Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Alster
Beiträge: 174
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 10. Jan 2018, 21:38

Dampflok94 hat geschrieben:(09 Jan 2018, 08:17)
Und wenn Du meinst, in deinen Rechten verletzt zu sein, dann wende dich vertrauensvoll an die Judikative. Da wird ihnen geholfen.

Nun sind die unsozialen Regelungen der deutschen Rundfunkfinanzierung genau so ausgestaltet, dass gezielt die Wehrlosen geschädigt werden. Mit eur 5000/m Netto zahlt man die EUR 150 - 350 für das Verwaltungsgericht aus der Protokasse. Erleidet als "Beitrags-" Zahler (ausser dem mulmigen Gefühl eine schlechte Sache zu unterstützen) aber nur überschaubaren Schaden.


Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 07:54)
Den Kaffeepreis, wenn es denn genau der gleiche ist, vom KaDeWe kann ich natürlich mit dem von Edeka vergleichen. Den Preis der BBC mit unserem System nicht.

Aber selbstverständlich: Du kennst den Aufpreis des D-ÖR gegenüber der BBC (+EUR 3.3 Mrd) und könntest darlegen was der D-ÖR dafür an Mehrwert bringt. Ich habe längst dargelegt (z.B. mein Beitrag vom Di 9. Jan 2018, 19:10) was die BBC an Mehrwert bringt.


Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 07:54)
Ob Du von der Erschließung irgend einen Vorteil hast, spielt überhaupt keine Rolle. Da gibt es haarsträubende Geschichten. Ist aber trotzdem sinnvoll für die Allgemeinheit.

I.d.R schon. Ausnahmen magst Du hier referieren, wenn Du kannst, dürften aber erheblich dünner gesäht sein als beim sog. Rundfunkbeitrag.
Den Unterschied zwischen Erschließungsbeitrag und Rundfunksteuer habe ich längst erklärt: Der Erschließungsbeitrag wird von einer homogenen Gruppe (Hausbesitzer) erhoben, die einen konkreten Vorteil geniest. Erfüllt mithin die Voraussetzungen für den Abgabentyp "Beitrag". Der sog. "Rundfunkbeitrag" wird dagegen von der Allgemeinheit (also voraussetzungslos) erhoben, hat mithin Steuercharakter.


Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 07:54)
Und was die Sozialverträglichkeit angeht, da gibt es entsprechende Regelungen zur Befreiung.

längst widergelegt: befreit werden nur Bezieher von Grundsicherung. Für niedrige Einkommen gibt es keine Entlastung.


Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 07:54)
Du bezweifelst die Rechtsstaatlichkeit der Bundesrepublik?

Verdrehung meines Beitrages: am 09 Jan 2018, 19:10 sprach ich vom "sozial- und rechtsstaatlichen Charakter der Finanzierung".


Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 07:54)Ich sehe nicht, daß da zu wenig gemacht wird. Was fehlt Dir denn konkret? Zu wenig Schulfernsehen?

längst erklärt: guckstu in meinem Beitrag vom Di 9. Jan 2018, 19:10
Schulfernsehen fehlt aber auch. Das ist inzwischen aber auch durch seichte Unterhaltung ersetzt worden.


Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:52)
Es würde die Öffentliche Grundversorgung nicht mehr geben. Für mich als Demokrat nicht wünschenswert.

Grundversorgung ist ein ungeeignetes Argument um den Welt teuersten ÖR zu verteidigen. Das ist mit einem Zehntel des Aufwandes zu machen.
Hier gibt es bessere Konzepte:
http://www.bundesfinanzministerium.de/C ... edien.html


Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 16:03)
Und was ist mit jenen, die sich kein Abo leisten können?

schlimmer: durch die Belastung niedriger Einkommen durch die Rundfunksteuer kommen die für die Meinungsvielfalt so wichtigen lokalen Printmedien unter Druck. Diese Menschen sind der Desinformation durch den Staatsfunk hilflos ausgeliefert. Ein Haushalt mit einem Einkommen von EUR 1000/m kann sich die EUR 20 für Medien eben nicht doppelt leisten.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Alster
Beiträge: 174
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alster » Mi 10. Jan 2018, 21:43

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 20:38)

Diejenigen die sich keine Gebühren leisten können brauchen auch keine zahlen.

Obwohl mehrfach eines Besseren belehrt wird diese Falschaussage immer wieder gepostet
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Julian
Beiträge: 6582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Julian » Mi 10. Jan 2018, 22:08

Hier der Kinderkanal, Zielgruppe drei bis 13 Jahre, mit einer Sendung über ein deutsches minderjähriges Mädchen, dass sich einem erwachsenen, vollbärtigen Moslem mit falscher Altersangabe unterordnet. Propaganda reinsten Wassers, unkommentiert für unsere Kinder, die auf Multikulti und Islam eingestimmt werden sollen.

Hier der Link zur Seite, dort das Video Malvina, Diaa und die Liebe anklicken.
https://www.kika.de/schau-in-meine-welt ... lt100.html

Für solch eine Propagandamist möchte ich nicht bezahlen müssen - wie viele andere auch nicht. Die Reaktion des Kinderkanals auf die zahlreichen Proteste ist hier nachzulesen:
https://www.kika.de/erwachsene/begleitm ... ng100.html

Im Moment läuft eine aggressive Zensurkampagne im Netz, die Kritik an dem Video zum Schweigen bringen will.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18052
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skull » Mi 10. Jan 2018, 22:13

Alster hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:43)

Obwohl mehrfach eines Besseren belehrt wird diese Falschaussage immer wieder gepostet

Versuche es mal dort:

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergeri ... x_ger.html

https://www.rundfunkbeitrag.de/buergeri ... x_ger.html

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8895
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Amun Ra » Do 11. Jan 2018, 02:20

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 20:37)

Das mag deine Sicht der Dinge sein. Ich bin dahingehend mit dem ÖR vollends zufrieden.

Du bist also zufrieden damit siebzehn komplette Rundfunksender zu bezahlen, die ein nahezu identisches Programm senden? Du siehst da keinerlei Einsparpotential - nicht das geringste! -, das anderweitig sinnvoller, z. Bsp. in Form von abwechslungsreicherem Angebot, verwendet werden könnte? Oder kurz gesagt: der ÖRR macht überhaupt nichts falsch und sendet ein perfektes Angebot für alles und jeden? :?:
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67589
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Do 11. Jan 2018, 07:54

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:19)

Wieso? Das Abo wäre doch genauso teuer wie die bisherigen Zwangsgebühren. :?:


Also, warum ändern wenn es funktioniert?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67589
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Do 11. Jan 2018, 07:55

Amun Ra hat geschrieben:(11 Jan 2018, 02:20)

Du bist also zufrieden damit siebzehn komplette Rundfunksender zu bezahlen, die ein nahezu identisches Programm senden? Du siehst da keinerlei Einsparpotential - nicht das geringste! -, das anderweitig sinnvoller, z. Bsp. in Form von abwechslungsreicherem Angebot, verwendet werden könnte? Oder kurz gesagt: der ÖRR macht überhaupt nichts falsch und sendet ein perfektes Angebot für alles und jeden? :?:


Natürlich gibt es Einsparpotential, keine Frage. Aber darum geht es ja unseren Freunden von Rechts gar nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67589
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Do 11. Jan 2018, 07:56

Alster hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:43)

Obwohl mehrfach eines Besseren belehrt wird diese Falschaussage immer wieder gepostet


Ist bewiesen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67589
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Do 11. Jan 2018, 07:57

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 21:27)

Das darfst du ja auch. Niemand will dir dein ÖR wegnehmen. Nur sehe ich keinen Grund, warum ich für deinen ÖR bezahlen sollte.


Dann zieh halt um, wenn es dir hier nicht gefällt, Charles.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8895
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Amun Ra » Do 11. Jan 2018, 09:53

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jan 2018, 07:55)

Natürlich gibt es Einsparpotential, keine Frage. Aber darum geht es ja unseren Freunden von Rechts gar nicht.

Aber trotzdem ist der ÖRR irgendwie sakrosankt und jeder Hauch von Kritik löst sofort irrationale Beissreflexe aus. Naja, manchen Menschen, die nicht bis zu den Schultern in irgendwelchen Obrigkeitsärschen stecken, fällt das halt ein wenig schwer zu verstehen. Heil ÖRR! \o (mach ich das richtig so? Mir fehlt dafür einfach das Gefühl.)
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67589
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Do 11. Jan 2018, 09:59

Amun Ra hat geschrieben:(11 Jan 2018, 09:53)

Aber trotzdem ist der ÖRR irgendwie sakrosankt und jeder Hauch von Kritik löst sofort irrationale Beissreflexe aus. Naja, manchen Menschen, die nicht bis zu den Schultern in irgendwelchen Obrigkeitsärschen stecken, fällt das halt ein wenig schwer zu verstehen. Heil ÖRR! \o (mach ich das richtig so? Mir fehlt dafür einfach das Gefühl.)


Nein, ich finde die Grundidee gut und wichtig für unsere Demokratie. Auf der anderen Seite gebe ich den normalen Kritikern gerne Recht, die das ein oder andere reformiert sehen möchten. Ist ja auch nicht das Ding.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8895
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Amun Ra » Do 11. Jan 2018, 10:04

Alexyessin hat geschrieben:(11 Jan 2018, 09:59)

Nein, ich finde die Grundidee gut und wichtig für unsere Demokratie. Auf der anderen Seite gebe ich den normalen Kritikern gerne Recht, die das ein oder andere reformiert sehen möchten. Ist ja auch nicht das Ding.

Was ist denn an der Grundidee, unter Berücksichtigung der heutigen technischen Möglichkeiten, am ÖRR 'gut und wichtig'? Die Mindestversorgung wäre schon übererfüllt, würde man jedem Haushalt mit den Zwangsgebühren einfach einen Internetanschluss zur Verfügung stellen.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1618
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Do 11. Jan 2018, 10:17

Amun Ra hat geschrieben:(11 Jan 2018, 10:04)

Die Mindestversorgung wäre schon übererfüllt, würde man jedem Haushalt mit den Zwangsgebühren einfach einen Internetanschluss zur Verfügung stellen.

Was erwartest du eigentlich noch alles vom Staat? Ich zahle für meinen 50 MBit-Internetanschluss 19,95 Euro monatlich, Telefon-Flat inclusive. Früher habe ich das allein für die Telefon-Grundversorgung und nur wenige Telefonate zahlen müssen.
Diese Vollkasko-Mentalität, die auch du offenbar vertrittst finde ich zum Kotzen. Für dich soll der Staat wohl alles regeln und bezahlen wie z.B. die Ganztagskrippe, den Ganztagskindergarten, die Ganztagsbetreuung in der Schule. Das alles natürlich in Kleinstgruppen bei einer Erzieherin mit Hochschulausbildung. Bioverpflegung und natürlich Wochenendbetreuung selbstverständlich inclusive.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12249
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Do 11. Jan 2018, 10:20

Amun Ra hat geschrieben:(10 Jan 2018, 14:36)

Natürlich lebt ein Vergleich immer von den Rahmenbedingungen. Wie sonst, wenn nicht durch die Rahmenbedingungen, soll man irgendwas vergleichen? Hier geht es nur darum, jeglichen Vergleich des deutschen ÖRR mit irgendwas zu unterbinden, nur weil das Ergebnis nicht gefällt und jegliche Kritik am ÖRR ganz pfui Teufel ist und schon an Demokratiezersetzung grenzt. Das ist alles. Ja nicht den heiligen Gral in ein schlechtes Licht rücken. Und natürlich kann man Schlussfolgerungen daraus ziehen, wenn man einfach mal die Kosten nebeneinander hält. Nämlich alleine die Tatsache, dass die eine Anstalt dasselbe Ziel mit weniger Geld erreicht. Warum zur Hölle soll man das nicht können? :?:

Wer unterbindet denn Kritik? Natürlich kann man den ÖRR kritisieren. Aber wenn man das pauschal tut, so bringt das rein gar nichts. Ein "Die BBC ist billiger" sagt doch überhaupt nix. (Zumal die Frage bleibt, ob sie denn preiswerter ist.) Dann soll man konkret sagen was man glaubt, was die BBC denn besser macht. Oder konkrete Vorschläge was man am deutschen ÖRR konkret ändern sollte. Ich höre immer nur ein allgemeines Rumgenöle der Art "Ist zu teuer" oder "Höre ich nicht, will ich daher nicht bezahlen". Was soll man damit anfangen?
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12249
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Do 11. Jan 2018, 10:25

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:04)

Die Printmedien zeigen doch, dass es wunderbar ohne ÖR funktioniert. Es gibt meines Wissens keine öffentlich-rechtliche Zeitung. Aber es gibt einen riesigen Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt. Da ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel was dabei. Jeder kann selbst wählen, ob ihn mehr die FAZ oder die Bild interessiert, ob er lieber eine Regionalzeitung oder eine überregionale Zeitung, lieber eine Wochen- oder Tageszeitung, eine Zeitung mit wirtschaftlichem oder kulturellem Schwerpunkt, mit eher linker oder eher konservativer Ausrichtung etc. haben möchte.

Und heute gibt es praktisch jede Zeitung auch in elektronischer Form und meistens günstüger per App aufs Handy oder Tablet.

Warum sollte im Bereich TV und Radio das nicht genauso funktionieren, was im Bereich der Printmedien bestens funktioniert?

Kauf dir mal ein Geschichtsbuch. Und lese nach, wie sich die Geschichte der Printmedien von denen des Rundfunks/Fernsehens unterscheidet. Kleiner Tip erstere waren privat initiiert, letztere staatlich. Und daraus hat sich das heutige System entwickelt. Das im Rundfunk-/Fernsehbereich auch private zusätzlich zugelassen wurden, ändert nix daran.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12249
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Do 11. Jan 2018, 10:33

Amun Ra hat geschrieben:(11 Jan 2018, 02:20)Oder kurz gesagt: der ÖRR macht überhaupt nichts falsch und sendet ein perfektes Angebot für alles und jeden? :?:

Was für eine merkwürdige Frage? Natürlich ist das Angebot der ÖRR nicht perfekt. War es nie und wird es nie sein. Perfektion wird dem Sterblichen nicht gewährt. Es wird immer jemanden geben, der was zu meckern hat. Weil natürlich subjektiv die Wünsche an den ÖRR höchst unterschiedlich sind. Die kann man nicht alle erfüllen.

Und natürlich werden auch Fehler gemacht. Aber die muß man gezielt angehen. Wobei auch hier das Problem ist, daß es wohl deutliche Unterschiede darin gibt, was man denn für einen Fehler hält. Die einen halten die Vielfalt an ÖR Radiosendern für eine tolle Sache oder würden sich gar noch mehr Vielfalt wünschen. Die anderen wären mit einem Einheitssender zufrieden.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8895
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Amun Ra » Do 11. Jan 2018, 11:09

Dampflok94 hat geschrieben:(11 Jan 2018, 10:33)

Was für eine merkwürdige Frage? Natürlich ist das Angebot der ÖRR nicht perfekt. War es nie und wird es nie sein. Perfektion wird dem Sterblichen nicht gewährt. Es wird immer jemanden geben, der was zu meckern hat. Weil natürlich subjektiv die Wünsche an den ÖRR höchst unterschiedlich sind. Die kann man nicht alle erfüllen.

Und natürlich werden auch Fehler gemacht. Aber die muß man gezielt angehen. Wobei auch hier das Problem ist, daß es wohl deutliche Unterschiede darin gibt, was man denn für einen Fehler hält. Die einen halten die Vielfalt an ÖR Radiosendern für eine tolle Sache oder würden sich gar noch mehr Vielfalt wünschen. Die anderen wären mit einem Einheitssender zufrieden.

Ich wiederhole meine Frage an dich: Welche Vielfalt an ÖR-Radiosendern? 26 Sender für 3,5-4 Sparten, deren Programm innerhalb der Sparten sich so gut wie nicht unterscheidet ist keine Vielfalt. Das sind aufgeblähte Kosten, die sich aus dem Grundversorgungsauftrag nicht ableiten lassen, die man einsparen könnte indem man das ganze effizienter und moderner organisiert. [...]
Zuletzt geändert von Brainiac am Fr 12. Jan 2018, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Ad hominem Spam
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67589
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Do 11. Jan 2018, 11:17

Amun Ra hat geschrieben:(11 Jan 2018, 11:09)

Ich wiederhole meine Frage an dich: Welche Vielfalt an ÖR-Radiosendern? 26 Sender für 3,5-4 Sparten, deren Programm innerhalb der Sparten sich so gut wie nicht unterscheidet ist keine Vielfalt.


Meinst du jetzt Rundfunk oder Fernesehen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12249
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Do 11. Jan 2018, 11:38

Amun Ra hat geschrieben:(11 Jan 2018, 11:09)

Ich wiederhole meine Frage an dich: Welche Vielfalt an ÖR-Radiosendern? 26 Sender für 3,5-4 Sparten, deren Programm innerhalb der Sparten sich so gut wie nicht unterscheidet ist keine Vielfalt. Das sind aufgeblähte Kosten, die sich aus dem Grundversorgungsauftrag nicht ableiten lassen, die man einsparen könnte indem man das ganze effizienter und moderner organisiert. [...]

[...]
Es mag ja sein, daß Du die ganzen Sender für gleich hältst. Und in jedem Einzelfall kann ich das nicht beurteilen, denn ich habe noch nicht alle Sender gehört. Aber ich mag, wie ich bereits mal ausführte, z. B. gerne Radio Bremen 1. Und habe dafür kein Pendant beim RBB gefunden. Ob beim SWR oder beim BR ein gleicher Sender vorhanden ist kann ich nicht 100%ig sagen, aber ich bezweifle es. Vielleicht ein ähnlicher Sender, den finde ich auch beim RBB. Ähnlich ist nicht gleich.
Und deswegen sehe ich da Vielfalt. Zwei Sender, die sich z. B. dem Namen nach der Kultur/Klassik widmen sind deswegen noch lange nicht gleich. Ähnlich bestimmt, da wird wohl eher klassische Musik denn Rap laufen. Aber deswegen zu behaupten einer der Sender wäre obsolet ist doch ein Griff ins Klo.
Zuletzt geändert von Brainiac am Fr 12. Jan 2018, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Antwort auf Spam
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Audi
Beiträge: 2903
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Audi » Do 11. Jan 2018, 11:44

Schau, dir gefällt der Sender und du zahlst dafür. Vollkommen in Ordnung. Ich nutze keine ÖR und soll quasi deinen Sender bezahlen damit du weiter Freude hast... Zahlst du vielleicht auch mein Netflix? Selbst mit der 4k Variante ist es billiger als der ÖR. Wieso verstehen manche nicht, dass nicht alle auf zwangsbeglückung stehen? Das Internet macht mehr als genug Informationsarbeit als jeder ör sender

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste