Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3718
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 22. Mär 2018, 15:37

Eiskalt hat geschrieben:(21 Mar 2018, 15:23)

Die GroKo unter der roten Kanzlerin im schwarzen Gewand schadet der Wirtschaft,
aussitzen statt Reformen und Investitionen in die Zukunft.
Gepaart mit Vorschriften und Regulierungen die den Unternehmen als Motor der Wirtschaft schaden oder das Leben schwer machen.
Ein guter Artikel dazu hier:

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/regierung-wie-die-groko-die-wirtschaft-zahlen-laesst/21072552.html

Erinnert mich auch an die nahleschen Regulierungen zu Betriebsmitteln.
Theoretisch muss man jedem Mitarbeiter erklären das er sich mit einer Büroklammer ein Auge ausstechen könnte oder auch der Paternosterführerschein.....

Man kann also sagen der Schröder war eher der schwarze Kanzler im roten Gewand.
Die wirtschaftlichen Leistungen von denen die Bürger und besonders die Kanzlerin profitieren haben wir Schröder zu verdanken, nicht Merkel.

Für die Zukunft sehe ich mit dieser Kanzlerin als Führerin einer GroKo weiteren Stillstand wenn nicht sogar Rückstand der uns in der Zukunft einiges Kosten kann!!!!


Das ist eigentlich ein Problem dass keine Partei sieht. Eigentlich keiner die Notwendigkeit sieht all den zusätzlichen Bürokratieballast der sich angehäuft hat wieder abzubauen. Man selber ist ja nicht belastet. Sondern nur andere Leute. Und wenn es einen selber nicht trifft denkt man es gibt kein Problem.

Der Bürokratiewahn ist auch kein deutsches Problem. Länder wie Belgien oder Griechenland schleppen da noch mehr Ballast mit sich herum. Und wenn mal Regelungen wegfallen sollen kämpft die Verwaltung überall dagegen an. Denn es geht um deren Arbeitsplätze. In den Verwaltungen sitzen die Leute die ein Interesse daran haben dass ihre Arbeitsplätze gesichert sind. Und darum ändert sich nichts.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Wähler
Beiträge: 4160
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Wähler » Do 22. Mär 2018, 17:29

pikant hat geschrieben:(21 Mar 2018, 15:24)
glaube auch, dass fuer die Wirtschaft eine Jamaikakoalition in weiten Bereichen vorteilhafter gewesen waere.

Die Anhänger von Parteien, die nicht koalitions- und regierungsfähig sind, sollten sich jetzt nicht über unser "Not-GroKöchen" wundern und beklagen.;)
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
KarlRanseier
Beiträge: 1727
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon KarlRanseier » Do 22. Mär 2018, 23:12

sunny.crockett hat geschrieben:(22 Mar 2018, 13:45)

Man sieht die Verflechtung von Politik und Konzernen sehr schön an VW. Da lässt sich sogar der MP Weil seine Rede zum Abgsaskandal vorher von VW "anpassen".



Dazu mal kurz noch folgende Quelle:

https://www.nrz.de/wirtschaft/gabriel-s ... 47871.html

Wer wählt noch die Sozen? Ich meine, deren Propaganda ist doch wirklich schon so niveaulos, dass man sich beleidigt fühlen muss. Der dicke Gabriel hatte doch tatsächlich gesülzt, strengere Abgaswerte würde die Innovationsfähigkeit der Autoindustrie beeinträchtigen. Was für ein Schwachsinn, es ist doch wohl eher das Gegenteil der Fall! Hätte nur noch gefehlt, dass er geblubbert hätte, dass "Arbeitsplätze gefährdet" seien, wenn die Verpestung der Umwelt begrenzt würde...

Leider sind die Lobbyisten bei CDU, FDP oder Grünen auch nicht besser, aber irgendwie wirkt das bei den Sozen ganz besonders schwachsinnig...
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7217
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 31. Mär 2018, 13:17

Eiskalt hat geschrieben:(21 Mar 2018, 15:23)

Die GroKo unter der roten Kanzlerin im schwarzen Gewand schadet der Wirtschaft,
aussitzen statt Reformen und Investitionen in die Zukunft.
Gepaart mit Vorschriften und Regulierungen die den Unternehmen als Motor der Wirtschaft schaden oder das Leben schwer machen.
Ein guter Artikel dazu hier:

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/regierung-wie-die-groko-die-wirtschaft-zahlen-laesst/21072552.html

Erinnert mich auch an die nahleschen Regulierungen zu Betriebsmitteln.
Theoretisch muss man jedem Mitarbeiter erklären das er sich mit einer Büroklammer ein Auge ausstechen könnte oder auch der Paternosterführerschein.....

Man kann also sagen der Schröder war eher der schwarze Kanzler im roten Gewand.
Die wirtschaftlichen Leistungen von denen die Bürger und besonders die Kanzlerin profitieren haben wir Schröder zu verdanken, nicht Merkel.

Für die Zukunft sehe ich mit dieser Kanzlerin als Führerin einer GroKo weiteren Stillstand wenn nicht sogar Rückstand der uns in der Zukunft einiges Kosten kann!!!!


Vom rechten Rand aus betrachtet ist alles in diesem System dunkelrot... :rolleyes:
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Geri2 » Sa 31. Mär 2018, 13:25

Die Frage ist, ob es nach der nächsten Bundestagswahl noch zur GroKo-Mehrheit reicht.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19146
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Skull » Sa 31. Mär 2018, 13:32

Geri2 hat geschrieben:(31 Mar 2018, 14:25)

Die Frage ist, ob es nach der nächsten Bundestagswahl noch zur GroKo-Mehrheit reicht.

Was hat die nächste Bundestagswahl oder deren eventuelles Ergebnis

mit der heutigen Frage nach Auswirkungen dieser Bundesregierung auf die Wirtschaft zu tun ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Orwellhatterecht
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Orwellhatterecht » Sa 31. Mär 2018, 14:27

Eiskalt hat geschrieben:(21 Mar 2018, 15:23)

Die GroKo unter der roten Kanzlerin im schwarzen Gewand schadet der Wirtschaft,
aussitzen statt Reformen und Investitionen in die Zukunft.
Gepaart mit Vorschriften und Regulierungen die den Unternehmen als Motor der Wirtschaft schaden oder das Leben schwer machen.
Ein guter Artikel dazu hier:

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/regierung-wie-die-groko-die-wirtschaft-zahlen-laesst/21072552.html

Erinnert mich auch an die nahleschen Regulierungen zu Betriebsmitteln.
Theoretisch muss man jedem Mitarbeiter erklären das er sich mit einer Büroklammer ein Auge ausstechen könnte oder auch der Paternosterführerschein.....

Man kann also sagen der Schröder war eher der schwarze Kanzler im roten Gewand.
Die wirtschaftlichen Leistungen von denen die Bürger und besonders die Kanzlerin profitieren haben wir Schröder zu verdanken, nicht Merkel.

Für die Zukunft sehe ich mit dieser Kanzlerin als Führerin einer GroKo weiteren Stillstand wenn nicht sogar Rückstand der uns in der Zukunft einiges Kosten kann!!!!




Weder noch., fälschlicherweise wird immer und immer behauptet, die wirtschaftlichen Leistungen seien der Agenda2010 mit ihren Restriktionen gegen Arbeitende und ehemals Arbeitende zu verdanken, Übersehen wird dabei gerne, passt diesen einseitig, neoliberal orientierten Fetischisten auch nicht ins Konzept, es war vor allen Dingen die Weltkonjunktur, die schon vor der Agenda2010 kräftigst anzog und wieder Beschäftigung ermöglichte.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20540
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon H2O » Sa 31. Mär 2018, 15:06

Orwellhatterecht hat geschrieben:(31 Mar 2018, 15:27)

Weder noch., fälschlicherweise wird immer und immer behauptet, die wirtschaftlichen Leistungen seien der Agenda2010 mit ihren Restriktionen gegen Arbeitende und ehemals Arbeitende zu verdanken, Übersehen wird dabei gerne, passt diesen einseitig, neoliberal orientierten Fetischisten auch nicht ins Konzept, es war vor allen Dingen die Weltkonjunktur, die schon vor der Agenda2010 kräftigst anzog und wieder Beschäftigung ermöglichte.


Weder noch, niemand behauptet, daß die Weltkonjunktur durch die Agenda 2010 ausgelöst wurde, noch behauptet jemand, daß die deutsche Wirtschaft dadurch an Wettbewerbsfähigkeit verloren hätte. :eek:
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Geri2 » So 1. Apr 2018, 13:05

Skull hat geschrieben:(31 Mar 2018, 14:32)

Was hat die nächste Bundestagswahl oder deren eventuelles Ergebnis

mit der heutigen Frage nach Auswirkungen dieser Bundesregierung auf die Wirtschaft zu tun ? :?:

mfg

Ihr Einwand ist berechtigt.
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 4. Apr 2018, 11:54

pikant hat geschrieben:(21 Mar 2018, 15:24)

glaube auch, dass fuer die Wirtschaft eine Jamaikakoalition in weiten Bereichen vorteilhafter gewesen waere.

Glauben heißt nicht wissen . Die Wunschkoalition war es eh nicht . Allein mit der FDP hätte es nicht gereicht .
Mit den Grünen ist es glücklicher Weise auch nichts geworden . Das wäre der Super Gau geworden .
Die Wirtschaft boomt .Bedenkenträger gibt es seit 70 Jahren . Die deutsche Wirtschaft ist stark genug .
Deshalb steht Deutschland auch bestens dar .Der Wohlstand der Bürger ist im weltweiten Vergleich kaum zu toppen .
Das hat sich inzwischen herumgesprochen .
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 4. Apr 2018, 12:23

KarlRanseier hat geschrieben:(21 Mar 2018, 22:04)

Richtig. Die Versicherungsbranche freut sich auch sehr, dass die Sozen mit an der Regierung sind, das weckt Erinnerungen an GerHartzens Rentenreform! :thumbup:

Der Autoindustrie, den Energieriesen und den Banken kann die Regierung sowieso egal sein, weil sie in jedem Fall am längeren Hebel sitzen und den Regierenden ihre Gesetze wörtlich diktieren dürfen.

Ärgerlich ist es allerdings für Hoteliers, denen eine neuerliche Spende an die FDP keine milliardenschwere Steuererleichterung bringen würde. Auch Steuerberater und Rechtsverdreher dürften ein wenig traurig sein, dass die Dekadenten nicht an der Regierung beteiligt sind.


Der Vorteil dieser Regierung ist ,dass man die Linken auf Sparflamme gesetzt hat .Die AFD zerfleischt sich selbst .
Die FDP bleibt als einzige konstruktive Oppositionspartei . Deutschland wird auf Grund seiner starken Wirtschaft und deren
Unternehmerschaft weiterhin zu den erfolgreichsten Wirtschaftsnationen dieser Welt gehören .
Zum Wohle aller hier lebenden Menschen .
Odin1506
Beiträge: 2096
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Apr 2018, 19:30

Positiv Denkender hat geschrieben:(04 Apr 2018, 13:23)

Der Vorteil dieser Regierung ist ,dass man die Linken auf Sparflamme gesetzt hat .Die AFD zerfleischt sich selbst .
Die FDP bleibt als einzige konstruktive Oppositionspartei . Deutschland wird auf Grund seiner starken Wirtschaft und deren
Unternehmerschaft weiterhin zu den erfolgreichsten Wirtschaftsnationen dieser Welt gehören .
Zum Wohle aller hier lebenden Menschen .


Von wem hast du denn den Witz gehört?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 12936
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 09:10

Re: Die rote GroKo schadet der Wirtschaft

Beitragvon gallerie » Mi 4. Apr 2018, 19:43

Odin1506 hat geschrieben:(04 Apr 2018, 20:30)

Von wem hast du denn den Witz gehört?

...von John Locke, dem Erfinder des Liberalismus.
Fehlgeleitet von der Annahme, dass der Liberalismus von gleicher Grundvoraussetzungen ausgeht.
Dummerweise haben wir aber nicht die gleichen Vorraussetzungen, der eine erbt die Millionen vom Vater, der andere die Schulden.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste