Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1789
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Do 13. Sep 2018, 20:42

Ja, deshalb und noch aus weiteren Gründen pfeife ich auch auf die privaten Sender und bevorzuge din öffentlich rechtlichen.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Alster
Beiträge: 194
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 16. Sep 2018, 12:51

Raskolnikof hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:42)

Ja, deshalb und noch aus weiteren Gründen pfeife ich auch auf die privaten Sender und bevorzuge din öffentlich rechtlichen.

Wer nur die privaten als Alternative für den Staatsfunk sieht, der ist mit zweiterem tatsächlich besser bedient.
Wer sich dagegen ernsthaft informieren will, macht das längst übers Netz.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Alster
Beiträge: 194
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » So 16. Sep 2018, 12:55

Skull hat geschrieben:(06 Sep 2018, 16:22)

Um noch mal auf (meinen) Punkt zu kommen...

Ein Staatsfernehen, welches der unmittelbaren Kontrolle des Staates (einer Regierung) untersteht,
und ein öffentlich-rechtliches Fernsehen, welches zwar aus einer staatlichen Zwangsabgabe finanziert wird,
aber eben NICHT dem direkten Einluss - speziell der Berichterstattung- des Staates unterliegt...

-> sind KEIN Unterschied semantischer Art. Das ist ein faktischer und erheblicher Unterschied. :)

mfg

Schulen, die staatlichen Lehrplänen unterliegen und Universitäten, die Freiheit der forschung und Lehre genießen sind ebenfalls unterschiedliche, jedoch beides staatliche Institutionen.
Wobei der Einfluß der Politik in staatlichen Universitäten wesentlich schwächer ausfällt als der auf den Staatsfunk.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1789
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » So 16. Sep 2018, 20:16

Alster hat geschrieben:(16 Sep 2018, 13:51)

Wer nur die privaten als Alternative für den Staatsfunk sieht, der ist mit zweiterem tatsächlich besser bedient.
Wer sich dagegen ernsthaft informieren will, macht das längst übers Netz.

Es bleibt dir unbenommen, dich im Netz zu informieren oder dich unterhalten zu lassen. Hier geht es aber um den öffentlich rechtlichen Rundfunk.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Alster
Beiträge: 194
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Di 18. Sep 2018, 09:09

Raskolnikof hat geschrieben:(16 Sep 2018, 21:16)

Es bleibt dir unbenommen, dich im Netz zu informieren oder dich unterhalten zu lassen. Hier geht es aber um den öffentlich rechtlichen Rundfunk.

Sie haben in Ihrem Beitrag Do 13. Sep 2018, 20:42 nun die Privaten thematisiert und aus deren (angeblich) schlechter Qualität Alternativlosigkeit des D-ÖR abgeleitet.
das dürfte leicht zu widerlegen sein:
Bessere Alternative ist z.B. Netz im allgemeinen, wo Vielfalt uns Staatsfenre (im D-ÖR nur als Sprachregelungen präsent) real existieren.
Man kann gerne beim ÖR bleiben: auch den BBC gibt es im Netz (und sicher auch über Satellit) als bessere Alternative.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Di 18. Sep 2018, 09:23

Raskolnikof hat geschrieben:(16 Sep 2018, 21:16)

Es bleibt dir unbenommen, dich im Netz zu informieren oder dich unterhalten zu lassen. Hier geht es aber um den öffentlich rechtlichen Rundfunk.

Ja. Und da ist nach wie vor der entscheidende Punkt ... und nix in der langen Diskussion in diesem Strang hat mich da von etwas Anderem überzeugt: Das ÖR-TV schmeißt völlig sinnloserweise Gelder für Sportübertragungsrechte hinaus. Es gehört abgeschafft! Der ÖR-Rundfunk dagegen bietet lediglich summarische Sportergebnismeldungen, ist weitestgehend werbefrei und ihm müssten eigentlch die großen Geldsummen zukommen. Für den Auisbau eines internationalen Korrespondentennetzes und vor allem auch für die Finanzierung von Gastbeiträgen externer Journalisten zur AUfrechterhaltung einer politischen Pluralität.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7589
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Selina » Di 18. Sep 2018, 11:23

schokoschendrezki hat geschrieben:(18 Sep 2018, 10:23)

Ja. Und da ist nach wie vor der entscheidende Punkt ... und nix in der langen Diskussion in diesem Strang hat mich da von etwas Anderem überzeugt: Das ÖR-TV schmeißt völlig sinnloserweise Gelder für Sportübertragungsrechte hinaus. Es gehört abgeschafft! Der ÖR-Rundfunk dagegen bietet lediglich summarische Sportergebnismeldungen, ist weitestgehend werbefrei und ihm müssten eigentlch die großen Geldsummen zukommen. Für den Auisbau eines internationalen Korrespondentennetzes und vor allem auch für die Finanzierung von Gastbeiträgen externer Journalisten zur AUfrechterhaltung einer politischen Pluralität.


Ja, genau das erwarte ich vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Genauso eine Umstrukturierung in genau die von dir genannte Richtung. Was man als Gebührenzahler auch verlangen und erwarten darf. Denn die Abschaffung des ÖR-TV ist nicht die Lösung, weil es nun mal das Medium mit der zahlenmäßig größten Rezipientenschaft ist und weil man damit die von dir erwähnte wichtige politische Pluralität aufgeben würde. Der Rundfunk ist da leider nur noch eine Randerscheinung, eine in zum Teil hoher Qualität, da hast du sicher recht, aber den größeren Zuspruch findet nun mal nach wie vor das Fernsehen. Und da gibt es eben Änderungsbedarf. Die Gremien dafür, um etwas in oben genannte Richtung zu verändern, sind vorhanden. Ganz ohne Werbung (und die ist ja im ÖR-TV sehr gering) wirds allerdings nicht abgehen, will man die Gebühr nicht erhöhen. Aber an allen anderen von dir genannten Stellschrauben lässt sich im ÖR-TV auf alle Fälle noch drehen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27447
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon jack000 » Di 18. Sep 2018, 11:43

Selina hat geschrieben:(18 Sep 2018, 12:23)

Ja, genau das erwarte ich vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Genauso eine Umstrukturierung in genau die von dir genannte Richtung. Was man als Gebührenzahler auch verlangen und erwarten darf. Denn die Abschaffung des ÖR-TV ist nicht die Lösung, weil es nun mal das Medium mit der zahlenmäßig größten Rezipientenschaft ist und weil man damit die von dir erwähnte wichtige politische Pluralität aufgeben würde.

Eine grundlegende Reform würde auch schon ausreichen und man könnte den Strang dicht machen. Der ÖR soll seinen Grundauftrag erfüllen und nicht die Leute nicht mit Propagandasendungen (Bereits im Kinderfernsehen) und mit Nudging verarschen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Alster
Beiträge: 194
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 19. Sep 2018, 22:54

jack000 hat geschrieben:(18 Sep 2018, 12:43)

Eine grundlegende Reform würde auch schon ausreichen und man könnte den Strang dicht machen. Der ÖR soll seinen Grundauftrag erfüllen und nicht die Leute nicht mit Propagandasendungen (Bereits im Kinderfernsehen) und mit Nudging verarschen.

BBC und NHK machen vor wie öffentlich rechtliche Vollversorgung geht, und zwar OHNE den Bildungsauftrag mit Füßen zu treten, wie der deutsche Staatsfunk. Und das zu gut der Hälfte der Kosten des D-ÖR.
Der wissenschaftliche Beirat des Bundesfinanzministzeriums (meinerseits hier schon mehrfach zitiert) hat dagegen eine Grundversorgung vorgeschlagen:
http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... le%26v%3D5

Es gibt genügend Modelle um die Propagandamaschine des deutschen Parteienstaates durch einen sinnvoll funktionierenden ÖR zu ersetzen
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70272
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 19. Sep 2018, 22:58

jack000 hat geschrieben:(18 Sep 2018, 12:43)

Eine grundlegende Reform würde auch schon ausreichen und man könnte den Strang dicht machen. Der ÖR soll seinen Grundauftrag erfüllen und nicht die Leute nicht mit Propagandasendungen (Bereits im Kinderfernsehen) und mit Nudging verarschen.


Welche Propagandasendungen meinst du denn Jack?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Do 20. Sep 2018, 08:29

Alster hat geschrieben:(19 Sep 2018, 23:54)

BBC und NHK machen vor wie öffentlich rechtliche Vollversorgung geht, und zwar OHNE den Bildungsauftrag mit Füßen zu treten, wie der deutsche Staatsfunk. Und das zu gut der Hälfte der Kosten des D-ÖR.
Der wissenschaftliche Beirat des Bundesfinanzministzeriums (meinerseits hier schon mehrfach zitiert) hat dagegen eine Grundversorgung vorgeschlagen:
http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... le%26v%3D5

Es gibt genügend Modelle um die Propagandamaschine des deutschen Parteienstaates durch einen sinnvoll funktionierenden ÖR zu ersetzen

Auch ich hatte den schon zitiert und das Dokument bringt die Probleme genau und präzise auf den Punkt:
Eine Aufgabenabgrenzung, die sich am Subsidiaritätsprinzip orientiert, wird derzeit nicht praktiziert. Im Gegenteil: Man beobachtet den Bieterwettbewerb der öffentlich­ rechtlichen Sendeanstalten um Sendeformate, die inhaltlich und konzeptionell von der privaten Konkurrenz praktisch kaum zu unterscheiden sind. Beispiele finden sich im Fernsehen besonders im Bereich der Sportberichterstattung, im Bereich von Vorabendserien sowie bei Diskussionsveranstaltungen. Es könnte der Eindruck entstehen, dass nicht der grundgesetzliche Versorgungsauftrag und die Vielfalt im Zen­trum der Aufmerksamkeit des öffentlich­ rechtlichen Rundfunks stehen, sondern die Einschaltquoten.


Das einzige Problem dieses Dokuments besteht darin, dass es ein wenig zuwenig zur Sache kommt: Was heißt "Es könnte der Eindruck entstehen". "Es ist so!"
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7589
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Selina » Do 20. Sep 2018, 15:38

Alster hat geschrieben:(19 Sep 2018, 23:54)

BBC und NHK machen vor wie öffentlich rechtliche Vollversorgung geht, und zwar OHNE den Bildungsauftrag mit Füßen zu treten, wie der deutsche Staatsfunk. Und das zu gut der Hälfte der Kosten des D-ÖR.
Der wissenschaftliche Beirat des Bundesfinanzministzeriums (meinerseits hier schon mehrfach zitiert) hat dagegen eine Grundversorgung vorgeschlagen:
http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... le%26v%3D5

Es gibt genügend Modelle um die Propagandamaschine des deutschen Parteienstaates durch einen sinnvoll funktionierenden ÖR zu ersetzen


Das ist schon starker Tobak. Welche "Propagandamaschine"? Welcher "Parteienstaat"? Ich dachte, das hier ist eine repräsentative Demokratie. Billigste "Propaganda" für "Volk und Vaterland" sehe ich zurzeit nur bei der AfD.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 749
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Do 20. Sep 2018, 15:57

jack000 hat geschrieben:(18 Sep 2018, 12:43)
Der ÖR soll seinen Grundauftrag erfüllen und nicht die Leute nicht mit Propagandasendungen (Bereits im Kinderfernsehen) und mit Nudging verarschen.

Die Öffis sind personell gar nicht mehr in der Lage, das Meinungsspektrum von Volllinks (PDS) bis Vollrechts (AfD) abzubilden, weil dort weit überwiegend nur noch "Journalisten" tätig sind, die sich als Regierungssprecher (nach dem "Vorbild" von Kanzlersprecher Verseifert) oder als Weltverbesserer verstehen. Eine Reform der Öffis könnte erstens gänzlich aufs ZDF verzichten, während die Dritten Programme auf Regionalfenster in der ARD verdichtet werden könnten. Als Bildungs- und Vertiefungskanäle könnten ARD-Alpha und Phoenix bei kleiner Reichweite bleiben.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Alster
Beiträge: 194
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Fr 21. Sep 2018, 08:42

Selina hat geschrieben:(20 Sep 2018, 16:38) Welche "Propagandamaschine"?

Beispiel: rassistische Beschimpfung des türkischen Staatschefs (indirekt auch seiner Wähler) durch das ZDF.


Selina hat geschrieben:(20 Sep 2018, 16:38)
Billigste "Propaganda" für "Volk und Vaterland" sehe ich zurzeit nur bei der AfD.

der ZDF war in seiner rassistischen Türkenbeschimpfung so "gut" dass es später von Poggenburg imitiert wurde.


Selina hat geschrieben:(20 Sep 2018, 16:38)
Welcher "Parteienstaat"?

wesentliche Bausteine der BRD:
- Art 21 GG
- Leibholz Parteienstaatstheorie
- gegenseitige Seilschaften ÖR <-> Parteien <-> Kirchen
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast