Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Moderator: Moderatoren Forum 9

roadrunner

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon roadrunner » Mo 24. Sep 2018, 16:31

:D
Polibu hat geschrieben:(07 Sep 2018, 22:24)

Ich auch. Auch andere sogenannte soziale Medien. :)

"Hallo Veganer, willkommen auf der Party. Da drüben ist das Buffet!"
"Ich sehe nur einen Komposthaufen!"
"Das ist das Buffet!" :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14395
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Teeernte » Mo 24. Sep 2018, 16:47

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2018, 00:09)

Männersauna


...mach russische Männersauna... EIS-kalter Wodka...und ein paar Mädels... - die gehören zur Ausstattung....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 24. Sep 2018, 16:55

51423benam hat geschrieben:(23 Sep 2018, 21:20)

Apple (zu teuer, zu eigensinnig, zu 'wir müssen aber das Rad für uns neu erfinden, aber mit patentierte Form, und es passt nur auf unsere Achsen')
Nutella
Bild
Sehr billiges Fleisch


..Flexibilität ist Alles! :cool:

Ich boykottiere alle Nicht-Apple Produkte im Medienbereich und PKW unter 5 Liter Hubraum ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
51423benam
Beiträge: 24
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon 51423benam » Mo 24. Sep 2018, 16:59

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Sep 2018, 17:55)

..Flexibilität ist Alles! :cool:

Ich boykottiere alle Nicht-Apple Produkte im Medienbereich und PKW unter 5 Liter Hubraum ....

Weil sonst würde man ja die Umwelt zu sehr schonen, richtig? :cool:
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 24. Sep 2018, 17:14

51423benam hat geschrieben:(24 Sep 2018, 17:59)

Weil sonst würde man ja die Umwelt zu sehr schonen, richtig? :cool:


Das mache ich trotzdem noch. Ich fahre mit meinem Auto, dessen Motor sogar noch grösser ist, mit dem zur Zeit saubersten und energieeffizientesten Treibstoff: mit LPG.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
51423benam
Beiträge: 24
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon 51423benam » Mo 24. Sep 2018, 19:37

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Sep 2018, 18:14)

Das mache ich trotzdem noch. Ich fahre mit meinem Auto, dessen Motor sogar noch grösser ist, mit dem zur Zeit saubersten und energieeffizientesten Treibstoff: mit LPG.

Net schlecht! Darf ich mein Elektroauto dagegenhalten?
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 24. Sep 2018, 20:15

Watchful_Eye hat geschrieben:(12 Dec 2017, 18:53)

Ich bin durch die Heute Show auf die Idee gekommen, wo mir wieder mal die Schokolade moralisch schlechtgeredet wurde. Blöderweise liebe ich Schokolade :mad: ich esse zwar teilweise Fairtrade-Schoki, aber auch nicht so konsequent, als dass es mich vor dem Höllenfeuer retten würde.

Welche Marken oder Produktarten allgemein boykottiert ihr konsequent und vor allem, warum? Zeigt mir, wie knallhart prinzipientreu ihr seid! :thumbup:
Vielleicht könnt ihr so ja auch ein Bewusstsein dafür schaffen, warum ein bestimmtes Produkt boykottiert werden sollte. So "ich versuche, möglichst" gilt nicht, das mache ich auch in einigen Bereichen.

Vegetarier und Veganer dürfen sich natürlich auch unter die Boykotteure einreihen, denn sie boykottieren Fleisch und/oder Milchprodukte.

Ich selbst bin zwar im Großen und Ganzen eher prinzipienlos :?
:p solche Sätze gefallen mir!
, aber was ich trotz persönlicher Nachteile boykottiere, ist Facebook (die Website - Whatsapp nutze ich schon, auch wenn ich immer alle zu Telegram locken will). Mir kommt das Prinzip, das Private in dieser Form ins Öffentliche zu tragen, sehr beängstigend vor, weil es meines Erachtens zu einer straffen gegenseitigen sozialen Kontrolle animiert und die privaten Räume verringert. Man könnte es natürlich auch in vorsichtigerer Weise nutzen, aber hier gefällt es mir durchaus, innerhalb meines sozialen Umfelds ein kleines "Zeichen zu setzen".

Mir ist es selbst nicht ganz klar, wo die Grenze zwischen bewusstem Boykott und Lustlosigkeit trotz Inkaufnahme von praktischen Nachteilen verläuft. Ich habe sowohl Facebook als auch Whatsapp nach ganz kurzer Zeit völlig aus meiner persönlichen Welt verbannt. Nicht nur aus der Erfahrung von Unpraktikabilität. Sondern wegen dieser abtörnenden Gewöhnlichkeit und Verbreitetheit. Und treffe immer wieder auf Menschen (unterschiedlichsten Alters), die das im Leben nicht begreifen können und mich für eine Art Dinosaurier halten. Unter denen gibts dann aber auch so einige, die zu meinem eigenen Erstaunen kein Online-Banking machen oder die im Nicht-Euro-Ausland Bargeld eintauschen statt abzuheben oder die die Einrichtung eines Nicht-Euro-Auslandskontos für völlig abwegig halten. Mal abgesehen davon, dass die sich nicht vorstellen können, dass jemand, der den ganzen Tag mit SQL, Java und Co zu tun hat, eventuell keine Lust hat, auch noch in der S-Bahn oder auf dem Fahradweg, einen Kleincomputer in der Hosentasche mitzutragen. Keine Ahnung. Absolut keine Ahnung. Muss mich vielleicht auch nicht interessieren. Der Facebook-Boykott ist aber absolut kein politisch bewusster sondern im wesentlichen von der ganz normalen egoistischen Lust an Nonkonformität und ein bissel auch von der Erkenntnis geleitet, dass man unter keinen Umständen das machen sollte, was alle machen, wenn einem irgendwie daran gelegen ist, herauszubekommen, was es mit dem Universum auf sich hat.

Wirklich politisch bewusst und gezielt boykottiere ich eigentlich nix. Produkte, die definitiv als "deutsch" oder ganz gezielt als "Made in Germany" beworben werden, würde ich ganz sicher boykottieren ... die kommen aber irgendwie nicht in meinen Sichtbereich. Und das gilt auch für ökologisch bedenkliche Produkte. Das extremste Beispiel wären Kreuzfahrturlaube: Ich boykottiere die nicht, weil sie ohnehin in einer völlig anderen… Lebenswelt als der meinen stattfinden und ich gar nicht dazu komme, mir zu überlegen, ob ich die nun boykottieren soll oder nicht.

Gut. Ich könnte mir überlegen, wie man auf eine irgendwie zivilsierte und humane Art das Kreuzfahrturlaubsgeschäft diffamieren oder terrorisieren könnte. Darüber hab' ich sogar schon einige Zeit nachgedacht.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1834
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Raskolnikof » Mo 24. Sep 2018, 21:06

Um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen:
Döner
Weil ich einen Aussendienstler vom heimischen Veterinäramt kenne. :s
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 24. Sep 2018, 21:07

51423benam hat geschrieben:(24 Sep 2018, 20:37)

Net schlecht! Darf ich mein Elektroauto dagegenhalten?


Kannst Du, bei mir als anfälliger Scheibenwischermotor. :)
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11164
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 14:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon NMA » Mo 24. Sep 2018, 21:41

In Zukunft VW. Ich fühle mich verarscht, der Wiederverkaufswert meines sehr teueren VW ist wohl dahin. Um dieses Geld wurde ich betrogen.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2892
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Watchful_Eye » Mo 24. Sep 2018, 23:02

schokoschendrezki hat geschrieben:(24 Sep 2018, 21:15)
Mir ist es selbst nicht ganz klar, wo die Grenze zwischen bewusstem Boykott und Lustlosigkeit trotz Inkaufnahme von praktischen Nachteilen verläuft.

Gute Frage. :thumbup: Ich würde sagen, es ist Boykott, wenn man auch spürbare Nachteile dafür in Kauf nimmt.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21319
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon H2O » Di 25. Sep 2018, 08:21

NMA hat geschrieben:(24 Sep 2018, 22:41)

In Zukunft VW. Ich fühle mich verarscht, der Wiederverkaufswert meines sehr teueren VW ist wohl dahin. Um dieses Geld wurde ich betrogen.


Klar, da dürfte wo jeder Verbraucher verärgert sein. Wenn im Normalbetrieb irgend möglich, das Fahrzeug so lange fahren, wie das irgendwie technisch möglich ist, also nicht verkaufen. Dann kann einem der Wiederverkaufswert weitgehend gleichgültig sein. Klar, wenn die künftigen Sperrgebiete für Sie wichtig sind... herzliches Beileid.

Ich bin VW-Diesel-Benutzer, fahre mein Fahrzeug seit 18 Jahren und denke überhaupt nicht daran, das Fahrzeug zu verkaufen.... weil ich mit dem Fahrzeug völlig zufrieden bin. Aber ich muß auch nicht in künftige Sperrgebiete hinein fahren. Das macht meist ohnehin keine Freude.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21319
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon H2O » Di 25. Sep 2018, 08:31

Watchful_Eye hat geschrieben:(25 Sep 2018, 00:02)

Gute Frage. :thumbup: Ich würde sagen, es ist Boykott, wenn man auch spürbare Nachteile dafür in Kauf nimmt.


Das ist schon überzeugend, keine Frage. Aber es gibt doch auch eine Auswahl unter fast völlig gleichwertigen Produkten, wobei man aus ganz bestimmten Gründen auf eins davon auf jeden Fall nicht zugreift.

Für mich ist Vodafone ein solcher Kandidat. Technisch ganz wunderbar, aber vom Management her habe ich mich furchtbar geärgert, als Vodafone den deutschen Anbieter Mannesmann übernahm, das Unternehmen filetierte und verkaufte bis auf den Mobilfunkanteil. Ok, das machen andere auch. Dann kam aber der Hammer, daß man auf irgendeine Bedingung hin einen Zuschuß aus der Staatskasse haben wollte.

Das Geschäftsrisiko hat damals also der deutsche Steuerzahler tragen sollen. Dann war für mich Schluß mit lustig.

Ich entbehre nichts, habe auch keinen persönlichen Vorteil... aber das Unternehmen ist von meiner Einkaufsliste gestrichen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon ThorsHamar » Di 25. Sep 2018, 10:56

Watchful_Eye hat geschrieben:(25 Sep 2018, 00:02)

Gute Frage. :thumbup: Ich würde sagen, es ist Boykott, wenn man auch spürbare Nachteile dafür in Kauf nimmt.


Nö, das kann Boykott sein, ebenso aber auch "Liebe" zu etwas, Loyalität, Spende oder einfach ein Verkaufserfolg eines pfiffigen Verkäufers oder einer sexy Verkäuferin usw. ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2892
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Watchful_Eye » Di 25. Sep 2018, 17:24

Wir müssen uns hier vlt auch nicht an Detaildefinitionen aufhalten. Die Grundidee des Threads ist ja klar, und es hat hier schon über viele Seiten hinweg funktioniert. :|
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1834
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Raskolnikof » Mi 26. Sep 2018, 14:45

Thunfisch
Weil in den teils viele Kilometer langen Treibnetzen Säugetiere wie Delfine, Wale und Robben als Beifang in die Netze geraten und elendig ertrinken aber darin auch unzählige Haie, Rochen und andere Fischarten sowie Meeresschildkröten umkommen um dann zu Fischmehl verarbeitet zu werden. Der Vermerk auf Fischdosen "Delphin-freundlich gefangen" ist reine Makulatur da solche Bezeichnungen nicht geschützt sind und Prüfungen auf hoher See nicht erfolgen.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21319
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon H2O » Mi 26. Sep 2018, 17:23

Raskolnikof hat geschrieben:(26 Sep 2018, 15:45)

Thunfisch
Weil in den teils viele Kilometer langen Treibnetzen Säugetiere wie Delfine, Wale und Robben als Beifang in die Netze geraten und elendig ertrinken aber darin auch unzählige Haie, Rochen und andere Fischarten sowie Meeresschildkröten umkommen um dann zu Fischmehl verarbeitet zu werden. Der Vermerk auf Fischdosen "Delphin-freundlich gefangen" ist reine Makulatur da solche Bezeichnungen nicht geschützt sind und Prüfungen auf hoher See nicht erfolgen.


Danke für den Hinweis! In der EU sollen die Fischer inzwischen den Beifang nicht wieder ins Wasser werfen dürfen. Wenn das dann am Ende Fischmehl bedeutet, dann ist das natürlich auch nicht so viel besser. In La Rochelle/Frankreich hatte ich auf einem Fischkutter "angeheuert"... da mußte ich vor 40 Jahren schon staunen, wie viel Plastikmaterial in den Schleppnetzen abgefischt wurde. Die Fischer warfen das Zeug wieder zurück... bis zum nächsten Mal. Der Fang war damals schon dürftig.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1402
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 27. Sep 2018, 10:48

Raskolnikof hat geschrieben:(26 Sep 2018, 15:45)

Thunfisch
Weil in den teils viele Kilometer langen Treibnetzen Säugetiere wie Delfine, Wale und Robben als Beifang in die Netze geraten und elendig ertrinken aber darin auch unzählige Haie, Rochen und andere Fischarten sowie Meeresschildkröten umkommen um dann zu Fischmehl verarbeitet zu werden. Der Vermerk auf Fischdosen "Delphin-freundlich gefangen" ist reine Makulatur da solche Bezeichnungen nicht geschützt sind und Prüfungen auf hoher See nicht erfolgen.


Man kann Thunfisch kaufen, der nicht in Treibnetzen gefangen wurde ! Firmen wie John West sind durchaus serioes wenn sie den Fang als "Delfin freundlich " bezeichnen. Die Thunfische werden nicht mit Treibnetzen gefangen.

Wenn man deine Befuerchtung kosequent weiterdenkt, darfst du keinen Fisch aus dem Meer essen, auch nicht die frischen. Keine Sardinen, keine Makrelen, keinen Hallibut, keinen wie sie auch immer heissen, keine Garnelen, keine Octupus, einfach nichts,

Beifang ist immer ein Problem wenn mit Netzen gefischt wird.

Die Fischer sind nicht so bloed ihre eigenen berufliche Zukunft zu gefaehrden.

Schlimm sind die grossen Fang Flotten der Portugiesen, der Aisaten und Suedamerikaner. Das hat mit sustainable Fischen nichts zu tun. Aber deren Faenge enden nicht auf unserem Speiseplan.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1834
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Raskolnikof » Do 27. Sep 2018, 13:14

Thunfisch von John West in der 160 Gramm Dose ist unter 5 Euro die Dose (Internetpreis) nicht zu bekommen. Insofern also nichts für den Massenmarkt. Der will billig. Zudem würde sich an den Fangmethoden im Allgemeinen rein gar nichts ändern, wenn ich und andere auf Fisch aus garantiert fischfreundlichen Fangmethoden ausweichen. Solange der Massenbedarf an einer bestimmten Ware besteht wird dieser Bedarf auch gedeckt werden, egal wie.
Ca. 75 Prozent unseres Thunfisches in Dosen stammt übrigens aus dem westlichen Pazifik und dem indischen Ozean. Da gibt es keinerlei Kontrollen.

Das ist wie mit der brutalen Robbenjagd. Solange der Bedarf der Schickeria an so einem schicken weißen Mantel aus Robbenfell besteht werden die Tiere auch wie bisher gejagt und ihnen teils bei lebendigen Leib das Fell abgezogen. Da ist dann die Aussage von „aber das Fell meines Mantels stammt aus Tierverträglicher Jagd eine Farce.

Natürlich weiß ich, dass auch in anderen Bereichen der Fleischerzeugung schlimmes passiert. Deshalb achte ich auch sehr darauf, was ich kaufe. Natürlich will ich auch nicht verhungern. Für mich gilt ganz einfach das geringere Übel für mich zu akzeptieren. Und deshalb verzichte ich aus Prinzip Thunfisch. Ich vermisse deshalb nichts.
Insofern ist die Aussage gar nichts mehr essen zu dürfen einfach nur ein Totschlagargument.

Aber lass es gut sein. Das ist ein Thema für einen (unendlichen) anderen Thread und gehört hier nicht her. Ich wollte nur begründen, warum ich Thunfisch aus Prinzip boykottiere. Ansonsten würde der Thread irgendwie keinen Sinn ergeben.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21319
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon H2O » Do 27. Sep 2018, 21:45

Aal

Als Räucheraal und Brataal unablässig verfolgt und verspeist, die "Larven" schon im Atlantik gefangen und in geeigneten Binnengewässern ausgesetzt... und dennoch bleibt der Hunger der Menschen nach dem fetten Aal ungestillt. Gottlob steigt der Preis für den Fisch, und so kann man sagen, daß man diesen Mehrpreis gegen weniger bedrohte Fischarten gar nicht mehr heraus schmeckt. Für mich ist das Thema Aal seit 30 Jahren erledigt; für meine Frau inzwischen auch.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste