicht, wovon sie spricht? Es kann ja nur "ohne Vertrag" gemeint sein, was einem harten Brexit entspräche, aber nicht kein Brexit.
Das hätte man sich auf der Insel vorher überlegen müssen. Es ist ja nicht so, dass nicht schon früher darauf aufmerksam gemacht wurde.


Eine Rücknahme des Brexit-Antrags ist auch möglich. Darum geht es. Boris Johnson, Nigel Farage und wohl auch Donald Trump würden wohl in dem Fall epochale Wutanfälle bekommen.
Was May da macht, ist eine handfeste Drohung.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3970
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » So 15. Jul 2018, 13:51

sünnerklaas hat geschrieben:(15 Jul 2018, 14:23)

Eine Rücknahme des Brexit-Antrags ist auch möglich. Darum geht es. Boris Johnson, Nigel Farage und wohl auch Donald Trump würden wohl in dem Fall epochale Wutanfälle bekommen.
Was May da macht, ist eine handfeste Drohung.
Das kann aber nur eine Drohung nach innen sein.
Denn was möglich ist in den zukünftigen Beziehungen - und den damit entstehenden Problemen (irische Grenze) - ist doch schon lange klar. Nur dass May das nicht will. Und sie verkennt, dass nicht sie die Verhandlungen diktieren kann. Und vielleicht vergisst sie, dass alle anderen 27 Staaten dem zukünftigen Vertrag zustimmen müssen.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3265
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Alter Stubentiger » So 15. Jul 2018, 14:22

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Jul 2018, 11:37)

Bald werden die Republikaner erkennen das Trump eine "Liability" ist.

Es bedarf nur die Gefolgsverweigerung seitens Euorpa und eine Neuorientierung von Allianzen.

Man muss ihn isolieren!

Im Falle GB habe ich gehofft das der Termin mit der Queen nicht stattfindet. Bei einer 92 Jaehrigen kann man immer Gesundheitsprobleme vorschieben. Trump liebt es getaeschelt zu werden. Ein Treffen mit der Queen gibt ihm einen hard on. Anstatt Queen Harry und Meghan. Letzere hat keine guten Worte fuer Trump. Theresa May muss Trump oeffentlich in GB zurechtweissen und zeigen wer im Land das sagen hat.

Trump muss weg !


Oh die Queen ist da subtiler. Sie hat ihn quasi im Hinterhof empfangen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
sünnerklaas
Beiträge: 1442
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » So 15. Jul 2018, 14:42

Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Jul 2018, 15:22)

Oh die Queen ist da subtiler. Sie hat ihn quasi im Hinterhof empfangen.


Jeder andere US-Präsident und jeder andere Staatsgast wurde und wird im Buckingham-Palace empfangen - dafür ist die Queen stets eigens nach London gereist und macht das selbst für Staatschefst von völlig unbedeutenden Mini-Staaten. Trump musste nach Windsor kommen. Und eine Fahrt mit der goldenen Staatskarosse gab's auch nicht.
sünnerklaas
Beiträge: 1442
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » So 15. Jul 2018, 14:47

Misterfritz hat geschrieben:(15 Jul 2018, 14:51)

Das kann aber nur eine Drohung nach innen sein.


Die Drohung mit der Rücknahme des Brexit-Antrags ist eine Drohung in Richtung Boris Johnson - verbunden mit dem Hinweis, dass Boris Johnson und seine Freunde dem eigenen Land bewusst und vorsätzlich Schaden zufügen wollen.

Denn was möglich ist in den zukünftigen Beziehungen - und den damit entstehenden Problemen (irische Grenze) - ist doch schon lange klar. Nur dass May das nicht will. Und sie verkennt, dass nicht sie die Verhandlungen diktieren kann. Und vielleicht vergisst sie, dass alle anderen 27 Staaten dem zukünftigen Vertrag zustimmen müssen.
Denn was möglich ist in den zukünftigen Beziehungen - und den damit entstehenden Problemen (irische Grenze) - ist doch schon lange klar. Nur dass May das nicht will. Und sie verkennt, dass nicht sie die Verhandlungen diktieren kann. Und vielleicht vergisst sie, dass alle anderen 27 Staaten dem zukünftigen Vertrag zustimmen müssen.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: harter Brexit - inklusive harter Grenze zwischen Irland und Nordirland und Wieerausbruch des Bürgerkriegs, inklusive Unterbrechung von Liefer- und Produktionsketten, massiven Versorgungsengpässen, Zusammenbruch des Grenzverkehrs etc. - oder Exit vom Brexit.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1723
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mo 16. Jul 2018, 10:19

Vielleicht könnte hier auch mal wieder über die EU-Mitgliedschaft von GB diskutiert werden. In GB wird aktuell das Brexit-Weißbuch von Theresa May sowolhl von Brexit-Befürwortern als auch Brexit-Gegnern abgelehnt. Und eine ehemalige Ministerin fordert ein zweites Referendum zum Brexit. https://www.theguardian.com/politics/bl ... itics-live Die Briten sind also zum Thema Brexit so uneinig und zerstritten wie eh und jeh. Demnächst sollte es eine Reaktion der EU zum Weißbuch geben. Hoffentlich geht es dann endlich inhaltlich mit den Brexit-Verhandlungen weiter.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51138
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon zollagent » Mo 16. Jul 2018, 10:27

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jul 2018, 11:19)

Vielleicht könnte hier auch mal wieder über die EU-Mitgliedschaft von GB diskutiert werden. In GB wird aktuell das Brexit-Weißbuch von Theresa May sowolhl von Brexit-Befürwortern als auch Brexit-Gegnern abgelehnt. Und eine ehemalige Ministerin fordert ein zweites Referendum zum Brexit. https://www.theguardian.com/politics/bl ... itics-live Die Briten sind also zum Thema Brexit so uneinig und zerstritten wie eh und jeh. Demnächst sollte es eine Reaktion der EU zum Weißbuch geben. Hoffentlich geht es dann endlich inhaltlich mit den Brexit-Verhandlungen weiter.

Es war ja auch eine knappe Entscheidung und Änderungen der Meinung können durchaus vorkommen, so daß sich die Mehrheitsverhältnisse verschieben könnten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1871
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Di 17. Jul 2018, 13:35

Großbritanniens Regierungschefin hat sich bei einem wichtigen Gesetz für die Zeit nach dem Brexit durchgesetzt. Sie machte dafür Zugeständnisse, die die Verhandlungen mit der EU stark erschweren dürften.

Bei den Änderungen zur sogenannten Customs Bill ging es unter anderem darum, dass Großbritannien keine Zölle für die EU erhebt, sofern die EU dies nicht auch für die Briten tue. Allerdings musste Theresa May auch Zugeständnisse an die Euroskeptiker machen.

Das Zollabkommen soll nun davon abhängig gemacht werden, ob Brüssel bereit ist, an EU-Außengrenzen zwei unterschiedliche Zollsätze zu erheben: einen für Waren, die für Großbritannien bestimmt sind, und einen anderen für Güter, die in der EU bleiben.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-theresa-may-gewinnt-abstimmung-ueber-zoelle-a-1218804.html

Wann hat der Zirkus denn nun ein Ende?
Ich würde den Briten kurz mitteilen was Sie bekommen können, kurz und knapp.
Take it or leave it.
Keine Diskussionen darüber, annehmen oder raus mit hartem Brexit, wird Zeit das die sich richtig schön auf die Fresse legen!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3970
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Di 17. Jul 2018, 20:43

Eiskalt hat geschrieben:(17 Jul 2018, 14:35)

Großbritanniens Regierungschefin hat sich bei einem wichtigen Gesetz für die Zeit nach dem Brexit durchgesetzt. Sie machte dafür Zugeständnisse, die die Verhandlungen mit der EU stark erschweren dürften.

Bei den Änderungen zur sogenannten Customs Bill ging es unter anderem darum, dass Großbritannien keine Zölle für die EU erhebt, sofern die EU dies nicht auch für die Briten tue. Allerdings musste Theresa May auch Zugeständnisse an die Euroskeptiker machen.

Das Zollabkommen soll nun davon abhängig gemacht werden, ob Brüssel bereit ist, an EU-Außengrenzen zwei unterschiedliche Zollsätze zu erheben: einen für Waren, die für Großbritannien bestimmt sind, und einen anderen für Güter, die in der EU bleiben.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-theresa-may-gewinnt-abstimmung-ueber-zoelle-a-1218804.html

Wann hat der Zirkus denn nun ein Ende?
Ich würde den Briten kurz mitteilen was Sie bekommen können, kurz und knapp.
Take it or leave it.
Keine Diskussionen darüber, annehmen oder raus mit hartem Brexit, wird Zeit das die sich richtig schön auf die Fresse legen!
Das habe ich heute morgen auch kurz gelesen und nur mit dem Kopf geschüttelt. Andererseits: Solche bekloppten Zugeständnisse kann sie den Brexitiers gut machen, denn sie wird wissen, dass die in Brüssel nicht durchkommen. ;)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Di 17. Jul 2018, 21:13

Alles, was zu einem Austritt ohne Abkommen führt, ist gut.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3970
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Di 17. Jul 2018, 21:17

Senexx hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:13)

Alles, was zu einem Austritt ohne Abkommen führt, ist gut.
Fragt sich allerdings, für wen.

Einige scheinen das nicht so relaxed zu sehen:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 18952.html
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5646
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Senexx » Di 17. Jul 2018, 21:20

Misterfritz hat geschrieben:(17 Jul 2018, 22:17)

Fragt sich allerdings, für wen.

Einige scheinen das nicht so relaxed zu sehen:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 18952.html


Für die EU, und schlecht für die UKisten.

Die EU sollte das Kapitel UK abschließen und sich wichtigeren Dingen zuwenden. Und das den Briten auch deutlich kommunizieren.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1871
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mi 18. Jul 2018, 13:55

May is eine unglaublich schwache Premierministerin.
Die nimmt doch keiner mehr ernst!
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1723
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Mi 18. Jul 2018, 14:49

Eiskalt hat geschrieben:(18 Jul 2018, 14:55)

May is eine unglaublich schwache Premierministerin.
Die nimmt doch keiner mehr ernst!
Mir kommt sie in den letzten Tagen deutlich stärker vor als bisher. Sie hat eine klarere Position und ihre Ministerrunde auf einen weichen Brexit eingeschworen (auch wenn dann 2 Minister zurückgetreten sind). Sie hat der EU ihr Weißbuch zum Brexit vorgelegt und sie hat 2 wichtige Abstimmungen im Unterhaus gewonnen. Da hat May beim Thema Brexit schon deutlich schlechtere Tage gesehen.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 1871
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Mi 18. Jul 2018, 17:55

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Jul 2018, 15:49)

Mir kommt sie in den letzten Tagen deutlich stärker vor als bisher. Sie hat eine klarere Position und ihre Ministerrunde auf einen weichen Brexit eingeschworen (auch wenn dann 2 Minister zurückgetreten sind). Sie hat der EU ihr Weißbuch zum Brexit vorgelegt und sie hat 2 wichtige Abstimmungen im Unterhaus gewonnen. Da hat May beim Thema Brexit schon deutlich schlechtere Tage gesehen.


Und gestern ist sie eingeknickt und hat ihr Weissbuch wieder zerlegt.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13243
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Milady de Winter » Mi 18. Jul 2018, 19:08

Misterfritz hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:57)

Premierministerin May warnt Kritiker
"Sonst stehen wir am Ende ohne Brexit da"

Ist das ein Übersetzungsfehler oder weiss May nicht, wovon sie spricht? Es kann ja nur "ohne Vertrag" gemeint sein, was einem harten Brexit entspräche, aber nicht kein Brexit.

Doch. Ich glaube, die ist ein ganz gerissenes Luder. Entweder alle Forderungen zum Brexit werden zu ihrer Zufriedenheit erfüllt, oder es droht eben ein Nicht-Brexit. Der lässt sich mittlerweile meines Erachtens den meisten Briten gegenüber sehr einfach verkaufen. Auch denen, die bislang noch nicht geschnallt haben, dass sie sich nur verschlechtern können. Win-Win.
- When he called me evil I just laughed -

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste