Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Moderator: Moderatoren Forum 3

ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon ryu1850 » Sa 14. Okt 2017, 17:14

Senexx hat geschrieben:(14 Oct 2017, 17:16)

Sie unterstehen dem Unrechtsregime von Abbas.


Über die Enklaven im Israelischen Gebiet hat Abbas keine faktische Macht. Da haben einzig die besatzer des israelischen Militärs das sagen.

De facto leben die Menschen in den Eklaven in Israel ihnen werden nur keine israelischen Bürgerrechte gewährt.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8075
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon imp » Sa 14. Okt 2017, 17:24

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Oct 2017, 18:11)

However, einen Palästinenserstaat in Judäa/Samaria halte ich für undenkbar. Also bleibt da, pragmatisch betrachtet, wohl nicht mehr viel übrig.

Es wäre seltsam, wenn wir aus der Ferne jetzt die fertigen Lösungen und genialen Tipps präsentieren könnten. Der Versuch gerät auch schnell etwas anmaßend gegen diese oder jene.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Dieter Winter » Sa 14. Okt 2017, 17:28

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Oct 2017, 18:24)

Es wäre seltsam, wenn wir aus der Ferne jetzt die fertigen Lösungen und genialen Tipps präsentieren könnten. Der Versuch gerät auch schnell etwas anmaßend gegen diese oder jene.


Selbstverständlich kann hier immer nur die Sicht von außen, als im übrigen völlig belanglose Meinung, wiedergegeben werden.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon ryu1850 » Sa 14. Okt 2017, 18:29

Dieter Winter hat geschrieben:(14 Oct 2017, 18:28)

Selbstverständlich kann hier immer nur die Sicht von außen, als im übrigen völlig belanglose Meinung, wiedergegeben werden.


Echt? Warum darf sich dann der Rest der Welt eine Meinung über die Krim, Nordkorea und Syrien erlauben wenn Außenstehende Meinungen völlig belanglos sind?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2209
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Vongole » Sa 14. Okt 2017, 18:36

ryu1850 hat geschrieben:(14 Oct 2017, 19:29)

Echt? Warum darf sich dann der Rest der Welt eine Meinung über die Krim, Nordkorea und Syrien erlauben wenn Außenstehende Meinungen völlig belanglos sind?


Weil es sich dabei im Gegensatz zu Israel um Unrechtsstaaten handelt (bezogen auf Russland beim Stichwort Krim).
Hier wird anmaßend über das Verhalten eines rechtsstaatlichen Landes geurteilt, dessen Verhalten einigen Usern aus bekannten Gründen nicht passt.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14811
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Dieter Winter » Sa 14. Okt 2017, 18:40

ryu1850 hat geschrieben:(14 Oct 2017, 19:29)

Echt? Warum darf sich dann der Rest der Welt eine Meinung über die Krim, Nordkorea und Syrien erlauben wenn Außenstehende Meinungen völlig belanglos sind?


Nennt sich Meinungsfreiheit, guggst Du GG.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8075
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon imp » Sa 14. Okt 2017, 18:46

ryu1850 hat geschrieben:(14 Oct 2017, 19:29)

Echt? Warum darf sich dann der Rest der Welt eine Meinung über die Krim, Nordkorea und Syrien erlauben wenn Außenstehende Meinungen völlig belanglos sind?

Man kann ja vieles machen. Nur den Effekt richtig verstehen sollte man vielleicht. Hier sagen wir ja nicht Redeverbot oder sonst was t. Nur mal anerkennen, dass du weit weg sitzt, es dich höchstens indirekt betrifft und viele Leute vor dir, die näher dran waren, auch schon manches gemeint haben. Und wenn du dann noch meinst, es gibt was interessantes zu sagen, dann leg los. Es mag evtl auch Leute mit anderen Meinungen geben. Kann ja sein.
Life is demanding without understanding.
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon ryu1850 » Sa 14. Okt 2017, 19:03

Vongole hat geschrieben:(14 Oct 2017, 19:36)

Weil es sich dabei im Gegensatz zu Israel um Unrechtsstaaten handelt (bezogen auf Russland beim Stichwort Krim).
Hier wird anmaßend über das Verhalten eines rechtsstaatlichen Landes geurteilt, dessen Verhalten einigen Usern aus bekannten Gründen nicht passt.


Warum sollten Rechtsstaaten nicht über das Verhalten anderer Rechtsstaaten urteilen dürfen?
Es ist doch viel logischer, dass Rechtsstaaten bei ihresgleichen darauf achten, dass sie nicht in Richtung unrechtsstaat abdrifen.
Darf man auch nicht den latenten Rassismus in den Usa bemängeln, weil sie offiziell ein Rechtsstaat sind?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8075
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon imp » Sa 14. Okt 2017, 19:11

ryu1850 hat geschrieben:(14 Oct 2017, 20:03)

Warum sollten Rechtsstaaten nicht über das Verhalten anderer Rechtsstaaten urteilen dürfen?
Es ist doch viel logischer, dass Rechtsstaaten bei ihresgleichen darauf achten, dass sie nicht in Richtung unrechtsstaat abdrifen.
Darf man auch nicht den latenten Rassismus in den Usa bemängeln, weil sie offiziell ein Rechtsstaat sind?

Du bist doch gar kein Rechtsstaat. Und bitte, jetzt such noch USA, Thema ist doch für und wider und Form eines gemeinsamen Staates für die, die ihn schon haben und die, die bisher keinen richtigen Staat haben.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2209
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Der israelisch-palästinensische binationale Staat

Beitragvon Vongole » Di 24. Okt 2017, 23:28

Ein bisschen Realität zur Vereinigung zwischen Hamas und Fatah:

O-Ton Hamas-Chef Yahya Sinwar:
"The Hamas leader in the Gaza Strip on Thursday dismissed US and Israeli demands that it lay down its arms and recognize the Jewish state, saying the terror organization is instead debating “when to wipe out Israel.”

Zusätzliches Statement:
"Speaking immediately after signing the deal, Saleh al-Arouri, the Hamas deputy political leader, said Palestinian unity was vital “so that we can all work together against the Zionist enterprise.”

Ganzer Artikel: https://www.timesofisrael.com/hamas-chi ... ng-it-out/
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4954
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 30. Okt 2017, 00:05

USA verweigern Israel Jerusalem-Annexionsplan offenbar Zustimmung

Netanyahu verschiebt Abstimmung im Kabinett Jerusalem

Die US-Regierung verweigert einem weitreichenden israelischen Annexionsplan für die Umgebung von Jerusalem offenbar die Zustimmung. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe bei einer Kabinettssitzung gesagt, über den Plan zur Annexion jüdischer Siedlungen bei Jerusalem müsse zunächst noch mit der US-Regierung debattiert werden, berichtete die Tageszeitung "Haaretz" am Sonntag.

Washington versuche zu verhindern, dass vom Pfad der Friedensverhandlungen abgewichen werde, sagte ein US-Regierungsvertreter, der nicht mit Namen genannt werden wollte.

derstandard.at/2000066860597/USA-verweigern-Israel-Jerusalem-Annexionsplan-offenbar-Zustimmung


Trump suggeriert eine besseres Verhältnis der USA zu Israel. Zuletzt war unter Obama die Beziehung stark angespannt. Gerade zu Netanjahu, nicht zwangsläufig zum Staat Israel. Schon unter Bush fingen die Schwierigkeiten an. Auch Trump kann an der Realpolitik nicht vorbei. Mehr Annexion spricht diametral gegen die Zweistaatenlösung. Dieser Logik kann auch kein TV-Komiker etwas entgegnen.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8075
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon imp » Mo 30. Okt 2017, 11:34

King Kong 2006 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 00:05)

Trump suggeriert eine besseres Verhältnis der USA zu Israel. Zuletzt war unter Obama die Beziehung stark angespannt. Gerade zu Netanjahu, nicht zwangsläufig zum Staat Israel. Schon unter Bush fingen die Schwierigkeiten an. Auch Trump kann an der Realpolitik nicht vorbei. Mehr Annexion spricht diametral gegen die Zweistaatenlösung. Dieser Logik kann auch kein TV-Komiker etwas entgegnen.

Eine Zweistaatenlösung wird es wohl eher nicht mehr geben. Ein relevanter Teil wird nach und nach israelisch, bevölkert von mehr oder minder loyalen arabischen Israelis und eben Juden. Das Restereservat wird mehr oder minder impotent zugucken dürfen, solange es sich nicht als weiterer Beitrittskandidat glaubhaft qualifiziert. Es wird sich keinem anderen Staat als Israel jemals anschließen können und auch kein vollwertiger Staat werden.
Life is demanding without understanding.
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon ryu1850 » Di 31. Okt 2017, 18:13

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Oct 2017, 11:34)

Eine Zweistaatenlösung wird es wohl eher nicht mehr geben. Ein relevanter Teil wird nach und nach israelisch, bevölkert von mehr oder minder loyalen arabischen Israelis und eben Juden. Das Restereservat wird mehr oder minder impotent zugucken dürfen, solange es sich nicht als weiterer Beitrittskandidat glaubhaft qualifiziert. Es wird sich keinem anderen Staat als Israel jemals anschließen können und auch kein vollwertiger Staat werden.


Genau so wird es passieren, Israel siedelt um die palästinensischen Siedlungen in der Westbank herum bis an die jordanische Grenze. Am Ende hat man dann ein Israel das vom Mittelmeer bis zu Jordanien reicht, aber innerhalb seiner Grenzen einige Bereiche hat die "offiziell nicht zum Staat gehören" damit man den dortigen Bewohnern kein Wahlrecht und keine politische Vertretung geben muss.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8075
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon imp » Di 31. Okt 2017, 18:15

ryu1850 hat geschrieben:(31 Oct 2017, 18:13)

Genau so wird es passieren, Israel siedelt um die palästinensischen Siedlungen in der Westbank herum bis an die jordanische Grenze. Am Ende hat man dann ein Israel das vom Mittelmeer bis zu Jordanien reicht, aber innerhalb seiner Grenzen einige Bereiche hat die "offiziell nicht zum Staat gehören" damit man den dortigen Bewohnern kein Wahlrecht und keine politische Vertretung geben muss.

Wenn das mal nicht kolossal nach hinten losgeht.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2209
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon Vongole » Do 2. Nov 2017, 17:30

ryu1850 hat geschrieben:(31 Oct 2017, 18:13)

Genau so wird es passieren, Israel siedelt um die palästinensischen Siedlungen in der Westbank herum bis an die jordanische Grenze. Am Ende hat man dann ein Israel das vom Mittelmeer bis zu Jordanien reicht, aber innerhalb seiner Grenzen einige Bereiche hat die "offiziell nicht zum Staat gehören" damit man den dortigen Bewohnern kein Wahlrecht und keine politische Vertretung geben muss.


Das am heutigen Tag zu lesen, exakt 100 Jahre nach der Balfour-Deklaration, ist schon starker Tobak.

Warum sollte Israel den Bewohnern pal. Gebiete ein Wahlrecht geben? Hast du eins in Frankreich?
Es bleibt den Palästinenser-Vertretungen unbenommen, dem Terror gegen Israel abzuschwören und somit einer Zwei-Staaten-Lösung den Weg zu ebnen.
Hat sich jemand mal gefragt, warum sie das nicht tun? Könnte doch sein, sie wissen um den steinigen Weg, der dann vor ihnen läge.
Und diese Steine kämen nicht aus Israel.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon Neandertaler » Do 2. Nov 2017, 22:48

Vongole hat geschrieben:(02 Nov 2017, 17:30)

Das am heutigen Tag zu lesen, exakt 100 Jahre nach der Balfour-Deklaration, ist schon starker Tobak.

Tatsachen und Fakten können starker Tobak sein.


Warum sollte Israel den Bewohnern pal. Gebiete ein Wahlrecht geben? Hast du eins in Frankreich?

Wohnt er faktisch im französischen Herrschaftsbereich?

Es bleibt den Palästinenser-Vertretungen unbenommen, dem Terror gegen Israel abzuschwören und somit einer Zwei-Staaten-Lösung den Weg zu ebnen

Warum wäre dann der Weg geebnet und warum sollte Israel dann seinen Machtbereich verkleinern?
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36071
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon Liegestuhl » Fr 3. Nov 2017, 00:03

Neandertaler hat geschrieben:(02 Nov 2017, 22:48)
Warum wäre dann der Weg geebnet und warum sollte Israel dann seinen Machtbereich verkleinern?


Weil er zu teuer ist und viele personelle Ressourcen bindet. Trotzdem würde eine "Verkleinerung des Machtbereiches" keinen Frieden bringen, sondern den Startschuss zum erweiterten Kampf gegen Israel bedeuten. Das wissen die Palästinenser und das wissen die Israelis.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 702
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon Neandertaler » Fr 3. Nov 2017, 06:48

Liegestuhl hat geschrieben:(03 Nov 2017, 00:03)

Weil er zu teuer ist und viele personelle Ressourcen bindet.

Denken nationale hier in solchen Punkten immer rein ökonomischen?

Trotzdem würde eine "Verkleinerung des Machtbereiches" keinen Frieden bringen, sondern den Startschuss zum erweiterten Kampf gegen Israel bedeuten.
Warum? Ein eigener Staat mit eigener Armee wäre doch eine wesentlich schlechtere Ausgangsbasis für Angriffe auf Israel, denn für die IDF wäre das ein fröhliches Tontaubenschiessen.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8075
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon imp » Fr 3. Nov 2017, 07:35

Neandertaler hat geschrieben:(02 Nov 2017, 22:48)
Warum wäre dann der Weg geebnet und warum sollte Israel dann seinen Machtbereich verkleinern?

Man darf sowas nicht zu ernst nehmen. Wenn in Hindernis abgeräumt ist, kommt das nächste. Spätestens bei der Rückgabe Ostjerusalems wären dann wieder "Sicherheitsbedenken" da. Kennt man aus älteren Verhandlungen. Trotzdem wäre eine Ansage, sich das mit der Bekämpfung Israels noch mal zu überlegen, schon ziemlich gut. Würde auch der EU erleichtern, wieder viele Fördermittel herzugeben.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36071
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: USA verweigern Zustimmung zu Annexionsplänen

Beitragvon Liegestuhl » Fr 3. Nov 2017, 07:39

Neandertaler hat geschrieben:(03 Nov 2017, 06:48)
Denken nationale hier in solchen Punkten immer rein ökonomischen?

Niemand denkt "rein ökonomisch". Aber die Ökonomie spielt eine große Rolle.
Warum? Ein eigener Staat mit eigener Armee wäre doch eine wesentlich schlechtere Ausgangsbasis für Angriffe auf Israel, denn für die IDF wäre das ein fröhliches Tontaubenschiessen.

Israel baut Siedlungen, Infrastruktur und Wirtschaft auf. Für Israel gibt es kein Interesse an einem "fröhlichen Tontaubenschießen".
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast