Skandal in Dessau ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Boracay » Mo 11. Dez 2017, 19:46

think twice hat geschrieben:(11 Dec 2017, 19:44)

Deine Oma sollte sich mit ihrem Talent beim Zirkus bewerben, da könnte sie viel Geld verdienen.


Verschränk deine Hände hinter dem Rücken und kram dir ein Feuerzeug aus der Tasche. Geht genau 2sek und ist durch jeden geistig behinderten zu schaffen.
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon KarlRanseier » Mo 11. Dez 2017, 19:54

Das Urteil wundert wohl Niemanden. Dessau liegt in Sachsen-Anhalt, und dort herrschen ähnliche Zustände wie in Sachsen.

Warum haben denn die Polizisten den Brandmelder abgeschaltet? Waren die wirklich so abgrundtief blöde, dass sie nicht wussten, was der Alarm bedeutet? Möglich, bei ostdeutschen Polizisten ist bekanntlich die völlige geistige Umnachtung eine Einstellungsvoraussetzung, neben brauner Gesinnung und Menschenverachtung.

Wussten sie hingegen, was der Alarm bedeutet, so haben sie sich eindeutig mindestens des Totschlags durch Unterlassen schuldig gemacht. Aber bei der ostdeutschen Justiz sieht man das vermutlich auch anders...
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon KarlRanseier » Mo 11. Dez 2017, 19:57

Boracay hat geschrieben:(11 Dec 2017, 19:53)
....

Wie dumm seid ihr linksgrüne Weltverbesserer-Idioten eigentlich?



Wir sind hier nicht im NPD/AfD-Kameradschaftskeller. :rolleyes:
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27679
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon jack000 » Mo 11. Dez 2017, 21:37

Wen dem so stattgefunden hat wie derzeit aktueller Stand ist, ist das ein riesen Skandal! Was mich allerdings wundert ist, wieso mehrere Beamte ihre Existenz riskieren (Pension, etc...) nur um jemanden umzubringen dessen Hautfarbe ihnen nicht passt.

Dazu die Fragen:
- Wenn dem so ist, wie kann es sein das solche Rassisten einen Job bei der Polizei bekommen? (Wird da nix vorher geprüft?)
- Wie konnten sich die Beamten sicher sein nicht erwischt zu werden? (wenn es doch so viele Zeugen gibt und klar ist, das ermittelt wird?)
- Wie kann man denn überhaupt auf die Idee kommen einen Gefangenen anzuzünden (und davon ausgehen nicht dafür belangt zu werden) ? Jede Bananenrepublik ist da doch ein Witz dagegen?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7858
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Julian » Mo 11. Dez 2017, 21:47

Die Sache muss natürlich aufgeklärt werden, insoweit das nun nach so langer Zeit noch möglich ist. Was auch immer vorgefallen ist: Es wurde zumindest bei der Beweisaufnahme massiv geschlampt.

Einem Urteil würde ich nicht vorweggreifen wollen - das ist eine sehr schwierige Situation auch für erfahrene Ermittler und Juristen. Das Opfer war ein stark alkoholisierter aggressiver Drogenhändler, der sich massiv zur Wehr setzte und offenbar auch selbstverletzend agierte, das sollte man nicht vergessen. Von daher halte ich es prinzipiell für möglich, dass er sich selbst anzündete, aber auch, dass die Beamten durchgedreht und entscheidend nachgeholfen - dann wäre das gegebenenfalls als Mord einzustufen.
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon KarlRanseier » Di 12. Dez 2017, 14:13

Marcin hat geschrieben:(08 Dec 2008, 18:30)

Welche Beweise gibt es denn konkret?



Es gab einen Feueralarm aus der Zelle. Aber die zuständigen Beamten fühlten sich dadurch wohl akustisch belästigt und schalteten ihn ab.

Waren sie vielleicht zu faul, ihre vom Steuerzahler finanzierten Knochen zu bewegen und mal nachzusehen, ob es einen nachvollziehbaren Grund für den Alarm gibt? Selbst wenn man ostdeutschen Polizisten eine unglaubliche Blöd- und Faulheit unterstellt, so ist es nicht nachvollziehbar, wie man bei dieser Sachlage zu einem Freispruch kommen kann. Ist das nicht mindestens Totschlag durch Unterlassen?
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Provokateur » Di 12. Dez 2017, 14:53

jack000 hat geschrieben:(11 Dec 2017, 21:37)
Dazu die Fragen:
- Wenn dem so ist, wie kann es sein das solche Rassisten einen Job bei der Polizei bekommen? (Wird da nix vorher geprüft?)


Naja....Polizisten sind häufig anfällig für rassistische Vorurteile. Wie auch anders, denn wenn alle Nordafrikaner, mit denen man zu tun hat, Taschendiebe und alle Schwarzafrikaner, denen man beruflich begegnet, Drogendealer sind, liegt die mentale Abkürzung (ich übertreibe um zu veranschaulichen) "Nafri = Taschendieb, MaPimiMihi= Drogendealer" nahe. Polizisten haben nun einmal häufig mit Verbrechern zu tun.
Die freundlichen, integrierten und gesetzestreuen Mitglieder dieser Gruppen, die ja wohl den Großteil ausmachen, kommen nicht in Kontakt mit der Polizei.

jack000 hat geschrieben:(11 Dec 2017, 21:37)
- Wie konnten sich die Beamten sicher sein nicht erwischt zu werden? (wenn es doch so viele Zeugen gibt und klar ist, das ermittelt wird?)


Die StA ermittelt häufig sehr polizistenfreundlich, häufig sind es Leute von einem Kommissariat weiter, die hier die Fäden in der Hand haben. Und keiner verpetzt gerne Kollegen, die einem im Ernstfall den Rücken freihalten sollen.
Es wird schon lange Zeit für eine polizeiexterne DIenstaufsichtsbehörde, die unabhängig ermitteln kann.

jack000 hat geschrieben:(11 Dec 2017, 21:37)
- Wie kann man denn überhaupt auf die Idee kommen einen Gefangenen anzuzünden (und davon ausgehen nicht dafür belangt zu werden) ? Jede Bananenrepublik ist da doch ein Witz dagegen?


Warum zündet man Leute an? Nun ja, da können viele Ideen eine Rolle spielen. Ein fehlgeleiteter Gedanke, der denkbar ist, wäre folgender: "Wir zünden einen an und kommen damit davon. Dann benehmen sich die anderen vielleicht."
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27679
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon jack000 » Di 12. Dez 2017, 17:47

Provokateur hat geschrieben:(12 Dec 2017, 14:53)Warum zündet man Leute an? Nun ja, da können viele Ideen eine Rolle spielen. Ein fehlgeleiteter Gedanke, der denkbar ist, wäre folgender: "Wir zünden einen an und kommen damit davon. Dann benehmen sich die anderen vielleicht."

Was nachvollziehbar wäre, wäre wenn sie ihm Verletzungen hinzugefügt hätten die man im Nachhinein als "Entstanden beim Widerstand gegen die Staatsgewalt" hätte auslegen können.

Aber Mord heißt 15 Jahre Knast und das weiß ein jeder von denen. Was geht in dem Kopf von so einem vor und der Rest der Belegschaft deckt das auch noch und riskiert ebenso Kopf und Kragen?
=> Wenn die den tatsächlich angezündet haben muss man sich ernsthaft Gedanken über den Geisteszustand derer machen die unsereins beschützen sollen ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
chrisy09
Beiträge: 15
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 16:16

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon chrisy09 » Di 12. Dez 2017, 18:10

Welche Hinweise gibts denn auf Rassismus?
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Provokateur » Di 12. Dez 2017, 18:17

chrisy09 hat geschrieben:(12 Dec 2017, 18:10)

Welche Hinweise gibts denn auf Rassismus?


Ein Mensch schwarzafrikanischer Herkunft wurde vielleicht verbrannt. Da dort viele andere in Gewahrsam genommene Nichtafrikaner nicht verbrannt wurden, eröffnet eine Opferquote von 100% unter Schwarzafrikanern schon die Möglichkeit, dass hier auch ein rassistisches Motiv eine Rolle gespielt haben mag.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon KarlRanseier » Di 12. Dez 2017, 18:40

Provokateur hat geschrieben:(12 Dec 2017, 18:17)

Ein Mensch schwarzafrikanischer Herkunft wurde vielleicht verbrannt. Da dort viele andere in Gewahrsam genommene Nichtafrikaner nicht verbrannt wurden, eröffnet eine Opferquote von 100% unter Schwarzafrikanern schon die Möglichkeit, dass hier auch ein rassistisches Motiv eine Rolle gespielt haben mag.



Ich möchte bezweifeln, dass ein Polizist den Mann angezündet hat. Fest steht aber, dass die Polizisten zu blöde waren, die Taschen des Gefangenen zu kontrollieren. Blödheit und Unfähigkeit sind aber nicht strafbar.

Die Tatsache allerdings, dass der Feueralarm aus der Zelle lange ignoriert wurde, ist mit der üblichen Faul- und Blödheit der ostdeutschen Polizei nicht zu erklären, und deshalb ist es mir unerklärlich, dass da kein Polizist im Knast landete. Das scheint nur mit Filz erklärbar zu sein.

Traurig ist übrigens auch, dass wir u.a. für die absolut unfähige ostdeutsche Exekutive und Judikative Steuern zahlen. :( Erinnert sei an dieser Stelle auch an die sächsischen Beamten, die, nachdem ihnen ein vermeintlicher verhinderter Selbstmordattentäter gefesselt übergeben wurde, nicht auf die Idee kamen, dass er vielleicht Selbstmord begehen könnte...
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14315
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Teeernte » Di 12. Dez 2017, 19:35

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Dec 2017, 18:40)

Ich möchte bezweifeln, dass ein Polizist den Mann angezündet hat. Fest steht aber, dass die Polizisten zu blöde waren, die Taschen des Gefangenen zu kontrollieren. Blödheit und Unfähigkeit sind aber nicht strafbar.

Die Tatsache allerdings, dass der Feueralarm aus der Zelle lange ignoriert wurde, ist mit der üblichen Faul- und Blödheit der ostdeutschen Polizei nicht zu erklären, und deshalb ist es mir unerklärlich, dass da kein Polizist im Knast landete. Das scheint nur mit Filz erklärbar zu sein.

Traurig ist übrigens auch, dass wir u.a. für die absolut unfähige ostdeutsche Exekutive und Judikative Steuern zahlen. :( Erinnert sei an dieser Stelle auch an die sächsischen Beamten, die, nachdem ihnen ein vermeintlicher verhinderter Selbstmordattentäter gefesselt übergeben wurde, nicht auf die Idee kamen, dass er vielleicht Selbstmord begehen könnte...


Versuch doch mal aus Polizeisicht....

Man hat da einen - der macht Lärm und "zerlegt" die Zelle . Man gurtet den an. Lärm bleibt.

So ein Polizist macht NICHTS selbst - möglicherweise lässt man die Tür offen - zu ner Zelle wo einer pennen will.

Nun lärmt auch noch der Feueralarm - ...oder hat man den vom letzten mal noch aus ?

>> Polizist - nichts gesehen -.... war eh laut.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
KarlRanseier
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon KarlRanseier » Di 12. Dez 2017, 20:23

Teeernte hat geschrieben:(12 Dec 2017, 19:35)

Versuch doch mal aus Polizeisicht....

Man hat da einen - der macht Lärm und "zerlegt" die Zelle . Man gurtet den an. Lärm bleibt.

So ein Polizist macht NICHTS selbst - möglicherweise lässt man die Tür offen - zu ner Zelle wo einer pennen will.

Nun lärmt auch noch der Feueralarm - ...oder hat man den vom letzten mal noch aus ?

>> Polizist - nichts gesehen -.... war eh laut.



Also für mich ist das keine Frage. Wer einen Feueralarm abschaltet, ohne sich vorher genau davon zu überzeugen, dass es sich um einen Fehlalarm handelt, ist für den daraus möglicherweise resultierenden Tod von Menschen verantwortlich.

Interessant ist übrigens auch, dass die Zelle videoüberwacht war. Die "Polizisten" hätten also nichteinmal ihre alten Knochen in die Zelle bewegen müssen, ein Blick auf den Überwachungsbildschirm hätte gereicht, um die Situation zu erkennen. Aber selbst das war denen offenbar zu anstrengend.
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7858
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Julian » Di 12. Dez 2017, 22:14

chrisy09 hat geschrieben:(12 Dec 2017, 18:10)

Welche Hinweise gibts denn auf Rassismus?


Mir sind keine bekannt, aber mich würde auch interessieren, ob es Hinweise gibt.

Um Hass gegen solche Typen zu empfinden - Asylbetrüger, Frauenbelästiger, Drogenhändler, Gewalttäter, psychisch auffällig, alkoholisiert, leistet heftigen Widerstand gegen die Polizei, knallt den eigenen Kopf gegen die Wand - muss man wohl kein Rassist sein, vor allem, wenn man sich beruflich mit solchem Gesindel auseinandersetzen muss und in seiner täglichen Arbeit sieht, wie eine lasche Justiz die eigene Arbeit ständig zunichte Macht (Bewährungsstrafen, keine Abschiebung, etc.).

Dennoch muss das sauber untersucht werden. Auch ein Mensch wie jener hat unveräußerliche Rechte, und die Polizisten haben eine Verantwortung, der sie gerecht werden müssen.

Mit Rassismusvorwürfen sollte man aber in der Tat nur kommen, wenn es wirklich Beweise dafür gibt.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23102
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Di 12. Dez 2017, 22:23

Provokateur hat geschrieben:(12 Dec 2017, 18:17)

Ein Mensch schwarzafrikanischer Herkunft wurde vielleicht verbrannt. Da dort viele andere in Gewahrsam genommene Nichtafrikaner nicht verbrannt wurden, eröffnet eine Opferquote von 100% unter Schwarzafrikanern schon die Möglichkeit, dass hier auch ein rassistisches Motiv eine Rolle gespielt haben mag.


Was für eine steile These ....
Genau so kannst Du konstruieren, da ja keine Frauen "verbrannt wurden" ( noch so'ne steile These ), dass 100% männliche Opferquote belegen, dass männerfeindliche Motive eine Rolle gespielt haben mögen ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Provokateur » Di 12. Dez 2017, 22:30

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Dec 2017, 22:23)

Was für eine steile These ....
Genau so kannst Du konstruieren, da ja keine Frauen "verbrannt wurden" ( noch so'ne steile These ), dass 100% männliche Opferquote belegen, dass männerfeindliche Motive eine Rolle gespielt haben mögen ...


Wie häufig ist Misandrie unter männlichen Polizisten? Wie häufig Rassismus?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Boracay » Di 12. Dez 2017, 23:37

KarlRanseier hat geschrieben:(12 Dec 2017, 20:23)

Also für mich ist das keine Frage. Wer einen Feueralarm abschaltet, ohne sich vorher genau davon zu überzeugen, dass es sich um einen Fehlalarm handelt, ist für den daraus möglicherweise resultierenden Tod von Menschen verantwortlich.


Das ist als Fahrlässigkeit zu bewerten und ein himmelweiter Unterschied der hier postulierten völlig absurden Mordtheorie.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Boracay » Di 12. Dez 2017, 23:40

Provokateur hat geschrieben:(12 Dec 2017, 18:17)

Ein Mensch schwarzafrikanischer Herkunft wurde vielleicht verbrannt. Da dort viele andere in Gewahrsam genommene Nichtafrikaner nicht verbrannt wurden, eröffnet eine Opferquote von 100% unter Schwarzafrikanern schon die Möglichkeit, dass hier auch ein rassistisches Motiv eine Rolle gespielt haben mag.


Diese Polizeistation wurde schon von sehr sehr sehr vielen Afrikanern über Nacht besucht. Eventuell sind Afrikaner sogar die Hauptgruppe der Gäste. Alle nicht verbrannt.

Daher ist das schlichtweg Blödsinn was du schreibst.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23102
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Di 12. Dez 2017, 23:44

Provokateur hat geschrieben:(12 Dec 2017, 22:30)

Wie häufig ist Misandrie unter männlichen Polizisten? Wie häufig Rassismus?


Ich weiss nicht ...saach ma selbst ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Provokateur » Mi 13. Dez 2017, 06:03

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Dec 2017, 23:44)

Ich weiss nicht ...saach ma selbst ....


Misandrie ist kein Problem in der Polizei, Rassismusanfälligkeit (wie ich weiter vorne schrieb) schon eher.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste