Filme über Israel und seine Nachbarn

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
derkleine
Beiträge: 1685
Registriert: So 22. Jul 2012, 21:00

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon derkleine » Fr 1. Nov 2013, 13:49

Sara Irani » Fr 1. Nov 2013, 13:44 hat geschrieben:Dieselben Leute, die nicht die geringste Kritik am Islam zulassen,

Es wäre schon mal interessant nicht nur solche Behauptungen auf zu stellen sondern diese auch mit Fakten (Links usw.) zu belegen. Wenn man dieses kann. Ansonsten ist es nur eine willkürliche Behauptung ohne Grundlage.
Remember, remember the Fifth of November.
Benutzeravatar
derkleine
Beiträge: 1685
Registriert: So 22. Jul 2012, 21:00

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon derkleine » Fr 1. Nov 2013, 13:56

Sara Irani » Fr 1. Nov 2013, 13:51 hat geschrieben:Israel als jüdischer Staat ist eine historische Tatsache und keine Ideologie.

Ich habe nicht von Israel gesprochen sondern von deinen Kommentaren. Das ist ein Unterschied.
Remember, remember the Fifth of November.
Benutzeravatar
derkleine
Beiträge: 1685
Registriert: So 22. Jul 2012, 21:00

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon derkleine » Fr 1. Nov 2013, 13:57

Sara Irani » Fr 1. Nov 2013, 13:54 hat geschrieben: Das klerikalfaschistische Regime im Iran, das jede Kritik am Islam mit dem Tode bestraft und gleichzeitig Israel, den Staat der Juden vernichten will, ist keine willkürliche Behauptung ohne Grundlage, sondern eine allgemein bekannte Tatsache. Sie schreiben nur Tinnef.

Das hat nichts damit zu tun was du geschrieben hast und wo rauf ich mich dann bezogen habe. Lies doch noch mal nach.
Remember, remember the Fifth of November.
Benutzeravatar
derkleine
Beiträge: 1685
Registriert: So 22. Jul 2012, 21:00

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon derkleine » Fr 1. Nov 2013, 13:59

Sara Irani » Fr 1. Nov 2013, 13:58 hat geschrieben:Und meine Kommentare handeln eben davon, dass Israel ein jüdischer Staat ist. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Wie verbohrt bist du eigentlich? Komm mal wieder runter und denke noch mal in ruhe über alles.
Remember, remember the Fifth of November.
Benutzeravatar
derkleine
Beiträge: 1685
Registriert: So 22. Jul 2012, 21:00

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon derkleine » Fr 1. Nov 2013, 14:08

Sara Irani » Fr 1. Nov 2013, 14:00 hat geschrieben:Sie haben dem Staat Israel Diebstahl vorgeworfen, und mit dieser Verleumdung sind Sie exakt auf der Linie der Isklamofaschisten in Teheran, die Israel als zionistischen Okkupantenstaat verunglimpfen.

Wie nennst du denn einen Staat der einer Person ihren persönlichen Grundbesitz weg nimmt. Was sagst du zu dieser Handlung?
Remember, remember the Fifth of November.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7048
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 14:26

ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 12:57 hat geschrieben:
In einer Demokratie gehören alle dazu, wenn man einen Staat nur auf einen Teil der Staatsbürger reduziert und dann auch noch die Anerkennung dieser Reduzierung wünscht, hat dies lediglich rassistische Hintergründe. Mithin solltest Du erstmal wissen, was Demokratie bedeutet. :x


@Wolverine

Du mußt nicht wieder dahergewackelt kommen mit Deinen unqualifizierten Unterstellungen. Vor allem nicht, solange Dir noch immer nicht der Unterschied zwischen einem Teil des Staatsvolkes und dem gesamten Staatsvolk klar ist und auch Du nur die Reduzierung eines Staates auf einen Teil des Staatsvolkes forderst. Ich kann nichts für Deinen gelebten Rassismus.


Ach, Kleiner. Ich kenne weitaus besser als du den Unterschied und habe deshalb auch ein entsprechendes Beispiel angeführt. Wo kann ich meine angebliche Forderung nachlesen oder meinen angeblichen Rassismus?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7048
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 14:28

Sara Irani » Fr 1. Nov 2013, 13:31 hat geschrieben:
Israel ist der Staat der Juden. Sie haben richtig verstanden. :)


Deutschland ist der Staat der Deutschen und trotzdem leben hier 4 Mio. Türken. Was für ein krampfhaftes Konstrukt von zwei völlig überforderten Usern läuft hier eigentlich? :D
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 16:06

Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 14:26 hat geschrieben:
Ach, Kleiner. Ich kenne weitaus besser als du den Unterschied und habe deshalb auch ein entsprechendes Beispiel angeführt. Wo kann ich meine angebliche Forderung nachlesen oder meinen angeblichen Rassismus?


Offensichtlich nicht, sonst hättest nicht so ein blödsinniges Bsp gewählt, weil es nämlich nicht reinpaßt. Dir ist noch immer nicht klar, dass auch die israelischen Drusen, Araber usw. Israelis, mithin israelische Staatsbürger, sind. :x
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7048
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 16:11

ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 16:06 hat geschrieben:
Offensichtlich nicht, sonst hättest nicht so ein blödsinniges Bsp gewählt, weil es nämlich nicht reinpaßt. Dir ist noch immer nicht klar, dass auch die israelischen Drusen, Araber usw. Israelis, mithin israelische Staatsbürger, sind. :x


Und die meisten hier lebenden Türken sind Deutsche Staatsbürger. Also wer steht hier auf dem Schlauch. Du? Natürlich, wer sonst? :D
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 16:19

Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 16:11 hat geschrieben:
Und die meisten hier lebenden Türken sind Deutsche Staatsbürger. Also wer steht hier auf dem Schlauch. Du? Natürlich, wer sonst? :D


Und? Deutschlands Demokratie schließt die Deutschen aus? Nein? Oh.
Deutschland ist ein Land der Deutschen Staatsbürger. Und solange Dir nicht klar ist, dass Israel ein Land der israelischen Staatsbürger ist, wirst Du nie den Rassismus in den Forderungen erkennen, dass Israel nur Staat der Juden ist.
Somit bleibt Dir natürlich nichts anderes übrig, als Gift und Galle zu spucken.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7048
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 16:47

ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 16:19 hat geschrieben:
Und? Deutschlands Demokratie schließt die Deutschen aus? Nein? Oh.
Deutschland ist ein Land der Deutschen Staatsbürger. Und solange Dir nicht klar ist, dass Israel ein Land der israelischen Staatsbürger ist, wirst Du nie den Rassismus in den Forderungen erkennen, dass Israel nur Staat der Juden ist.
Somit bleibt Dir natürlich nichts anderes übrig, als Gift und Galle zu spucken.


Eigentlich lache ich eher über deine Versuche so etwas wie Argumentation zusammen zu knüppeln.
Schließt Israels Demokratie die Araber oder Drusen aus? Nein? Gut, dass wir drüber geredet haben. Also, wo ist der Nachweis über meinen Rassismus? Du stehst wieder einmal argumentativ knietief im Büffeldung. :)
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 17:00

Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 16:47 hat geschrieben:
Eigentlich lache ich eher über deine Versuche so etwas wie Argumentation zusammen zu knüppeln.
Schließt Israels Demokratie die Araber oder Drusen aus? Nein? Gut, dass wir drüber geredet haben. Also, wo ist der Nachweis über meinen Rassismus? Du stehst wieder einmal argumentativ knietief im Büffeldung. :)


Wenn Du dem Kontext nicht folgen kannst und die Augen vor Gefahren verschließt (ehrlicherweise ist es natürlich in Deinen Augen keine Gefahr, sondern erwünscht), dann ist dies nicht mein Problem.
Ebenso kommt natürlich der typische Blödsinn von Dir, dass alle anderen mal wieder nicht argumentiert hätten usw. So wie Du eben auch bzgl. der Verbrechen Israels usw. die Augen schön verschlossen hälst.
Aus diesem Grund sind vermeintliche Diskussionen mit Dir auch völlig sinnfrei.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7048
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 17:45

ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 17:00 hat geschrieben:
Wenn Du dem Kontext nicht folgen kannst und die Augen vor Gefahren verschließt (ehrlicherweise ist es natürlich in Deinen Augen keine Gefahr, sondern erwünscht), dann ist dies nicht mein Problem.
Ebenso kommt natürlich der typische Blödsinn von Dir, dass alle anderen mal wieder nicht argumentiert hätten usw. So wie Du eben auch bzgl. der Verbrechen Israels usw. die Augen schön verschlossen hälst.
Aus diesem Grund sind vermeintliche Diskussionen mit Dir auch völlig sinnfrei.

Da Staaten keine Verbrechen begehen können, ist Israel also unschuldig.
Für das Protokoll
1) Du stellst nur Behauptungen auf, kannst sie aber nicht nachweisen
2) Legst du anderen Usern deine Worte in den Mund und die sollen sie dann entkräften.
3) Konstruierst du eine Gefahr, die nur in deinem Hirn existiert.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 18:03

Wolverine » Fr 1. Nov 2013, 17:45 hat geschrieben:Da Staaten keine Verbrechen begehen können, ist Israel also unschuldig.
Für das Protokoll
1) Du stellst nur Behauptungen auf, kannst sie aber nicht nachweisen
2) Legst du anderen Usern deine Worte in den Mund und die sollen sie dann entkräften.
3) Konstruierst du eine Gefahr, die nur in deinem Hirn existiert.


Fürs Protokoll:
1. Für Dich sind Fakten nur Behauptungen, damit Du Dich hinter Scheuklappen verstecken kannst.
2. Solltest Du nicht von Dir auf andere schließen.
3. Siehst Du überall Konstruktion, weil Dir Fakten und Co am Arsch vorbeigehen.
Ende der Durchsage.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7048
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Wolverine » Di 5. Nov 2013, 16:29

ToughDaddy » Fr 1. Nov 2013, 18:03 hat geschrieben:
Fürs Protokoll:
1. Für Dich sind Fakten nur Behauptungen, damit Du Dich hinter Scheuklappen verstecken kannst.
2. Solltest Du nicht von Dir auf andere schließen.
3. Siehst Du überall Konstruktion, weil Dir Fakten und Co am Arsch vorbeigehen.
Ende der Durchsage.


1) Für dich sind Behauptungen Fakten, so wird ein Schuh draus.
2) Sagt ausgerechnet der T- D
3) Sehe ich Fakten wo sie auch tatsächlich sind. Etwas zu konstruieren und dann als Fakt verkaufen zu wollen kann nicht funktionieren.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
bennyh
Beiträge: 4385
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon bennyh » Di 10. Dez 2013, 06:34

Die Frau die singt – Incendies
Ein gut gehütetes, erschütterndes Familiengeheimnis vor dem Hintergrund eines Bürgerkriegs im Nahen Osten: Denis Villeneuve erzählt in DIE FRAU DIE SINGT eine tief berührende, universale Geschichte, die sich über zwei Generationen erstreckt.

Das ungewöhnliche Testament ihrer Mutter schickt die Zwillinge Jeanne und Simon auf eine schmerzhafte Reise in die Vergangenheit, um ihren bislang tot geglaubten Vater und einen unbekannten Bruder zu suchen.
Mit nichts als einem Foto ihrer Mutter in der Hand machen sich die beiden auf den Weg in den Nahen Osten. Allmählich finden sie heraus, dass ihre Mutter vor ihrer Emigration in blutige Kämpfe zwischen Christen und Muslimen verwickelt war.

http://www.arsenalfilm.de/die-frau-die-singt/
In 2011, it was nominated for the Academy Award for Best Foreign Language Film.

The film won eight awards at the 31st Genie Awards, including Best Motion Picture, Best Actress (Lubna Azabal), Best Director, Best Adapted Screenplay, Cinematography, Editing, Overall Sound and Sound Editing. Incendies was named by the New York Times as one of the 10 best films of 2011.

http://en.wikipedia.org/wiki/Incendies


Einer der besten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Zurzeit findet man den gesamten Film mit englischen Untertiteln auf Youtube. (das sollte jawohl nicht illegal sein)
Zuletzt geändert von bennyh am Di 10. Dez 2013, 06:34, insgesamt 1-mal geändert.
Usertreffen 2019 FTW
Danke an die Moderation für die gute Arbeit all die vielen Jahre.
Haltet euch einfach an die Nutzungsbedingungen, Leute!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7449
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Bleibtreu » Di 10. Dez 2013, 11:33

freigeist » Di 29. Okt 2013, 15:17 hat geschrieben:Ich hab 2 sehr gute Empfehlungen des Filmregisseurs Ziad Doueiris:
Sein Film 'West Beirut' und dann noch den Film 'The Attack' mit Ali Suliman in der Hauptrolle.
Und wer eher weibliche Filme sehen will, dem ist 'Caramel' zu empfehlen.
Möchte jemand mehr über den Irak wissen, kann ich ihm den Vierteiler 'House of Saddam' nahelegen, mit Yigal Naor als Saddam als Hauptprotagonist.

http://www.youtube.com/watch?v=GDDziAQISbY

Die Attentäterin/The Attack ist ein wirklich interessanter Film, wollte ihn auch gerade einstellen. Er wurde dieses Jahr mit dem Hessischen Filmpreis für die beste internationale Literaturverfilmung geehrt.

Zum Inhalt:
Den ganzen Tag operiert der Arzt Amine, ein Israeli arabischer Abstammung, die Opfer des Angriffs. Mitten in der Nacht erhält er einen Anruf - die Attentäterin war seine Ehefrau. Amine kann die Anschuldigung nicht glauben und reist in die palästinensischen Gebiete, um zu verstehen, was passiert ist.

Interview mit Ziad Doueiri über den Film:

•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 13:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Gutmensch » Di 10. Dez 2013, 11:43

Ein sehr guter und authentischer Film über die Nahostproblematik ist der Dokumentarfilm der renommierten Regisseurin Natalie Assouline.


Was bringt Frauen dazu, Allah über alles zu stellen und in seinem Namen Anschläge zu verüben, die unzählige Opfer fordern? Die junge israelische Regisseurin Natalie Assouline dokumentiert über zwei Jahre hinweg in einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis das Leben palästinensischer Frauen, die in Selbstmordattentate verwickelt waren. Sie stellt Fragen zum Unfassbaren, verurteilt aber nicht und macht so die vielen Grauschattierungen der Wirklichkeit sichtbar.
http://www.3sat.de/page/?source=/film/167322/index.html


-----


Natalie Assouline: Es gibt viele Antworten. Eine ist, dass die Frauen etwas für Palästina, für die Zukunft ihrer Kinder tun wollen, anstatt zu Hause herumzusitzen. Das ist aber nur die Oberfläche. Bohrt man tiefer, wird klar, dass die meisten gezwungen wurden.


http://www.arte.tv/de/allahs-braeute/29 ... 91620.html


the NSA is watching you! :D
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7449
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon Bleibtreu » Di 10. Dez 2013, 11:47

Ich kenne die Doku und kann sie nur empfehlen. :thumbup:
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
bennyh
Beiträge: 4385
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: Filme über Israel und seine Nachbarn

Beitragvon bennyh » Sa 14. Dez 2013, 13:11

With god on our side
Ein kritischer Blick auf den sogenannten christlichen Zionismus. Kann ich sehr empfehlen.
With God On Our Side takes a look at the theology of Christian Zionism, which teaches that because the Jews are God’s chosen people, they have a divine right to the land of Israel. Aspects of this belief system lead some Christians in the West to give uncritical support to Israeli government policies, even those that privilege Jews at the expense of Palestinians, leading to great suffering among Muslim and Christian Palestinians alike and threatening Israel’s security as a whole.

This film demonstrates that there is a biblical alternative for Christians who want to love and support the people of Israel, a theology that doesn’t favor one people group over another but instead promotes peace and reconciliation for both Jews and Palestinians.

http://www.withgodonourside.com/about-the-film/
Usertreffen 2019 FTW
Danke an die Moderation für die gute Arbeit all die vielen Jahre.
Haltet euch einfach an die Nutzungsbedingungen, Leute!

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste