Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11883
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 11. Jul 2018, 14:25

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 14:58)

Die Gesetze wurden doch gerade geändert wegen der vermeintlichen Deutungshoheit wie eben durch Einführung des NetzDG. Ich wollte diese Änderung garantiert nicht.
Ich will auch keine Änderung im GG.
Wie kommst Du auf solche Ideen?
Und Du solltest Dir schlüsslig werden, ob Du mich Duzen oder Siezen willst. Finde ich sehr verwirrend.

Hab' ich irgendwo gesiezt? Wenn ja dann versehentlich ...

Die Rede von der "Deutungshoheit" ist ziemlich alt. Das NetzDG ist ziemlich neu. Soweit erstmal. Aber gut. Das Argument: "Schafft das NetzDG ab und stellt damit die Herrschaft einer Deutungshoheit ein" ist schon erstmal konkret und kann disktutiert werden. Und es kann durchaus auch die Frage gestellt werden, ob "Hasskommentar" vielleicht nicht einfach der ideologische Gegen-Kampfbegriff zu "Deutungshoheit" ist.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7967
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 14:48

"Hasskommentar" ist kein ideologischer Gegen-Kampfbegriff. Er sagt schon deutlich aus, worum es geht. Schaut man sich die Postings an, die an Politiker gerichtet sind, dann ist das einfach nur Hass. Das Schlimmste, was ich da mal gelesen hab, war das, was man Claudia Roth so alles zugeschickt hatte. Unsäglicher Hass. Ergo: "Hasskommentar". Bei diesen Entgleisungen, die diese Frau erleben musste, würde ich auch hart strafen. Kann man gar nicht zitieren, da treibt es einem die Schamröte ins Gesicht.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1307
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Skeptiker » Mi 11. Jul 2018, 14:57

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:48)
"Hasskommentar" ist kein ideologischer Gegen-Kampfbegriff. Er sagt schon deutlich aus, worum es geht. Schaut man sich die Postings an, die an Politiker gerichtet sind, dann ist das einfach nur Hass. Das Schlimmste, was ich da mal gelesen hab, war das, was man Claudia Roth so alles zugeschickt hatte. Unsäglicher Hass. Ergo: "Hasskommentar". Bei diesen Entgleisungen, die diese Frau erleben musste, würde ich auch hart strafen. Kann man gar nicht zitieren, da treibt es einem die Schamröte ins Gesicht.

Bestrafen kann man Bedrohungen (Ankündigung einer Straftat) oder Beleidigung. Meinungsäußerungen die primitiv aber legal sind, muss man akzeptieren. Wo fängt sonst die Gesinnungsjustiz an?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Keoma » Mi 11. Jul 2018, 15:01

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:48)

"Hasskommentar" ist kein ideologischer Gegen-Kampfbegriff. Er sagt schon deutlich aus, worum es geht. Schaut man sich die Postings an, die an Politiker gerichtet sind, dann ist das einfach nur Hass. Das Schlimmste, was ich da mal gelesen hab, war das, was man Claudia Roth so alles zugeschickt hatte. Unsäglicher Hass. Ergo: "Hasskommentar". Bei diesen Entgleisungen, die diese Frau erleben musste, würde ich auch hart strafen. Kann man gar nicht zitieren, da treibt es einem die Schamröte ins Gesicht.


Und wenn der Hass die Richtigen trifft, ist es ok?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7967
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 15:14

Keoma hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:01)

Und wenn der Hass die Richtigen trifft, ist es ok?


Hass darf keine Seite treffen. Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht, was manche so im Netz ausleben. Die müssen dermaßen vereinsamt und frustriert sein. Krank. Ich kanns ja mal raussuchen, was man Claudia Roth da gepostet hatte.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7967
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 15:18

Skeptiker hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:57)

Bestrafen kann man Bedrohungen (Ankündigung einer Straftat) oder Beleidigung. Meinungsäußerungen die primitiv aber legal sind, muss man akzeptieren. Wo fängt sonst die Gesinnungsjustiz an?


Schon klar. Da laufen ja auch genügend Verfahren. Und bei diesen speziellen "Hasskommentaren", die ich meine, würde ich auch keine Milde walten lassen, sobald die Fälle dann vor Gericht landen. "Dich hat man vergessen zu vergasen" ist da fast noch das "Harmloseste", wobei ich schon das alleine widerwärtig finde.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 11. Jul 2018, 15:20

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(11 Jul 2018, 14:16)

Denn wie ich bereits geschrieben habe, der vielbelächelte Satz der Kanzlerin "Internet ist Neuland" bewahrheitet sich auch hier wieder.

Wohl wahr, Leserbriefe an Tageszeitungen mit sozialen Netzwerken im WWW in einen Kontext zu setzen, ist schon arg kurz gesprungen, da gilt es noch viel Neuland zu erkunden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 11. Jul 2018, 15:23

Keoma hat geschrieben:(11 Jul 2018, 14:47)

Eben nicht.
Ist lediglich ad personam, sonst gar nichts.

Richtig, das sind die kleinen und größeren Schweinereien, mit denen der politische Gegner für die Augen der eher neutralen Leser diffamiert werden soll. Eigentlich ein Fall fürs NetzDG, gäbe es eine Gewinnerzielungsabsicht :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32215
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon JJazzGold » Mi 11. Jul 2018, 15:24

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:11)

Es gab in der DDR einen Überfluss ... Das wäre nunmal was ganz Neues .....


Klar, an fehlender Demokratie. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 15:28

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:25)

Hab' ich irgendwo gesiezt? Wenn ja dann versehentlich ...

Die Rede von der "Deutungshoheit" ist ziemlich alt. Das NetzDG ist ziemlich neu. Soweit erstmal. Aber gut. Das Argument: "Schafft das NetzDG ab und stellt damit die Herrschaft einer Deutungshoheit ein" ist schon erstmal konkret und kann disktutiert werden. Und es kann durchaus auch die Frage gestellt werden, ob "Hasskommentar" vielleicht nicht einfach der ideologische Gegen-Kampfbegriff zu "Deutungshoheit" ist.


Bsp:
"Sagt doch gleich, dass Ihr andere Meinungen als die Euren schlicht und einfach staatlich verboten haben wollt."

Vor dem NetzDG gab es schon andere Dinge, um die Deutungshoheit durchzusetzen. So neu ist das nicht. Und ich bin mir sicher, dass Dir das bewusst ist. Würde die Deutungshoheit von den Bösen kommen, wäre Dir das bestimmt auch nicht mehr Recht.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7967
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 15:29

Ach, wie schön. Ein munterer Klub an DDR-Kennern ist wieder zur Stelle :D Dann macht mal schön weiter und erklärt mir mal, wo ich 40 Jahre lang gelebt hab, wie es da war, wo Mangel, wo Überfluss herrschte, was dort gedacht und gesagt wurde, was es alles so gab. Bin gespannt, was rüberkommt :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 15:29

Skeptiker hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:57)

Bestrafen kann man Bedrohungen (Ankündigung einer Straftat) oder Beleidigung. Meinungsäußerungen die primitiv aber legal sind, muss man akzeptieren. Wo fängt sonst die Gesinnungsjustiz an?


Sehr gut zusammengefasst. Darum steht das NetzDG auch eher ein Diktatur gut zu Gesicht.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6334
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Jul 2018, 15:44

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:14)

Hass darf keine Seite treffen. Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht, was manche so im Netz ausleben. Die müssen dermaßen vereinsamt und frustriert sein. Krank. Ich kanns ja mal raussuchen, was man Claudia Roth da gepostet hatte.

Nicht, dass ich ein Freund von einem o. mehreren von denen wäre aber wenn ähnliche Hassmails, -post-, tweeds an Patienten wie Gauland, v. Storch, Sarrazin etc. gehen, ist das dann i. O. oder eher tolerabel? :?
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 15:53

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:44)

Nicht, dass ich ein Freund von einem o. mehreren von denen wäre aber wenn ähnliche Hassmails, -post-, tweeds an Patienten wie Gauland, v. Storch, Sarrazin etc. gehen, ist das dann i. O. oder eher tolerabel? :?


Zumal es nicht nur bei Hassmails bleibt. Und das NetzDG hilft bei Hassmails gleich mal gar nicht. Und alles was strafrechtlich relevant ist, kann durch entsprechende staatliche Stellen geprüft werden.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 16:17

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Jul 2018, 11:01)

Wenn ich mich "gegen den grünen Zeitgeist" bei der Herrentagsparty in Lindenberg bei Berlin positioniere, bekomme ich Daumen hoch die ganze Runde und 'n Extra-Bier zusätzlich.


Wenn sie sich auf'm evangelischen Kirchentag, am besten noch in Anwesenheit von Tina Hassel, vor versammelter Runde zum grünen Zeitgeist bekennen(no borders, no nations), werden Ihnen bewundernde Blicke und wohlwollende Kommentare sicher sein.

Da können Sie sich öffentlich feiern lassen für ihren Mut und ihre Zivilcourage.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 16:23

zollagent hat geschrieben:(10 Jul 2018, 18:50)

Widerspruch ist keine Diffamierung.


Der grüne Zeitgeist duldet keinen Widerspruch, und da er nicht in der Lage ist zu differenzieren, noch zu argumentieren, bleibt ihm halt nur das, wenn man die Widersprüche grün-linker Politik aufdeckt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 16:27

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:44)

Nicht, dass ich ein Freund von einem o. mehreren von denen wäre aber wenn ähnliche Hassmails, -post-, tweeds an Patienten wie Gauland, v. Storch, Sarrazin etc. gehen, ist das dann i. O. oder eher tolerabel? :?


Tja, darüber hören Sie selten was, von denen die sich über die verrohten Umgangsformen beschweren.

Gewalt gegen Andersdenkende scheint halt kein Problem zu sein, solange es nur die Richtigen trifft:

Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 16:50

SirToby hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:23)

Der grüne Zeitgeist duldet keinen Widerspruch, und da er nicht in der Lage ist zu differenzieren, noch zu argumentieren, bleibt ihm halt nur das, wenn man die Widersprüche grün-linker Politik aufdeckt.

Ich weiß nicht wirklich, was für eine Weltsicht du hast. Unsere Politik ist keineswegs "links-grün". Das wäre Oppositionspolitik.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6334
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Jul 2018, 16:57

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:50)

Ich weiß nicht wirklich, was für eine Weltsicht du hast. Unsere Politik ist keineswegs "links-grün". Das wäre Oppositionspolitik.

Nein. Sie IST links-grün in einem rot-schwarzen Tarnumhang. Mutti redet seit "Wir schafen das!" weitestgehend den Links-Grünen nach dem Mund u. kehrt nur dann davon ab wenn es partout nicht anders geht...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 16:59

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:57)

Nein. Sie IST links-grün in einem rot-schwarzen Tarnumhang. Mutti redet seit "Wir schafen das!" weitestgehend den Links-Grünen nach dem Mund u. kehrt nur dann davon ab wenn es partout nicht anders geht...

Das ist die Sichtweise derer, die links und grün als Feindbild ausgemacht haben und sich ärgern, daß die Regierung nicht ihren Kampf kämpft. Und dieses Lager ist weit rechts verortet mit verschwimmenden Rändern zum Rechtsradikalismus.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast