Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7570
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon Julian » Do 7. Sep 2017, 09:45

JJazzGold hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:30)

Ein normaler Bürger bewegt sich nach wie vor am späten Abend oder nachts durch unsere Innenstädte.


Ich muss das zuweilen auch tun. Glauben Sie mir, es ist äußerst unangenehm, sich durch pöbelnde Bettler, Drogendealer und Männergruppen hindurchzuschlängeln, vor allem, wenn man noch Gepäck dabeihat. So wie Sie daherreden, halten Sie sich vornehmlich in Ihrem Haus in einem gehobenen Wohnviertel auf, da bekommen Sie natürlich nichts davon mit, was mittlerweile in Innenstädten abgeht.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
LinkerGeist
Beiträge: 165
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 17:02

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon LinkerGeist » Do 7. Sep 2017, 09:48

Julian hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:45)

Ich muss das zuweilen auch tun. Glauben Sie mir, es ist äußerst unangenehm, sich durch pöbelnde Bettler, Drogendealer und Männergruppen hindurchzuschlängeln, vor allem, wenn man noch Gepäck dabeihat. So wie Sie daherreden, halten Sie sich vornehmlich in Ihrem Haus in einem gehobenen Wohnviertel auf, da bekommen Sie natürlich nichts davon mit, was mittlerweile in Innenstädten abgeht.


Peter Tauber (CDU) hat schon recht. Hättest du was gescheites gelernt, müsstest du nicht in der Bronx leben.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon pikant » Do 7. Sep 2017, 09:53

Julian hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:45)

Ich muss das zuweilen auch tun. Glauben Sie mir, es ist äußerst unangenehm, sich durch pöbelnde Bettler, Drogendealer und Männergruppen hindurchzuschlängeln, vor allem, wenn man noch Gepäck dabeihat. So wie Sie daherreden, halten Sie sich vornehmlich in Ihrem Haus in einem gehobenen Wohnviertel auf, da bekommen Sie natürlich nichts davon mit, was mittlerweile in Innenstädten abgeht.


da hoffe ich dann, dass Sie dann aber auch die Polizei benachrichtigen und bei der Aufklaerung helfen!

ich bin je oft in Staedten unterwegs aber Maennergruppen wo man sich durchschlaengeln muss, habe ich noch nicht angetroffen.
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon Praia61 » Do 7. Sep 2017, 10:02

relativ hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:13)

Wer Werte über Bord schmeißen will, nur weil es bei der Umsetzung dieser Werte auch zu Problemen kommen kann, der brauch sich im Prinzip gar keine Werte geben und der brauch auch nicht in einer Wertegemeinschaft um Aufnahme buhlen.
Die Aufgabe der zukünftigen EU wird es sein, genau diese evtl. zukünftigen aufzunehmenden Länder dahingehned besser zu durchleuchten.

Tja, jeder hat seine eigene Werte.
Erst hat man sie trotz Warnungen in die EU aufgenommen.
Diese Warnungen haben die Erweiterungsfanatiker ignoriert und jetzt stellt sich heraus, was jeder vorher schon wissen konnte.
Die Blöcke USA, Russland, China sind sich nicht grün und nun soll ein zusätzlicher Block geschaffen werden um auch militärisch mitzumischen ?
Es lebe die Schweiz !
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24104
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon relativ » Do 7. Sep 2017, 10:05

Julian hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:20)

Da wirst du dann schon die Bundeswehr in Polen und Ungarn einmarschieren lassen müssen, um dem "europäischen Recht" Geltung zu verschaffen. Ich wünsche viel Spaß dabei. Viele Kriege sind ja historisch so entstanden, dass sich jemand im Recht gefühlt hat, sowohl im juristischen als auch im moralischen, und dann ein Exempel statuieren wollte.

Junge komm mal klar, wir haben gar kein Grund irgendwo einzumarschieren, um eine nicht mehr gewollte Gemeinschaft aufzulösen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24104
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon relativ » Do 7. Sep 2017, 10:08

schelm hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:29)

Die Entscheidung der osteuropäischen Länder ist eine Abwägung der langfristigen Folgen, eine Kosten - Nutzenrechnung, mit " Werten über Bord werfen " argumentieren dabei nur die Ideologen. Es gibt keine europäischen Werte der illegalen Migration, Hilfe kann hingegen vor Ort gewährt werden, oder tatsächlich in Flüchtlingslagern temporär abseits der Gesellschaften. Asyl, Kriegsflüchtlinge, Migration in den Arbeitsmarkt und Migration in die Sozialsysteme zu vermischen, ist auch kein europäischer Wert. Und wer da nicht mitzieht muss sich auch nicht die Diskreditierung und Erpressung gefallen lassen.

Wer alles zu einer illegalen Integration runterbrechen möchte, macht es sich natürlich ziemlich einfach, damit kommen diese Leute hoffentlich nicht durch.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon Yossarian » Do 7. Sep 2017, 10:09

LinkerGeist hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:48)

Peter Tauber (CDU) hat schon recht. Hättest du was gescheites gelernt, müsstest du nicht in der Bronx leben.


Peter Trauber traut sich ja nicht einmal mehr alleine joggen zu gehen^^
https://twitter.com/petertauber/status/ ... 3819077635
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24104
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon relativ » Do 7. Sep 2017, 10:10

JJazzGold hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:30)

Ein normaler Bürger bewegt sich nach wie vor am späten Abend oder nachts durch unsere Innenstädte.

Hier wird so ein unfassbarer Quatsch erzählt, da kann man sich nur wundern, fremdschämen, oder peinlich berührt sein kann.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6629
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Sep 2017, 10:20

http://www.n-tv.de/politik/De-Maiziere- ... 21869.html
Das Gesicht spricht Bände über seine Unsicherheit.
Er weiß, daß sich die Visegrád-Gruppe eher an den Chef Trump selber wendet, anstatt europäischen Laienschauspielern zu gehorchen?
Die Flüchtlingsproblematik, kann die Zerreißprobe für die EU werden.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31575
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon JJazzGold » Do 7. Sep 2017, 10:49

Julian hat geschrieben:(07 Sep 2017, 10:45)

Ich muss das zuweilen auch tun. Glauben Sie mir, es ist äußerst unangenehm, sich durch pöbelnde Bettler, Drogendealer und Männergruppen hindurchzuschlängeln, vor allem, wenn man noch Gepäck dabeihat. So wie Sie daherreden, halten Sie sich vornehmlich in Ihrem Haus in einem gehobenen Wohnviertel auf, da bekommen Sie natürlich nichts davon mit, was mittlerweile in Innenstädten abgeht.


Kann ich mir gut vorstellen, dass jedes Verlassen Ihres AfD geschaffenen Panic Rooms für Sie in Konfrontation mit der Realität verwirrend ist. Nur wird daran das Urteil des EuGH nichts ändern.

Sie erinnern sich vage?

Das ist hier das Thema.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31575
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon JJazzGold » Do 7. Sep 2017, 10:50

relativ hat geschrieben:(07 Sep 2017, 11:10)

Hier wird so ein unfassbarer Quatsch erzählt, da kann man sich nur wundern, fremdschämen, oder peinlich berührt sein kann.


Oder auf den passenden medizinischen Dienst verweisen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Alpha Centauri
Beiträge: 2765
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon Alpha Centauri » Do 7. Sep 2017, 11:13

Ungarn und die Slowakei sind Mitglieder einer Staatengemeinschaft also sollten sie sich auch solidarisch mit den anderen Mitgliedern zeigen bei dieser Problematik und mithelfen statt weiter stur auf ihrer nationalstaatlichen Ego Schiene zu fahren
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31575
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon JJazzGold » Do 7. Sep 2017, 11:22

Alpha Centauri hat geschrieben:(07 Sep 2017, 12:13)

Ungarn und die Slowakei sind Mitglieder einer Staatengemeinschaft also sollten sie sich auch solidarisch mit den anderen Mitgliedern zeigen bei dieser Problematik und mithelfen statt weiter stur auf ihrer nationalstaatlichen Ego Schiene zu fahren


Richtig, sie sind Mitglieder einer Allianz, die freiwillig eine Betrittserklärung unterschrieben haben, die Rechte, Pflichten und Kompetenzen regelt. Zumindest die Slowakei scheint das begriffen zu haben, während Tschechien, Polen und Ungarn Nachhilfe in Punkto lesen und das Gelesene inhaltlich erfassen benötigen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6629
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Sep 2017, 11:59

JJazzGold hat geschrieben:(07 Sep 2017, 12:22)

Richtig, sie sind Mitglieder einer Allianz, die freiwillig eine Betrittserklärung unterschrieben haben, die Rechte, Pflichten und Kompetenzen regelt. Zumindest die Slowakei scheint das begriffen zu haben, während Tschechien, Polen und Ungarn Nachhilfe in Punkto lesen und das Gelesene inhaltlich erfassen benötigen.

Oder die reden sich raus.
Als wir in die EU eingetreten sind, hat man uns gesagt, es sei eine Entwicklungspartnerschaft.
Dann kam die Finanzkrise, dann die Flüchtlingskrise und wer weiß was noch.
Wir brauchen eine identische Selbstfindungpause.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24104
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon relativ » Do 7. Sep 2017, 12:04

unity in diversity hat geschrieben:(07 Sep 2017, 12:59)

Oder die reden sich raus.
Als wir in die EU eingetreten sind, hat man uns gesagt, es sei eine Entwicklungspartnerschaft.
Dann kam die Finanzkrise, dann die Flüchtlingskrise und wer weiß was noch.
Wir brauchen eine identische Selbstfindungpause.

Nun natürlich mögen einige EU.Mitglieder der Meinung sein, die Allianz gilt nur, wenn alles friedlich und kuschelig bleibt und man , wenns Krisen gibt, sich ja nicht bewegen muss.
Mit diesem Irrglaube muss in der Tat aufgeräumt werden, gerade in Zeiten wo sich Krisen zunehmend häufen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6629
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon unity in diversity » Do 7. Sep 2017, 12:29

relativ hat geschrieben:(07 Sep 2017, 13:04)

Nun natürlich mögen einige EU.Mitglieder der Meinung sein, die Allianz gilt nur, wenn alles friedlich und kuschelig bleibt und man , wenns Krisen gibt, sich ja nicht bewegen muss.
Mit diesem Irrglaube muss in der Tat aufgeräumt werden, gerade in Zeiten wo sich Krisen zunehmend häufen.

Warum häufen, ist das ein Naturgesetz?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon Praia61 » Do 7. Sep 2017, 13:33

LinkerGeist hat geschrieben:(07 Sep 2017, 11:25)

Keine Beleidigungen bitte.

Wie würdest du jemand einschätzen, der Millionen wegen deren politischen Ansichten im Ausland entsorgen will ?
LinkerGeist
Beiträge: 165
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 17:02

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon LinkerGeist » Do 7. Sep 2017, 14:00

Praia61 hat geschrieben:(07 Sep 2017, 14:33)

Wie würdest du jemand einschätzen, der Millionen wegen deren politischen Ansichten im Ausland entsorgen will ?


Kommt darauf an. Wenn er Nazis am liebsten "im Ausland entsorgen will", dann halte ich ihn für eine gute Seele mit Intelligenz und einem linken Geist.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24104
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon relativ » Do 7. Sep 2017, 14:04

unity in diversity hat geschrieben:(07 Sep 2017, 13:29)

Warum häufen, ist das ein Naturgesetz?

Nein natürlich nicht, aber wer mom. mit offenen Augen durch die Welt geht erkennt, daß da ziemlich harte Aufgaben vor uns liegen. Sollten die globalen Krisen nicht in einem Umfang zunehmen, die dann irgendwann auch nicht mehr beherrschbar sind.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11772
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Urteil EuGH: Ungarn und Slowakei

Beitragvon Nomen Nescio » Do 7. Sep 2017, 18:49

@praia: suggestive, beleidigende und hetzerische beiträge sind verboten

NN, mod
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast