Rechtsextremistische Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 11. Sep 2018, 10:07

MoOderSo hat geschrieben:(11 Sep 2018, 10:20)

Dann musst du schon sagen wo. Sonst ist das nur eine Verbreitung volksverhetzender Schriften und genauso strafbar wie die Hetze selbst.
Ich darf hier auch keine alten Landser-Videos posten und sagen "Guck mal Volksverhetzung".


Entweder kannst du nicht lesen oder du gehoerst zu den Kameraden
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Di 11. Sep 2018, 10:24

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:07)

Entweder kannst du nicht lesen oder du gehoerst zu den Kameraden

Ich kann §130(2) StGB lesen und da steht, dass die Verbreitung von Volksverhetzung strafbar ist.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 11. Sep 2018, 10:28

MoOderSo hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:24)

Ich kann §130(2) StGB lesen und da steht, dass die Verbreitung von Volksverhetzung strafbar ist.


Na dann solltes du wissen das David Köckert's braune Wortkotzerei Volkverhetzung ist und das es sehr bedenklich ist wenn die umstehenden "Trauernden" fleissig mitgroehlen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Di 11. Sep 2018, 10:39

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:28)

Na dann solltes du wissen das David Köckert's braune Wortkotzerei Volkverhetzung ist und das es sehr bedenklich ist wenn die umstehenden "Trauernden" fleissig mitgroehlen.

Wenn das Volksverhetzung ist, dann hast du dich der Verbreitung schuldig gemacht.
Ich kann mich auch nicht auf den Marktplatz stellen und sagen "Guck mal wozu Nazis mitgrölen" und dann Landser aufdrehen.
Da kannst du noch hundert Mal Volksverhetzung sagen, solange keine wirklich inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Werk stattfindet, ist es nichts weiter als die Verbreitung volksverhetzender Schriften.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon McKnee » Di 11. Sep 2018, 11:19

MoOderSo hat geschrieben:(11 Sep 2018, 10:39)

Nazis dürften da wohl über praktischere Erfahrungen verfügen, wo die Grenzen liegen. Oder hast du es mal ausgetestet?


Du hast Recht, wenn du sagst, dass sie die Grenzen nur einhalten, weil sie nicht für ihre Sache einstehen und ...

würden sie ihre hässliche Fratze zeigen, würde ihnen niemand zulaufen und das gilt vor allem für die AfD, die als Rattenfänger für die Nazis durchs Land zieht. Auf Stimmenfang bei denen, die es nicht besser wissen, willfähriges Stimmvolk suchend.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70244
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Sep 2018, 13:31

https://www.sueddeutsche.de/politik/rec ... -1.4124713

Hitlergruß, Beamtenbeleidigung...................
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 11. Sep 2018, 23:43

MoOderSo hat geschrieben:(11 Sep 2018, 11:39)

Wenn das Volksverhetzung ist, dann hast du dich der Verbreitung schuldig gemacht.
Ich kann mich auch nicht auf den Marktplatz stellen und sagen "Guck mal wozu Nazis mitgrölen" und dann Landser aufdrehen.
Da kannst du noch hundert Mal Volksverhetzung sagen, solange keine wirklich inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Werk stattfindet, ist es nichts weiter als die Verbreitung volksverhetzender Schriften.


Das ist doch nicht dein Ernst das man sich inhaltlich mit solcher Scheisse auseinandersetzen soll. Man muss allerdings allen vor Augen fuehren was fuer braune A...Loescher die David Köckert dieser Welt und ihre Anhaenger sind.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11065
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Mi 12. Sep 2018, 09:47

Nun wird das Lagebild der Polizei vor Ort bekannt, das genau das schildert, wovon einige ganz offenbar ablenken wollten. Inlandsgeheimdienstchef des Bund und der Ministerpräsident Sachsens betreiben Desinformation der Öffentlichkeit um Neonazi-Kriminalität zu verharmlosen und zu vertuschen.

Die Polizei erkannte also einen Mob und und sogar dessen Absichten.

Chemnitz und Köthen "100 vermummte Personen (rechts) suchen Ausländer"

Ein interner Lagefilm der Polizei, der "Frontal 21" vorliegt, konterkariert die Aussagen Kretschmers, es habe "keinen Mob, keine Hetzjagd" gegeben.


https://www.tagesspiegel.de/politik/che ... 56202.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3106
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon holymoly » Mi 12. Sep 2018, 09:59

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(12 Sep 2018, 00:43)

Das ist doch nicht dein Ernst das man sich inhaltlich mit solcher Scheisse auseinandersetzen soll. Man muss allerdings allen vor Augen fuehren was fuer braune A...Loescher die David Köckert dieser Welt und ihre Anhaenger sind.

Durch deine ideologisch gefärbten Gläsern magst du den Straftatbestand der Volksverhetzung wohl wahrnehmen.
Mit der Realität hat das aber nichts zu tun.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 12. Sep 2018, 10:05

Cat with a whip hat geschrieben:(12 Sep 2018, 10:47)
Nun wird das Lagebild der Polizei vor Ort bekannt, das genau das schildert, wovon einige ganz offenbar ablenken wollten. Inlandsgeheimdienstchef des Bund und der Ministerpräsident Sachsens betreiben Desinformation der Öffentlichkeit um Neonazi-Kriminalität zu verharmlosen und zu vertuschen.

Die Polizei erkannte also einen Mob und und sogar dessen Absichten.

Man darf dabei nur nicht in den Fehler verfallen, der gemäßigt rechtskonservativen aber immer noch liberalen CDU Sachsens dabei irgendeine Art von aktiver Unterstützung der Neonazi-Kriminalität zu unterstellen.

Was die Vorgänge allerdings auch kaum weniger beklagenswert macht. Nicht die eigentlich Verfolgten und ihre Probleme sondern der "Ruf des Landes" steht im Vordergrund. Ich glaube, die Intentionen der CDU-Leute im Süden der Ex-DDR (Sachsen und auch Thüringen) einigermaßen zu kennen. Ein ehemaliger thüringer Innenminister (der es auch zur Zeit der NSU-Aktivitäten war) war mal mein Studienkommilitone. Die wünschen sich ein Vorabendserien-Ländle mit Skipisten, Volksmusik und brummender WIrtschaft. Sowohl Neonazis als auch allzuviele Ausländer stören da nur. Und öffentliche Aufmerksamkeit für die Verfolgung und Aufklärung von Kriminalität stört noch mehr.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 12. Sep 2018, 10:52

holymoly hat geschrieben:(12 Sep 2018, 10:59)

Durch deine ideologisch gefärbten Gläsern magst du den Straftatbestand der Volksverhetzung wohl wahrnehmen.
Mit der Realität hat das aber nichts zu tun.


Und was ist Bitte die Realitaet? Ein Wiedererwachen der Nazi Ideologien und eine Akzeptanz derer in einer Bevoelkerungsschicht? Und wieso ist der Text (wenn man eine Brille rosa, ruen oder wasimmer) animmt keine Volksverhetzung? Vielleicht weil es Vollksmeinung ist? Hoffentlich nicht! Dann gute Nacht!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11065
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Mi 12. Sep 2018, 11:35

Man darf dabei nur nicht in den Fehler verfallen, der gemäßigt rechtskonservativen aber immer noch liberalen CDU Sachsens dabei irgendeine Art von aktiver Unterstützung der Neonazi-Kriminalität zu unterstellen.

Was die Vorgänge allerdings auch kaum weniger beklagenswert macht. Nicht die eigentlich Verfolgten und ihre Probleme sondern der "Ruf des Landes" steht im Vordergrund. Ich glaube, die Intentionen der CDU-Leute im Süden der Ex-DDR (Sachsen und auch Thüringen) einigermaßen zu kennen. Ein ehemaliger thüringer Innenminister (der es auch zur Zeit der NSU-Aktivitäten war) war mal mein Studienkommilitone. Die wünschen sich ein Vorabendserien-Ländle mit Skipisten, Volksmusik und brummender WIrtschaft. Sowohl Neonazis als auch allzuviele Ausländer stören da nur. Und öffentliche Aufmerksamkeit für die Verfolgung und Aufklärung von Kriminalität stört noch mehr.


Nette beschauliche Anekdote. Nur führt sie in die Irre, weil sie das Zerrbild des passiven Zuschauers zeichnet und wichtiges ausblendet, etwa dass die CDU politischer Spieler ist und nicht beleuchtet dass die CDU diese von ihnen benannten Gruppen jeweils anders bewertet.

Entscheidend ist, dass Teile der CDU Sachsens wie auch ihre Führung die rechtsextremen Bewegungen verharmlost und selbst nach rechts geschielt haben.
Entscheiden ist, dass die CDU Sachsen sich AKTIV an Positionen der Rechtsextremen anbiedert.
Ebenso problematisch ist, dass es KEINE KLARE IDEOLOGISCHE UND PERSONELLE ABGRENZUNG der CDU Sachsens in die antidemokratischen, verfassungsfeindlichen rechten Bewegnen gibt.

Beim aktuell große Leugnen Kretschmers kann man kann nicht mehr von Ursachen und Symptomen sprechen, sondern leider nur noch von einem Zustand.

Rückblicke:

Hat sich der Sachsens CDU-Ministerpräsident Stanislaw Tillich einmal klar und offensiv positioniert hinsichtlich Pegida? Nein, nicht wirklich. Aber ich erinnere Statements von ihm von der Sorte, Muslime könnten in Deutschland ihre Religion ausüben, doch der Islam gehöre nicht zu Sachsen. Oder: „Multikulti kann nicht funktionieren.“ Aus dem Bundesrat heraus, als Bundesratsvorsitzendender, zu Hoch-Zeiten von Pegida!

https://causa.tagesspiegel.de/gesellsch ... essen.html

CDU Sachsen und die Flüchtlinge
Kurt Biedenkopf als Pegida-Versteher

Es ist nicht die erste Äußerung Biedenkopfs dieser Art. Für Pegida war die neue Wortmeldung Anlass, noch einmal an ein im Oktober vor dem ersten Geburtstag von Pegida ausgestrahltes ZDF-Interview zu erinnern. Damals würdigte der Politiker, der von 1990 bis 2002 Regierungschef im Freistaat war, Pegida als sächsische Innovation - und zog Verbindungen zur Bürgerbewegung 1989 in der DDR. "Die Sachsen haben eine Innovation gehabt, eine politische Innovation, nämlich eine politische Gruppierung, die keine Partei ist, die sich aber in Anlehnung an frühere Protesterscheinungen in der Zeit vor der Wiedervereinigung an diese Erscheinungen anlehnen und aufmerksam machen wollen."

https://www.tagesspiegel.de/politik/cdu ... 77920.html

"Die CDU bei uns ist antidemokratisch eingestellt"

Andreas Vorrath recherchiert zu rechten Strukturen in Sachsen. Im Interview spricht er über den Freistaat als Pegida-Kernland und fehlende Abgrenzung der CDU.


Es fehlt bei der CDU die Abgrenzung nach Rechts. Im Landkreis Meißen hat die CDU mit denen überhaupt keine Berührungsängste. CDU-Landtagsabgeordnete hier sind der äußerst rechtslastige Sebastian Fischer und die aus meiner Sicht völlig naive Daniela Kuge aus Meißen, die Ende Juni zum Beispiel den Brandanschlag relativiert hat. Da gibt es Freundschaften von CDU-Politikern etwa mit dem Pegida-Organisator Siegfried Däbritz oder Vertretern der „Initiative Heimatschutz“. Der Bundestagswahlkreis von Minister de Maizière ist Pegida-Kernland, seine CDU ist hier, man muss das leider so sagen, völlig verwoben mit diesen Strukturen, mit Pegida, AfD und Co. Die CDU im Landkreis Meißen ist schlicht und einfach explizit antidemokratisch eingestellt.

https://www.tagesspiegel.de/politik/peg ... 62174.html


... und die CDU. In Sachsen ist was faul

In Sachsen ist die CDU seit 25 Jahren an der Macht. Die Gegner von Asylsuchenden haben es im Freistaat ziemlich leicht. Das eine hat mit dem anderen zu tun


Der Politiker aus Großenhain im Landkreis Meißen will dabei nicht außen vor bleiben. "Man sollte andere Meinungen zulassen und fair diskutieren. Nur so geht es!", appellierte er in einem Post. Auf Twitter verteidigte er seinen Beitritt zu der Facebook-Gruppe: "Bleibe dabei: Kritische Diskussion mit Nicht-NPDlern ist unerlässlich! Vorurteile abbauen! #Toleranz". Ein Fraktionssprecher sagte, er wolle die "persönliche Online-Kommunikation" von Abgeordneten nicht bewerten.

Die Allianz des CDU-Politikers mit Rassisten kommt nicht überraschend. Im ohnehin rechten CDU-Landesverband Sachsen gehört Fischer zum rechten Flügel. Er versuchte, die AfD hoffähig zu machen, nannte einen Untersuchungsausschuss im sächsischen Landtag zum NSU "Beschäftigungstherapie" und bot sich, allerdings ohne Erfolg, als Redner auf einer Pegida-Kundgebung an.

https://www.tagesspiegel.de/politik/peg ... 82850.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3106
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon holymoly » Mi 12. Sep 2018, 13:41

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(12 Sep 2018, 11:52)

Und was ist Bitte die Realitaet? Ein Wiedererwachen der Nazi Ideologien und eine Akzeptanz derer in einer Bevoelkerungsschicht? Und wieso ist der Text (wenn man eine Brille rosa, ruen oder wasimmer) animmt keine Volksverhetzung? Vielleicht weil es Vollksmeinung ist? Hoffentlich nicht! Dann gute Nacht!

Die Fragen kannst du dir selbst beantworten.
Du glaubst doch wohl nicht wirklich, dass die gesamte AFD Wählerschaft mit einem Virus infiziert worden sind und morgens als Rechte Extremisten oder sogar Nazis aufgewacht sind.
Das Flüchtlingsthema ist das Thema...und die AFD holt die Menschen bei dem Thema ab...Punkt.

Der Urnenpöbel will gehört werden und fordert zu komplizierten Themen....einfache Antworten.

Nochmals...in dem man die Wutbürger diskreditiert...wahlweise nicht ernst nimmt, oder als Nazis betitelt...erreicht man das Gegenteil von dem was man möchte.
Das gleiche gilt für die AFD. Versucht man die Partei aus der demokratischen Grundordnung zu schieben....wird die Reaktion heftiger.
Und das nicht nur innerhalb der Partei...das zieht die Wähler gleich mit.
Es ist ein fataler Fehler, wenn man denkt...man brauche die AFD nur weit genug nach rechts schieben, bis die Wähler abspringen.
Das wird sich böse eskalieren!!

Wie kann man denn so dämlich sein, nach "niemand hat due Absicht einer Mauer zu bauen"....."die Renten sind sicher" und "es werden blühende Landschaften enstehen"...den Menschen die Flüchtlingswellen....als günstige Gelegenheit den Fachkräftemangel zu beseitigen....zu verkaufen.

Anstatt ehrlich zu sein...und zu sagen, wir wissen nicht wieviele....und wer kommt...und wir wissen nicht wielange die bleiben werden. Wir können es nicht kontrollieren und machen es auch nicht
Was wir aber wissen ist, das eine unbekannte Anzahl Islamisten..Terroristen und Kriminelle darunter sein werden.
Wir müssen davon ausgehen, dass wir Milliarden in die Hand nehmen müssen, dass es Tote und Terror geben wird...und weitere Parallelgesellschaften entstehen...so sehr wir uns auch bemühen werden.
Wir müssen davon ausgehen, dass der überwiegende Teil nicht zurückkehren wird und wir müssen mit einem Familiennachzug in uns unbekannter Höhe rechnen.

Diesen Tatsachen....würde eigentlich die Frage "wollt ihr das" folgen.

Was macht Merkel....stellt sich hin und diktiert ein...wir schaffen das!!!!
Selbst Goebbels hat seinen totalen Krieg als Frage formuliert.

Wer sich jetzt noch wundert, was in Chemnitz passierte....lebt in einer Parallelwelt, oder hat einfach nicht mehr alle Latten am Zaun.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 13. Sep 2018, 05:46

holymoly hat geschrieben:(12 Sep 2018, 14:41)

Die Fragen kannst du dir selbst beantworten.
Du glaubst doch wohl nicht wirklich, dass die gesamte AFD Wählerschaft mit einem Virus infiziert worden sind und morgens als Rechte Extremisten oder sogar Nazis aufgewacht sind.
Das Flüchtlingsthema ist das Thema...und die AFD holt die Menschen bei dem Thema ab...Punkt.

Der Urnenpöbel will gehört werden und fordert zu komplizierten Themen....einfache Antworten.

Nochmals...in dem man die Wutbürger diskreditiert...wahlweise nicht ernst nimmt, oder als Nazis betitelt...erreicht man das Gegenteil von dem was man möchte.
Das gleiche gilt für die AFD. Versucht man die Partei aus der demokratischen Grundordnung zu schieben....wird die Reaktion heftiger.
Und das nicht nur innerhalb der Partei...das zieht die Wähler gleich mit.
Es ist ein fataler Fehler, wenn man denkt...man brauche die AFD nur weit genug nach rechts schieben, bis die Wähler abspringen.
Das wird sich böse eskalieren!!

Wie kann man denn so dämlich sein, nach "niemand hat due Absicht einer Mauer zu bauen"....."die Renten sind sicher" und "es werden blühende Landschaften enstehen"...den Menschen die Flüchtlingswellen....als günstige Gelegenheit den Fachkräftemangel zu beseitigen....zu verkaufen.

Anstatt ehrlich zu sein...und zu sagen, wir wissen nicht wieviele....und wer kommt...und wir wissen nicht wielange die bleiben werden. Wir können es nicht kontrollieren und machen es auch nicht
Was wir aber wissen ist, das eine unbekannte Anzahl Islamisten..Terroristen und Kriminelle darunter sein werden.
Wir müssen davon ausgehen, dass wir Milliarden in die Hand nehmen müssen, dass es Tote und Terror geben wird...und weitere Parallelgesellschaften entstehen...so sehr wir uns auch bemühen werden.
Wir müssen davon ausgehen, dass der überwiegende Teil nicht zurückkehren wird und wir müssen mit einem Familiennachzug in uns unbekannter Höhe rechnen.

Diesen Tatsachen....würde eigentlich die Frage "wollt ihr das" folgen.

Was macht Merkel....stellt sich hin und diktiert ein...wir schaffen das!!!!
Selbst Goebbels hat seinen totalen Krieg als Frage formuliert.

Wer sich jetzt noch wundert, was in Chemnitz passierte....lebt in einer Parallelwelt, oder hat einfach nicht mehr alle Latten am Zaun.


Eine xenophobe und nationalistische Gesinnung neben mangelndem Intellekt und Weitblick ist allerdings Voraussetzung um AFD Waehler zu werden und die Rattenfaenger haben dieses erkannt. Von da aus ist es nur noch ein kleiner Sprung zur Radiklaisierung.

Diese Wutbuerger diskreditieren sich selbst, dazu benoetigt es niemand.

Gewaehlte Regierungen muessen manchmal Entscheidungen treffen, die vielen nicht schmecken. Da muss man es halt schmackhaft machen. Merkel hat ihre Mitbuerger vor allem in Osten ueberschaetzt was ihre Hilfbereitschaft, Toleranz und Freizuegigkeit betrifft.

Fakten sind das 99.5% der Fluechtlinge weder Terroristen noch Moerder sind. Das Opfer in Chemnitz wurde 2 mal Opfer. Erst durch den Taeter und dann durch die rechtsaussen Dumpfbacken, die den Mord zum Anlass nahmen Stimmung zu machen.

Nein wundern muss man sich nicht was in Chemnitz geschieht. Die Grundhaltung gab es schon lange es brauchte nur ein Katalyst um die Seuche ausbrechen zu lassen.

Alle meine Bekannten, Freunde und Verwandte in Deutschland sind uebrigens von den Geschehen in Sachsen angewidert und so sind die Mehrzahl der Deutschen (hoffe ich)
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3106
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon holymoly » Do 13. Sep 2018, 07:31

Das ist in meinem Bekanntenkreis ähnlich.
Nur werten die einen Mord schwerer als einen Hitlergruss und sie verstehen das Ursache-Wirkung Prinzip.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11065
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Do 20. Sep 2018, 11:36

Die Rechtsextremistische AfD macht sich mutmaßlich der illegalen Finanzierung strafbar.

Mails erhärten Verdacht auf illegale Finanzierung der AfD


https://www.zeit.de/politik/deutschland ... legalitaet
https://lobbypedia.de/wiki/Verein_zur_E ... Freiheiten
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11065
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Cat with a whip » Sa 22. Sep 2018, 18:50

https://www.tagesspiegel.de/politik/rec ... 00866.html

In Deutschland tanzen die Verfassungsfeinde und Menschenfeinde von Rechts unter unionsbesetzten Inninministerien auf den Tischen: Neonazis paradieren nahezu unbehelligt durch deutsche Großstädte um Ausländer zu schlagen und antisemitischen Parolen zu gröhlen. Wenn deutsche Polizeien in antisemitischer Volksverhetzung ein geringeres Problem als im Anzünden von Pyrotechnik sehen, dann stinkts in Deutschland ganz gewaltig.

Bei einem Neonazi-Aufmarsch in Dortmund haben Neonazis offenbar ihrem Antisemitismus freien Lauf gelassen - in aller Öffentlichkeit und ungestört von der Polizei. Beim Kurznachrichtendienst Twitter sind am Freitagabend mehrere Videos von der Demonstration veröffentlicht worden, deren Echtheit indirekt von der Polizei - ebenfalls via Twitter - bestätigt wurde. Zu sehen sind rund hundert Neonazis, die mit schwarz-weiß-roten Fahnen durch die Stadt ziehen und skandieren: "Wer Deutschland liebt, ist Antisemit".
Die Polizei leitete nach eigenen Angaben gegen mehrere der rund hundert Teilnehmer Ermittlungsverfahren ein. Bei den Verfahren in Dortmund ging es den Polizeiangaben zufolge allerdings offensichtlich nicht in erster Linie um antisemitische Parolen, sondern um den Einsatz von Pyrotechnik.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Sa 22. Sep 2018, 19:48

Was ist an der Parole strafbar?
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon McKnee » Sa 22. Sep 2018, 23:02

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Sep 2018, 19:50)
Wenn deutsche Polizeien in antisemitischer Volksverhetzung ein geringeres Problem als im Anzünden von Pyrotechnik sehen, dann stinkts in Deutschland ganz gewaltig.


Tun sie das oder ist es nur DEINE andere Art der Hetze?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1878
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Rechtsextremistische Kriminalität

Beitragvon Vongole » Sa 22. Sep 2018, 23:07

MoOderSo hat geschrieben:(22 Sep 2018, 20:48)

Was ist an der Parole strafbar?


Vermutlich leider nichts, sonst wären unsere Gefängnisse voll von Antisemiten.
Bezeichnend übrigens, dass du fragst.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste