Landtagswahlen in Hessen 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2412
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Vongole » Do 18. Okt 2018, 16:16

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Oct 2018, 17:09)

Momentmal, wenn die Mehrheiten es zuliessen, dann wäre SPD-Grüne-Linke bitte gegen wen nicht durchsetzbar? Muß diese Koalition dazu dann die CDU um Erlaubnis bitten? Oder die FDP, oder AfD?


Gegen die Mehrheit innerhalb der SPD.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6320
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon firlefanz11 » Do 18. Okt 2018, 16:20

Vongole hat geschrieben:(18 Oct 2018, 17:15)

Eben, der Widerstand innerhalb der SPD gegen rrg ist groß, da spielt immer noch der Y-Faktor eine Rolle, das weiß die FDP.
Deswegen ist das Argument Linksruck auch nicht nachvollziehbar.

Zum Glück! RRG wäre der volkswirtschaftliche SuperGAU... :dead:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 18. Okt 2018, 16:28

Vongole hat geschrieben:(18 Oct 2018, 17:16)

Gegen die Mehrheit innerhalb der SPD.

Liegen Ihnen dazu eine aktuelle Umfragen oder ein Beschluss unter dem Landesverband Hessen vor, ob demnach ein Bündnis der FDP der Linken vorgezogen wird?
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Do 18. Okt 2018, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32197
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Do 18. Okt 2018, 16:28

Vongole hat geschrieben:(18 Oct 2018, 17:15)

Eben, der Widerstand innerhalb der SPD gegen rrg ist groß, da spielt immer noch der Y-Faktor eine Rolle, das weiß die FDP.
Deswegen ist das Argument Linksruck auch nicht nachvollziehbar.


Darauf würde ich mich angesichts der derzeitigen Lage der SPD nicht verlassen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 18. Okt 2018, 16:43

Also ist es reines Wunschdenken einzelner hier, dass in der SPD ein Linksbündnis überwiegend nicht erwünscht ist. Nach dem Motto, was ich nicht will, das darf nicht sein. Sei's drum.

Nach der letzten Umfrage könnte übrigens der Grüne Al-Wazir den CDU-ler Bouffier als Ministerpräsident ablösen. Entweder mit Grüne-SPD-Linke oder Grüne-SPD-FDP.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2412
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Vongole » Do 18. Okt 2018, 17:55

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Oct 2018, 17:28)

Liegen Ihnen dazu eine aktuelle Umfragen oder ein Beschluss unter dem Landesverband Hessen vor, ob demnach ein Bündnis der FDP der Linken vorgezogen wird?


Nein, nur nicht verlinkbare Gespräche.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1389
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » Do 18. Okt 2018, 19:16

Auch Grr wäre eine Merkel-affine Koalition. Das heißt: Wer in Hessen Linksaußen, SPD, Grüne oder CDU wählt, wählt und bekommt Merkel.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 18. Okt 2018, 20:15

Vongole hat geschrieben:(18 Oct 2018, 18:55)

Nein, nur nicht verlinkbare Gespräche.


Also keine valide Grundlage sondern subjektive Einzelmeinung. Schade.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Misterfritz » Do 18. Okt 2018, 20:17

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Oct 2018, 21:15)

Also keine valide Grundlage sondern subjektive Einzelmeinung. Schade.
Würde ich aber auch bestätigen ;)
Alpha Centauri
Beiträge: 3019
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Alpha Centauri » Do 18. Okt 2018, 22:04

JJazzGold hat geschrieben:(18 Oct 2018, 17:06)

Kein Wunder, dass die FDP nicht im Sumpf der CDU/CSU unmoderierten grünen Spiegelpunkte versinken wollte.

In einem anderen Thread habe ich es in den letzten Tagen schon geschrieben, egal was die SPD macht, es wird das Falsche sein. Nichts desto trotz bin ich davon überzeugt, dass wir nächstes Jahr wieder wählen werden. Je nach Ausgang der Hessenwahl entweder etwas früher, oder nach Erreichen der im Koalitionsvertrag verankerten Sollbruchstelle etwas später.

Obwohl Buffier einen Wahlkampf führt, wie ich ihn mir von der CSU gewünscht hätte, indem er die positiven Aspekte der letzten Legislaturperiode hervorhebt. Für die CSU konnte man diesbezüglich sich nur noch fremdschämen und diese berechtigt abwatschn.

Fraglich allerdings, ob das die Hessen mehrheitlich anerkennen. Zumindest soweit, die AfD unter deren Erwartung fallen zu lassen. Angesichts der Neigung zusätzlich zur AfD auch lokal punktuell zwischen 10-30% NPD zu wählen eher unwahrscheinlich.




Das Hervorheben der positiven Aspekte scheint aber auch der Hessen CDU und Bouffier nichts zu bringen , die CDU droht auch in Hessen im Vergleich zur letzten Landtagswahl deutlich Wählerstimmen zu verlieren zumindest deuten dass die Umfragen bereits an.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Senexx » Do 18. Okt 2018, 22:17

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Oct 2018, 23:04)

Das Hervorheben der positiven Aspekte scheint aber auch der Hessen CDU und Bouffier nichts zu bringen , die CDU droht auch in Hessen im Vergleich zur letzten Landtagswahl deutlich Wählerstimmen zu verlieren zumindest deuten dass die Umfragen bereits an.


Wir sehen einen weiteren Fall des Aufstiegs der grünen Menschenschinder.

Die grüne Propagada und Gehirnwäsche in den Schulen musste ja irgendwann Früchte tragen.

Sie wird direkt, mittel Erweichung der Hirne der Jungwähler, die sich auch erste Jahre später im Wahlverhalten niederschlagen kann und indirekt durch die Erzeugung eines grünen Meinungsklimas, dem sich die Eltern der Schüler und zunehmen die Öffentlichkeit nicht entziehen kann.

In den westlichen Bundesländern zumindest werden wir in der nächsten Zeit verstärkt Grüne an die Macht kommen sehen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1389
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Fliege » Do 18. Okt 2018, 22:27

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Oct 2018, 23:04)
Das Hervorheben der positiven Aspekte scheint aber auch der Hessen CDU und Bouffier nichts zu bringen , die CDU droht auch in Hessen im Vergleich zur letzten Landtagswahl deutlich Wählerstimmen zu verlieren zumindest deuten dass die Umfragen bereits an.

Die von CDU und SPD abtrünnigen Wähler auch in Hessen versuchen mit ihrem Votum, Merkel in Bundes-Berlin zu treffen, und um Merkel in Bundes-Berlin zu treffen, können sie nicht anders, als Bouffier und Schäfer-Gümbel in Hessen zu treffen – also tun sie es.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 18. Okt 2018, 23:01

Misterfritz hat geschrieben:(18 Oct 2018, 21:17)

Würde ich aber auch bestätigen ;)

Sind dann nur zwei Meinungen. Also keine aktuellen Umfragen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2412
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Vongole » Do 18. Okt 2018, 23:10

Cat with a whip hat geschrieben:(19 Oct 2018, 00:01)

Sind dann nur zwei Meinungen. Also keine aktuellen Umfragen.


Sie werden sicher nicht erleben, dass die SPD in Falle "niemals" tappt.
Aber wer sich in der Partei umhört, der braucht keine Umfragen, um zu erkennen, dass rot-rot für die SPD keine Option darstellt.
So selbstmörderisch ist sie denn doch nicht.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11483
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Cat with a whip » Do 18. Okt 2018, 23:22

Vongole hat geschrieben:(19 Oct 2018, 00:10)

Sie werden sicher nicht erleben, dass die SPD in Falle "niemals" tappt.
Aber wer sich in der Partei umhört, der braucht keine Umfragen, um zu erkennen, dass rot-rot für die SPD keine Option darstellt.
So selbstmörderisch ist sie denn doch nicht.


Es gibt diese Falle auch nicht, diese hat die SPD 2008 grundlos selbst erfunden.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6759
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon unity in diversity » Fr 19. Okt 2018, 00:13

Die Regierungsparteien in Berlin, verlieren auch in Hessen:
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... fragewerte
Die Grünen profitieren von der stümperhaften Herangehensweise der Merkelregierung an die Dieselskandale.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Tomaner
Beiträge: 5953
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Tomaner » Fr 19. Okt 2018, 02:06

KarlRanseier hat geschrieben:(18 Oct 2018, 16:24)

Die Sozen werden, wie üblich, völlig verdient eine historische Klatsche bekommen. Es scheint mir keine gute Idee der Dekadenten zu sein, ausgerechnet auf die sterbende Ex-Volkspartei zu setzen. :rolleyes:

Aus welchen politischen Entscheidungen heraus? Die überwiegende Mehrheit des Volkes sind abhängig Beschäftigte. Politische Entscheidungen haben auch durchaus damit zu tun, wie Kapital zur Geldgeberseite und Beschäftigten aufgeteilt werden. Wenn alo eine SPD für mehr Parität bei Krankenkassen abgestraft wird, dann schaffen es doch welche, Arbeitnehmer wählen gegen ihren Intressen. In einem Parteiprogramm AfD kommt Kindergeld gar nicht vor. Eine AfD stimmte logischerweise deshalb auch gegen Kindergelderhöhung. Aber mal von rein Faktischer Seite betrachetet sind wieder die Vermögen der Deutschen getiegen, auf 5 Billionen. Im Jahr 2000 waren dies bei 2 Billiarden. Kann mir mal jemand erklären von diesen AfD Lügnern, wenn wir nur an EU und Flüchtlinge angeblich nur drauflegen, wie die Vermögen der Deutschen um 3000 Milliarden zugenommen haben. Von drauflegen an EU vergrößern sich Vermögen nicht um 3000 Milliarden. Die 3 Billiarden mehr stehen ja fest, aber wie wäre es mit einer Aussage dazu von AfD, ob dieses an Mehr gerecht aufgeteilt werden? Wo sind die Konzepte dieser Arbeitnehmerhasserpartei?
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6170
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon jorikke » Fr 19. Okt 2018, 07:11

Senexx hat geschrieben:(18 Oct 2018, 23:17)

Wir sehen einen weiteren Fall des Aufstiegs der grünen Menschenschinder.

Die grüne Propagada und Gehirnwäsche in den Schulen musste ja irgendwann Früchte tragen.

Sie wird direkt, mittel Erweichung der Hirne der Jungwähler, die sich auch erste Jahre später im Wahlverhalten niederschlagen kann und indirekt durch die Erzeugung eines grünen Meinungsklimas, dem sich die Eltern der Schüler und zunehmen die Öffentlichkeit nicht entziehen kann.

In den westlichen Bundesländern zumindest werden wir in der nächsten Zeit verstärkt Grüne an die Macht kommen sehen.


… und dann bricht, s. BW, dein ganzes Untergangsszenario in sich zusammen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 19. Okt 2018, 07:21

Nach der gegenwärtigen Stimmung dürfte die Option einer Jamaika-Koalition die wahrscheinlichste sein.

Und im Dezember oder so könnte Angela Merkel ihre Nachfolgerin für den Parteivorsitz vorschlagen. Das wäre eine Strategie, um die Welt auf das Jahr 2021 vorzubereiten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon KarlRanseier » Fr 19. Okt 2018, 07:57

Tomaner hat geschrieben:(19 Oct 2018, 03:06)

Aus welchen politischen Entscheidungen heraus? Die überwiegende Mehrheit des Volkes sind abhängig Beschäftigte. Politische Entscheidungen haben auch durchaus damit zu tun, wie Kapital zur Geldgeberseite und Beschäftigten aufgeteilt werden. Wenn alo eine SPD für mehr Parität bei Krankenkassen abgestraft wird, dann schaffen es doch welche, Arbeitnehmer wählen gegen ihren Intressen. In einem Parteiprogramm AfD kommt Kindergeld gar nicht vor. Eine AfD stimmte logischerweise deshalb auch gegen Kindergelderhöhung. Aber mal von rein Faktischer Seite betrachetet sind wieder die Vermögen der Deutschen getiegen, auf 5 Billionen. Im Jahr 2000 waren dies bei 2 Billiarden. Kann mir mal jemand erklären von diesen AfD Lügnern, wenn wir nur an EU und Flüchtlinge angeblich nur drauflegen, wie die Vermögen der Deutschen um 3000 Milliarden zugenommen haben. Von drauflegen an EU vergrößern sich Vermögen nicht um 3000 Milliarden. Die 3 Billiarden mehr stehen ja fest, aber wie wäre es mit einer Aussage dazu von AfD, ob dieses an Mehr gerecht aufgeteilt werden? Wo sind die Konzepte dieser Arbeitnehmerhasserpartei?



Die SPD hatte, als sie die Macht dazu besaß, in Deutschland einen beispiellosen Sozialkahlschlag durchgeführt, obwohl sie für genau das Gegenteil gewählt wurde.

Gleichzeitig hat sie Unternehmer und Spitzenverdiener äußerst großzügig entlastet. Die paritätische Finanzierung der Krankenkassen wurde übrigens auch von den Sozen wegreformiert.

Und nun stellt sich die Schröderpartei hin und will angeblich und völlig unerwartet wieder sozial sein? Wer fällt ein zweites Mal auf die Kahlschläger herein, nur weil sie, nachdem sie selbst und mit voller Absicht das Prekariat schufen, ein paar vergleichsweise unbedeutende Pflasterchen verteilen? :rolleyes: Die Wähler sind doch nicht so umnachtet, wie sie die Sozen gern hätten.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste