Donald Trump als Präsident und Person

Moderator: Moderatoren Forum 3

tabernakel
Beiträge: 545
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon tabernakel » Mi 3. Jan 2018, 19:09

Ok, jetzt hat der Mann es ernsthaft geschafft mich mal zum Lachen zu bringen:
"North Korean Leader Kim Jong Un just stated that the 'Nuclear Button is on his desk at all times.' Will someone from his depleted and food starved regime please inform him that I too have a Nuclear Button, but it is a much bigger & more powerful one than his, and my Button works!"

Swag wie Obama hat er zwar nicht, aber klassischer geht Battle-Rap auch nicht. Ich hätte noch ein "actually" vor "works" eingefügt. Und wahrscheinlich hat er sogar kalkuliert dass Mr. Kim wohl selbst in Nordkorea anecken würde wenn er jetzt nen 1m großen roten Knopf auf dem Schreibtisch präsentiert. Zumal große rote Knöpfe aus Bakelit auch nicht so abschreckend und zuverlässig wirken wie sie in dem Fall vielleicht sollten ...

Jimmy Kimmel hat nicht lange gebraucht um sich dieser Perle anzunehmen :D
“Happy New Year everybody! We have two maniacs with nuclear warheads tweeting about who has the bigger button,” Kimmel joked in response to Kim Jong Un’s New Year’s address, reading out the warning from the President.


p.s.: Wenn der Diktator gut informiert sein sollte, dann könnte ne passende Antwort aus dem Hinweis bestehen dass sein roter Knopf vielleicht noch nicht ganz ausgewachsen ist, aber dafür keine Coca-Cola serviert ... denn das tut der rote Knopf im präsidialen Schreibtisch. Worauf Trump dann antworten dürfte dass es bei ihm wenigstens was zu essen gibt. Woraufhin Kim im Fernsehen ein Festessen zelebriert, und einen zarten Hinweis auf die vielen Hungrigen im Land mit "sollen sie doch Kuchen essen" beantwortet, woraufhin in Nordkorea die Revolution ausbricht ... :D
Zuletzt geändert von tabernakel am Mi 3. Jan 2018, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Alpha Centauri
Beiträge: 3013
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 3. Jan 2018, 19:27

Wer hat wohl den größeren und längeren? Kim oder Donald? Nein nicht Penis sonder Knopf und Hebel.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5004
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon King Kong 2006 » Do 4. Jan 2018, 23:39

Enthüllungsbuch über Donald Trump

Voller Feuer, voller Zorn

Trump habe die Wahl nie gewinnen wollen. Er fürchte sich im Weißen Haus. Seine Berater hielten ihn für inkompetent. Ein Enthüllungsbuch - und der brutale Bruch Trumps mit seinem Ex-Chefberater - sorgen in den USA für ein spektakuläres Drama.

Wolff will mehr als 200 Personen interviewt haben, darunter Trump, Bannon und Trumps "innersten Zirkel". Neben juristisch relevanten Neuigkeiten enthalten die 336 Seiten viele weitere, pikante Enthüllungen über das Weiße Haus unter Trump. Das Buch beschreibt eine Welt, in der jeder nur an seinem eigenen Profit interessiert ist.

Trump habe nie Präsident werden wollen. Er habe die Wahl schamlos ausgenutzt, um seine TV-Karriere zu fördern, und sei über den Sieg ebenso "entsetzt" gewesen wie "fast alle" Berater, die ihn für inkompetent befunden hätten. "Dieses Ding ist so verfickt", habe Trump gesagt. Dann habe er sich aber schnell selbst davon überzeugt, dass "er es verdiene, Präsident zu sein".

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 86119.html


WTF?! Dieser TV-Komiker wollte seine TV-Karriere fördern? Also, da wäre ja nie einer drauf gekommen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Senexx » Fr 5. Jan 2018, 10:29

Heute soll das enthüllungsbuch vorzeitig erscheinen, nachdem Trump in den letzten Tagen seine Anwälte in Marsch gesetzt hat, um das Erscheinen zu verhindern. Da sind wir mal gespannt, wie es weiter geht. Den Vorbestellungen nach ist es jetzt schon auf Platz eins der Hitlisten.

Ab 9.00 Uhr E.T. (also 15.00 Uhr bei uns) kann man es auch als Kindle downloaden.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32190
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Jan 2018, 10:38

King Kong 2006 hat geschrieben:(04 Jan 2018, 23:39)

WTF?! Dieser TV-Komiker wollte seine TV-Karriere fördern? Also, da wäre ja nie einer drauf gekommen.


Darauf wahrscheinlich nicht, allerdings kann ich mich an eine Korrespondentin erinnern, die kurz vor der Wahl in einer Gesprächsrunde bei Lanz sagte, etwas Schlimmeres, als tatsächlich Präsident zu werden, könne sich Trump nicht vorstellen. Für ihn wäre das ganze nur ein Popularitätsspiel.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32190
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Jan 2018, 10:40

Alpha Centauri hat geschrieben:(03 Jan 2018, 19:27)

Wer hat wohl den größeren und längeren? Kim oder Donald? Nein nicht Penis sonder Knopf und Hebel.


So wie ich Trump in den Monaten seiner Regentschaft erlebe, steht der Knopf für Penis.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Charles » Fr 5. Jan 2018, 13:40

Der Dow Jones geht durch die Decke, die 25.000 Punkte wurden rasant geknackt. Seit Trump Amtsantritt ist der Dow um 30% gestiegen.

Hatten die deutschen Wahrheitsmedien nicht prophezeit, die US-Wirschaft werde komplett zusammenbrechen, wenn Trump Präsident wird?
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Unité 1 » Fr 5. Jan 2018, 13:44

:D
Keine Ahnung. Hatten sie, "Charles"? Waren die deutschen Medien auch Teil der Verschwörung gegen Trump?
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5004
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 5. Jan 2018, 15:00

JJazzGold hat geschrieben:(05 Jan 2018, 10:38)

Darauf wahrscheinlich nicht, allerdings kann ich mich an eine Korrespondentin erinnern, die kurz vor der Wahl in einer Gesprächsrunde bei Lanz sagte, etwas Schlimmeres, als tatsächlich Präsident zu werden, könne sich Trump nicht vorstellen. Für ihn wäre das ganze nur ein Popularitätsspiel.



Die Dinge, die über Trump in dem Buch stehen sind furchteinflössend. Nicht die Dinge an sich, so sind viele unterwegs, aber das ein US-Präsident die hat, das ist beängstigend.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32190
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon JJazzGold » Fr 5. Jan 2018, 15:10

King Kong 2006 hat geschrieben:(05 Jan 2018, 15:00)

Die Dinge, die über Trump in dem Buch stehen sind furchteinflössend. Nicht die Dinge an sich, so sind viele unterwegs, aber das ein US-Präsident die hat, das ist beängstigend.


Ich hatte bisher keine Zeit das Buch, oder eine Rezension zu lesen. Jetzt mache ich mich auf die Suche.
Erschreckend genug, dass zwei schwanzgesteuertenTypen wie Trump und Kim Jong Un überhaupt einen Knopf zur Verfügung haben.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Fr 5. Jan 2018, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Provokateur » Fr 5. Jan 2018, 15:29

JJazzGold hat geschrieben:(05 Jan 2018, 15:10)

Erschreckend genug, dass zwei schwanzgesteuerten Typen wie Trump und Kim Jong Un überhaupt einen Knopf zur Verfügung haben.


Der dicke Kim sieht für mich eher magengesteuert aus.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3811
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Europa2050 » Fr 5. Jan 2018, 17:29

Provokateur hat geschrieben:(05 Jan 2018, 15:29)

Der dicke Kim sieht für mich eher magengesteuert aus.


Das gibt Hoffnung - magengesteuerte Menschen machen gewöhnlichnichts kaputt, was ihnen noch Essen liefern könnte.

Spreche da aus Erfahrung :D
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
rain353
Beiträge: 1212
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon rain353 » Fr 5. Jan 2018, 18:02

Europa2050 hat geschrieben:(05 Jan 2018, 17:29)

Das gibt Hoffnung - magengesteuerte Menschen machen gewöhnlichnichts kaputt, was ihnen noch Essen liefern könnte.

Spreche da aus Erfahrung :D


Trump macht nichts kaputt, er kurbelt mit seinen niedrigen Unternehmenssteuer eher die Wirtschaft an, wodurch bekannterweise mehr Wohlstand erzeugt.
Dazu hat Trump noch den Eintritt für seinen Golf-Club erhöht(eine Art Vermögenssteuer xD).

Vorher hatte die USA einen hohen Unternehmenssteuersatz, sogar einen höheren als unseren(und wir sind jedenfalls von den großen Industrieländer ein Land mit einem relativ hohen Unternehmenssteuersatz)
tabernakel
Beiträge: 545
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon tabernakel » Fr 5. Jan 2018, 21:01

JJazzGold hat geschrieben:(05 Jan 2018, 15:10)
Ich hatte bisher keine Zeit das Buch, oder eine Rezension zu lesen. Jetzt mache ich mich auf die Suche.
Erschreckend genug, dass zwei schwanzgesteuerten Typen wie Trump und Kim Jong Un überhaupt einen Knopf zur Verfügung haben.

Hab mir gleich mal ne epub Version besorgt, bevor die Veröffentlichung gestoppt werden kann. :D

Abgesehen davon erschreckt mich der bisherige Inhalt nicht, die ersten Kapitel klingen durchaus plausibel. Ich habe Reagan und Bush Jr. erlebt, beide auf ihre Art auch sagen wir mal "intellektuell beschränkt". Am Ende ist IQ für einen US-Präsidenten gar nicht wichtig solange dieser außenpolitisch die Basics auf die Reihe bekommt, denn das ist seine Hauptverantwortung. Der Status als Supermacht sorgt dafür dass sich US-Präsidenten viel Unfug leisten können, im Prinzip alles außer Schwäche und Berechenbarkeit. Und genau da sind spannenderweise Intellektuelle eher gefährdet: Carter war aus meiner Sicht außenpolitisch die größte Niete die lange lange Zeit im Weissen Haus unterwegs war (und je älter ich werde, umso mehr verstehe ich wie nahe der dem absoluten Nullpunkt kam), und Obama läuft mit seinem Iran-Deal Gefahr historisch in seinen Schatten zu springen. Reagan dagegen gewann den kalten Krieg, Scherze wie die Kontra-Affaire hin oder her. Machiavellisten kommen aus meiner Sicht historisch deutlich besser mit dem Präsi-Job klar als Team-Player, denn da sind Unberechenbarkeit und Ego gefragt. Und wenn Trump irgendetwas hat, dann Ego im Überfluss ... falls da noch irgendwelche Zweifel herrschten, sollten die spätestens mit seinem Claim die Unfallfreiheit der US-Luftfahrt letztes Jahr erreicht zu haben beerdigt sein. So wie die der Jahre seit 2010. :D

Innenpolitisch sieht die Sache natürlich ganz anders aus, da könnte Trump verheerende Folgen haben. Aber das haben auch andere schon geschafft: Bush's Skrupel den Irak-Krieg konsequent mit Iraks Öl zu finanzieren (wohl weil er nach der frechen Lüge im Sicherheitsrat dachte sich das nicht mehr leisten zu können) kostete die USA eine runde Trillion Steuerdollar. Obama's Krankenversicherung geht ebenfalls in die Hunderte Milliarden. Und alleine schon Trumps Steuergeschenke werden die USA finanziell lange sehr einengen. Aber das ist Innenpolitik, und für den Rest der Welt nur für die eventuelle Wiederwahl interessant. Außenpolitik ist das woran ein US-Präsident historisch gemessen wird, und selbst ein Zufallsgenerator hätte Chancen dabei in den USA gut weg zu kommen. Galt übrigens genauso für sie Soviets im kalten Krieg, da konnten Scheintote das Politbüro wunderbar leiten. Weil auch die schwer berechenbar waren, alle anderen zwangen sich mehr mit ihren Befindlichkeiten als mit (Schein-)argumenten und Intrigen zu beschäftigen ...
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34508
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 6. Jan 2018, 00:48

Das Buch ist wahrscheinlich genauso langweilig wie der Anonymous-Schinken über Clinton.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon zollagent » Sa 6. Jan 2018, 12:27

Tom Bombadil hat geschrieben:(06 Jan 2018, 00:48)

Das Buch ist wahrscheinlich genauso langweilig wie der Anonymous-Schinken über Clinton.

DAS wiederum glaube ich eher nicht. Wenn es "langweilig" wäre, würde sich Trump nicht so echauffieren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
tabernakel
Beiträge: 545
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon tabernakel » Sa 6. Jan 2018, 17:45

zollagent hat geschrieben:(06 Jan 2018, 12:27)
DAS wiederum glaube ich eher nicht. Wenn es "langweilig" wäre, würde sich Trump nicht so echauffieren.

Also ich finds alles andere als langweilig. Ist für einen Polit-Enthüller ganz gut geschrieben, soweit ich das bisher beurteilen kann. Und die ein- oder andere tiefere Erkenntnis ist denke ich auch dabei. So wie diese:
It was Bannon spreading fear in the Republican Party, not Trump. Indeed, Bannon was willing to pick outré if not whacky candidates—including former Staten Island congressman Michael Grimm, who had done a stint in federal prison—to demonstrate, as he had demonstrated with Trump, the scale, artfulness, and menace of Bannon-style politics. Although the Republicans in the 2018 congressional races were looking, according to Bannon’s numbers, at a 15-point deficit, it was Bannon’s belief that the more extreme the right-wing challenge appeared, the more likely the Democrats would field left-wing nutters even less electable than right-wing nutters. The disruption had just begun.
Trump, in Bannon’s view, was a chapter, or even a detour, in the Trump revolution, which had always been about weaknesses in the two major parties. The Trump presidency—however long it lasted—had created the opening that would provide the true outsiders their opportunity. Trump was just the beginning. Standing on the Breitbart steps that October morning, Bannon smiled and said: “It’s going to be wild as shit.”

Und wer glaubt das sei weit hergeholt, diese Strategie hat in Israel jahrelang funktioniert ... erst seit neuestem besinnt sich Israels Linke wieder drauf dass sie nur dann ne Chance hat die Macht zu übernehmen, wenn sie wieder als zentrisch ernst genommen wird. Denn in ihrer Totalopposition Netanjahu gegenüber hatten sie genau dafür den Blick verloren. Und im Gegensatz zur Rechten die typischerweise Egoistische Standpunkte verkörpert, kann sich das eine Linke die eher auf Altruistische Standpunkte setzt schlicht nicht leisten. Weil Egoismus selbst ohne Gründe immer verkaufbar ist, Altruismus ohne sattelfeste Begründung dagegen nicht.
Alpha Centauri
Beiträge: 3013
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 6. Jan 2018, 18:52

Natürlich hat Trump narzisstische Züge aber ihn den deshalb als einen Psychopathen zu bezeichnen wie einige meinem mit solch psyeudopsychologischen Interpretationen und Ferndiagnosen ins Blaue hinein.wäre ich zurückhaltend.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12221
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Donald Trump als Präsident und Person

Beitragvon Nomen Nescio » So 7. Jan 2018, 05:47

Alpha Centauri hat geschrieben:(06 Jan 2018, 18:52)

Natürlich hat Trump narzisstische Züge aber ihn den deshalb als einen Psychopathen zu bezeichnen wie einige meinem mit solch psyeudopsychologischen Interpretationen und Ferndiagnosen ins Blaue hinein.wäre ich zurückhaltend.

ich weiß nicht worauf du reagierst. außerdem habe ich viel kenntnis über psychiatrie und psychologie vergessen, auch wenn ich es lehren mußte.
dagegen kann ich dir von einem versichern.: wenn weit über die 1.000 zuständige spezialisten ihn für unfähig zu regieren erklären, dann ist das nicht weil er narzist wäre. sein reaktionspatron ist daran schuldig.

um es mal sehr grob zu sagen »ihm fehlt common sense«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast