amerikanische demokratie

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 28. Jul 2017, 22:35

FBI-Sonderermittler Mueller leitet die Untersuchung der Russland-Affäre.
Um eine Entlassung Muellers [durch trump NN] zu verhindern, arbeitet der Republikaner Graham gemeinsam mit den beiden demokratischen Senatoren Sheldon Whitehouse und Richard Blumenthal an einem Gesetz, das eine Absetzung des Sonderermittlers verhindern soll. Der Gesetzentwurf, der im Justizausschuss des Senats ausgearbeitet wird, soll festlegen, dass Sonderermittler nur nach einer richterlichen Überprüfung entlassen werden können.

Mueller untersucht in der Russlandaffäre eine mögliche Verstrickung Trumps oder seines Teams in eine etwaige Beeinflussung der US-Wahl durch Moskau. Er war nach der Entlassung von FBI-Chef James Comey eingesetzt worden. Berichten zufolge nimmt Mueller nun mehr und mehr auch Trumps privates und geschäftliches Umfeld unter die Lupe.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
PeterK
Beiträge: 3738
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon PeterK » Sa 29. Jul 2017, 08:42

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Jul 2017, 19:27)
das letzte lieber gestern als heute DUCK

hoffentlich kommt bei der untersuchung soviel hervor, daß handfeste beweise vorliegen.
ich las, daß er in new york einen prozeß hat daß schon jahre läuft. und immer wieder kann er mit einem neuen trick monate gewinnen.

Wir werden sehen.

Zwei Dinge sind IMO bemerkenswert:

1. Sollten die Russen tatsächlich Trump geholfen haben, war das ein extrem cleverer Schachzug (aus ihrer Perspektive). Der Präsident ist bereits nach 189 Tagen a lame duck.
2. Es sieht ein wenig so aus, als ob sich das amerikanische System der checks and balances zu wehren beginnt. Die vergangene Woche war wieder eine Woche der Niederlagen für Trump & Co.

Edit: :thumbup: für John McCain.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21614
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Cobra9 » Sa 29. Jul 2017, 09:04

Trump ist unter Feuer und ich glaube das wird Er nicht sehr lange mehr durchhalten in der Form. Es ist gut das die USA andere Systeme haben als Russland.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Di 1. Aug 2017, 22:57

Cobra9 hat geschrieben:(29 Jul 2017, 10:04)

Trump ist unter Feuer und ich glaube das wird Er nicht sehr lange mehr durchhalten in der Form.

das weiße haus hat inzwischen bestätigt daß trump söhnchen jr. »diktiert« hat als er die erklärung (welche ??) schrieb.
sagte aber auch daß jr. gelockt wurde weil es um clinton handelde. der gespräch ging aber nur über das adoptieren von kinder :?:
auch wird verneint das sr gesagt haben sollte, daß unbedingt clinton ins bedrängnis gebracht werden mußte ???

ich muß mal im netz suchen.
US-Präsident Donald Trump hat sich in die Ermittlungen zu möglichen Russlandkontakten seines Wahlkampfteams eingemischt, berichtet die "Washington Post". Der Verdacht könnte den US-Präsidenten weiter belasten.
US-Präsident Donald Trump soll seinem ältesten Sohn, Donald junior, die Stellungnahme zu einem umstrittenen Treffen mit einer russischen Anwältin selbst diktiert haben. Das berichtet die "Washington Post" und beruft sich auf Insider aus dem Weißen Haus.
In der Erklärung hieß es, bei dem Gespräch von Donald Trump Jr. mit der Anwältin Natalija Wesselnizkaja im Juni 2016 sei es lediglich um ein Adoptionsprogramm für russische Kinder gegangen und das sei zur damaligen Zeit kein Wahlkampfthema gewesen. Präsident Trump habe die irreführende Erklärung am 8. Juli auf dem Rückflug vom G20-Gipfel in Hamburg an Bord der Air Force One formuliert, berichtet das Blatt.
...
In einer E-Mail an ihn ist von einem Versuch der russischen Regierung die Rede, seinem Vater zu helfen. Der Mail-Wechsel gilt als bisher deutlichstes Indiz, dass Mitglieder aus Trumps Team im Wahlkampf bereit gewesen sein könnten, mit Russland zusammenzuarbeiten.
amerikanische quellen:
https://www.washingtonpost.com/politics ... story.html

http://edition.cnn.com/2017/07/31/polit ... index.html

https://www.washingtonpost.com/news/the ... 8a42daff01
I do want to be clear — that the president was not involved in the drafting of the statement and did not issue the statement.
der WP schließlich sagte
Once the story broke, Trump’s own lawyer went to the media and denied that the president was involved in the drafting of the misleading statement. In two televised interviews, Jay Sekulow said “the president was not involved in the drafting of the statement,” “The president didn’t sign off on anything,” and “The president wasn’t involved in that.”
...
So, to put this together: The president of the United States personally wrote a statement about this meeting with the Russians, a statement that everyone involved knew to be false. Going further, he then either lied to his own lawyer about his involvement so that the lawyer would repeat that lie publicly (highly likely) or was candid with his lawyer and persuaded him to lie to the media on his behalf (much less likely).
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Alpha Centauri
Beiträge: 1045
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 2. Aug 2017, 22:00

Cobra9 hat geschrieben:(29 Jul 2017, 10:04)

Trump ist unter Feuer und ich glaube das wird Er nicht sehr lange mehr durchhalten in der Form. Es ist gut das die USA andere Systeme haben als Russland.



Kann man so sehen , die USA so gespalten und zerrissen , widersprüchlich dieses Land auch ist ( was es genau genommen auch immer schon war) sie sind halt kein rechtloses willkürliches despotisches Herrschaftssystem a la Wladimir Putin. Zumindest noch nicht, bin gespannt wann der Schüler Trump seinen Lehrmeister Putin es gleich tut. Zumindest macht die derzeitige chaotische von internen Machtkämpfen gezeichnete US Regierung unter Federführung von Mister Alleskönner Trump keine allzu glanzvolle Bella Figura. :D
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3879
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Reisewarnung für Missouri?

Beitragvon King Kong 2006 » Do 3. Aug 2017, 06:49

Erstmals in ihrer Geschichte hat die einflussreiche US-Bürgerrechtsbewegung NAACP eine Reisewarnung herausgegeben - für den Bundesstaat Missouri. Schwarze müssten mit Attacken und Diskriminierung rechnen.

Die amerikanische Bürgerrechtsbewegung NAACP hat eine Reisewarnung für den US-Bundesstaat Missouri herausgegeben. Anders als Reisehinweise etwa des US-Außenministeriums betrifft sie aber nicht ein Land wie Nordkorea, sondern den heimischen Bundesstaat Missouri. NAACP warnt Schwarze ausdrücklich vor rassistischen Attacken und Diskriminierung in dem Staat.

In Missouri hatte zuletzt ein Zwischenfall für Schlagzeilen gesorgt, bei denen ein schwarzer 28-Jähriger nach falschem Abbiegen mit dem Auto festgenommen und unter ungeklärten Umständen in der Zelle gestorben war. Von der University of Missouri werden rassistische Vorfälle berichtet. Der Staat verabschiedete jüngst ein Gesetz, das Schwarzen erheblich erschwert, sich gerichtlich gegen Diskriminierung zu wehren.

Rod Chapel vom NAACP Missouri sagte dem "Kansas City Star", Menschen berichteten in nie dagewesener Zahl von Zwischenfällen, bei denen sie wegen ihrer Hautfarbe geschlagen, von der Polizei gestoppt oder gedemütigt worden seien. "Wie kann es sein, dass du nach Missouri kommst, dir das Benzin ausgeht und du tot in einer Gefängniszelle endest, wenn du nicht gegen das Gesetz verstoßen hast?"

http://www.spiegel.de/politik/ausland/r ... 61120.html


Der Hinweis von TV-Star Trump, das polizeiliche Gewalt angebracht wäre, ist sicher aus seiner Perspektive die richtige Antwort. Aus Sicht eines TV-Stars. Er hat ja gelernt, das es Lacher und Sympathie gibt, wenn er so prollig auftritt. Oder seiner Untergebenen im Trump-Tower artig lachen, wenn er sie runterputzt. Nur ist es jetzt nicht mehr eine TV-Serie oder der Arbeitgeber, sondern das Amt eines US-Präsidenten. Dieser Erkenntnisgewinn fehlt ihm. Oder wie er einmal sagte, er hätte nie gedacht, das US-Präsident sein anstrengend wäre... :rolleyes:
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44918
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon zollagent » Do 3. Aug 2017, 10:40

Cobra9 hat geschrieben:(29 Jul 2017, 10:04)

Trump ist unter Feuer und ich glaube das wird Er nicht sehr lange mehr durchhalten in der Form. Es ist gut das die USA andere Systeme haben als Russland.

Der wird niemals so agieren wie Nixon und zurücktreten. Der muß aus dem Amt entfernt werden.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Do 3. Aug 2017, 10:59

zollagent hat geschrieben:(03 Aug 2017, 11:40)

Der wird niemals so agieren wie Nixon und zurücktreten. Der muß aus dem Amt entfernt werden.

vergiß aber nicht sein image. DAS ist ihm sehr wichtig.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 4. Aug 2017, 06:06

die untersuchungen durch robert mueller sind inzwischen eine neue phase eingetreten, auch wenn das erst jetzt bekannt wurde. er hat eine »grand jury« angestellt. das passiert wenn einen begründeten verdacht besteht, daß ein verbrechen statt gefunden hat.
diese jury urteilt nicht über schuldig oder nicht schuldig, sondern über »der verdacht rechtfertigt einen strafprozeß« (oder nicht).
A special counsel investigating claims of Russian meddling in the US election has reportedly empanelled a grand jury.

The US media reports suggest Robert Mueller's inquiry has taken the first step towards possible criminal charges.

According to Reuters news agency, the jury has issued subpoenas over a June 2016 meeting between President Donald Trump's son and a Russian lawyer.

The president has poured scorn on any suggestion his team colluded with the Kremlin to beat Hillary Clinton.

In the US, grand juries are set up to consider whether evidence in any case is strong enough to issue indictments for a criminal trial. They do not decide the innocence or guilt of a potential defendant.

dies bedeutet daß für trump diese sache plötzlich viel ernsthafter geworden ist als es zuvor »schien«. dennoch soll er getweetet haben »dies alles ist ein reiner hoax. noch nie ist etwas so gut untersucht wie die niederlage von hillary clinton«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 4. Aug 2017, 11:49

was ich nicht wußte, ist daß offensichtlich die »grand jury« aus anonymen mitglieder besteht und hinter verschlossenen türen arbeitet. eine grand jury hat das recht beweise und zeuge zu fordern, und daran muß folge geleistet werden.

das wird sehr interessant, besonders wenn - wie ziemlich üblich in trumps prozessen - dokumente bereits vernichtet waren.
in der FA konnte man lesen
Aufgabe einer Grand Jury

Die Aufgabe von Grand Jurys ist es, vorliegende Beweise in möglichen Verbrechensfällen zu prüfen und zu entscheiden, ob Anklage erhoben werden soll. Grand Jurys werden daher auch Anklagekammern genannt. Zumeist werden sie eingeschaltet, wenn es sich um größere und kontroverse Fälle handelt. Das Verfahren erfolgt stets hinter verschlossenen Türen.

Laut dem Fernsehsender CNN wurden bereits Vorladungen ausgestellt, die sich um die Begegnung zwischen Donald Trump Jr. und einer russischen Anwältin drehen. Personen, die an dem Treffen beteiligt waren, seien zu einer Aussage aufgefordert worden, hieß es in dem Bericht. Zudem sollten sie Dokumente bereitstellen. Neben Trump Junior waren auch Trumps Berater und Schwiegersohn Jared Kushner sowie sein damaliger Wahlkampfchef Paul Manafort bei dem Gespräch dabei.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Di 8. Aug 2017, 19:32

n.m.m. ein besorgniserregender artikel »The Congressional Map Has A Record-Setting Bias Against Democrats«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 9. Aug 2017, 10:46

laut zeitungen laufen republikanische parlamentarier spießruten wenn sie sich in »town hall meetings« verantworteten gegenüber ihre wählern. aber auch in interviews.
“I don’t represent all Iowans — I represent the First District of Iowa,” Blum said. “That would be like saying, ‘Shouldn’t I be able to, even though I live in Dubuque, be able to go vote in Iowa City during the election because I’d like to vote in that district instead?’”
“Would you still take donations from a Republican in Iowa City?” Scheinblum asked.
Blum smiled, stood up and removed his microphone.
“This is ridiculous. This is ridiculous. He’s just going to sit here and badger me,” Blum said as he walked away.
Scheinblum stayed seated, asking Blum to come and finish the interview. Blum headed for the door and waved him off.
“Would I take donations?” Blum said. “Wow.”
Blum raised more than $1.8 million during his 2016 reelection campaign. His top two donors were out-of-state entities: A PAC controlled by Rep. Mark Meadows (R-N.C.), chairman of the House Freedom Caucus and the conservative Club for Growth. His next three most generous donors were Iowa-based companies, according to Federal Election Commission data reviewed by the nonpartisan Center for Responsive Politics.
When a constituent later asked Blum whether he would decline to take out-of-district campaign donations if he’s barring out-of-district Iowans from attending his town halls, he demurred.

wie lange aber wird der unfriede dauern ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 9. Aug 2017, 20:16

mueller, der untersucher meint es wirklich ernst. [ur=]https://www.theguardian.com/us-news/2017/aug/09/paul-manafort-fbi-home-raid-russia-investigation-documents]ende juli hat er die FBI nach manafort geschickt.[/url] der führte trumps wahlkampagne.
FBI used search warrant to raid ex-Trump chair Paul Manafort's home

A predawn July raid on the former Trump campaign chairman’s home suggests the FBI has probable cause to believe Manafort might not willingly hand over all relevant records tied to the Russia investigation

Although he served as Trump’s campaign chairman for just three months, Manafort was a participant in the now infamous June 2016 meeting at Trump Tower that included Trump’s son, Donald Trump Jr, son-in-law and senior adviser Jared Kushner and Russian lawyer Natalia Veselnitskaya.

The raid of Manafort’s home is the latest indication that Mueller’s investigation is intensifying. Last week, Mueller impaneled a grand jury in Washington that reportedly subpoenaed both documents and testimony from those involved in the Trump Jr meeting

probable ?? understatement ??
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Do 10. Aug 2017, 21:07

A right-wing pastor who serves on Donald Trump’s evangelical advisory board claims God has given the president “full power” to launch an attack on North Korea.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Mjolmurmur
Beiträge: 6
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 11:49

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Mjolmurmur » Fr 11. Aug 2017, 12:08

ja das stimmt :/
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Adam Smith » Fr 11. Aug 2017, 12:29

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Aug 2017, 22:07)

A right-wing pastor who serves on Donald Trump’s evangelical advisory board claims God has given the president “full power” to launch an attack on North Korea.

Gott war es und der Präsident darf ohne Notfall oder Zustimmung des Kongresses den Krieg erklären. Oder auch nicht. Nur Gott allein weiss dieses.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4550
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon unity in diversity » Fr 11. Aug 2017, 18:24

Adam Smith hat geschrieben:(11 Aug 2017, 13:29)

Gott war es und der Präsident darf ohne Notfall oder Zustimmung des Kongresses den Krieg erklären. Oder auch nicht. Nur Gott allein weiss dieses.

Jeden, der sich eine direkte Telefonleitung zu Gott einbildet, sollte man einsperren.
Es kann nicht sein, daß ein Dutzend Psychopathen, weltweit verteilt, entscheiden darf, ob die menschliche Zivilisation untergehen muß
Nur wegen der Negativauslese, während Wahlkämpfen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Adam Smith » Fr 11. Aug 2017, 18:45

unity in diversity hat geschrieben:(11 Aug 2017, 19:24)

Jeden, der sich eine direkte Telefonleitung zu Gott einbildet, sollte man einsperren.
Es kann nicht sein, daß ein Dutzend Psychopathen, weltweit verteilt, entscheiden darf, ob die menschliche Zivilisation untergehen muß
Nur wegen der Negativauslese, während Wahlkämpfen.

Die Antwort lautet also, dass der Präsident ohne Zustimmung des Kongresses oder wenn kein Notfall (Angriff) vorliegt, ein anderes Land angreifen darf?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4550
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon unity in diversity » Fr 11. Aug 2017, 18:51

Adam Smith hat geschrieben:(11 Aug 2017, 19:45)

Die Antwort lautet also, dass der Präsident ohne Zustimmung des Kongresses oder wenn kein Notfall (Angriff) vorliegt, ein anderes Land angreifen darf?

Kluge Frage, mal sehen, was die Rüstungslobbyisten antworten.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9853
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: amerikanische demokratie

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 11. Aug 2017, 19:07

Adam Smith hat geschrieben:(11 Aug 2017, 19:45)

Die Antwort lautet also, dass der Präsident ohne Zustimmung des Kongresses oder wenn kein Notfall (Angriff) vorliegt, ein anderes Land angreifen darf?

ich dachte das er für 60 tage freiheit von handeln hat. nach der termin - wie lange denn auch - muß er zustimmung fragen am kongreß. so kann er immer ad hoc reagieren.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste