Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53525
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » So 16. Sep 2018, 16:49

sunny.crockett hat geschrieben:(16 Sep 2018, 17:16)

Genau deine Einstellung puscht die AfD weiter. Wenn ein Ausländer kriminell wird, dann sollte man nicht an der Strafverfolgung nur deshalb gehindert werden, weil man dann zum Ausländerfeind wird. Du stellst hier einen Freibrief für kriminelle Ausländer aus. Höchstmaß an Wahlwerbung für die AfD.

Auch das ist eine Pauschalbehauptung, die schlichtweg nicht stimmt. Nicht derjenige, der gegen einen straffälligen Ausländer ermittelt, wird zum Staatsfeind. Wer behauptet solchen Unfug dauernd? Doch nur diejenigen, die ohnehin etwas gegen jedweden Ausländer haben. Muß man noch ausführen, wer das ist? Es sind die, die sich selbst zum Opfer einer angeblichen Verfolgung machen wollen, wenn sie das schmutzige Geschäft des Bashing gegen ALLE betreiben, mit dem Feigenblatt "Kriminelle".
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32359
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 16:56

Vongole hat geschrieben:(16 Sep 2018, 16:50)

Ja, dazu braucht es aber auch mehr Wahrheit.
Es darf nicht inakzeptabel sein, auszusprechen, dass es mit Flüchtlingen Probleme hinsichtlich Kriminalität, mangelnder Anpassung an unsere Gesetze gibt, und bei vielen von ihnen kein Wille
zur Integration zu erkennen ist.
Es muss angesprochen werden, dass jemand, der straffällig wird, seinen Aufenthaltsstatus verliert und ausgewiesen werden muss.
Die AfD hat außer Ausländerfeindlichkeit kein politisches Thema, und das müssen wir ihnen nehmen, dann stehen die nämlich ziemlich nackt da.
Dass wir selbstverständlich jeder Form von Rechtsradikalismus und Neonazitum entschieden die rote Karte zeigen müssen, auch und gerade seitens der etablierten Parteien, gehört dazu.

Ja, das alles muss selbstverständlich ansprechbar sein.

Die demokratischen Parteien können das Heft des Handelns und die Lösungskompetenz nur dann behalten oder an sich reißen, wenn eine realistische Analyse betrieben wird.

Es braucht einen Konsens in Fragen des Außengrenzschutzes, wirkungsvolle Regeln in Abschiebeverfahren und eine Handlungsfähigkeit in Fällen der Straffälligkeit.

Gleichzeitig muss klar sein, dass jede Lösung mehrheitsfähig und human sein muss, denn genau das entspricht der DNA der Demokratie und dem freien Teil der Zivilisation überhaupt.

Ein Dialog mit Antidemokraten ist indes mehr oder weniger überflüssig. Ab einer roten Linie muss der Staat und das Gemeinwesen schlichtweg seine Wehrhaftigkeit unter Beweis stellen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 799
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sunny.crockett » So 16. Sep 2018, 17:00

zollagent hat geschrieben:(16 Sep 2018, 17:49)

Auch das ist eine Pauschalbehauptung, die schlichtweg nicht stimmt. Nicht derjenige, der gegen einen straffälligen Ausländer ermittelt, wird zum Staatsfeind. Wer behauptet solchen Unfug dauernd? Doch nur diejenigen, die ohnehin etwas gegen jedweden Ausländer haben. Muß man noch ausführen, wer das ist? Es sind die, die sich selbst zum Opfer einer angeblichen Verfolgung machen wollen, wenn sie das schmutzige Geschäft des Bashing gegen ALLE betreiben, mit dem Feigenblatt "Kriminelle".


Wie kommst du jetzt zum Staatsfeind?
Es ging darum, dass man auch Straftaten von Migranten ansprechen darf, ohne gleich als Ausländerfeind dazustehen. Es ging in der Diskussion auch nicht um jedweden Ausländer, sondern um kriminelle Ausländer.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27150
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 16. Sep 2018, 17:11

Vongole hat geschrieben:(16 Sep 2018, 16:50)

Ja, dazu braucht es aber auch mehr Wahrheit.
Es darf nicht inakzeptabel sein, auszusprechen, dass es mit Flüchtlingen Probleme hinsichtlich Kriminalität, mangelnder Anpassung an unsere Gesetze gibt, und bei vielen von ihnen kein Wille
zur Integration zu erkennen ist.
Es muss angesprochen werden, dass jemand, der straffällig wird, seinen Aufenthaltsstatus verliert und ausgewiesen werden muss.
Die AfD hat außer Ausländerfeindlichkeit kein politisches Thema, und das müssen wir ihnen nehmen, dann stehen die nämlich ziemlich nackt da.

Genau so sehe ich das auch! Die AfD ist keine Lösung für Probleme sondern nur ein Indikator. Werden die Probleme offen angesprochen und gelöst ist auch die AfD wieder weg.
=> Aber leider findet nur das Gegenteil statt und deswegen steht die AfD nach wie vor dort wo sie jetzt ist. Es muss endlich mal erkannt werden, das der bisherige Weg ein Holzweg war!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27150
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 16. Sep 2018, 17:12

sunny.crockett hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:00)

Wie kommst du jetzt zum Staatsfeind?
Es ging darum, dass man auch Straftaten von Migranten ansprechen darf, ohne gleich als Ausländerfeind dazustehen. Es ging in der Diskussion auch nicht um jedweden Ausländer, sondern um kriminelle Ausländer.

Dein Hinweis wird im Nichts verschwinden ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27150
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 16. Sep 2018, 17:17

think twice hat geschrieben:(16 Sep 2018, 17:02)

Dein Beitrag ist für mich, die mit sehr vielen Fluechtlingen gearbeitet hat, inakzeptabel. Was heisst "es gibt Probleme mit Fluechtlingen hinsichtlich Kriminalitaet, mangelnde Anpassung an Gesetze"? Und wie "viele" Fluechtlinge sind es denn, die sich nicht integrieren wollen? Sie sind ein Bruchteil von fast 2 Millionen, die in den letzten Jahren um Asyl gebeten haben.
Wenn du konkrete Zahlen nennen kannst, sehen wir weiter.

Wenn man sich die Arbeitslosen- und Kriminalitätsquoten anschaut, reden wir hier nicht von einem Bruchteil. Du selbst hast dich von der Phrase"Die werden mal für die Renten arbeiten" verabschiedet und sprichst nur noch von "Deren Kinder werden mal ..."
=> Die Generation derjenigen die 2015/2016 gekommen sind kann man zu einem überwiegenden Teil vergessen was einen positiven Beitrag zu der Gesellschaft hier betrifft. Das weist du und das wissen immer mehr Bürger, was aber nicht deswegen sofort ein Grund ist AfD zu wählen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9955
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon odiug » So 16. Sep 2018, 17:20

Vongole hat geschrieben:(16 Sep 2018, 17:14)

Man wird nicht zum Ausländerfeind, wenn man vorhandene Probleme benennt, genauso wenig wie man zum Deutschenfeind wird, wenn man deutschen Rassismus und deutsches Neonazitum anspricht.

Das kommt aber wirklich auf das "Wie" an.
Und hier ist mein Problem mit den Problemen derer, die so lautstark ihre Besorgnis in Cemnitz und Köthen in die Mikros der "Lügenpresse" rotzten:
Es ist und bleibt nur dummes Gepöbele, durchsetzt mit versteckt, bis offenen Rassismus, das auch bis zu offenen Naziparolen ausartet.
Und da bin ich durchaus arrogant genug, dass ich mir von diesem Straßenmob nicht den Diskurs aufzwingen ... und schon gar nicht das Niveau der Diskussion von diesem Pöbel bestimmen lasse.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1685
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » So 16. Sep 2018, 17:25

jack000 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:11)

Genau so sehe ich das auch! Die AfD ist keine Lösung für Probleme sondern nur ein Indikator. Werden die Probleme offen angesprochen und gelöst ist auch die AfD wieder weg.
=> Aber leider findet nur das Gegenteil statt und deswegen steht die AfD nach wie vor dort wo sie jetzt ist. Es muss endlich mal erkannt werden, das der bisherige Weg ein Holzweg war!


Da bin ich mir nicht so sicher, dazu hat diese Partei zuviele Rechtsextreme in den eigenen Reihen, und bietet anderen eine Plattform.
Der bisherige Weg war aber nicht durchweg ein Holzweg, ich bin immer noch der Meinung, dass Merkel 2015 recht hatte, nur hätte man das anschließend weitaus besser
organisieren müssen.
Was aber gar nicht hilft, sind Aufzählungen mit entsprechenden Kommentaren wie hier im Forum oder, die nichts anderes schüren als pauschalen Ausländerhass.
Das schreckt Vernünftige ab und widert an, mir geht es jedenfalls so.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27150
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 16. Sep 2018, 17:39

Vongole hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:25)

Da bin ich mir nicht so sicher, dazu hat diese Partei zuviele Rechtsextreme in den eigenen Reihen, und bietet anderen eine Plattform.
Der bisherige Weg war aber nicht durchweg ein Holzweg, ich bin immer noch der Meinung, dass Merkel 2015 recht hatte, nur hätte man das anschließend weitaus besser organisieren müssen.

Die AfD war bereits quasi in den letzten Atemzügen auf den Weg in die ewigen Jagdgründen. Dann hat Merkel alles falsch gemacht und die Situation hat sich so entwickelt wie sie jetzt ist.
=> Dieser Strang wäre schon jetzt in der Versenkung verschwunden aber jetzt wo die nächste Dampframme (Wahlen in Bayern und Hessen) kommen wird, ist er hochaktuell.

Was aber gar nicht hilft, sind Aufzählungen mit entsprechenden Kommentaren wie hier im Forum oder, die nichts anderes schüren als pauschalen Ausländerhass.
Das schreckt Vernünftige ab und widert an, mir geht es jedenfalls so.

Mir würde jetzt spontan kein User einfallen, der pauschal Ausländer hasst. Es mag solche geben, ist aber vom Umfang her im Forum unbedeutend.

Es müssen die Probleme die es gibt offen angesprochen werden ohne gleich ganze Bevölkerungsgruppen zu verunglimpfen und diese Probleme gelöst werden. Dieses "Erstmal Demo gegen Rechts wenn eine Frau vergewaltigt oder ein Mensch ermordet wird" hat zu dem Gegenteil geführt was eigentlich damit bezweckt war.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32359
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 17:47

Die AfD und die mit ihr affilierten Straßengangs beschränken sich im Grund darauf, an niedere Instinkte zu appellieren.
Das hält ihre Wähler dazu an, das Schlechte nach oben zu kehren und das Gute zu verdrängen. Das hat man in Ruanda 1994 übrigens auch nicht viel anders gemacht, wenn auch eine andere Partei und ohne konfessionalistische Bezüge.

Echte Lösungen können nur von Kompetenzparteien offeriert und umgesetzt werden. Eine Partei wie die AfD hat nur eine einzige Zuständigkeit - die Schande.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 700
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Neandertaler » So 16. Sep 2018, 17:52

odiug hat geschrieben:(16 Sep 2018, 16:48)

Ich würde ersteinmal wissen wollen, wer denn behauptet,dass alle Sachsen oder Ossis "Nazis" sind :?:

Wahrscheinlich der gleiche Typ der gesagt hat das alle Flüchtlinge kriminell und nicht integrierbar sind. Der Typ ist echt nicht Phänomen er dominiert die Diskussionen obwohl Mann ihn nie zu fassen bekommt... :rolleyes:
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19111
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » So 16. Sep 2018, 18:01

jack000 hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:39)

Die AfD war bereits quasi in den letzten Atemzügen auf den Weg in die ewigen Jagdgründen. Dann hat Merkel alles falsch gemacht und die Situation hat sich so entwickelt wie sie jetzt ist.
=> Dieser Strang wäre schon jetzt in der Versenkung verschwunden aber jetzt wo die nächste Dampframme (Wahlen in Bayern und Hessen) kommen wird, ist er hochaktuell.


Mir würde jetzt spontan kein User einfallen, der pauschal Ausländer hasst. Es mag solche geben, ist aber vom Umfang her im Forum unbedeutend.

Es müssen die Probleme die es gibt offen angesprochen werden ohne gleich ganze Bevölkerungsgruppen zu verunglimpfen und diese Probleme gelöst werden. Dieses "Erstmal Demo gegen Rechts wenn eine Frau vergewaltigt oder ein Mensch ermordet wird" hat zu dem Gegenteil geführt was eigentlich damit bezweckt war.

Wenn ich noch einmal lese, die Probleme mit Fluechtlingen muessen offen angesprochen werden dürfen, dann schreie ich, aber echt. Selbst in diesem Forum wird von nichts anderem geredet in bis zu sechs einschlägigen Threads. Dabei dürfen die Besorgten aussprechen, was sie wollen, egal, wie daemlich der Scheiss ist. Auf der Strasse dürfen sie groelen, was sie wollen, bis hin zu Naziparolen. Jede zweite Talkshow behandelt die Themen der Andersdenkenden. Was willst du denn noch?
Ach, ich weiss, die etablierten Parteien muessen die Positionen der Rechten Schreihaelse übernehmen, damit sie zufrieden sind
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 799
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sunny.crockett » So 16. Sep 2018, 18:04

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:47)
Echte Lösungen können nur von Kompetenzparteien offeriert und umgesetzt werden.


Kannst du irgendwelche wirkungsvolle Lösungen der "Kompetenzparteien" bezüglich der aktuten Migrationsprobleme (Kriminalität, Integrationsverweigerung usw.) nennen? Mir fällt da nämlich irgendwie nichts ein...

Und solange diese "Kompetenzparteien" weiterhin nur rumstümpern, wird die AfD stark bleiben und sich immer mehr verankern. Es ist so wie Jack es sagte, die AfD wäre ohne das katastrophale Verhalten der Regierung kein nennenswertes Problem.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32359
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 18:05

Nach den fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz will Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die AfD härter angehen. "Chemnitz ist für mich ein Einschnitt, weil deutlich wurde, dass die AfD nicht einfach ein Sammelbecken für Protest ist, sondern Seit an Seit mit NPD, Pegida und Hooligans marschiert", sagte der CSU-Politiker der "Bild"-Zeitung.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 27654.html

Diese Erkenntnis mag eine spät sein und die CSU braucht auch nicht unbedingt die absolute Mehrheit, aber an dem Gesagten ist schon was dran.

Es geht jetzt nicht mehr darum, für oder gegen etwas zu protestieren, mit Wuthut oder Mutglut, vielmehr geht es jetzt um nichts weniger als um die staatliche Ordnung.
Alle Deutschen und Wahlberechtigten, die zu diesem Land stehen, sind unmittelbar dazu aufgerufen, Republik und Verfassung zu verteidigen und eine Wagenburg gegen die Kräfte des Chaos zu bilden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19111
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » So 16. Sep 2018, 18:05

odiug hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:20)

Und hier ist mein Problem mit den Problemen derer, die so lautstark ihre Besorgnis in Cemnitz und Köthen in die Mikros der "Lügenpresse" rotzten:
Es ist und bleibt nur dummes Gepöbele, durchsetzt mit versteckt, bis offenen Rassismus, das auch bis zu offenen Naziparolen ausartet.
Und da bin ich durchaus arrogant genug, dass ich mir von diesem Straßenmob nicht den Diskurs aufzwingen ... und schon gar nicht das Niveau der Diskussion von diesem Pöbel bestimmen lasse.

Ich wuerde das dumme Gepoebel nicht nur auf Köthen und Chemnitz beschränken wollen...
Benutzeravatar
Trutznachtigall
Beiträge: 2296
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 09:51
Wohnort: HaHa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Trutznachtigall » So 16. Sep 2018, 18:07

Alexyessin hat geschrieben:(20 Aug 2018, 14:07)

Nein, das tut die CDU nicht - Hilfe wer Hilfe benötigt. Nennt sich übrigens Christliches Leitbild.

„Da muss man natürlich darüber sprechen, dass es den Missbrauch des Asylrechts gibt. Da muss man natürlich sagen, die Folge kann nur sein, Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung. Alles andere wird keine Akzeptanz in der Bevölkerung finden.“

"Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen.“

„Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen.“

Wer? Nein, nicht AfD.
ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ--☸ڿڰۣ
So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (M.Claudius)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27150
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 16. Sep 2018, 18:10

zollagent hat geschrieben:(16 Sep 2018, 15:38)

Daß die Türken eine C-Klasse fahren und du womöglich Fahrrad, das könnte daran liegen, daß die deutsche Eigenschaften aufweisen, die du womöglich nicht hast. :D

Welche Eigenschaften sind das denn?
Zur Raser-Szene gehören vor allem Hartz-IV-Empfänger

Zwei Berliner haben einen Rentner bei einem illegalen Autorennen getötet, mitten in Berlin. Die Tuner-Szene distanziert sich – und die Polizei berichtet von einem Milieu notorischer Regelbrecher.

Die zerstörten Autos waren längst weggeschafft, die Trümmer beseitigt. Da machte sich Adam K. auf den Weg, um ein Video zu drehen an der Unglücksstelle – oder besser gesagt: am Tatort. Denn das, was in der Nacht zum Montag vor dem Berliner KaDeWe geschah, hält die Staatsanwaltschaft für Totschlag.

Hamdi H., 26, ein ungelernter Arbeiter, und Marvin N., 24, Ex-Bundeswehrsoldat und Türsteher, hatten sich in ihren Sportwagen über den Kurfürstendamm gejagt; in einem Audi A6 und einem vom Veredler AMG aufgemotzten Mercedes rasten sie durch die Stadt.

H., der erst seit 2014 den Führerschein haben soll, rauschte neben N. offenbar über eine rote Ampel und krachte in den Jeep eines Rentners. Der frühere Arzt, der bei Grün auf die Kreuzung gefahren war, starb noch an der Unfallstelle. Die beiden Raser wurden nur leicht verletzt.

[...]
Geringverdiener oder Hartz-IV-Empfänger

Für Unfallforscher Brockmann sind solche Täter Menschen, bei denen Autos nur zufällig das Mittel sind, mit dem sie Unheil anrichten. „Wäre es nicht der Sportwagen, dann würden sie vielleicht zuschlagen oder irgendwie anders über die Stränge schlagen.“ Wer sich derart über moralische Normen hinwegsetze, sei mit dem Straßenverkehrsrecht nicht zu bändigen. Da sei die Gesellschaft gefragt – mit Gewaltprävention, Aufklärung, Bewusstseinsveränderung.

Bewusstseinsveränderung? Gut zureden? Der Kölner Polizeihauptkommissar Rainer Fuchs schüttelt den Kopf, wenn er über die Raser-Szene in seiner Stadt spricht. Zu ihr gehörten vor allem junge Männer zwischen 18 und 25, viele seien Deutsche türkischer Abstammung, die noch zu Hause lebten. Geringverdiener oder Hartz-IV-Empfänger. „Gut zureden hilft bei diesem Klientel überhaupt nichts. Vergessen Sie es!“, sagt Fuchs.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... enger.html

Wie kommt man als H4-Empfänger an solche Autos? Wer wundert sich dann, dass der Flaschen sammelnde Renter AfD wählt?
Zuletzt geändert von jack000 am So 16. Sep 2018, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1685
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » So 16. Sep 2018, 18:11

odiug hat geschrieben:(16 Sep 2018, 18:20)

Das kommt aber wirklich auf das "Wie" an.
Und hier ist mein Problem mit den Problemen derer, die so lautstark ihre Besorgnis in Cemnitz und Köthen in die Mikros der "Lügenpresse" rotzten:
Es ist und bleibt nur dummes Gepöbele, durchsetzt mit versteckt, bis offenen Rassismus, das auch bis zu offenen Naziparolen ausartet.
Und da bin ich durchaus arrogant genug, dass ich mir von diesem Straßenmob nicht den Diskurs aufzwingen ... und schon gar nicht das Niveau der Diskussion von diesem Pöbel bestimmen lasse.


Wer sollte das wollen? Ich bestimmt nicht.
Mir geht es allein darum, der AfD ihr angebliches "Alleinstellungsmerkmal" zu nehmen, indem man Probleme, die durch die Migration entstehen, anspricht und Lösungen aufzeigt,
und zwar genau jenseits jeglichen "Ausländer-Raus" Gekeifes.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32359
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » So 16. Sep 2018, 18:13

sunny.crockett hat geschrieben:(16 Sep 2018, 19:04)

Kannst du irgendwelche wirkungsvolle Lösungen der "Kompetenzparteien" bezüglich der aktuten Migrationsprobleme (Kriminalität, Integrationsverweigerung usw.) nennen? Mir fällt da nämlich irgendwie nichts ein...

Und solange diese "Kompetenzparteien" weiterhin nur rumstümpern, wird die AfD stark bleiben und sich immer mehr verankern. Es ist so wie Jack es sagte, die AfD wäre ohne das katastrophale Verhalten der Regierung kein nennenswertes Problem.

Man arbeitet daran. Die Schweden haben auch einiges gemacht in den letzten Jahren und konnten das Problem des Nationalpopulismus auf den dritten Platz verweisen, wobei der "Cordon Sanitaire", wie das dort genannt wird, ohnehin über 80 % der Wähler umfasst.

Immerhin drückt deine Formulierung seinem Wesen nach bereits aus, dass die AfD ein Problem ist. Mehr noch, sie weist der Regierung ebenfalls Kompetenz zu, wenn nicht sogar Allmacht.
Der nächste Schritt wäre dann, ein Problem nicht als Lösung eines Problems betrachten zu wollen. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27150
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 16. Sep 2018, 18:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Sep 2018, 19:13)

Man arbeitet daran.

Inwiefern? Was wird konkret gemacht?

Die Schweden haben auch einiges gemacht in den letzten Jahren und konnten das Problem des Nationalpopulismus auf den dritten Platz verweisen,

Der Nationalpopulismus ist nicht auf den 3. Platz verwiesen worden (Denn dann hätte er ja vorher weiter oben sein müssen) sondern er hat den 3. Platz erreicht!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast