Putin's "Wahlsieg"

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49660
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 11:14

yogi61 hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:11)

Russland hat gewählt und Russland hat Putin gewählt. Auch wenn man hier wie Rumpelstilzchen in Deutschland mit den kleinen Füßchen aufstampft,ändert das nichts an der Tatsache, dass ein Großteil der Russen ihren Präsidenten mag. Der Zwergenaufstand im Westen nützt da herzlich wenig.

Mich stört weniger die Wahl der Russen, als vielmehr die Doppelzüngigkeit derer bei uns, die es wissen müssten, mit wem sie es zu tun haben und trotzdem Einen begrüßen, den sie hierzulande als "Nichtdemokraten" ablehnen würden.
Benutzeravatar
Wätätä
Beiträge: 20
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 19:18
Wohnort: Ostfront

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Wätätä » Mo 19. Mär 2018, 11:16

yogi61 hat geschrieben:(19 Mar 2018, 10:13)

Glückwunsch an die Wähler. Dieses Riesenland braucht Verlässlichkeit und Stabilität. :thumbup:

Ja, nun müssen sich Putin & Co. nur noch bei Theresa May und den anderen Wahlhelfern bedanken!
Natürlich darf man auch die westl. Sanktionierer nicht vergessen, die mit ihren Wirtschaftssanktionen immer die passende Ausrede für irgendwelche Versorgungsschwierigkeiten liefern und so ganz nebenbei die Russen zwingen, ihre Strukturen effektiver zu gestalten. :)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49660
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 11:20

Wätätä hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:16)

Ja, nun müssen sich Putin & Co. nur noch bei Theresa May und den anderen Wahlhelfern bedanken!
Natürlich darf man auch die westl. Sanktionierer nicht vergessen, die mit ihren Wirtschaftssanktionen immer die passende Ausrede für irgendwelche Versorgungsschwierigkeiten liefern und so ganz nebenbei die Russen zwingen, ihre Strukturen effektiver zu gestalten. :)

Laissez faire ist keine Alternative Politik.
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Teekanne » Mo 19. Mär 2018, 11:22

Eigentlich kann dieses Land uns doch egal sein. Schotten hoch und tschüß.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49660
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 11:24

Teekanne hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:22)

Eigentlich kann dieses Land uns doch egal sein. Schotten hoch und tschüß.

Das wiederum sehe ich nicht so. Ist wie Seehofer beim Islam so sagt "sollte MIT uns leben, nicht gegen oder nebeneinander her".
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29697
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 11:34

yogi61 hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:11)

Russland hat gewählt und Russland hat Putin gewählt. Auch wenn man hier wie Rumpelstilzchen in Deutschland mit den kleinen Füßchen aufstampft,ändert das nichts an der Tatsache, dass ein Großteil der Russen ihren Präsidenten mag. Der Zwergenaufstand im Westen nützt da herzlich wenig.

Die Nordkoreaner sind auch ganz vernarrt in ihren Kim.
Dieser ist 2012 auf der IV. Parteikonferenz zum großartigen Nachfolger und Führer von Partei, Armee und Volk gewählt worden, dem kraft Amtes Volk und Militär "treu die Ehre erweisen", wie man so sagt.

Putin ist Russland und Russland ist Putin, so wie Kim Nordkorea ist und Nordkorea aber Kim ist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 11:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 10:37)

Laut Medien sind russische Medien keine richtigen Medien.
;)

Was hat das jetzt mit deinem NABU zu tun? Kaum wird dark getroffen schon zündet er nebelkerzen. Deine Propaganda ist nun man durchschaubar wenn man sich mit dem Thema befasst
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 11:36

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 10:50)

Und welche Medien sind diese "laut Medien"?

Spon, Welt, heise. Kann man überall nachlesen. Nur weil es nicht in der headline zu finden ist heißt es nicht es gibt diese nicht. Google hilft
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 11:37

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:00)

Der "Clown" sitzt aber da, wo unsere Clowns gerne wären. Und "pragmatisches Denken", wie sieht das für dich aus? Was meinst du damit? Eine Opposition, die weitgehend die Vorstellungen der Regierung übernimmt, wäre nämlich keine.

Eine Opposition die einfach nicht aus Nationalisten und clowns besteht. Solche US Agenten wie kasparov untergraben die Opposition und beseitigen das Vertrauen der Wähler total
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Teekanne » Mo 19. Mär 2018, 11:39

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:24)

Das wiederum sehe ich nicht so. Ist wie Seehofer beim Islam so sagt "sollte MIT uns leben, nicht gegen oder nebeneinander her".

Der kalte Krieg hat doch nie wirklich aufgehört. Auch wenn man ihn nicht mehr so benennt. Weiterhin wegschauen, während ein Putin Europa offen heimlich angreift?
Mauer hoch, Internetverbindung kappen, sämtlichen Handel einstellen.
Wenn Putin weg ist, kann man weitersehen ob der nächste Diktator diplomatisch fähiger ist. Das ist doch nur noch Kindergarten was da abläuft.
Sollen sich Trump, Erdogan, Putin und Co. doch in einen Ring stellen und schauen wer den pickeligsten Dödel hat. Da hätte die Welt wenigstens was zum auslachen.
Das Geheule dieser Heulmenschen geht nur noch auf den Sack und hat mit Stärke gleich Null zu tun.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49660
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 11:39

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:37)

Eine Opposition die einfach nicht aus Nationalisten und clowns besteht. Solche US Agenten wie kasparov untergraben die Opposition und beseitigen das Vertrauen der Wähler total

Ich sehe, du zitierst den alten Schlapphut! Wer nicht mitzieht, ist Agent einer feindlichen Macht. Die russische Paranoia hat nicht aufgehört. Und die des Diktatoren auch nicht. :D :D :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49660
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 11:40

Teekanne hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:39)

Der kalte Krieg hat doch nie wirklich aufgehört. Auch wenn man ihn nicht mehr so benennt. Weiterhin wegschauen, während ein Putin Europa offen heimlich angreift?
Mauer hoch, Internetverbindung kappen, sämtlichen Handel einstellen.
Wenn Putin weg ist, kann man weitersehen ob der nächste Diktator diplomatisch fähiger ist. Das ist doch nur noch Kindergarten was da abläuft.
Sollen sich Trump, Erdogan, Putin und Co. doch in einen Ring stellen und schauen wer den pickeligsten Dödel hat. Da hätte die Welt wenigstens was zum auslachen.
Das Geheule dieser Heulmenschen geht nur noch auf den Sack und hat mit Stärke gleich Null zu tun.

Nun rede keinen Unsinn. Man "schaut nicht zu", wie du es darstellst. Aber mit einer Totalblockade bestünden die Blöcke auch heute noch. Oder es bestünde gar nichts mehr außer einer Landschaft, in der sich Mad Max wohlfühlen würde.
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 11:43

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:39)

Ich sehe, du zitierst den alten Schlapphut! Wer nicht mitzieht, ist Agent einer feindlichen Macht. Die russische Paranoia hat nicht aufgehört. Und die des Diktatoren auch nicht. :D :D :D

Sorry einen US Bürger der im Ausland lebt hat null Berechtigung sich als Opposition zu Schimpfen.

Zitat Wiki

Ab 1999 veröffentlichte Kasparow eine Reihe von politischen Kommentaren in US-Zeitungen, so dem The Wall Street Journal, ab 2004 als „contributing editor“ der Zeitung, worin er die amerikanische Politik lobt und die russische Politik kritisiert.[30] Im Jahr 2006 führte die Internetseite der neokonservativen amerikanischen Organisation Center for Security Policy Kasparow als Mitglied ihres Beirats National Security Advisory Council (NSAC).[31] Anfang April 2007 gab es öffentliche Berichte über diese Mitgliedschaft.

Meinst du die Russen sind blöd?
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 11:45

Teekanne hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:39)

Der kalte Krieg hat doch nie wirklich aufgehört. Auch wenn man ihn nicht mehr so benennt. Weiterhin wegschauen, während ein Putin Europa offen heimlich angreift?
Mauer hoch, Internetverbindung kappen, sämtlichen Handel einstellen.
Wenn Putin weg ist, kann man weitersehen ob der nächste Diktator diplomatisch fähiger ist. Das ist doch nur noch Kindergarten was da abläuft.
Sollen sich Trump, Erdogan, Putin und Co. doch in einen Ring stellen und schauen wer den pickeligsten Dödel hat. Da hätte die Welt wenigstens was zum auslachen.
Das Geheule dieser Heulmenschen geht nur noch auf den Sack und hat mit Stärke gleich Null zu tun.

Jo, dann kappen wir doch Verbindung zu der halben Welt. Asien, Türkei, Russland usw. Was bleibt dann lol
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49660
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon zollagent » Mo 19. Mär 2018, 11:47

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:43)

Sorry einen US Bürger der im Ausland lebt hat null Berechtigung sich als Opposition zu Schimpfen.

Zitat Wiki

Ab 1999 veröffentlichte Kasparow eine Reihe von politischen Kommentaren in US-Zeitungen, so dem The Wall Street Journal, ab 2004 als „contributing editor“ der Zeitung, worin er die amerikanische Politik lobt und die russische Politik kritisiert.[30] Im Jahr 2006 führte die Internetseite der neokonservativen amerikanischen Organisation Center for Security Policy Kasparow als Mitglied ihres Beirats National Security Advisory Council (NSAC).[31] Anfang April 2007 gab es öffentliche Berichte über diese Mitgliedschaft.

Meinst du die Russen sind blöd?

Vor allem dürfte er russischer Bürger sein. Und daß er sich kritisch gegen Putins Regime äußert, ist doch ein Grundrecht. Es sei denn, ein Diktator setzt so was außer Kraft. Der Glaube an die Diktatur scheint ungebrochen bei dir. :D
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 11:50

Jetzt hast du mich erwischt... Auf so ein Blödsinn Spam antworte ich nicht. Immer die selbe Leier . Diktatur Fan, Putinist blabal.
Du siehst es nicht ein das so eine Person bei den Russen unerwünscht ist? Dann kann ich dir auch nicht helfen. Diskussionen mit dir Enden jedes Mal mit dem selben scheiß. Unterstellungen. Der gleiche Spam ala dikatorenfan . Das langweilt
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Teekanne » Mo 19. Mär 2018, 11:52

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:40)

Nun rede keinen Unsinn. Man "schaut nicht zu", wie du es darstellst. Aber mit einer Totalblockade bestünden die Blöcke auch heute noch. Oder es bestünde gar nichts mehr außer einer Landschaft, in der sich Mad Max wohlfühlen würde.

Die Mad Max Welt kommt so oder so. Früher oder später. Zeit ist relativ.
Nur macht man seit Jahren rum und irgendwann ist es vorbei. Dann bleibt nur schotten dicht.
Dieses Benehmen der "Führer" dieser Welt ähnelt einem Kindergarten voller 5 Jähriger die sich kloppen weil einer ein Bonbon zu viel abbekommen hat.
Der hat aber......heulheul......ne der hat aber.... Also bitte.
Da dreh ich mich um und geh.

Fakt ist, ohne Sanktionen tut ein Putin was er will, nur ohne Grenzen, mit Sanktionen tut er es auch, allerdings mit "Grenzen". Noch zumindest.
Hierzulande gibt es aber einige die das ändern wollen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29697
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 19. Mär 2018, 11:58

Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:35)

Was hat das jetzt mit deinem NABU zu tun? Kaum wird dark getroffen schon zündet er nebelkerzen. Deine Propaganda ist nun man durchschaubar wenn man sich mit dem Thema befasst

In der Ukraine sind unzählige Reformprojekte verwirklicht, am Laufen oder in Planung. Es sei nochmals auf die Polizeireform verwiesen, die auch international viel Beachtung fand.

Vor allem aber hat man eines - ordentliche Wahlen. Das hat Russland nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Audi » Mo 19. Mär 2018, 12:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:58)

In der Ukraine sind unzählige Reformprojekte verwirklicht, am Laufen oder in Planung. Es sei nochmals auf die Polizeireform verwiesen, die auch international viel Beachtung fand.

Vor allem aber hat man eines - ordentliche Wahlen. Das hat Russland nicht.

Man hätte ordentliche Wahlen? Hahahaha so Kandidaten verprügelt worden sind oder gleich umgebracht? Wo man Kandidaten nicht zugelassen hat? Interessant...
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8795
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Putin's "Wahlsieg"

Beitragvon Der General » Mo 19. Mär 2018, 12:01

zollagent hat geschrieben:(19 Mar 2018, 08:21)

6 Jahre mehr mit Putin...


Das bedeutet automatisch, 6 Jahre länger für den Erhalt des Weltfriedens !

Hat die Deutsche Regierung eigentlich schon Glückwunsch Telegramm übersendet ?

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste