SPD nun doch zu Koalition bereit

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7515
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon aleph » Sa 25. Nov 2017, 01:41

Troh.Klaus hat geschrieben:(24 Nov 2017, 11:47)

Gespräch heißt ja noch nicht Koalition.
Aber vielleicht hat sich Münteferings Erkenntnis "Opposition ist Mist" auch bei einigen der heutigen Protagonisten eingeschlichen.

Wenn es tatsächlich zur Neuauflage der GroKo kommt, dürfte das Hrn. Schulz in arge Bedrängnis bringen. Er wäre dann ein weiteres "Merkel-Opfer". Und man könnte daran wieder einmal sehr schön studieren, wie Merkel sich missliebiger Gegenexpert1 nspieler entledigt - sie wartet einfach ab und setzt darauf, dass die sich selbst aus dem Verkehr ziehen. Scheint immer wieder zu funktionieren.


Nein, wenn er eine mitgliederbefragung macht. sind die mitglieder dagegen, stehen sie hinter dem parteivorsitzenden. sind sie dafür, hat das parteivolk gesprochen und er setzt den wählerwillen um. hat die spd erfolg, auch gut für schulz. verliert die spd weiter, kann er sagen: " habe ich doch gleich gesagt warum hört ihr nicht auf mich?"
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7515
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon aleph » Sa 25. Nov 2017, 01:43

außerdem muss er bei einer Brokkoli(=große Koalition, Samsung rechtschreibprüfung) nicht in der Regierung sein. kann auch die Nahles machen oder andere parteimitglieder, die ihn nerven
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Excellero » Sa 25. Nov 2017, 09:28

Laertes hat geschrieben:(24 Nov 2017, 20:54)

Sieh's positiv: Als Opposition darf die SPD den Stegner in jede Talkshow schicken. Als Großkoalitionär nur in jede zweite (im Wechsel mit dem Altmaier).



Du verstehst es einem arglosen Bürger Angst zu machen xD
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31904
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon JJazzGold » Sa 25. Nov 2017, 09:56

aleph hat geschrieben:(25 Nov 2017, 01:41)

Nein, wenn er eine mitgliederbefragung macht. sind die mitglieder dagegen, stehen sie hinter dem parteivorsitzenden. sind sie dafür, hat das parteivolk gesprochen und er setzt den wählerwillen um. hat die spd erfolg, auch gut für schulz. verliert die spd weiter, kann er sagen: " habe ich doch gleich gesagt warum hört ihr nicht auf mich?"


Wie man hinter einem Parteivorsitzenden stehen kann, der nach eigenen Worten “nichts anstrebt“, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7977
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon imp » Sa 25. Nov 2017, 10:02

Digital, Digital. Soli. Herr Schulz war von Anfang an ein Platzhalter.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7515
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon aleph » Sa 25. Nov 2017, 10:17

JJazzGold hat geschrieben:(25 Nov 2017, 09:56)

Wie man hinter einem Parteivorsitzenden stehen kann, der nach eigenen Worten “nichts anstrebt“, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.


Wie man hinter einer solchen Aussage stehen kann, der Schulz strebe nach eigenen Worten “nichts an“, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.

Da haben Sie ihre Phantasie aber mächtig überstrapaziert. Kontext! Hohntext!
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31904
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon JJazzGold » Sa 25. Nov 2017, 10:32

aleph hat geschrieben:(25 Nov 2017, 10:17)

Wie man hinter einer solchen Aussage stehen kann, der Schulz strebe nach eigenen Worten “nichts an“, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.

Da haben Sie ihre Phantasie aber mächtig überstrapaziert. Kontext! Hohntext!


Mitnichten, ich habe seiner Rede bei den Jusos aufmerksam zugehört. Das war weder ein, “Der Weg ist das Ziel“, noch ein entschiedenes “Vielleicht“, das war Geplapper, etwas, was die SPD überhaupt nicht gebrauchen kann.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Wähler
Beiträge: 4223
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Wähler » Sa 25. Nov 2017, 10:59

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d ... picks=true
FAZ 25. November 2017 Mögliche Bedingungen der SPD
Wie Macron spricht sich die SPD für eine Stärkung der Investitionen in Europa aus...
SPD dringt auf ein Ende des Splittings für neue Ehen, denkt an einen anderen Familientarif und fordert einen höheren Spitzensteuersatz in der Einkommensteuer...
Die Union müsste deshalb, will sie der SPD entgegenkommen, mittelfristig mehr Steuergeld für die Rente lockermachen, nach SPD-Rechnung mindestens 15 Milliarden Euro im Jahr 2030...
Ein zweiter Punkt auf dem Wunschzettel der SPD ist die Solidarrente für jene, die mindestens 35 Jahre Rentenbeiträge gezahlt haben (unter Anrechnung von Zeiten für Kindererziehung und Pflege)...
Ihr Arbeitslosengeld Q, das Arbeitslose bekommen sollen, wenn sie sich weiterbilden, dürften die Sozialdemokraten ebenfalls zur Bedingung für eine schwarz-rote Koalition machen – inklusive einer dann längeren Bezugsdauer von Arbeitslosengeld I, das die SPD ohnehin weiteren Bevölkerungskreisen zukommen lassen will als bisher...

Herr Lindner, der auch wegen der Europapolitik und dem Soli aus den Jamaikasondierungen ausgestiegen ist, wird dann die Opposition gegen die SPD anführen. ;) Herr Lindner hätte besser auf eine Unterbrechung der Jamaika-Verhandlungen gedrungen, anstatt die Flinte ins Korn zu werfen. Das Scheitern von Jamaika ist wirklich zu bedauern.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon UncleSams_Berater » Mo 27. Nov 2017, 12:40

Zuletzt geändert von UncleSams_Berater am Mo 27. Nov 2017, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon jorikke » Mo 27. Nov 2017, 13:15

JJazzGold hat geschrieben:(25 Nov 2017, 09:56)

Wie man hinter einem Parteivorsitzenden stehen kann, der nach eigenen Worten “nichts anstrebt“, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.


Ein Paradebeispiel für dumme Sprüche die nach hinten losgehen und die er nicht mehr loswird.
A prospos, kennst du noch einen der hinter Schulz steht?
...außer denen, die ihn schubsen wollen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31904
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon JJazzGold » Mo 27. Nov 2017, 13:42

jorikke hat geschrieben:(27 Nov 2017, 13:15)

Ein Paradebeispiel für dumme Sprüche die nach hinten losgehen und die er nicht mehr loswird.
A prospos, kennst du noch einen der hinter Schulz steht?
...außer denen, die ihn schubsen wollen.


Wie du habe ich interessiert den Austausch Laschet vs Weil bei Will verfolgt. Nein, jetzt kenne ich auch keinen mehr,der hinter Schulz steht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7515
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon aleph » Mo 27. Nov 2017, 13:45

JJazzGold hat geschrieben:(27 Nov 2017, 13:42)

jetzt kenne ich auch keinen mehr,der hinter Schulz steht.


Das wäre auch für niemandem ratsam für den Fall, dass er zurücktritt.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31904
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon JJazzGold » Mo 27. Nov 2017, 13:52

aleph hat geschrieben:(27 Nov 2017, 13:45)

Das wäre auch für niemandem ratsam für den Fall, dass er zurücktritt.


;)

Wird er zurücktreten und falls ja, wohin? Als erfolgreichen Verhandlungsführer kann ich ihn mir offen gestanden nicht vorstellen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon firlefanz11 » Mo 27. Nov 2017, 14:13

GROKO HARAM!!!

Sollte es allen Ernstes dazu kommen können sowohl SPD als auch CDU in 4 Jahren froh sein wenn sie überhaupt noch 20% bekommen...!
Soli nur für geringe Einkommen weg u. Bürgerversicherung... Wenn Mutti sich DARAUF einlässt ist sie Geschichte!
Schätze die SPD Spitzenfunktionäre spekulieren eh schon darauf, dass sie die Legislaturperiode nicht "überlebt", und sie ihrem Nachfolger NOCH MEHR diktieren können mit ihrer 20% Minderheit... Aber wenn sie sich DA mal nicht verrechnen...!
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Charles » Mo 27. Nov 2017, 18:47

Das wäre doch jetzt DIE Gelegenheit für die SPD Merkel abzusägen.

Die alte GroKo wurde mit massiven Verlusten abgewählt. Das hat die SPD seit der Wahl immer betont. Nun könnte sie sagen, dass sie eine neue GroKo nur unter ganz neuen Vorzeichen eingeht, ohne Merkel, mit neuen Ministern und neuen Inhalten.

Da würde die SPD gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Sie würde ihre Glaubwürdigkeit bewahren.
Sie wäre Merkel von der Backe.
Sie könnte sich wirklich personell und inhaltlich erneuern.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7515
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon aleph » Mo 27. Nov 2017, 19:13

Möglicherweise ist ihr Nachfolger nicht mehr so links wie sie.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Sofawolf
Beiträge: 113
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:21

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Sofawolf » Mo 27. Nov 2017, 21:47

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(24 Nov 2017, 17:14)

Soweit ich weiß, hat die PDS nie in Hessen regiert.


So politikaffin, wie ich dich hier wahrnehme, solltest du aber schon wissen, dass es in Hessen eine Wahl gab, bei der die SPD vorher sagte, sie werde nicht mit der PDS zusammenarbeiten und nach der Wahl es doch in Erwägung zog. Da waren es 4 SPD-Abgeordnete, die das vereitelten. Google mal nach Andrea Ypsilanti!
Du hast niemals weniger Einfluss, als du dir nimmst.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Woppadaq » Mo 27. Nov 2017, 22:21

Charles hat geschrieben:(27 Nov 2017, 18:47)

Das wäre doch jetzt DIE Gelegenheit für die SPD Merkel abzusägen.


Irgendwie wollen immer alle die Merkel absäbeln. Nur die CDU nicht.
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Uffzach » Mo 27. Nov 2017, 22:41

SPD nun doch zu Koalition bereit

Die Äußerungen der SPD Granden geben diese Interpretation aber nicht her. Nicht zum jetzigen Zeitpunkt am 27.11.17.

Und ich hoffe doch, dass eine Koalitionsbereitschaft niemals aus den Worten der SPD Granden herleitbar sein wird. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1814
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: SPD nun doch zu Koalition bereit

Beitragvon Progressiver » Mo 27. Nov 2017, 22:50

Charles hat geschrieben:(27 Nov 2017, 18:47)

Das wäre doch jetzt DIE Gelegenheit für die SPD Merkel abzusägen.

Die alte GroKo wurde mit massiven Verlusten abgewählt. Das hat die SPD seit der Wahl immer betont. Nun könnte sie sagen, dass sie eine neue GroKo nur unter ganz neuen Vorzeichen eingeht, ohne Merkel, mit neuen Ministern und neuen Inhalten.

Da würde die SPD gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Sie würde ihre Glaubwürdigkeit bewahren.
Sie wäre Merkel von der Backe.
Sie könnte sich wirklich personell und inhaltlich erneuern.


Eine CDU ohne Merkel ist immer noch eine CDU! Mit ihrer größenwahnsinnigen Politik zertrümmert die Union viel Porzellan. Eine SPD, die diesen Kurs mitträgt, wird zurecht dafür kritisiert, dass die soziale Spaltung weiter forciert wird. Im Ernst: Ein Eintritt in eine erneute GroKo ist politischer Selbstmord. Das mag zwar der AfD nützen. Was Deutschland aber braucht, ist eine SPD, die wieder erstarkt und der scheinbaren Politik der "Alternativlosigkeit" etwas entgegensetzt.

Eine erneute GroKo wird nur den rechten Rand stärken. Wenn die SPD der Versuchung widersteht, erneut zu koalieren, wird das zunächst gut für die SPD sein. Aber alle, die jenseits der Linkspartei für eine andere, sozialere Politik stehen, werden ebenfalls wieder Hoffnung schöpfen. :) :thumbup:
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste