Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6825
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Senexx » Do 19. Apr 2018, 09:21

think twice hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:32)

Das irre Video kapiert doch eh kaum einer.

Schon klar, was Sie damit sagen wollen: Alles halb so wild.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Marmelada
Beiträge: 8990
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Marmelada » Do 19. Apr 2018, 09:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Apr 2018, 10:21)

Ich frage mich wirklich, warum man diese antisemitische Scheiße relativieren muss. Würde die Junge Freiheit so etwas verbreiten, wäre der Aufschrei der vermeintlich Gerechten wohl noch auf dem Mond zu hören. Pure Heuchelei und Doppelmoral, die hier an den Tag gelegt wird.
Na ja, es erinnert extrem an die Relativierungen der AfD-Scheiße seit Jahren. Darüber regt sich aber auch keiner derer auf, die sich hier jetzt empören.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14188
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Dark Angel » Do 19. Apr 2018, 10:06

think twice hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:32)

Wenn ich das Video ohne Hintergrundinformationen gesehen hätte, hätte ich es für durchgeknallte Science fiction gehalten, ohne Sinn und Verstand.

Mir wäre weder aufgefallen, dass Juden als friedliebende Menschen nicht erwaehnt werden, noch, dass irgendein Böser einen Davidstern trägt.

Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Konsumenten so unbedarft sind wie ich und nichts Schlimmes dabei gesehen hätten.

Wenn das Video wirklich antisemitisch sein soll, hat er es sehr geschickt gemacht, allerdings auch so geschickt, dass es kaum jemanden auffallen wird.

Ich finde daher die Aussage "fuckst du mich ab, stopf ich dir ne Pumpgun ins Maul" sehr viel übler, da es eine klare, gewaltverherrlichende Ansage ist, die (leider ) jeder 12 jährige versteht.

Und weil die Gewaltverherrlichung, die Frauenfeindlichkeit UND der Antisemitismus, die in jedem(!) Text deutlich zum Ausdruck kommen, angeblich(!) kaum jemandem auffallen wird, ist das alles halb so schlimm.
Das ist typisch für Realtivierer, die in der zunehmenden Gewalt im Alltag nur bedauerliche Einzelfälle sehen.
Auf die Idee, dass das alles etwas mit Sozialisation zu tun hat, dass ein ganz bestimmtes "Klientel" angesprochen wird/werden soll, darauf kommen solche Zeitgenossen natürlich auch nicht.
Und noch viel weniger kommen diese Zeitgenossen auf die Idee, dass insbesondere junge Menschen - die von dieser "Musikrichtung" angesprochen werden - für jegleiche Form von Gewalt, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus sowie der Einschränkung/Abschaffung von Menschenrechten desensibilisiert werden und irgendwann jede Form von Gewalt als normal betrachten (werden).
So weit reicht der geistige Horizont dieser Zeitgenossen nicht und genau DAS ist das eigentlich Erschreckende!

think twice hat geschrieben:(18 Apr 2018, 16:32)Und ich wundere mich, dass sich darüber niemand großartig aufregt. Das irre Video kapiert doch eh kaum einer.

Jupp - genau diese Einstellung hatten wir schon einmal - nur dass damals nicht gesagt wurde "... versteht eh kaum einer", sondern "wird schon nicht so schlimm kommen".
Genau die gleiche Ignoranz und Naivität breitet sich wieder aus und ermöglicht die Prämierung schlimmster Gewaltverherrlichung.
Aber Märchen, Fantasyfilme und Actionfilme sind gaanz gefährlich. Wie irre ist das denn?!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33857
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Apr 2018, 10:13

Marmelada hat geschrieben:(19 Apr 2018, 10:56)

Na ja, es erinnert extrem an die Relativierungen der AfD-Scheiße seit Jahren.

Stimmt, das Verhalten an den politischen Rändern gleicht sich auffällig, war in der Weimarer Republik auch schon so.

Darüber regt sich aber auch keiner derer auf, die sich hier jetzt empören.

Die AfD hantiert mit antisemitischen Weltverschwörungstheorien und bekommt dafür einen - bis dato - renommierten Preis verliehen? Ich bin kein AfD-Experte, aber das wäre mir neu.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5757
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Brainiac » Do 19. Apr 2018, 10:16

[MOD] Hallo, ich möchte dringend darum bitten, anderen Diskutanten nichts zu unterstelllen, was sie nicht geschrieben haben.

Aufräummaßnahmen vorbehalten.
this is planet earth
Marmelada
Beiträge: 8990
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Marmelada » Do 19. Apr 2018, 10:21

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Apr 2018, 11:13)

Stimmt, das Verhalten an den politischen Rändern gleicht sich auffällig, war in der Weimarer Republik auch schon so.
Während die "Mitte" -hier in diesem Fall repräsentiert durch die mehrfache und auch diesjährige Echopreisträgerin Helene Fischer- die Klappe hält, weil sie mit Extremismus ja nichts zu tun hat.

Die AfD hantiert mit antisemitischen Weltverschwörungstheorien
Wolfgang Gedeon, schon gehört?

und bekommt dafür einen - bis dato - renommierten Preis verliehen? Ich bin kein AfD-Experte, aber das wäre mir neu.
Ich weiß, AfD interessiert dich nicht so. Bist ja Mitte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33857
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Apr 2018, 10:58

Marmelada hat geschrieben:(19 Apr 2018, 11:21)

Während die "Mitte" -hier in diesem Fall repräsentiert durch die mehrfache und auch diesjährige Echopreisträgerin Helene Fischer- die Klappe hält, weil sie mit Extremismus ja nichts zu tun hat.

LOL, klar, Helene Fischer ist die Galionsfigur der politischen Mitte :D

Wolfgang Gedeon, schon gehört?

War nicht die Rede von der AfD? Und nein, von dem habe ich noch nichts gehört, was sagt der denn und welchen Preis hat er dafür bekommen?

Ich weiß, AfD interessiert dich nicht so. Bist ja Mitte.

Von der AfD weiß ich, dass sie nicht wählbar ist und dass "Mitte" für Extremisten beider politischer Ränder ein beliebter Dysphemismus ist, ist auch bekannt.

Ergänzung: ich habe gerade den Wikibeitrag über diesen Typen gelesen, ein Linksextremer, der zum Rechtsextremen wird und dabei dem Antisemitismus frönt und Holocaustrelativierung salonfähig machen will, auch hier werden wieder die "Protokolle der Weisen von Zion" (mW. eine russische Fälschung) erwähnt, wie auch bei Kollegah. Die passen gut zusammen, nur dass Gedeon keinen Preis bekommen hat. Die AfD hat dessen Geschmiere wohl auch nicht in ihr Programm aufgenommen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6825
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Senexx » Do 19. Apr 2018, 11:18

Was ich nicht verstehe: Warum macht die Jury ihre Entscheidung nicht einfach rückgängig?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36015
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Apr 2018, 11:22

Marmelada hat geschrieben:(19 Apr 2018, 11:21)

Während die "Mitte" -hier in diesem Fall repräsentiert durch die mehrfache und auch diesjährige Echopreisträgerin Helene Fischer- die Klappe hält, weil sie mit Extremismus ja nichts zu tun hat.


Helene Fischer äußert sich politisch gar nicht.

Das ist auch nicht ihre Aufgabe.

https://www.stern.de/neon/wilde-welt/ca ... 86360.html
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6578
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon unity in diversity » Do 19. Apr 2018, 11:39

Wie haben die es, mit ihrem hirnlosen Stakkato-gesang, überhaupt in eine Vorrunde, geschweige denn Endrunde, geschafft?
Muß man nicht vorher irgendwo Probesingen, oder kommt man als Überraschungsei in den Endausscheid?
Zuletzt geändert von unity in diversity am Do 19. Apr 2018, 11:45, insgesamt 2-mal geändert.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Marmelada
Beiträge: 8990
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Marmelada » Do 19. Apr 2018, 11:40

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Apr 2018, 12:22)

Helene Fischer äußert sich politisch gar nicht.

Das ist auch nicht ihre Aufgabe.

https://www.stern.de/neon/wilde-welt/ca ... 86360.html
Richtig, sie äußert sich nur über magische Momente und wunderschöne Preise.

https://www.focus.de/kultur/musik/eklat ... 91931.html
Fischer hatte am Freitag auf ihren Instagram- und Facebook-Seiten zwar ihren Musikkollegen Gregor Meyle, Götz Alsmann und Luis Fonsi gedankt, mit denen sie bei der Echo-Verleihung auf der Bühne gestanden hatte, und von einem „magischen Moment“ gesprochen. Auch dankte sie für diesen „wunderschönen Preis“ . Auf den Eklat um die umstrittene Auszeichnung in der Kategorie Hip-Hop/Urban National ging sie dabei aber nicht ein.
Mehr als schräg, wenn man bedenkt, was dort vorgefallen ist.
Marmelada
Beiträge: 8990
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Marmelada » Do 19. Apr 2018, 12:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Apr 2018, 11:58)

LOL, klar, Helene Fischer ist die Galionsfigur der politischen Mitte :D
Wo steht da was von Galionsfigur? :D Sie repräsentiert die selbsternannte Mitte. Zu nix eine Haltung und hinterher von nix gewusst.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24065
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon relativ » Do 19. Apr 2018, 12:09

Marmelada hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:03)

Sie repräsentiert die selbsternannte Mitte. Zu nix eine Haltung und hinterher von nix gewusst.

Entspringt das deinem Hirn, oder hat sie selber das so gesagt, daß sie die Mitte repräsentieren will, die zu nix ne Haltung hat und nachher von nix gewusst haben will? Quelle?
Marmelada
Beiträge: 8990
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Marmelada » Do 19. Apr 2018, 12:21

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:09)

Entspringt das deinem Hirn, oder hat sie selber das so gesagt, daß sie die Mitte repräsentieren will, die zu nix ne Haltung hat und nachher von nix gewusst haben will? Quelle?
Wörtliche Reden erkennt man an diesen lustigen " ". Indirekte Reden am Konjunktiv. Ich kann aber künftig auch Tags setzen, um dir die Unterscheidung zwischen meiner eigenen Ansicht und (indirektem) Zitat zu erleichtern.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24065
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon relativ » Do 19. Apr 2018, 12:26

Marmelada hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:21)

Wörtliche Reden erkennt man an diesen lustigen " ". Indirekte Reden am Konjunktiv. Ich kann aber künftig auch Tags setzen, um dir die Unterscheidung zwischen meiner eigenen Ansicht und (indirektem) Zitat zu erleichtern.

Willst du nicht einfach die Frage, die ich dir bezüglich der zitierten Aussage von dir gestellt habe , beantworten?
Marmelada
Beiträge: 8990
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Marmelada » Do 19. Apr 2018, 12:31

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:26)

Willst du nicht einfach die Frage, die ich dir bezüglich der zitierten Aussage von dir gestellt habe , beantworten?
Die hast du bekommen. Wenn das in Denksport ausartet, tut es mir leid. :( Es würde aber deine Interpretationen des Kollegah-Werkes erklären.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon JFK » Do 19. Apr 2018, 12:31

relativ hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:26)

Willst du nicht einfach die Frage, die ich dir bezüglich der zitierten Aussage von dir gestellt habe , beantworten?


Du kannst Helene beliebig auswechseln, wenn ich Marmelade richtig verstehe, deutet sie auf die Politische Ignoranz derjenigen, die sich genau deswegen als "Mitte" verstehen.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7527
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Bleibtreu » Do 19. Apr 2018, 12:34

Mir ist nicht klar, wieso diese Helene Fischer unter all den anderen Kuenstlern so heraus gehoben wird. Ist sie die gewaehlte Repraesentantin "der Mitte" + ihr SprachRohr? Fuer ihre NichtHaltung kann man doch nicht alle, die man als Mitte betrachtet, in Sippenhaft nehmen! Und was ist mit denen, die ihren Mund aufgemacht UND ihren Preis zurueck gegeben haben, waren das nur "Linke" oder auch Leute aus der "buergerlichen Mitte"? Ich finde es befremdlich, wenn eine ganze Gruppe fuer das Verhalten einer Person "angeklagt" wird. Was ist mit Linken, die ihren Preis nicht zurueck gegeben und bisher geschwiegen haben? :|
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Do 19. Apr 2018, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Marmelada
Beiträge: 8990
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon Marmelada » Do 19. Apr 2018, 12:35

JFK hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:31)

Du kannst Helene beliebig auswechseln, wenn ich Marmelade richtig verstehe, deutet sie auf die Politische Ignoranz derjenigen, die sich genau deswegen als "Mitte" verstehen.
Jetzt hast du es verraten. :|
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24065
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Echo gewinnen mit Auschwitz- Vergleich

Beitragvon relativ » Do 19. Apr 2018, 12:43

Marmelada hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:31)

Die hast du bekommen. Wenn das in Denksport ausartet, tut es mir leid. :( Es würde aber deine Interpretationen des Kollegah-Werkes erklären.

Ok, nächste Frage: Wie kommst darauf, daß Frau Fischer diese sogenannte Mitte repräsentiert, oder geht es dir jetzt einfach nur um die Ausweitung des von dir hier angeblich erkannten Gleichgültigkeit der Mitte gegenüber Antisemitismus und Frau Fischer steht jetzt mal exemplarisch dafür?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste