Putin's "Wahlsieg"

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53504
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 12:08

Der General hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:01)

Das bedeutet automatisch, 6 Jahre länger für den Erhalt des Weltfriedens !

Hat die Deutsche Regierung eigentlich schon Glückwunsch Telegramm übersendet ?

Die Ukraine wird jubeln über diesen "Weltfrieden". Die Syrer auch. :rolleyes:

Morgen wird der Fuchs Chef des Wachbetriebs im Hühnerstall. Auch das wird dem Frieden dienen. :rolleyes:
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53504
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 12:10

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:00)

Man hätte ordentliche Wahlen? Hahahaha so Kandidaten verprügelt worden sind oder gleich umgebracht? Wo man Kandidaten nicht zugelassen hat? Interessant...

Man sollte halt nicht auf die zeigen, die es deiner Meinung nach schlechter machen, sondern vielleicht eher auf die, die es besser machen. Aber, besser machen, das könnte ja bedeuten, daß Putin womöglich jemanden als Konkurrenten bekommen könnte, der seine Jubelshow stört. DAS geht nun im Namen der Autokratie gar nicht.
Audi
Beiträge: 3480
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 12:13

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:08)

Die Ukraine wird jubeln über diesen "Weltfrieden". Die Syrer auch. :rolleyes:

Morgen wird der Fuchs Chef des Wachbetriebs im Hühnerstall. Auch das wird dem Frieden dienen. :rolleyes:

Ja die Syrer bejubeln gerade die türkische Annexion die anscheinend hier keinen interessiert.
Ukraine bejubelt gerade den Bruch der Meinungsfreiheit in dem es Russen nicht gestattet hat zu wählen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 12:14

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:00)

Man hätte ordentliche Wahlen? Hahahaha so Kandidaten verprügelt worden sind oder gleich umgebracht? Wo man Kandidaten nicht zugelassen hat? Interessant...

Die Wahlen in der Ukraine sind international anerkannt.

Im russischen sog. Wahlkampf durfte Xenia Sobtschak live im Fernsehen eine Frage stellen, woraufhin sich Putin zunächst an seinen Sprecher wendet und ihn fragt, warum er ihr das Wort gegeben habe.
Sowas soll Wahlkampf sein ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Teekanne » Mo 19. Mär 2018, 12:15

Der General hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:01)

Das bedeutet automatisch, 6 Jahre länger für den Erhalt des Weltfriedens !

Hat die Deutsche Regierung eigentlich schon Glückwunsch Telegramm übersendet ?

Leider habt ihr auch noch einen unverständlichen Humor.
Audi
Beiträge: 3480
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 12:15

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:10)

Man sollte halt nicht auf die zeigen, die es deiner Meinung nach schlechter machen, sondern vielleicht eher auf die, die es besser machen. Aber, besser machen, das könnte ja bedeuten, daß Putin womöglich jemanden als Konkurrenten bekommen könnte, der seine Jubelshow stört. DAS geht nun im Namen der Autokratie gar nicht.

Tja wenn DARK mit der demokratischen Ukraine kommt, muss ich doch die Wahrheit Aufzeigen und nicht die Propaganda einfach so stehen lassen. Da kannst du dich ärgern was du willst
Audi
Beiträge: 3480
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 12:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:14)

Die Wahlen in der Ukraine sind international anerkannt.

Im russischen sog. Wahlkampf durfte Xenia Sobtschak live im Fernsehen eine Frage stellen, woraufhin sich Putin zunächst an seinen Sprecher wendet und ihn fragt, warum er ihr das Wort gegeben habe.
Sowas soll Wahlkampf sein ?

Die Wahlen in Russland auch.
Opposition würde ermordet und ausgesperrt und verprügelt. Sowas soll Wahlkampf sein?
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Teekanne » Mo 19. Mär 2018, 12:16

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:13)

Ja die Syrer bejubeln gerade die türkische Annexion die anscheinend hier keinen interessiert.
Ukraine bejubelt gerade den Bruch der Meinungsfreiheit in dem es Russen nicht gestattet hat zu wählen.

Was machen Russen in der Ukraine. Können doch nach Russland zurück, wenn sie möchten.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53504
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 12:23

Teekanne hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:16)

Was machen Russen in der Ukraine. Können doch nach Russland zurück, wenn sie möchten.

Diese Diskussion hatten wir doch schon mit Deutschland und den türkischstämmigen Mitbürgern. Nicht schon wieder. :mad2:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8937
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Der General » Mo 19. Mär 2018, 12:24

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:08)

Die Ukraine wird jubeln über diesen "Weltfrieden". Die Syrer auch. :rolleyes:

Morgen wird der Fuchs Chef des Wachbetriebs im Hühnerstall. Auch das wird dem Frieden dienen. :rolleyes:


Die Ukraine spielt gar keine Rolle mehr und JA die Syrer können dankbar sein, dass nach dem Krieg wenigstens noch etwas wie Struktur in Form einer Regierung vorhanden ist. Hätte Putin nicht eingegriffen, ginge das Elend sicherlich noch viele Jahre so weiter, aber vor allem hätte Syrien das gleiche Schicksal wie Lybien und den Irak erleidet. Dort herrscht Chaos, Mord und Totschlag, weil die USA dafür gesorgt haben, dass noch nicht einmal ein Hühnerstall übrig geblieben ist wo der Fuchs hätte Chef sein können !
Zuletzt geändert von Der General am Mo 19. Mär 2018, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53504
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 12:24

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:15)

Tja wenn DARK mit der demokratischen Ukraine kommt, muss ich doch die Wahrheit Aufzeigen und nicht die Propaganda einfach so stehen lassen. Da kannst du dich ärgern was du willst

Wenn du die Wahrheit aufzeigen würdest, müßtest du die reale Diktatur in Russland einräumen. Damit ist jetzt und auch in näherer Zukunft nicht zu rechnen. :)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 12:26

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:16)

Die Wahlen in Russland auch.
Opposition würde ermordet und ausgesperrt und verprügelt. Sowas soll Wahlkampf sein?

Die Wahlen in Russland nicht, Bundesminister Maas hat sie ja eben erst in Frage gestellt - genau wie der ukrainische Außenminister.

Frau Sobtschak stellte Putin die Frage, warum vom Staat der Hass gegen die Opposition geschürt werde.

Warum durfte die Präsidentschaftskandidatin dem Präsidenten, der ebenfalls kandidierte, eigentlich nur eine Frage stellen ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 12:46

Mal eine der internationalen Pressestimmen, vom SPIEGEL zitiert:
In den Niederlanden schreibt "De Volkskrant", Putins Regime sei "allmählich immer autoritärer geworden. Mit wenigen Ausnahmen verströmen die Medien eine Atmosphäre wie in der Sowjetunion. Kein Wort über Korruption an der Spitze: Etliche Verwandte und Jugendfreunde Putins sind steinreich geworden. Menschenrechtsaktivisten und politische Gegner werden behindert, manchmal sogar aus dem Weg geräumt. Das ist ein politisches Konzept, das sich auf Dauer als unhaltbar erweisen dürfte. Genau wie die Kluft zwischen der Wirklichkeit und der Propaganda dem Sowjetsystem letztendlich zum Verhängnis wurde."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/w ... 98786.html

Sowjetcharme, aber zaristisch reaktionär.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53504
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 12:46

Der General hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:24)

Die Ukraine spielt gar keine Rolle mehr und JA die Syrer können dankbar sein, dass nach dem Krieg wenigstens noch etwas wie Struktur vorhanden ist. Hätte Putin nicht eingegriffen, ginge das Elend sicherlich noch viele Jahre so weiter, aber vor allem hätte Syrien das gleiche Schicksal wie Lybien und den Irak erleidet. Dort herrscht Chaos, Mord und Totschlag, weil die USA dafür gesorgt haben, dass noch nicht einmal ein Hühnerstall übrig geblieben ist wo der Fuchs hätte Chef sein können !

Die Ukraine hat sich dem großen Bruder widersetzt. Und das ist der Grund, warum sie "keine Rolle mehr spielt". Bist du der Meinung, die russische Aggression sei richtig gewesen? Und wenn Putin nicht eingegriffen hätte, hätten wir einen Despoten weniger und Russland einen Stützpunkt weniger. DAS ist der einzige Grund für sein Eingreifen. Wie wichtig ihm das Leben der Syrer ist konnte man z.B. in Aleppo sehen.
Audi
Beiträge: 3480
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 12:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:26)

Die Wahlen in Russland nicht, Bundesminister Maas hat sie ja eben erst in Frage gestellt - genau wie der ukrainische Außenminister.

Frau Sobtschak stellte Putin die Frage, warum vom Staat der Hass gegen die Opposition geschürt werde.

Warum durfte die Präsidentschaftskandidatin dem Präsidenten, der ebenfalls kandidierte, eigentlich nur eine Frage stellen ?

Warum nicht. Gibt es eine Regel wie viel Fragen man stellen darf? :?:

Bestechung und Manipulation vor der Wahl
In der Ukraine wird Ende Oktober ein neues Parlament gewählt. Im Vorfeld prangern Beobachter vermehrt Wählerbestechung und Manipulation an: Mal sind es technische Anlagen, meist Lebensmittelpakete oder auch Straßensanierungen, die ihnen Stimmen sichern sollen.

Vitali Teslenko, Vorsitzender des Wählerausschuss der Ukraine – einer NGO, die sich seit Jahren mit der Beobachtung von Wahlkämpfen und Wahlen beschäftigt –, spricht von „einem alarmierenden Ausmaß an Bestechung von Wählern“. Auf einer Pressekonferenz in Kiew berichtete er, nicht nur seine Organisation, sondern auch zahlreiche andere Wahlbeobachter hätten seit Anfang der Wahlkampagne Ende August landesweit unzählige, teilweise schwerste Verstöße gegen das Wahlgesetz verzeichnet

https://www.tagesspiegel.de/politik/ukr ... 95176.html

Super Demokratisch :D
Audi
Beiträge: 3480
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 12:52

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:46)

Die Ukraine hat sich dem großen Bruder widersetzt. Und das ist der Grund, warum sie "keine Rolle mehr spielt". Bist du der Meinung, die russische Aggression sei richtig gewesen? Und wenn Putin nicht eingegriffen hätte, hätten wir einen Despoten weniger und Russland einen Stützpunkt weniger. DAS ist der einzige Grund für sein Eingreifen. Wie wichtig ihm das Leben der Syrer ist konnte man z.B. in Aleppo sehen.

Oder in Mossul und Kobane

https://www.onetz.de/deutschland-und-di ... 65491.html
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49219
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Heimatminister
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon yogi61 » Mo 19. Mär 2018, 12:59

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:34)

Die Nordkoreaner sind auch ganz vernarrt in ihren Kim.
Dieser ist 2012 auf der IV. Parteikonferenz zum großartigen Nachfolger und Führer von Partei, Armee und Volk gewählt worden, dem kraft Amtes Volk und Militär "treu die Ehre erweisen", wie man so sagt.

Putin ist Russland und Russland ist Putin, so wie Kim Nordkorea ist und Nordkorea aber Kim ist.


Der Keulen-Vergleich mit Nordkorea ist jetzt aber schon ein wenig schwachsinnig.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 13:02

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:50)

Warum nicht. Gibt es eine Regel wie viel Fragen man stellen darf? :?:
Klar, die Regel stellte offenbar der Sprecher des Kreml auf. Gleichwohl wurde er ja vom Chefe gescholten, weshalb dieser überhaupt eine Präsidentschaftskandidatin zu Wort kommen lässt.

Bestechung und Manipulation vor der Wahl
In der Ukraine wird Ende Oktober ein neues Parlament gewählt. Im Vorfeld prangern Beobachter vermehrt Wählerbestechung und Manipulation an: Mal sind es technische Anlagen, meist Lebensmittelpakete oder auch Straßensanierungen, die ihnen Stimmen sichern sollen.
Vitali Teslenko, Vorsitzender des Wählerausschuss der Ukraine – einer NGO, die sich seit Jahren mit der Beobachtung von Wahlkämpfen und Wahlen beschäftigt –, spricht von „einem alarmierenden Ausmaß an Bestechung von Wählern“. Auf einer Pressekonferenz in Kiew berichtete er, nicht nur seine Organisation, sondern auch zahlreiche andere Wahlbeobachter hätten seit Anfang der Wahlkampagne Ende August landesweit unzählige, teilweise schwerste Verstöße gegen das Wahlgesetz verzeichnet
https://www.tagesspiegel.de/politik/ukr ... 95176.html
Super Demokratisch :D

Sicherlich ein interessanter Artikel von Nina Jeglinski, allerdings ist der von anno 2014. Die damaligen Wahlen in der Ukraine sind international beobachtet und anerkannt worden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53504
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 13:04

yogi61 hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:59)

Der Keulen-Vergleich mit Nordkorea ist jetzt aber schon ein wenig schwachsinnig.

Aber nur ein wenig. Denn, daß man als Oppositioneller in Russland schon Existenzielle Probleme bekommen kann, ist dir doch klar?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32358
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 13:06

yogi61 hat geschrieben:(19 Mar 2018, 12:59)

Der Keulen-Vergleich mit Nordkorea ist jetzt aber schon ein wenig schwachsinnig.

Warum denn, aus unkritischer Sicht nicht unbedingt. Kim wird von den Massen gemocht, Putin auch. Mindestens einem Teil diesen Satzes wirst du doch wohl zustimmen. Hast du doch selbst gesagt, die Leute mögen Putin, oder so ähnlich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Audi, Nomen Nescio und 1 Gast