Parlamentswahlen in Italien 2018

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18647
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon H2O » Mo 14. Mai 2018, 09:26

Orbiter1 hat geschrieben:(14 May 2018, 10:09)

Die Lega und M5S müssen auch noch den Präsidenten Mattarella mit einem geeigneten Kandidaten für einen Ministerpräsidenten und die Finanzierung ihrer Vorhaben überzeugen. Falls das nicht gelingt kommt es zu Neuwahlen.


Neuwahlen mit vermutlich gleichem Ausgang... wie ich irgendwo aufgeschnappt habe. Ein Elend ohnegleichen!
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Orbiter1 » Mo 14. Mai 2018, 17:45

"Die EU-Kommission plant die Förderung von sicheren europäischen Staatsanleihen. Die sollen so sicher wie Bundesanleihen sein. Muss die Gemeinschaft am Ende doch haften?" Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/e ... 89894.html

Mir scheint das könnten die passenden Papiere sein mit denen die neue italienische Regierung das künftige Grundeinkommen und die Renten für Mio Italiener finanziert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18647
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon H2O » Mo 14. Mai 2018, 19:03

Orbiter1 hat geschrieben:(14 May 2018, 18:45)

"Die EU-Kommission plant die Förderung von sicheren europäischen Staatsanleihen. Die sollen so sicher wie Bundesanleihen sein. Muss die Gemeinschaft am Ende doch haften?" Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/e ... 89894.html

Mir scheint das könnten die passenden Papiere sein mit denen die neue italienische Regierung das künftige Grundeinkommen und die Renten für Mio Italiener finanziert.


Vermutlich werden sämtliche Euro-Partner, die eine solide Haushaltspolitik betreiben, an diesem Vorhaben nicht teilnehmen. Mich wundert auch, daß die Kommission sich in Angelegenheiten der Euro-Gruppe einbringt. Das könnte doch erst dann einen Sinn haben, wenn ausnahmslos alle EU-Mitglieder der Euro-Gruppe angehörten. In der Eurogruppe wird entweder eine gemeinsame Haushaltskontrolle eingerichtet, die nach vereinbarten Regeln und Gesetzen in nationale Haushalte eingreift, oder aber es gibt ganz furchtbaren Krach. Je früher, desto besser!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 14. Mai 2018, 20:54

H2O hat geschrieben:(14 May 2018, 20:03)

Vermutlich werden sämtliche Euro-Partner, die eine solide Haushaltspolitik betreiben, an diesem Vorhaben nicht teilnehmen. Mich wundert auch, daß die Kommission sich in Angelegenheiten der Euro-Gruppe einbringt. Das könnte doch erst dann einen Sinn haben, wenn ausnahmslos alle EU-Mitglieder der Euro-Gruppe angehörten. In der Eurogruppe wird entweder eine gemeinsame Haushaltskontrolle eingerichtet, die nach vereinbarten Regeln und Gesetzen in nationale Haushalte eingreift, oder aber es gibt ganz furchtbaren Krach. Je früher, desto besser!

ist doch deutlich: salamitaktik seitens der kommission. was jetzt nicht kann, kann vllt morgen. oder übermorgen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18647
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon H2O » Mo 14. Mai 2018, 21:21

Nomen Nescio hat geschrieben:(14 May 2018, 21:54)

ist doch deutlich: salamitaktik seitens der kommission. was jetzt nicht kann, kann vllt morgen. oder übermorgen.


Ooch, da unterschätzen Sie die Hartnäckigkeit unseres deutschen Finanzministers Olaf Scholz. Herr Olaf Scholz hat schon seinen französischen Kollegen zu verstehen gegeben, daß er in erster Linie ein deutscher Finanzminister sein wird. Und hoffentlich nimmt auch der neue portugiesische Vorsitzende der Euro-Gruppe, Herrn Mário Centeno, Verantwortung für einen stabilen Euro. Bei Herrn Dijsselbloem wäre ich in der Sache ganz sicher gewesen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Orbiter1 » Di 15. Mai 2018, 12:02

Der leitende Wirtschaftsredakteur der Welt hat hinsichlich der Verschuldungswünsche der neuen italienischen Regierung bereits das Handtuch geworfen.

"Gegen Italiens Erpressermethode ist Europa machtlos" Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... eiten.html

Na wenn er sich da mal nicht täuscht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18647
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon H2O » Di 15. Mai 2018, 17:47

Orbiter1 hat geschrieben:(15 May 2018, 13:02)

Der leitende Wirtschaftsredakteur der Welt hat hinsichlich der Verschuldungswünsche der neuen italienischen Regierung bereits das Handtuch geworfen.

"Gegen Italiens Erpressermethode ist Europa machtlos" Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... eiten.html

Na wenn er sich da mal nicht täuscht.


Unsere tägliche Schreckensmeldung gib uns heute... :cool:
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5589
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Senexx » Di 15. Mai 2018, 20:58

In einem Verhandlungprotokoll fordern die künftigen Koalitionäre eine Schuldenerlass seitens der EZB von 250 Milliarden Euro und die Einräumung des Rechts, den Euro zu verlassen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Polibu
Beiträge: 4235
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Polibu » Di 15. Mai 2018, 21:01

Die EU ist erpressbar geworden. Kohle her oder wir treten aus dem Euro aus. :D
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Orbiter1 » Di 15. Mai 2018, 21:15

Senexx hat geschrieben:(15 May 2018, 21:58)

In einem Verhandlungprotokoll fordern die künftigen Koalitionäre eine Schuldenerlass seitens der EZB von 250 Milliarden Euro und die Einräumung des Rechts, den Euro zu verlassen.
Bevor sie illusorische Forderungen an die EZB stellen, sollten sie sich erst einmal bei den Forderungen an den jeweils anderen Koalitionspartner einig werden, sonst wird das nichts mit der Populistenregierung.

„Die Koalitionsverhandlungen in Italien sind nun viel schwieriger geworden als anfangs angenommen. Die Medien zeigten sich überrascht darüber, dass sie am Montagabend kein Regierungsprogramm und nicht den Namen des künftigen Ministerpräsidenten präsentiert bekamen, sondern nur die Ankündigung weiterer Verhandlungen zwischen der „Fünf-Sterne“-Protestbewegung und der Rechtspartei Lega. Plötzlich scheint es mühsamer als noch am Wochenende verkündet, aus den beiden Wahlprogrammen und den Ambitionen der populistischen Spitzenkandidaten Luigi Di Maio (Fünf Sterne) und Matteo Salvini (Lega) ein Regierungsprogramm und eine Kabinettsliste zu zimmern.“ Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/k ... 91323.html
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5589
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Senexx » Di 15. Mai 2018, 21:19

Wir haben heute Dienstag.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Orbiter1 » Di 15. Mai 2018, 21:37

Senexx hat geschrieben:(15 May 2018, 22:19)

Wir haben heute Dienstag.
Über diesen Hinweis wird sich die FAZ sicher freuen. Ändert aber nichts an der Situation.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5589
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Senexx » Di 15. Mai 2018, 21:46

Orbiter1 hat geschrieben:(15 May 2018, 22:37)

Über diesen Hinweis wird sich die FAZ sicher freuen. Ändert aber nichts an der Situation.

Die Koalitionäre haben für morgen den Abschluss der Koalitionsverhandlungen angekündigt.

Halt tragisch, wenn man auf Tertiärquellen angewiesen ist.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Orbiter1 » Di 15. Mai 2018, 22:06

Senexx hat geschrieben:(15 May 2018, 22:46)

Die Koalitionäre haben für morgen den Abschluss der Koalitionsverhandlungen angekündigt.
Das war schon an den vergangenen 3 Tagen so.
Uffzach
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Uffzach » Mi 16. Mai 2018, 08:39

Die potenziellen Koalitionspartner in Italien wollen die EU bitten, dem Land Schulden in Höhe von 250 Milliarden Euro zu erlassen. Außerdem wird der Austritt aus der Euro-Zone thematisiert.
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... itten.html


:D
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Orbiter1 » Mi 16. Mai 2018, 08:48

Uffzach hat geschrieben:(16 May 2018, 09:39)

:D
Das ist ja eine echte Clownstruppe. Sie wollen die EZB darum bitten ihr 250 Mrd. € zu schenken. Am Ende haften die Steuerzahler der Eurozone für die EZB. Für wie blöde halten die eigentlich den Rest der EU?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 18647
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon H2O » Mi 16. Mai 2018, 16:30

Orbiter1 hat geschrieben:(16 May 2018, 09:48)

Das ist ja eine echte Clownstruppe. Sie wollen die EZB darum bitten ihr 250 Mrd. € zu schenken. Am Ende haften die Steuerzahler der Eurozone für die EZB. Für wie blöde halten die eigentlich den Rest der EU?


Was helfen denn hier ungelegte Eier? Wir wissen doch seit den Versprechungen der Koalitionspartner, daß auf die EU und auf die Euro-Gruppe von italienischer Seite heftige Zumutungen im Anzug sind. Im Vorfeld dieser erwarteten Zumutungen lohnt der Aufbau oder die Verkündung von Abwehrmaßnahmen überhaupt nicht. Warten wir ab, was davon tatsächlich versucht wird. Daß Italien oder wenigstens bekannte italienische Politiker auch in der Vergangenheit mehrfach mit einer Parallelwährung zum Euro oder mit dem Ausstieg aus dem Euro öffentlich geliebäugelt haben, das sollte uns lehren, daß zwischen Worten und Taten doch ein großer Unterschied besteht. Zeichnet sich die Tat klar ab, dann sind Maßnahmen erforderlich. Auf Kindergeplärr im Sandkasten muß man natürlich achten, aber meist regelt sich der Streit dort wieder ganz von allein..
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5589
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Senexx » Mi 16. Mai 2018, 17:37

Die Putinfreunde haben in Rom ihre Verhandlungen erfolgreich beendet. Die Parteiführer bleiben der Regierung fern.

Die Börsen und Finanzmärkte haben die Aussicht auf eine Extremistenkoalition mit einer Ausweitung des Renditeabstands für italienische Anleihen auf 150 Basispunkt und einem Absacken der Mailänder Börse um 2,2% kommentiert.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Orbiter1 » Mi 16. Mai 2018, 18:22

Die italienischen Banken sitzen bereits heute auf faulen Krediten in der Größenordnung von 300 Mrd €. Sollte die italienische Regierung an einen Schuldenschnitt bei den privaten Gläubigern denken, ähnlich wie in Griechenland 2012, wird es hinterher keine italienische Finanzwirtschaft mehr geben. Hier mal die Finanzinstitute und ihr Engagement bei den Schulden des italienischen Staates. http://www.bilder-hochladen.net/files/b ... 560b.jpego

Einen ersten kleinen Vorgeschmack was auf die neue italienische Regierung zukommt haben die Finanzmärkte bereits gegeben. Die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihen ist in den letzten Tagen von 1,7 auf 2,1% gestiegen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Parlamentswahlen in Italien 2018

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 16. Mai 2018, 20:15

Orbiter1 hat geschrieben:(16 May 2018, 09:48)

Das ist ja eine echte Clownstruppe. Sie wollen die EZB darum bitten ihr 250 Mrd. € zu schenken. Am Ende haften die Steuerzahler der Eurozone für die EZB. Für wie blöde halten die eigentlich den Rest der EU?

wie NL schon am beginn der unterhandlungen sagte »italien soll nich bei dem euro kommen«

das mechanismus der zulassung muß erheblich geändert werden. politische entscheidungen der kommission können es beeinflussen. und haben es auch getan.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast