HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 12:38

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:34)

Wenn doch diskutiert wird ob die Agenda 2010 sinnvoll ist. Dann scheint es ja keine Minderheit zu sein die darunter leidet.


Die Agenda2010 ist ein Erfolgsmodell

Das manche Mitarbeiter der Jobcenter "Fehler" machen ist normal. (Deine Unterstellungen sind allerdings UNSINN)

das ist in keinem Unternehmen anders.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 12:39

Realist2014 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:33)

nochmal:

WO sind deine nachprüfbaren ZAHLEN & FAKTEN von einer seriösen Quelle?

bis jetzt sind es lediglich unglaubwürdige Einzelfallschilderung aus mehr als fraglichen Quellen ( "Youtubefilmchen")


Es sind individuelle Erfahrungen die die meisten machen. Es gibt auch von Journalisten, anderen Politikern mächtig Kritik. Die Agenda2010 hat nur wirtschaftliche Erfolge beschert, aber die sozialen Faktoren kamen zu kurz. Deswegen ist ja Lafontaine aus der SPD ausgetreten. Der wirtschaftliche Erfolg und die sozialen Faktoren passen nicht zusammen. Deswegen haben wir doch die Abgehängten.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 12:41

Realist2014 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:38)

Die Agenda2010 ist ein Erfolgsmodell

Das manche Mitarbeiter der Jobcenter "Fehler" machen ist normal. (Deine Unterstellungen sind allerdings UNSINN)

das ist in keinem Unternehmen anders.


Hast du ein Beweis dass es ein Erfolgsmodell ist?

Was ist für dich Erfolg?
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18282
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Skull » Fr 22. Sep 2017, 12:49

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:34)

Wenn doch diskutiert wird ob die Agenda 2010 sinnvoll ist.

Dann scheint es ja keine Minderheit zu sein die darunter leidet.

Was interessiert mich DEIN Schein ?

Dann sind eben Tausende oder Zehntausende ... Bei DIR ... eine Mehrheit. :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 12:52

Skull hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:49)

Was interessiert mich DEIN Schein ?

Dann sind eben Tausende und Zehntausende ... Bei DIR ... eine Mehrheit. :p

mfg



Dann gucke dir mal die Abgehängten in Deutschland an.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 12:52

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:39)

Es sind individuelle Erfahrungen die die meisten machen. E .


und wieder ein BEHAUPTUNG ohne Substanz und Fakten...
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 12:57

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:52)

Dann gucke dir mal die Abgehängten in Deutschland an.



was sind denn "abgehängte"?

eine ökonomische Unterschicht gab es schon IMMER, und wird es IMMER geben
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 12:57

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:41)

Hast du ein Beweis dass es ein Erfolgsmodell ist?

Was ist für dich Erfolg?


3 Mio Arbeitslose weniger
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18282
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Skull » Fr 22. Sep 2017, 14:42

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 13:52)

Dann gucke dir mal die Abgehängten in Deutschland an.

Warum soll ich mir irgendwelche Menschen anschauen ?

Es geht doch HIER um DEINE konkreten Aussagen. ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 15:08

Skull hat geschrieben:(22 Sep 2017, 15:42)

Warum soll ich mir irgendwelche Menschen anschauen ?

Es geht doch HIER um DEINE konkretn Aussagen. ;)

mfg


Ja diese Aussage bezieht sich ja auf anderen Menschen denen es so geht.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 15:20

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:08)

Ja diese Aussage bezieht sich ja auf anderen Menschen denen es so geht.



wie "geht" es denen denn?

Logischerweise müssen diejenigen, die von dem leben, was ANDERE erwirtschaften -

bescheiden sein
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 15:23

Realist2014 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:20)

wie "geht" es denen denn?

Logischerweise müssen diejenigen, die von dem leben, was ANDERE erwirtschaften -

bescheiden sein


Bescheidenheit ist keine Demütigung. Die beiden Begriffe verwechselst du.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 15:26

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:24)

Bescheidenheit ist keine Demütigung. Die beiden Begriffe verwechselst du.


was ist denn bei ALG II Bezug eine "Demütigung"?
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 15:29

Realist2014 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:26)

was ist denn bei ALG II Bezug eine "Demütigung"?


Die Sanktionen
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18282
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Skull » Fr 22. Sep 2017, 15:41

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:29)

Die Sanktionen

Du hast jetzt oft genug geschrieben, das Du Sanktionen in Bezug auf HartzIV nicht gut findest.
Ist nun bekannt.

Schon mal das Thema hier gelesen ?

Es geht (eigentlich) NICHT um Sanktionen. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 15:45

Skull hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:41)

Schon mal das Thema hier gelesen ?

Es geht (eigentlich) NICHT um Sanktionen. :)

mfg


Ich weiß aber bei einer Diskussion ist man oft Sprunghaft. Der Thread wurde ja verschoben, weil man das ja beim BGE Thread diskutiert hat. Außerdem beantworte ich die Beiträge die an mich gerichtet sind.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7851
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Moses » Fr 22. Sep 2017, 16:00

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:23)

Bescheidenheit ist keine Demütigung. Die beiden Begriffe verwechselst du.


Hallo Lili,

ich vermute, Du hast einen verschobenen Blick auf das Thema.

Du versuchst aus der Sicht eines H IV-Empfängers zu sehen - und stellst fest, dass der überwiegende teil der anderen besser lebt - daraus leitest Du eine Demütigung und daraus ein bestimmten bedarf ab, den die nderen decken sollen.

Vielleicht solltest Du es aus der Warte eines Außenstehenden versuchen. Zu allen Zeiten und an allen Orten der Welt gab und gibt es Menschen, die mit den Gegebenheiten besser zurecht kommen und andere die daran scheitern - in einer Welt, die zum Großteil auf Tauschgeschäften besteht führt ein Mangel an Tauschobjekten dazu, dass man mehr und mehr von den anderen abgehängt wird.

In einer solidarischen Gesellschaft wird in diesen Fällen ein Ausgleich geschaffen, in dem diejenigen die besser zurechtkommen denen helfen, die - aus welchen Gründen ach immer - zu wenig haben.
Es handelt sich hier also um eine gemeinsame Hilfe und sicherlich mich um eine Demütigung.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon lili 1 » Fr 22. Sep 2017, 16:04

Moses hat geschrieben:(22 Sep 2017, 17:00)

Hallo Lili,

ich vermute, Du hast einen verschobenen Blick auf das Thema.

Du versuchst aus der Sicht eines H IV-Empfängers zu sehen - und stellst fest, dass der überwiegende teil der anderen besser lebt - daraus leitest Du eine Demütigung und daraus ein bestimmten bedarf ab, den die nderen decken sollen.

Vielleicht solltest Du es aus der Warte eines Außenstehenden versuchen. Zu allen Zeiten und an allen Orten der Welt gab und gibt es Menschen, die mit den Gegebenheiten besser zurecht kommen und andere die daran scheitern - in einer Welt, die zum Großteil auf Tauschgeschäften besteht führt ein Mangel an Tauschobjekten dazu, dass man mehr und mehr von den anderen abgehängt wird.

In einer solidarischen Gesellschaft wird in diesen Fällen ein Ausgleich geschaffen, in dem diejenigen die besser zurechtkommen denen helfen, die - aus welchen Gründen ach immer - zu wenig haben.
Es handelt sich hier also um eine gemeinsame Hilfe und sicherlich mich um eine Demütigung.



Ich meine dass die Sanktionen eine Demütigung sind. Dass es Menschen gibt die mehr Geld verdienen ist mir klar. Mir geht es nicht darum bestimmte Gruppe gegeneinander auszuspielen. Neben den H4 Empfänger gibt es auch die Geringverdiener + Leiharbeiter. Ich sehe es das wir eine gewaltige Schere haben.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 16:05

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 16:29)

Die Sanktionen



die sind eine Folge von Fehlverhalten

wie im Straßenverkehr

oder fühlst du dich da auch "gedemütigt", wenn du wegen zu hoher Geschwindigkeit ein Strafe bekommst?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ein höherer H4 Satz...was würde das bringen?

Beitragvon Realist2014 » Fr 22. Sep 2017, 16:05

lili 1 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 17:04)

. Ich sehe es das wir eine gewaltige Schere haben.



diese" Schere" gab es schon immer und wird es immer geben

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste