Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 11. Jun 2018, 20:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:01)

Das ist nicht "wurscht", wir könnten die Vergeltung erhöhen und dann erfolgt wahrscheinlich die Vergeltung der Vergeltung auf unsere Autoindustrie, eine der wesentlichsten Säulen unserer Volkswirtschaft.

Nur dass viel "deutsche" Autos in den USA gebaut werden. Wer hier einen X3 bestellt bekommt "Made in USA". Und Ford baut Autos in Europa. Man kann dass alles gar nicht mehr nach Nationen trennen. Vor allem wenn man die Zulieferindustrie mit einbezieht.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 11. Jun 2018, 20:29

Europa2050 hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:08)

Die deutsche Autoindustrie hat Trump doch eh schon auf dem Kieker, dafür bekommt er in Detroit Fleissbildchen und Wählerstimmen.
Ob sich die G6 vorher gegen andere Angriffe gewehrt hat oder nicht, spielt höchstens argumentativ eine Rolle.

Und nochmal: ja, das gibt diesseits und jenseits des Atlantiks rote Nasen.

Na ja, wenn das also der Plan sei - man hole sich diesseits und jenseits des Atlantiks rote Nasen - dann sei er so.
Als Unwilliger kann man trotzdem mit Joschka Fischer sagen:

"I am not convinced".
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 1430
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Handelskrieg

Beitragvon sünnerklaas » Mo 11. Jun 2018, 20:31

Alter Stubentiger hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:23)

Darum geht es. Um bedingungslose Unterwerfung.


Wobei Trumps Siege Scheinsiege sind. Aber sie lassen sich gut verkaufen.
Andere profitieren enorm durch Trump. Zum Beispiel Kim Jong Un. Den hat Trump ungewollt so richtig aufgebaut. Nach dem Treffen zwischen Kim und Trump werden sich in Pjöngjang die Staatschefs anderer Staaten die Klinke in die Hand geben.
Ein schönes Interview mit Christian Hacke gibt es dazu auf N-TV. Darin heisst es:
Christian Hacke hat geschrieben:Erstens: Ohne ein einziges Zugeständnis gemacht zu haben, hat Kim erreicht, dass sich ein amerikanischer Präsident mit ihm trifft. Zweitens: Kim ist in Singapur kein Bittsteller, sondern gleichberechtigter Verhandlungspartner. Drittens: Das Treffen ist ein Türöffner zu gleichberechtigten Gesprächen mit Russland, Japan und China. Auch Assad hat sich schon angemeldet. Viertens: Kim ist jetzt schon ein Vorbild für kleinere Diktatoren in der Welt, ihre nuklearen Träume nachdrücklicher zu verfolgen denn je. Wenn Trump ohne Ergebnisse nach Hause fährt, hat er einen gefährlichen Diktator international hoffähig gemacht.
Quelle


...da ist Trump der Unterlegene. Und merkt es nicht einmal.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 11. Jun 2018, 20:34

Alter Stubentiger hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:27)

Nur dass viel "deutsche" Autos in den USA gebaut werden. Wer hier einen X3 bestellt bekommt "Made in USA". Und Ford baut Autos in Europa. Man kann dass alles gar nicht mehr nach Nationen trennen. Vor allem wenn man die Zulieferindustrie mit einbezieht.

Das spricht wiederum für Siegesgewißheit und wir können schon mal im kleinen Kreis den Lorbeer flechten.

Meistens hört man allerdings, eine Eskalation könne gar nicht gut gehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 11. Jun 2018, 20:36

Alter Stubentiger hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:23)

Darum geht es. Um bedingungslose Unterwerfung.

Oder um den totalen Handelskrieg.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 633
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Handelskrieg

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 11. Jun 2018, 20:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:01)
Das ist nicht "wurscht", wir könnten die Vergeltung erhöhen und dann erfolgt wahrscheinlich die Vergeltung der Vergeltung auf unsere Autoindustrie, eine der wesentlichsten Säulen unserer Volkswirtschaft.

Wovon träumst Du nachts? Die kommt doch sowieso. Selbst wenn die EU keinen einzigen Vergeltungszoll erheben würde.
Die EU, auch Kanada, haben sich an die WTO gewandt. Folge: Trump verkündet, dass die Regeln der WTO nicht mehr für die USA gelten. Period.
Die Vergeltungszölle sollen erst ab 1. Juli gelten. Es wäre also noch Zeit, einen Ausgleich zu verhandeln. Aber, das Wort "Ausgleich" ist "meek", nichts für einen Trump. No deal, da kein Gewinner.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6759
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Handelskrieg

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 11. Jun 2018, 20:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:36)

Oder um den totalen Handelskrieg.


Tja, wenn Trump den will,
dann soll er ihn haben.
Ein isolierter Präsident ist ein Depp.
Nun macht ihn auch zum internationialen Depp.
Und dann, froozen mininng-.
Der arme Lord.
Nimmt diesen Idioten nur irgendwann ernst?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 11. Jun 2018, 20:50

Troh.Klaus hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:44)

Wovon träumst Du nachts? Die kommt doch sowieso. Selbst wenn die EU keinen einzigen Vergeltungszoll erheben würde.
Die EU, auch Kanada, haben sich an die WTO gewandt. Folge: Trump verkündet, dass die Regeln der WTO nicht mehr für die USA gelten. Period.
Die Vergeltungszölle sollen erst ab 1. Juli gelten. Es wäre also noch Zeit, einen Ausgleich zu verhandeln. Aber, das Wort "Ausgleich" ist "meek", nichts für einen Trump. No deal, da kein Gewinner.

Auch hierzu gibt es Kritiker:
Im Streit um Zölle zwischen den USA und Europa will die Bundesregierung nun vor der Welthandelsorganisation WTO Klage einreichen. Ein ziemlich riskanter Plan.
https://www.welt.de/wirtschaft/video174 ... ichen.html

Demnach ist eine Niederlage der USA keinesfalls ausgemacht und würde sie Recht bekommen, wären die Kompetenzen sogar noch beträchtlich ausgeweitet.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 11. Jun 2018, 21:00

Bielefeld09 hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:47)

Tja, wenn Trump den will,
dann soll er ihn haben.
Ein isolierter Präsident ist ein Depp.
Nun macht ihn auch zum internationialen Depp.
Und dann, froozen mininng-.
Der arme Lord.
Nimmt diesen Idioten nur irgendwann ernst?

Wir müssen ja auch wollen.

"Wir sollten den französischen Präsidenten beim Wort nehmen". Wie kommt es zum plötzlichen Sinneswandel in Berlin? Und vor allem: Wie ernst ist er gemeint?

Offenbar fällt den Spitzen der Großen Koalition erst heute ein, dass sie mit ihrer selbstgefälligen Status-quo-Politik bei schwarzer Haushalts-Null, 300 Milliarden Dollar deutschem Leistungsüberschuss und 1,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigungsausgaben nicht durchkommen. Ihr Einsehen verdanken wir keinem anderen als US-Präsident Donald Trump.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 12354.html

Einen Plan B gibt es nicht, man wird so oder so verhandeln müssen. Schon allein wegen der Konzeptlosigkeit, wie das Blatt schreibt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6759
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Handelskrieg

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 11. Jun 2018, 21:11

Tja, wir Deutschen sind der Dreck der Geschichte,
na und!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 11. Jun 2018, 21:30

Jetzt spricht man eben mit den Franzosen über die 300 Milliarden Dollar Leistungsüberschuss und die Verteidigungsausgaben, die traditionell unter den eigenen Vorgaben liegen.
Nähme man noch das iranische Atomabkommen dazu und schnürte ein Gesamtpaket, könnte man schon mit den Amis sprechen. Fast schon entspannt.

Von daher, die Krise muss man wollen. Einen Grund dafür findet sich schon.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 1430
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Handelskrieg

Beitragvon sünnerklaas » Mo 11. Jun 2018, 22:16

Troh.Klaus hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:44)
Folge: Trump verkündet, dass die Regeln der WTO nicht mehr für die USA gelten. Period.

Trump kann nicht einfach mal das WTO-Vertragswerk ausser Kraft setzen. Dazu braucht er die Zustimmung des Kongress.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 12. Jun 2018, 06:59

sünnerklaas hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:31)

Wobei Trumps Siege Scheinsiege sind. Aber sie lassen sich gut verkaufen.
Andere profitieren enorm durch Trump. Zum Beispiel Kim Jong Un. Den hat Trump ungewollt so richtig aufgebaut. Nach dem Treffen zwischen Kim und Trump werden sich in Pjöngjang die Staatschefs anderer Staaten die Klinke in die Hand geben.
Ein schönes Interview mit Christian Hacke gibt es dazu auf N-TV. Darin heisst es:


...da ist Trump der Unterlegene. Und merkt es nicht einmal.

Juncker, Merkel und Macron sind auch nicht nur doof. Ich denke jeder weiß das in Singapur nur Spielchen gespielt werden.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 12. Jun 2018, 07:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:34)

Das spricht wiederum für Siegesgewißheit und wir können schon mal im kleinen Kreis den Lorbeer flechten.

Meistens hört man allerdings, eine Eskalation könne gar nicht gut gehen.


Natürlich ist eine Eskalation nicht gut. Aber was will man tun. Sie geht von Trump aus.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 12. Jun 2018, 07:01

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:50)

Auch hierzu gibt es Kritiker:
https://www.welt.de/wirtschaft/video174 ... ichen.html

Demnach ist eine Niederlage der USA keinesfalls ausgemacht und würde sie Recht bekommen, wären die Kompetenzen sogar noch beträchtlich ausgeweitet.


Die Niederlage der USA ist ausgemacht. Das Problem ist der Zeitfaktor. So eine Klage dauert endlos.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3250
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 12. Jun 2018, 07:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2018, 22:30)

Jetzt spricht man eben mit den Franzosen über die 300 Milliarden Dollar Leistungsüberschuss und die Verteidigungsausgaben, die traditionell unter den eigenen Vorgaben liegen.
Nähme man noch das iranische Atomabkommen dazu und schnürte ein Gesamtpaket, könnte man schon mit den Amis sprechen. Fast schon entspannt.

Von daher, die Krise muss man wollen. Einen Grund dafür findet sich schon.

Völlig unsinnige Annahmen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
sünnerklaas
Beiträge: 1430
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Handelskrieg

Beitragvon sünnerklaas » Di 12. Jun 2018, 07:09

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Jun 2018, 07:59)

Juncker, Merkel und Macron sind auch nicht nur doof. Ich denke jeder weiß das in Singapur nur Spielchen gespielt werden.



Da gibt es die ganz großen Bilder. Trump und Kim beim historischen Treffen. Wie weiland Nixon bei Mao. Das ist das, was bleibt und in die Geschichtsbücher eingeht, selbst wenn Trump hinterher wegen der Russland-Affäre aus dem Amt fliegen sollte. Im Grunde könnte Trump jetzt beruhigt und aus "gesundheitlichen Gründen" gesichtswahrend zurücktreten.
sünnerklaas
Beiträge: 1430
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Handelskrieg

Beitragvon sünnerklaas » Di 12. Jun 2018, 07:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(11 Jun 2018, 22:00)

Wir müssen ja auch wollen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 12354.html

Einen Plan B gibt es nicht, man wird so oder so verhandeln müssen. Schon allein wegen der Konzeptlosigkeit, wie das Blatt schreibt.


Die "Schwarze Haushalts-Null" ist ein ehernes Wahlkampfversprechen. Damit soll eine Wählerklientel bedient werden, die den Unterschied zwischen Schulden und Zwischenfinanzierung nicht begriffen hat und nicht begreift. Kredite zur Zwischenfinanzierung aufzunehmen ist allgemein üblich.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 09:11

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Jun 2018, 08:00)

Natürlich ist eine Eskalation nicht gut. Aber was will man tun. Sie geht von Trump aus.

Sie hat mit mangelnder Verhandlungsbereitschaft zu tun.
Im übrigen setzt Eskalation voraus, dass man mitmacht, also wenn Vergeltung auf Vergeltung folgt. Ohne eigenes Zutun geht das nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31283
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 09:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Jun 2018, 08:01)

Die Niederlage der USA ist ausgemacht. Das Problem ist der Zeitfaktor. So eine Klage dauert endlos.

Der Artikel sagt etwas anderes aus.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste