Polygamie

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Polygamie

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Okt 2017, 20:20

Provokateur hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:12)
In den Ländern, in denen das erlaubt ist, ist es trotzdem Vorschrift, dass der Mann für alle seine Frauen zu sorgen hat, sowohl finanziell wie auch sexuell. Die meisten Muslime weltweit leben monogam.
Nur wird Ehebruch nicht goutiert. Das gibt massive Probleme. Also auch kein fröhliches Herumgevögel unter den Deckmäntelchen des Koran.


Ich bezweifle sehr, dass Polygamie das jemals war. Egal in welchem Kulturkreis. Persönlich halte ich sie für eher unpraktisch und ziemlich stressig - für mich wär das nix.

Provokateur hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:12)

Nur im AT. Und ich wüsste nicht, dass Polygamie bei den Juden noch praktiziert wird.


Ob praktiziert, weiß ich nicht. Aber teilweise erlaubt könnte sie schon sein. Rechtsstand wohl 1980:

http://www.juedisches-recht.org/mc-fami ... ygamie.htm
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13858
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Di 17. Okt 2017, 20:22

Im Idealfall haben nicht alle Ehefrauen gleichzeitig Lust, was ihn in die Bredouille bringen würde.
Auf der anderen Seite können die einzelnen Damen Migräne oder ihre Periode haben ohne schlechtes Gewissen - er muß nicht darben. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Polygamie

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Okt 2017, 20:26

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:22)

Im Idealfall haben nicht alle Ehefrauen gleichzeitig Lust, was ihn in die Bredouille bringen würde.
Auf der anderen Seite können die einzelnen Damen Migräne oder ihre Periode haben ohne schlechtes Gewissen - er muß nicht darben. :cool:


Naja, vor einiger Zeit kam mal eine Reportage über Rainer Langhans. Wirklich glücklich sah er nicht aus. Auch seine Lebensgefährtinnen machten nicht unbedingt der zufriedensten Eindruck.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13858
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Di 17. Okt 2017, 20:30

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:26)

Naja, vor einiger Zeit kam mal eine Reportage über Rainer Langhans. Wirklich glücklich sah er nicht aus. Auch seine Lebensgefährtinnen machten nicht unbedingt der zufriedensten Eindruck.


Meinst du die Repotage über ihn im fortgeschrittenen Alter und die paar abgehalfterten Damen, die ihren Frust kaum verbergen konnten? Hab ich auch gesehen, interessant aber nicht einladend.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Polygamie

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Okt 2017, 20:31

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:30)

Meinst du die Repotage über ihn im fortgeschrittenen Alter und die paar abgehalfterten Damen, die ihren Frust kaum verbergen konnten?


Ja, vermutlich reden wir von der gleichen Sendung.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13858
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Di 17. Okt 2017, 20:37

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:31)

Ja, vermutlich reden wir von der gleichen Sendung.


:D ich gehe jede Wette ein, eine jede hätte ihn lieber für sich allein gehabt, hat sich aber arrangiert mit dem Teilen, um wenigstens etwas zu haben. Mir unverständlich, aber was solls.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Polygamie

Beitragvon Dieter Winter » Di 17. Okt 2017, 20:40

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:37)

:D ich gehe jede Wette ein, eine jede hätte ihn lieber für sich allein gehabt, hat sich aber arrangiert mit dem Teilen, um wenigstens etwas zu haben. Mir unverständlich, aber was solls.


Eben. Ist ja nicht Dein Problem. Und der gute Rainer hat offenbar nicht bedacht, dass auch vier Weibsen älter werden. Nun hat er sie eben an der Backe... :D
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Just Me
Beiträge: 113
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 08:32

Re: Polygamie

Beitragvon Just Me » Di 17. Okt 2017, 20:44

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:22)
Im Idealfall haben nicht alle Ehefrauen gleichzeitig Lust, was ihn in die Bredouille bringen würde.
Auf der anderen Seite können die einzelnen Damen Migräne oder ihre Periode haben ohne schlechtes Gewissen - er muß nicht darben. :cool:
Damit reduzierst du die Frauen zu reinen Sex-Objekten. Was aber, wenn man "mit der Einen Pferde stehlen", "mit der Anderen wunderbar philosophisch diskutieren" und "mit der Dritten wilden, dreckigen Sex haben" kann und auf nichts verzichten möchte? Oder umgekehrt: Ich kenne in meinem Bekanntenkreis keine einzige Frau, die mit ihrem Mann (verheiratet oder nicht) "vollständig zufrieden" ist. Sie alle kennen die Vorzüge ihres Mannes, doch sie wissen um dessen Begrenztheit: Der Eine ist ein guter Handwerker, aber ein lausiger Romantiker; der Andere umgekehrt; und so weiter...

Was also, wenn man sich vom "Absolutheits-Anspruch" verabschiedet und hinnimmt, dass jeder Mensch ZUGLEICH Vor- & Nachteile hat, man aber gern die Vorteile versammelt? Das würde, nebenbei bemerkt, auch das zwanghafte "Umerziehungs-Dilemma" (Erst erzieht "sie" ihren Mann mühsam nach ihren Vorstellungen; dann beschwert sie sich, dass er nicht mehr der Mann ist, den sie mal geliebt/geheiratet hat.) stante pedes aufheben, weil es gar keine Notwendigkeit mehr gäbe, "sich selbst den perfekten Mann nach eigenen Vorstellungen zu basteln".
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13858
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Polygamie

Beitragvon Billie Holiday » Di 17. Okt 2017, 20:52

Just Me hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:44)

Damit reduzierst du die Frauen zu reinen Sex-Objekten. Was aber, wenn man "mit der Einen Pferde stehlen", "mit der Anderen wunderbar philosophisch diskutieren" und "mit der Dritten wilden, dreckigen Sex haben" kann und auf nichts verzichten möchte? Oder umgekehrt: Ich kenne in meinem Bekanntenkreis keine einzige Frau, die mit ihrem Mann (verheiratet oder nicht) "vollständig zufrieden" ist. Sie alle kennen die Vorzüge ihres Mannes, doch sie wissen um dessen Begrenztheit: Der Eine ist ein guter Handwerker, aber ein lausiger Romantiker; der Andere umgekehrt; und so weiter...

Was also, wenn man sich vom "Absolutheits-Anspruch" verabschiedet und hinnimmt, dass jeder Mensch ZUGLEICH Vor- & Nachteile hat, man aber gern die Vorteile versammelt? Das würde, nebenbei bemerkt, auch das zwanghafte "Umerziehungs-Dilemma" (Erst erzieht "sie" ihren Mann mühsam nach ihren Vorstellungen; dann beschwert sie sich, dass er nicht mehr der Mann ist, den sie mal geliebt/geheiratet hat.) stante pedes aufheben, weil es gar keine Notwendigkeit mehr gäbe, "sich selbst den perfekten Mann nach eigenen Vorstellungen zu basteln".



Meine Güte, das war mehr scherzhaft gemeint. Hatte den Eindruck, dem Strangersteller geht es hauptsächlich um Sex.
Ich habe ebenfalls genug männliche Freunde, um in jeder Hinsicht zufrieden zu sein, auch wenn die meisten keine Bettgenossen sind, sondern in der Tat mich ins Kino, ins Theater, in Rockkonzerte oder Jazzkonzerte begleiten. Den einen perfekten gibt es nicht.

Dachte, das sei klar.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 7232
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Polygamie

Beitragvon Bleibtreu » Di 17. Okt 2017, 21:54

Just Me hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:44)

Damit reduzierst du die Frauen zu reinen Sex-Objekten. Was aber, wenn man "mit der Einen Pferde stehlen", "mit der Anderen wunderbar philosophisch diskutieren" und "mit der Dritten wilden, dreckigen Sex haben" kann und auf nichts verzichten möchte? Oder umgekehrt: Ich kenne in meinem Bekanntenkreis keine einzige Frau, die mit ihrem Mann (verheiratet oder nicht) "vollständig zufrieden" ist. Sie alle kennen die Vorzüge ihres Mannes, doch sie wissen um dessen Begrenztheit: Der Eine ist ein guter Handwerker, aber ein lausiger Romantiker; der Andere umgekehrt; und so weiter...

Was also, wenn man sich vom "Absolutheits-Anspruch" verabschiedet und hinnimmt, dass jeder Mensch ZUGLEICH Vor- & Nachteile hat, man aber gern die Vorteile versammelt? Das würde, nebenbei bemerkt, auch das zwanghafte "Umerziehungs-Dilemma" (Erst erzieht "sie" ihren Mann mühsam nach ihren Vorstellungen; dann beschwert sie sich, dass er nicht mehr der Mann ist, den sie mal geliebt/geheiratet hat.) stante pedes aufheben, weil es gar keine Notwendigkeit mehr gäbe, "sich selbst den perfekten Mann nach eigenen Vorstellungen zu basteln".

Reduzieren sie sich nicht selbst darauf, wenn es um Partnerschaft und damit zwangslaeufig auch um Sex & Intimitaet geht? Was du postulierst IST der Drang nach Erfuellung des AbsolutheitsAnspruches, der Perfektion, wenn auch anderer Art. Es ist Konsumverhalten. Weil ein Partner einem nicht alles geben kann, wird eine Sammlung an Partnern gebraucht, damit alle vermeintlichen Beduerfnisse/Wuensche erfuellt werden. Dabei vergisst du obendrein, dass sich nicht nur die Vor- sondern auch die Nachteile vermehren. :D Und wieso muss ein Partner alle Wuensche die ich habe erfuellen muessen? Ich philosophiere mit Freunden, dafuer brauche ich nicht zwingend einen EhePartner, wenn er zB kein Interesse daran hat. Ein Partner, wie auch Freunde und Familie, sind auch nicht dazu da, einem alle Wuensche zu erfuellen, Beziehungen bestehen aus mehr. ;)

Und wie steht es im Umkehrfall mit den Frauen solcher VielWeiberMaenner? Die kommen zu kurz, waehrend der Mann sich alle Beduerfnisse erfuellt. Denn deren EheMann wird wohl ebenfalls kaum in der Lage sein auch nur einer seiner Frauen ihre Wuensche zu erfuellen, zumal er seine Zeit und sein Koennen auch noch auf mehrere Frauen aufteilen muss. Wenn es also um die Erfuellung von Beduerfnissen geht, braucht die Frau eines VielWeiberMannes ebenfalls mehrere Maenner. Aber wie gesagt verstehe ich nicht, warum Beduerfnisse nur von einem EhePartner erfuellt werden koennen. Fuer einen Handwerker oder Philosophen im Hause muss ich beide nicht heiraten. Diese Beduerfnisse koennen andere Menschen, die ich nicht dafuer heiraten muss, genauso gut erfuellen. :)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Alpha Centauri
Beiträge: 2460
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Polygamie

Beitragvon Alpha Centauri » Di 17. Okt 2017, 21:58

Dark Angel hat geschrieben:(17 Oct 2017, 17:21)

Ganz im Gegenteil! Verlass mal die Position einer knieenden Ameise im Schützenloch - denn größer ist dein Horizont nicht - und sie dich um, dann wirst du erleben WER wirbt/umwirbt und WER die Wahl des Sexualpartners trifft. Es ist NICHT - nirgends im Tierreich und auch NICHT beim Menschen - das Männchen/der Mann, sondern das Weibchen/die Frau, weil nämlich SIE es ist, deren Investition in die Reproduktion am größten ist.



Ja natürlich
Alpha Centauri
Beiträge: 2460
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Polygamie

Beitragvon Alpha Centauri » Di 17. Okt 2017, 22:04

Keoma hat geschrieben:(17 Oct 2017, 14:37)

Nun, die Menschen sind eben die schlechteren Tiere.



Ja einige bestreiten sogst das der Mensch ein Tier ist. Jahrtausende christlicher Ideologie haben doch auch im Abendland immens geistigen Schaden angerichtet. :cool:
Alpha Centauri
Beiträge: 2460
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Polygamie

Beitragvon Alpha Centauri » Di 17. Okt 2017, 22:08

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:02)

Das Auto ist jetzt weniger das Konzept, als Mittel zum Zweck. Der Sinn ist die Mobilität. Vorher gab es eben Pferde, Kamele, Esel, div Kutschen und die Eisenbahn. Sollte mal der Teleporter erfunden werden, ist das Auto obsolet.



Muslime haben bis zu vier Ehefrauen und m. W. steigt die Anzahl der Muslime heftig an.

Auch in der Bibel ist davon zu lesen, dass zumindest einige Männer mehrere Frauen hatten. Ich glaube sogar gelesen zu haben, dass bei Sephardim die Polygamie nach wie vor erlaubt ist.



Monogamie soll also ein Selektionsvorteil sein?? Dass kann man getrost bezweifeln
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Okt 2017, 08:42

Provokateur hat geschrieben:(17 Oct 2017, 16:20)

Diese irrige Annahme hat einer Bekannten und ihrem Mann das zweite Kind beschert. "Wer stillt, wird nicht schwanger" stimmt so nicht. Es würde zwar Sinn ergeben - und in der Regel reagieren Säuglinge auch instinktiv auf Sex der Eltern mit lauten Störgeräuschen (wenn sie das mitbekommen), aber man kann das nicht verallgemeinern.

Da steht i.d.R. = "in der Regel/im Normalfall" und das schließt nicht aus, dass es dennoch passieren kann.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Okt 2017, 08:46

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Oct 2017, 16:17)

Von welchem Zeitalter und Kulturkreis sprichst Du?

In Europa ganz allgemein, in Deutschland und GB bis zum Ende des 19.Jh und für deutsche Beamte sogar bis in die Fünfziger Jahre des 20. Jh. Um eine Heiratserlaubnis zu erhalten musste (vom Mann) der Nachweis erbracht werden, dass er eine Familie ernähren kann.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Okt 2017, 08:48

Provokateur hat geschrieben:(17 Oct 2017, 16:53)

Die Monogamie ist ein Ergebnis der Kultur. Wenn du etwas gegen Kultur hast, kannst du auch im Wald leben. Keine Sorge, machen Bonobos auch so.

Nicht nur der Kultur - Sozialverhalten, Sexualverhalten und auch grundlegende Verhaltensmuster sind biologisch bedingt (evolutionär entstanden).
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Polygamie

Beitragvon Dieter Winter » Mi 18. Okt 2017, 08:52

Dark Angel hat geschrieben:(18 Oct 2017, 09:48)

Nicht nur der Kultur - Sozialverhalten, Sexualverhalten und auch grundlegende Verhaltensmuster sind biologisch bedingt (evolutionär entstanden).


Müssten diese Verhaltensmuster in jeder Kultur gleich sein? Evolutionär stehen die Menschen weltweit doch wohl auf der gleichen Stufe.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Okt 2017, 09:11

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Oct 2017, 20:42)

Na, ich weiß jetzt nicht, wer da recht hat:

Charakteristisch für die Jungsteinzeit ist die Hinwendung zu Ackerbau und Viehzucht. Vor etwa 11.000 Jahren sollen die Menschen damit begonnen haben, so eine grobe Übereinkunft von Archäologen. Nun aber berichten Forscher, dass sie erste Anzeichen einer Landwirtschaft in China ausmachen konnten, die rund 20.000 Jahre alt ist.

http://www.deutschlandfunk.de/die-anfae ... _id=240981

Dabei waren wir beide ja nicht.

Ackerbau und Viehzucht setzen Sesshaftigkeit voraus! Die ältesten dauerhaften Siedlungen finden sich im so genannten fruchtbaren Halbmond (Mittelmeerraum) und die sind zwischen 10.000 und 8000 Jahre alt. In diesen Siedlungen wurde zunächst weiter Jagd- und Sammelwirtschaft betrieben und bis zur Entwicklung der Landwirschaft (Ackerbau) dauerte es nochmals 1000 bis 1500 Jahre ==> grundlegend dafür, dass verschüttete Körner keimen und erntefähig werden.
Der älteste bekannte Kultbaukomplex - Göbekli Tepe - entstand 11.000 Jahre bp und zwar vor der Sesshaftwerdung.
Vor 20.000 Jahren herrschte auch in China Eiszeit mit Permafrostboden und nur Laubwälder(!) gab es nur im Südosten.
Da ist keine Landwirtschaft möglich. Mehr noch vor 24.000 Jahren bis vor 16.000 Jahren gab es sogar ein Kältemaximum.
Das Schmelzen der Inlandgletscher begann erst vor 14.000 bis 13.000 Jahren und ging mit einer allgemeinen Veränderung der Vegetation und der Vegetationszonen einher.

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Oct 2017, 20:42)Wie sehen diese Belege aus? Schriftliche Aufzeichnungen oder WhatsApp Nachrichten aus dieser Zeit dürften recht rar sein.

Darüber geben beispielsweise Bestattungsriten, Lage und Zustand des Skeletts Auskunft, Siedlungs- und Lagerbefunde erlauben Rückschlüsse auf gesellschaftliche Verhältnisse zu etc, Strontiumgehalt der Zähne geben Auskunft über Ernährungs- und Wanderverhalten etc und an der Dicke des Steißbeins einer Frau kann sogar ermittelt werden, wie viele Geburten sie hatte.
Anhand von Siedlungs- und Lagerbefunden kann ermittelt werden, ob die Gruppe Ortsfeste Jagd oder Wildfeste Jagd betrieben hat. Bei Ortsfester Jagd finden sich Lagerbefunde vorrangig an den Wanderrouten des Großwildes. Diese wurde im jahreszeitlichen Wechsel genutzt ==> längere Siedlungszeiten, größere Kontinuität, während die jeweilige Gruppe bei Wildfester Jagd dem Wild folgte ==> also kürzere Siedlungszeiten mit geringerer Kontinuität.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Okt 2017, 09:27

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Oct 2017, 09:52)

Müssten diese Verhaltensmuster in jeder Kultur gleich sein? Evolutionär stehen die Menschen weltweit doch wohl auf der gleichen Stufe.

Geschlechtsspezifische Unterschiede bei Verhaltensmustern sind auch kulturübergreifend gleich.
Unterschiede bestehen darin inwieweit biologisch bedingte (angeborene) Verhaltensmuster gesellschaftlich/kulturell ausgeformt und/oder unterdrückt werden. Beseitigen lassen sie sich nicht, sonst würden ja bei Quotenregelung plötzlich Frauen die Vorstandsetagen stürmen, MINT-Fächer studieren und umgekehrt Männer sich in Erziehungs-, Plege- und Gesundheitsberufe drängeln. Tun sie aber nicht!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13981
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Polygamie

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Okt 2017, 09:40

Dieter Winter hat geschrieben:(17 Oct 2017, 21:20)

Ich bezweifle sehr, dass Polygamie das jemals war. Egal in welchem Kulturkreis. Persönlich halte ich sie für eher unpraktisch und ziemlich stressig - für mich wär das nix.

Polygamie hat in erster Linie soziale bzw gesellschaftliche Ursachen.
Frauen sind für die Erhaltung einer Population wichtiger als Männer, eben weil ihre Investition in die Reproduktion sehr viel höher ist als beim Mann. Der kann rein theoretisch während der 40 Wochen dauernden Schwangerschft noch 1000 weitere Frauen schwängern. :D
Es ging also in erster Linie um die Versorgung der Frau(en) und deren Nachwuchs und nicht ums Rumvögeln.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Occham und 0 Gäste