Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 15. Jun 2018, 21:35

Azaloth hat geschrieben:(15 Jun 2018, 22:30)

Wo fühlen sich die Osteuropäer durch Putin bedroht?

Vermutlich im Osten Europas.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3177
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Darkfire » Fr 15. Jun 2018, 21:40

Du wirst gegen Realitätsverweigerer hier keine Chance haben.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 15. Jun 2018, 21:41

Darkfire hat geschrieben:(15 Jun 2018, 22:40)

Du wirst gegen Realitätsverweigerer hier keine Chance haben.

Och, aber man geht doch immer wieder mal gern auf ein Gläschen ins Paralleluniversum.
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Fr 15. Jun 2018, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Fr 15. Jun 2018, 22:12

yogi61 hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:55)

Ich glaube, dass es während der WM keinen Krieg mit Russland geben wird.

Ich glaube, damit hast Du recht.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12281
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 15. Jun 2018, 23:14

Azaloth hat geschrieben:(15 Jun 2018, 22:30)

Wo fühlen sich die Osteuropäer durch Putin bedroht?

die baltischen länder z.b. ukraine z.b. polen z.b.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23020
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Cobra9 » Sa 16. Jun 2018, 04:51

Russland droht mal wieder einem Nachbarn. Klar wird das Norwegen dazu bringen mehr Vertrauen zu entwickeln

https://www.independent.co.uk/news/worl ... 99601.html
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Jun 2018, 05:45

Norwegen will mehr US-Soldaten im Land
http://www.dw.com/de/norwegen-will-mehr ... a-44192642

Da geht es um gerade mal 350 Marineinfanteristen. Neun NATO-Verbündete fragen um eine Erhöhung der Präsenzen nach, was insbesondere mit dem Ukraine-Konflikt zu tun hat, also mit der veränderten Sicherheitslage in Europa.

Der russischen Seite dürfte die Bündnissolidarität ein Dorn im Auge sein. Just wenn US-Amerikaner kommen, dann widerspricht das der Idee von einer Spaltung zwischen USA und Europa.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6667
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Kritikaster » Sa 16. Jun 2018, 06:59

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jun 2018, 06:45)

http://www.dw.com/de/norwegen-will-mehr ... a-44192642

Da geht es um gerade mal 350 Marineinfanteristen. Neun NATO-Verbündete fragen um eine Erhöhung der Präsenzen nach, was insbesondere mit dem Ukraine-Konflikt zu tun hat, also mit der veränderten Sicherheitslage in Europa.

Der russischen Seite dürfte die Bündnissolidarität ein Dorn im Auge sein. Just wenn US-Amerikaner kommen, dann widerspricht das der Idee von einer Spaltung zwischen USA und Europa.

Welch eine "Bedrohung" solche US-Solidaritätstruppen für Russland darstellen, lässt sich schon daran erkennen, dass sie bislang "aggressiv" in Zentralnorwegen stationiert sind und die Norweger darauf drängen müssen, dass ihre Grenzschutzaufgabe doch bitte ... näher an der Grenze stattfinden möge. :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Sa 16. Jun 2018, 07:54

yogi61 hat geschrieben:(14 Jun 2018, 11:55)

Ich glaube, dass es während der WM keinen Krieg mit Russland geben wird.

Auch danach nicht. Russland führt nur Kriege, bei denen es davon ausgeht, sie gewinnen zu können. Und dem Land wird es ähnlich gehen wie den USA, Kriege kosten. Und es führt bereits einen teuren Krieg, in Syrien. Von dem, was der verdeckte Krieg mit der Ukraine kostet, wollen wir da gar nicht wirklich reden.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Sa 16. Jun 2018, 07:55

Azaloth hat geschrieben:(15 Jun 2018, 22:30)

Wo fühlen sich die Osteuropäer durch Putin bedroht?

In Osteuropa. Da werden große Manöver abgehalten, deren Manöverziel die Einnahme bestimmter Landstriche ist. Und die Bewohner dieser Landstriche erkennen durchaus, was damit gesagt werden soll.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49596
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon yogi61 » Sa 16. Jun 2018, 10:07

zollagent hat geschrieben:(16 Jun 2018, 08:54)

Auch danach nicht. Russland führt nur Kriege, bei denen es davon ausgeht, sie gewinnen zu können. Und dem Land wird es ähnlich gehen wie den USA, Kriege kosten. Und es führt bereits einen teuren Krieg, in Syrien. Von dem, was der verdeckte Krieg mit der Ukraine kostet, wollen wir da gar nicht wirklich reden.


Ich bezog mich ja nur auf den Strangtitel. :)
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Jun 2018, 11:24

Kritikaster hat geschrieben:(16 Jun 2018, 07:59)

Welch eine "Bedrohung" solche US-Solidaritätstruppen für Russland darstellen, lässt sich schon daran erkennen, dass sie bislang "aggressiv" in Zentralnorwegen stationiert sind und die Norweger darauf drängen müssen, dass ihre Grenzschutzaufgabe doch bitte ... näher an der Grenze stattfinden möge. :)

Die Nordflanke muss gesichert werden. Und wenn ich mich recht erinnere, hat Deutschland sogar U-Boote für unsere norwegischen Freunde gebaut.

Eine kollektive Verteidigung zusammen mit unseren Alliierten gibt Norwegen Sicherheit und Handlungsspielraum
https://www.norway.no/de/germany/werte- ... icherheit/
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 709
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon keinproblem » Sa 16. Jun 2018, 12:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jun 2018, 12:24)

Die Nordflanke muss gesichert werden. Und wenn ich mich recht erinnere, hat Deutschland sogar U-Boote für unsere norwegischen Freunde gebaut.

https://www.norway.no/de/germany/werte- ... icherheit/


Es muss gar nichts gesichert werden, das ist in meinen Augen schon an der Grenze zur Kriegstreiberei. Nach einem 5. Weltkrieg werden sicherlich auch wieder Leute anfangen zu glauben sie hätten voll umfänglich aus der Geschichte gelernt, nur um dann in ihrer Selbstbeweihräucherung als die wesenhaft Guten die Bedrohung durch die wesenhaft Schlechten "abzuwehren"...

Tut mir leid wenn ich das so sagen muss, aber ich habe echt keine Lust, dass meine Enkel in einer Welt großgezogen werden, in der Mann nur mit Atemmaske und UV-Reflektierender Kleidung die Erdoberfläche betreten kann. Am Ende will es dann wieder keiner kommen gesehen haben und fragt sich wie es so weit kommen konnte.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Jun 2018, 12:14

keinproblem hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:08)

Es muss gar nichts gesichert werden, das ist in meinen Augen schon an der Grenze zur Kriegstreiberei. Nach einem 5. Weltkrieg werden sicherlich auch wieder Leute anfangen zu glauben sie hätten voll umfänglich aus der Geschichte gelernt, nur um dann in ihrer Selbstbeweihräucherung als die wesenhaft Guten die Bedrohung durch die wesenhaft Schlechten "abzuwehren"...

Tut mir leid wenn ich das so sagen muss, aber ich habe echt keine Lust, dass meine Enkel in einer Welt großgezogen werden, in der Mann nur mit Atemmaske und UV-Reflektierender Kleidung die Erdoberfläche betreten kann. Am Ende will es dann wieder keiner kommen gesehen haben und fragt sich wie es so weit kommen konnte.

Das Interesse an Sicherheit rührt daher, weil die Kriegstreiberei eines Aggressors bereits zu einem Krieg in Europa geführt hat.

Ganz allgemein gesagt, sollte man eh viel häufiger oder überhaupt mal Angriff und Verteidigung unterscheiden.
Im Alltagsleben wird das ja auch gemacht. Wenn beispielsweise ein Handtaschenräuber einer Oma das Täschchen wegreißt, wird man nicht sagen, die Oma ist in etwas verwickelt und dem Räuber müsse man schließlich auf Augenhöhe begegnen - oder ähnliches.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 709
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon keinproblem » Sa 16. Jun 2018, 12:23

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:14)

Das Interesse an Sicherheit rührt daher, weil die Kriegstreiberei eines Aggressors bereits zu einem Krieg in Europa geführt hat.

Ganz allgemein gesagt, sollte man eh viel häufiger oder überhaupt mal Angriff und Verteidigung unterscheiden.
Im Alltagsleben wird das ja auch gemacht. Wenn beispielsweise ein Handtaschenräuber einer Oma das Täschchen wegreißt, wird man nicht sagen, die Oma ist in etwas verwickelt und dem Räuber müsse man schließlich auf Augenhöhe begegnen - oder ähnliches.


Ich glaube die erste und wichtigste Regel ist bei so geopolitisch wichtigen Interessensunterschieden, zu verstehen, dass kein Medium objektiv ist. Manche sind zumindest darum bemüht, andere hingegen überhaupt nicht. Zu letzteren zähle ich unter anderem ARD, ZDF, aber auch RT, Sputnik,...
Dass du die gegenwärtige Lage mit der eines Handtaschenraubes vergleicht, gibt mir erstmal den Eindruck, du würdest das anders sehen. Vielleicht sollten wir uns erstmal darüber kurz unterhalten, wenn dir das nicht zu OT ist.
Als Denkansatz würde ich dir zB mal vorschlagen zu reflektieren, wie oft die Kanzlerin von "Annexion der Krim" oder der Völkerrechtswidrigkeit jener gesprochen hat, ohne von mir bekannten deutschen Medien höflich korrigiert worden zu sein. Wir können gerne über den Vorgang reden und ich bin nicht dazu bereit mich auf eine Seite (Ost/West) zu stellen - de facto &jure aber war es aber eine Sukzession und dass ein Volk sich nicht von seinem Staat abspaltet ist nach meinem Wissen nach nicht im Konflikt mit dem Völkerrecht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Jun 2018, 12:32

keinproblem hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:23)

Ich glaube die erste und wichtigste Regel ist bei so geopolitisch wichtigen Interessensunterschieden, zu verstehen, dass kein Medium objektiv ist. Manche sind zumindest darum bemüht, andere hingegen überhaupt nicht. Zu letzteren zähle ich unter anderem ARD, ZDF, aber auch RT, Sputnik,...
Dass du die gegenwärtige Lage mit der eines Handtaschenraubes vergleicht, gibt mir erstmal den Eindruck, du würdest das anders sehen. Vielleicht sollten wir uns erstmal darüber kurz unterhalten, wenn dir das nicht zu OT ist.
Als Denkansatz würde ich dir zB mal vorschlagen zu reflektieren, wie oft die Kanzlerin von "Annexion der Krim" oder der Völkerrechtswidrigkeit jener gesprochen hat, ohne von mir bekannten deutschen Medien höflich korrigiert worden zu sein. Wir können gerne über den Vorgang reden und ich bin nicht dazu bereit mich auf eine Seite (Ost/West) zu stellen - de facto &jure aber war es aber eine Sukzession und dass ein Volk sich nicht von seinem Staat abspaltet ist nach meinem Wissen nach nicht im Konflikt mit dem Völkerrecht.

Eine ganze Reihe von Anrainerstaaten sind jedenfalls besorgt über die Vorgänge in der Ukraine wie auch über sonstige Vorkommnisse.
Ganze neun Länder wollen eine erhöhte Präsenz von NATO-Truppen.

Ob die russische Propaganda dabei einen Handtaschenraub als Leasing oder sonstwie bezeichnet, spielt dabei erstmal keine Rolle. Es gibt auch schon einen eigenen Strang für die ganzen Wortspiele.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12281
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 16. Jun 2018, 12:36

keinproblem hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:23)

Ich glaube die erste und wichtigste Regel ist bei so geopolitisch wichtigen Interessensunterschieden, zu verstehen, dass kein Medium objektiv ist.

minder als 500 amerikanische soldaten an der norwegischen grenze sind also eine interessenunterschied, wenn nicht eine bedrohung. und die abertausende russische an der ukrainischen grenze ??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 709
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon keinproblem » Sa 16. Jun 2018, 12:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:32)

Eine ganze Reihe von Anrainerstaaten sind jedenfalls besorgt über die Vorgänge in der Ukraine wie auch über sonstige Vorkommnisse.
Ganze neun Länder wollen eine erhöhte Präsenz von NATO-Truppen.

Ob die russische Propaganda dabei einen Handtaschenraub als Leasing oder sonstwie bezeichnet, spielt dabei erstmal keine Rolle. Es gibt auch schon einen eigenen Strang für die ganzen Wortspiele.


Natürlich hat man heute größtes Recht sich sicherheitspolitisch zu sorgen. Nur weil jemand nervös wird heißt das allerdings nicht, dass der Konflikt durch Ausbau deutscher Bundesstraßen zu NATO-Panzer Kompatibilität und erhöhte Truppenpräsenz entschärft wird. Die Ukraine hat übrigens vor dem US gestützten Staatsstreich kein Interesse an Marines in Kiew gehabt.

Nomen Nescio hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:36)

minder als 500 amerikanische soldaten an der norwegischen grenze sind also eine interessenunterschied, wenn nicht eine bedrohung. und die abertausende russische an der ukrainischen grenze ??


Der Interessensunterschied ist, dass man eine NATO Ukraine vor der Haustür nicht geduldet hat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Jun 2018, 12:57

keinproblem hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:43)

Natürlich hat man heute größtes Recht sich sicherheitspolitisch zu sorgen. Nur weil jemand nervös wird heißt das allerdings nicht, dass der Konflikt durch Ausbau deutscher Bundesstraßen zu NATO-Panzer Kompatibilität und erhöhte Truppenpräsenz entschärft wird. Die Ukraine hat übrigens vor dem US gestützten Staatsstreich kein Interesse an Marines in Kiew gehabt.

Sicherlich entschärft eine erhöhte Wachsamkeit der Alliierten nicht unbedingt die Konfliktorientierung eines Aggressors. Sie erhöht aber die Kosten einer solchen Konfliktorientierung und schreckt vor riskanten Abenteuern ab.

Und Moskau bleibt weiterhin dazu ermuntert, Meinungsverschiedenheiten über Art und Wesen der ukrainischen Regierung künftig auf friedlichem Wege anzugehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Jun 2018, 13:01

keinproblem hat geschrieben:(16 Jun 2018, 13:43)

Der Interessensunterschied ist, dass man eine NATO Ukraine vor der Haustür nicht geduldet hat.


Auch Europa hat Haustüren. Von Berlin aus liegt Kiew näher als Lissabon.
Und Russland hat in Asien mehr als genug Lebensraum, viele Flächen sind fast unbewohnt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste