Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Unité 1 » Fr 10. Nov 2017, 13:07

Adam Smith hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:59)

Einfach mal die Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner von Berlin, Prag und Warschau vergleichen.

In Berlin sind es jetzt 100
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26272
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Fr 10. Nov 2017, 13:14

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:34)

Ja leigt halt im Auge des betrachters was man als unsinnig erachtet. Ich könnte ne Meneg emehr Dinge aufzählen, wo ich öffentliche gelder für wesentlich unsinniger halte als an der resozialisierung von jungen Straffälligen. Klar gibt es auch dort Projekte die nicht so gut geeignet sind, Nur ist es später immer leicht zu behaupten sowas hätte man vorher schon wissen können.

Es geht hier um Straftäter, die überhaupt nicht hier sein sollten. Merkst du den Unterschied?

Wie zu denjenigen zurück, die es verbockt haben, damit sie es nochmal verbocken können. Was soll dies dem Staat dann zukünftig bringen? Noch mehr Gefängniszellen?

Wenn sie nicht mehr hier sind, hat der Staat (Deutschland) auch das Problem nicht mehr. Warum sollen wir was ausbaden, was andere verbockt haben? Es sollen diejenigen mit dem Problem leben die es verbockt haben!
=> Es gibt keinen Grund dafür in Deutschland für Fehler zu haften die im Ausland gemacht wurden!

Oder meinst du nur die Migranten (die Moslems) zurück in ihre Heimatländer?

Ich unterscheide nicht zwischen Religionen, da diese mir egal sind. Ich unterscheide nur zwischen Kriminellen und Nicht-Kriminellen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Apollo
Beiträge: 62
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 08:19

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Apollo » Fr 10. Nov 2017, 13:23

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:04)

Ja willst du jetzt immer nur mit den Füssen auftrampeln, oder willste auch mal etwas von deinen schmalen Behauptungen anständig begründen? Meine Frage an Jack belegt diesbezüglich nunmal gar nix, auch wenn du es gerne so hättest.


Ich habe es mehrmals begründet. Da du aber offensichtlich nicht in der Lage bist, weiter als 2 Meter zu denken, erübrigt sich das, es weiter zu versuchen. Einem Esel versuche ich auch nicht beizubringen, wie man Auto fährt. :D
Ich würde übrigens gerne wissen, wo ich trampel. Ist jetzt das wiederholte mal, dass du mir diverse Aggressionen unterstellst. Ich muss dich nochmals enttäuschen. Ich amüsiere mich köstlich :D :D


relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:04)
Wie was denn nun? Bist du nicht in der Lage das von mir Erklärende zu begreifen, oder wo liegt jetzt dein Verständigungsproblem


Na du kannst mir nicht erst empört sagen, dass ich ja nicht wissen könne was du denkst, nur um dann 2 Zeilen später genau das von dir zu geben. Ich habe somit einfach Recht gehabt, was dich angeht. Einfach ein kleiner Provokateur und laut deiner eigenen Definition auch noch ohne Verstand :D



relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:04)
Ja, auch solche sind dabei.... auch wenn du dies wieder nicht glauben möchtest


Bring doch mal Beispiele für deine "angeblichen" Probleme, die gar keine sind :thumbup:
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 13:27

jack000 hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:14)

Es geht hier um Straftäter, die überhaupt nicht hier sein sollten. Merkst du den Unterschied?
Eine Resozialisierung geschieht hier aber für Menschen die hier Straffällig geworden sind und mir ist nicht bekannt, daß diejenigen die keinen Aufenthaltstitel haben , bei diesen Maßnahmen bevorzugt werden, oder überhaupt angenommen werden. Nochmal warum verlinkst du ein soziales Projekt welches schief gegangen und welche es nicht nur für marrokanisch stämmige jugendliche Kriminelle gibt,wo du uns doch angeblich eigentlich nur mitteilen willst, daß du ausländische Straftäter gar nicht hier haben möchtest. Gegenfrage: Wer möchte dies denn?


Wenn sie nicht mehr hier sind, hat der Staat (Deutschland) auch das Problem nicht mehr. Warum sollen wir was ausbaden, was andere verbockt haben? Es sollen diejenigen mit dem Problem leben die es verbockt haben!
=> Es gibt keinen Grund dafür in Deutschland für Fehler zu haften die im Ausland gemacht wurden!
Dann stelle doch solche Projekte in Frage, oder kritisiere sie konkret, aber stelle doch nicht so idiotische suggestivfragen dazu, damit nicht nur ein blutleerer Link dort steht.


Ich unterscheide nicht zwischen Religionen, da diese mir egal sind. Ich unterscheide nur zwischen Kriminellen und Nicht-Kriminellen.
Sorry, aber der Zug ist bei mir abgefahren. Das kannst du evtl. einem dir fremden Friseur erzählen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Fr 10. Nov 2017, 13:30

Unité 1 hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:07)

In Berlin sind es jetzt 100

Ein gutes Argument gegen Drogen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 13:33

Apollo hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:23)

Ich habe es mehrmals begründet. Da du aber offensichtlich nicht in der Lage bist, weiter als 2 Meter zu denken, erübrigt sich das, es weiter zu versuchen. Einem Esel versuche ich auch nicht beizubringen, wie man Auto fährt. :D
Ich würde übrigens gerne wissen, wo ich trampel. Ist jetzt das wiederholte mal, dass du mir diverse Aggressionen unterstellst. Ich muss dich nochmals enttäuschen. Ich amüsiere mich köstlich :D :D
Ich vermute du bist ob meiner Aussage mit den mit Verstand und denen ohne, ein getroffener Pudel. So benimmst du dich m.M. nunmal.




Na du kannst mir nicht erst empört sagen, dass ich ja nicht wissen könne was du denkst, nur um dann 2 Zeilen später genau das von dir zu geben. Ich habe somit einfach Recht gehabt, was dich angeht. Einfach ein kleiner Provokateur und laut deiner eigenen Definition auch noch ohne Verstand :D

Sorry ich habe Nachgefragt. Sowas macht man netterweise, bevor man seine Vermutungen rausposaunt. Dir scheint diese recht simple gesellschaftliche Geflogenheit nicht bekannt zu sein. Forensozialisiert?



Bring doch mal Beispiele für deine "angeblichen" Probleme, die gar keine sind :thumbup:

Für dich werde ich dergleichen nicht tun. Vergebene Liebesmüh, soviel ist mir klar.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Apollo
Beiträge: 62
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 08:19

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Apollo » Fr 10. Nov 2017, 13:41

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:33)

Ich vermute du bist ob meiner Aussage mit den mit Verstand und denen ohne, ein getroffener Pudel. So benimmst du dich m.M. nunmal.


Getroffen hast du nur dich selbst, sorry. :D


relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:33)
Sorry ich habe Nachgefragt. Sowas macht man netterweise, bevor man seine Vermutungen rausposaunt. Dir scheint diese recht simple gesellschaftliche Geflogenheit nicht bekannt zu sein. Forensozialisiert?


Es gibt da einen Unterschied zwischen nachfragen, weil man sich wirklich unsicher ist und nachfragen, um zu provozieren und Nebelkerzen zu zünden :cool:


relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:33)
Für dich werde ich dergleichen nicht tun. Vergebene Liebesmüh, soviel ist mir klar.


Na klar machst du das nicht. Der Esel fährt bekanntlich auch kein Auto :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26272
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Fr 10. Nov 2017, 13:41

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:27)

Eine Resozialisierung geschieht hier aber für Menschen die hier Straffällig geworden sind

Wieso resozialisieren und nicht einfach abschieben?

und mir ist nicht bekannt, daß diejenigen die keinen Aufenthaltstitel haben , bei diesen Maßnahmen bevorzugt werden, oder überhaupt angenommen werden.

Wenn die hier herkommen und Straftaten begehen, warum haben die überhaupt einen Aufenthaltstitel?

Nochmal warum verlinkst du ein soziales Projekt welches schief gegangen und welche es nicht nur für marrokanisch stämmige jugendliche Kriminelle gibt,

Es ist exklusiv für Flüchtlinge gedacht und für niemand anderes.

wo du uns doch angeblich eigentlich nur mitteilen willst, daß du ausländische Straftäter gar nicht hier haben möchtest. Gegenfrage: Wer möchte dies denn?

z.B. die Honsels die bei der Abschiebung von Schwerkriminellen nach Afghanistan dagegen protestiert haben.

Dann stelle doch solche Projekte in Frage, oder kritisiere sie konkret, aber stelle doch nicht so idiotische suggestivfragen dazu, damit nicht nur ein blutleerer Link dort steht.

Ich scheiße auf das Projekt, es geht darum aufzuzeigen was hier schief läuft.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 14:22

jack000 hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:41)

Wieso resozialisieren und nicht einfach abschieben?
Ich kann dir nicht sagen warum diese jungen Menschen noch hier waren, evtl weil man sie aus irgendeinen Grund noch nicht abschieben konnte. Sonst bin ich bei dir, ich empfinde auch keine großes intersse straffällige Gäste evtl. sogar noch Intensivtäter auch nur eine Minute länger als nötig in unserem Land zu behalten.
Wenn die hier herkommen und Straftaten begehen, warum haben die überhaupt einen Aufenthaltstitel?
Ach Jack das weisst du doch, oder. Wir sind ein Rechtsstaat schon vergessen?


Es ist exklusiv für Flüchtlinge gedacht und für niemand anderes.
Es gibt solche Resozialisierungprojekte eben auch für andere Straftäter. Daher habe ich doch erwähnt warum kritisierst du nicht das Projket selber, ohne diese Suggestivfragen.


z.B. die Honsels die bei der Abschiebung von Schwerkriminellen nach Afghanistan dagegen protestiert haben.
Sorry aber das ist Blödsinn, die wollen dies nicht, weil diese Straftäter sind, sondern weil sie meinen, daß Afghanistan kein sicheres Abschiebeland ist. Es ist doch völlig absurd zu glauben, die wollen diese hier behalten, weil sie es toll finden, wenn diese dann weiterhin hier Straftaten begehen.

Ich scheiße auf das Projekt, es geht darum aufzuzeigen was hier schief läuft.
Ja natürlich diese Projekte eingeschoben mit suggestivfragen sollen nur nochmal verdeutlichen, wer da alles beteiligt ist, an dem was schief läuft und es schadet natürlich nix, wenn darin so häufig es geht deine Lieblingsgruppen als Übertäter auftauchen. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 14:29

Apollo hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:41)

Getroffen hast du nur dich selbst, sorry. :D
hat dieser übermäßige Smilie gebrauch irgendetwas zu bedeuten?



Es gibt da einen Unterschied zwischen nachfragen, weil man sich wirklich unsicher ist und nachfragen, um zu provozieren und Nebelkerzen zu zünden :cool:

Du scheinst ja über eine eingebildete profunde Menschenkenntnis zu verfügen, wenn du dir dies so zutraust. Nuja bei mir liegst du eben daneben. Macht ja nix irgendwann landest du, allein schon rein Zufällig, mal einen Volltreffer.



Na klar machst du das nicht. Der Esel fährt bekanntlich auch kein Auto :D
...und schon wieder ein Smilie. Wenn man über seine eigenen Witze lacht, lacht wenigstens einer, gelle?
Oder ist das deine Unsicherheit?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Apollo
Beiträge: 62
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 08:19

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Apollo » Fr 10. Nov 2017, 14:50

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:29)
hat dieser übermäßige Smilie gebrauch irgendetwas zu bedeuten?


Wie gesagt. Ich amüsiere mich köstlich. Bist einfach der typische Kandidat, der sich windet und windet. Wie so ein kleiner Aal. Köstlich :D



relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:29)
Du scheinst ja über eine eingebildete profunde Menschenkenntnis zu verfügen, wenn du dir dies so zutraust. Nuja bei mir liegst du eben daneben. Macht ja nix irgendwann landest du, allein schon rein Zufällig, mal einen Volltreffer.

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:27)
Woher willst du wissen was ich genau wusste und wollte?

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 12:27)
Klar könnte/kann ich mir denken welche Intention er hat


Kein weiter Kommentar mehr nötig :D



relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:29)
...und schon wieder ein Smilie. Wenn man über seine eigenen Witze lacht, lacht wenigstens einer, gelle?
Oder ist das deine Unsicherheit?


Na, wenn ich mal Witze gemacht hätte :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 10. Nov 2017, 14:59

Apollo hat geschrieben:(10 Nov 2017, 14:50)

Wie gesagt. Ich amüsiere mich köstlich. Bist einfach der typische Kandidat, der sich windet und windet. Wie so ein kleiner Aal. Köstlich :D







Kein weiter Kommentar mehr nötig :D





Na, wenn ich mal Witze gemacht hätte :D
Sorry, aber mir sind die Possen deine Sozialisation fremd.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26272
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Fr 10. Nov 2017, 16:33

Hier sehen wir mal komplett was hier in Deutschland schief läuft:
Die Bundesanwaltschaft hat den Messerangreifer von Hamburg wegen Mordes und sechsfachen Mordversuchs, nicht aber wegen Terrorismusverdachts angeklagt. Die Ermittler werfen dem Palästinenser Ahmad A. vor, einen Menschen heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen getötet und sechs weitere teilweise lebensgefährlich verletzt zu haben, wie die Karlsruher Behörde mitteilte.

Der 26-Jährige hatte Ende Juli in einer Edeka-Filiale in Hamburg-Barmbek Kunden mit einem Messer attackiert. Ein 50-Jähriger wurde getötet, sechs weitere Menschen erlitten zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.

Nach den Ermittlungsergebnissen suchte sich der Beschuldigte seine Opfer wahllos aus. Ihm sei es darauf angekommen, möglichst viele deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens zu töten.

Anlass hierfür sei seine Überzeugung gewesen, dass Muslime weltweit unterdrückt würden. Seine Taten wollte er als „Beitrag zum weltweiten Dschihad“ verstanden wissen. Deshalb handelt es sich laut Bundesanwaltschaft um „eine staatsschutzspezifische Tat von besonderer Bedeutung“.

Bestärkt worden sei Ahmad A. durch den im vergangenen Juli eskalierten Konflikt zwischen muslimischen Gläubigen und israelischen Sicherheitskräften um den Tempelberg in Jerusalem. „Er empfand die Zugangsbeschränkungen zur Al-Aksa-Moschee als ungerecht und unerträglich“, heißt den Angaben zufolge in der Anklageschrift. Auch Deutschland sei aus seiner Sicht dafür mitverantwortlich gewesen. „Daher sollten deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens gleichsam als Sühne sterben.“

[...]
A., der in Hamburg in Untersuchungshaft sitzt, war den Sicherheitsbehörden im Vorfeld seiner tödlichen Bluttat als Islamist bekannt. Nach Behördenangaben gab es Hinweise auf eine Radikalisierung des ausreisepflichtigen Mannes, weshalb Polizei und Verfassungsschutz mit ihm in Kontakt standen. Zudem war A. als „psychisch labil“ eingestuft.

Der Beschuldigte ist nach Angaben der Behörden ein Palästinenser, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren wurde. Er reiste im März 2015 nach Deutschland ein. Nach Ablehnung seiner Asylanträge lief seit Ende 2016 sein Abschiebeverfahren.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ubens.html
- Er hätte nie einreisen dürfen
- Asylantrag abgelehnt
- Als Islamist bekannt
- Als „psychisch labil“ eingestuft
- Abschiebung nach 1 Jahr immer noch nicht erfolgt
- Attentat erfolgte
- Deutsche Schuld aus seiner Sicht
- Nur Christen als Opfer
- Ein großer Aufriss wird davon aber nicht gemacht
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
CaptainJack

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » So 12. Nov 2017, 14:46

relativ hat geschrieben:(10 Nov 2017, 13:27)

Eine Resozialisierung geschieht hier aber für Menschen die hier Straffällig geworden sind und mir ist nicht bekannt, daß diejenigen die keinen Aufenthaltstitel haben , bei diesen Maßnahmen bevorzugt werden, oder überhaupt angenommen werden. Nochmal warum verlinkst du ein soziales Projekt welches schief gegangen und welche es nicht nur für marrokanisch stämmige jugendliche Kriminelle gibt,wo du uns doch angeblich eigentlich nur mitteilen willst, daß du ausländische Straftäter gar nicht hier haben möchtest. Gegenfrage: Wer möchte dies denn?


Dann stelle doch solche Projekte in Frage, oder kritisiere sie konkret, aber stelle doch nicht so idiotische suggestivfragen dazu, damit nicht nur ein blutleerer Link dort steht.


Sorry, aber der Zug ist bei mir abgefahren. Das kannst du evtl. einem dir fremden Friseur erzählen.
Nochmals! Wir wollen hier keine Resozialisierungsmaßnahmen von Kriminellen, z.B. aus Nordafrika, sondern es muss verhindert werden, dass die überhaupt zu uns reinkommen. Dazu müssen Stellen außerhalb Deutschlands geschaffen werden, welche eventuelle Überprüfungen vornehmen. Es kann doch wohl auf Dauer nicht mehr sein, dass irgendjemand, der fast sicher abgelehnt wird, Asyl schreit und dann jahrelang (oder für immer) in Deutschland bleiben wird und gar seine kriminellen Taten ausübt!? Selbst Einbruchsbanden aus Osteuropa konnten unter diesen Voraussetzungen monatelang ihr Unwesen treiben.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 12. Nov 2017, 17:03

Ein Asylverfahren ist immer individuell zu prüfen. Für die Dauer der Prüfung ist Schutz zu gewähren.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7877
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » So 12. Nov 2017, 17:18

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Nov 2017, 17:03)

Ein Asylverfahren ist immer individuell zu prüfen. Für die Dauer der Prüfung ist Schutz zu gewähren.

Ginge auch alles Online.
Wie beim US-ESTA-Antrag.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5547
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Kritikaster » So 12. Nov 2017, 17:31

CaptainJack hat geschrieben:(12 Nov 2017, 14:46)

Nochmals! Wir wollen hier keine Resozialisierungsmaßnahmen von Kriminellen, z.B. aus Nordafrika, sondern es muss verhindert werden, dass die überhaupt zu uns reinkommen.

Ich möchte überhaupt keine Kriminellen im Land. :eek:

Wie weit ist eigentlich die Genforschung zu dem Thema? Man könnte schließlich auch schon an dem Punkt bevölkerungspolitisch vorbeugend eingreifen. :x
...
:?:
...
Gut, das wäre mit rechtsstaatlich nicht zulässigen Zwangsmaßnahmen für ALLE verbunden, aber es diente ja schließlich einer "guten Sache", nicht wahr? :?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 12. Nov 2017, 17:38

Quatschki hat geschrieben:(12 Nov 2017, 17:18)

Ginge auch alles Online.
Wie beim US-ESTA-Antrag.

Online kannst du keinen einstweiligen Schutz gewähren. Dazu bräuchtest du eine Einrichtung vor Ort, die robust gesichert wird. Das VWP, für das du den ESTA brauchst, hat auch nichts mit Asylrecht zu tun sondern mit einem Reisevisum, wie es Touristen und Geschäftsleute haben.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 12. Nov 2017, 17:43

Kritikaster hat geschrieben:(12 Nov 2017, 17:31)

Ich möchte überhaupt keine Kriminellen im Land. :eek:

Wie weit ist eigentlich die Genforschung zu dem Thema? Man könnte schließlich auch schon an dem Punkt bevölkerungspolitisch vorbeugend eingreifen. :x
...
:?:
...
Gut, das wäre mit rechtsstaatlich nicht zulässigen Zwangsmaßnahmen für ALLE verbunden, aber es diente ja schließlich einer "guten Sache", nicht wahr? :?
Ich finde das etwas leichtfertig vorgeschlagen. Ist sicher Ironie, aber auch ironische Vorschläge können zur Abstumpfung beitragen. Es ist noch bei jeder Verbrechensneigung und allen äußeren Umstanden der Verstand des Einzelnen, der bewußt Taten beginnt oder unterlässt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
CaptainJack

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » So 12. Nov 2017, 17:56

Kritikaster hat geschrieben:(12 Nov 2017, 17:31)

Ich möchte überhaupt keine Kriminellen im Land. :eek:

Wie weit ist eigentlich die Genforschung zu dem Thema? Man könnte schließlich auch schon an dem Punkt bevölkerungspolitisch vorbeugend eingreifen. :x
...
:?:
...
Gut, das wäre mit rechtsstaatlich nicht zulässigen Zwangsmaßnahmen für ALLE verbunden, aber es diente ja schließlich einer "guten Sache", nicht wahr? :?

Pfui Teufel, da habe ich keine Lust mehr zu antworten. Du solltest dich schämen, wieder auf diese Schiene, die jede vernünftige Diskussion im Keime erstickt, abzuheben.
U.a. wegen solchen Typen habe ich beantragt, meinen Account zu löschen.
Widerlich!

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast