Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Moderator: Moderatoren Forum 2

Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Senexx » Fr 4. Aug 2017, 17:32

garfield336 hat geschrieben:(04 Aug 2017, 17:03)

Er könnte ja morgen abgesetzt werden, und am gleichen Tag Neuwahlen einberufen werden.

Herr Kohl machte das ja mal vor sehr langer Zeit.

In Niedersachsen sind die Regeln dazu etwas anders.

Der Landtag muss sich selbst auflösen.

Man muss abwarten, wie die neue Mehrheit aus CDU und FDP taktiert.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Senexx » Fr 4. Aug 2017, 18:44

In Niedersachsen sprechen die Grün-Roten von "Verrat". Auch Schulz äußert sich so.

Es ist wie immer: Die Linken haben ein Problem mit der Gewissensfreihet des Abgeordneten. Sie haben sich nie mit unserer Demokratie angefreundet.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24540
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 4. Aug 2017, 18:49

Senexx hat geschrieben:(04 Aug 2017, 19:44)

In Niedersachsen sprechen die Grün-Roten von "Verrat". Auch Schulz äußert sich so.

Es ist wie immer: Die Linken haben ein Problem mit der Gewissensfreihet des Abgeordneten. Sie haben sich nie mit unserer Demokratie angefreundet.

Die Gewissensfreiheit wird ja nicht kritisiert, sondern das Verhalten einer unsicheren Kantonistin, vulgo Verrat. Die Überläuferin weist diese Kritik jedoch zurück.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 18:55

Man merkt aber schon, dass sie aus Scheeßel und nicht Stade kommt. Kein sehr hanseatisches Verhalten, wenn man für etwas Aufmerksamkeit unzuverlässig wird. Keine sechs Monate zur regulären Wahl. Man stelle sich vor, vor einigen Monaten hätte die SPD die GroKo im Bund aufgelöst, um eine Neuwahl herbeizuführen oder mit Grünen und Linken eine Regierung zu machen. Da würden unsere moralisch flexiblen Christdemokraten aber so laut heulen, dass man's bis nach Meppen hört. :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Welfenprinz » Fr 4. Aug 2017, 19:06

frems hat geschrieben:(04 Aug 2017, 19:55)

Man merkt aber schon, dass sie aus Scheeßel und nicht Stade kommt. Kein sehr hanseatisches Verhalten, wenn man für etwas Aufmerksamkeit unzuverlässig wird.


So fragwürdig das individuelle Verhalten der Abgeordneten auch ist,es steckt wohl erwas mehr dahinter
.“
Hannover, das wird aktuell deutlich, spielt in der Kreispolitik momentan eine große Rolle. Denn im Landtag, das sagt Grünen-Abgeordnete Twesten, habe sie sich mit Ehlen zusammen „deutlich für den Landkreis“ eingesetzt. Twesten: „Diese Erfahrungen haben dazu beigetragen, dass es nach der Wahl einfacher war, aufeinander zuzugehen.“ Die Partnerschaft mit der CDU eröffne „Lösungen für einige Sachen, die verfahren sind“. Damit spielt Twesten auch auf die lange Debatte um das Naturschutzgebiet Beverniederung a“
(Von 2016)
https://www.kreiszeitung.de/lokales/rot ... 90942.html

Die Option einer schwarz-grünen Koalition ist eine Zerreissprobe für die Grünen.
Und die CDU greift nach den Erfahrungen in NRW natürlich offensiv in die Unzufriedenheit auf dem Land rein . Die Stimmung zwischen Unterlüss und Geeste ist nicht anders als in Olpe oder Siegerland. Und auch der Biobauer will keinen Wolf.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 19:15

Welfenprinz hat geschrieben:(04 Aug 2017, 20:06)

So fragwürdig das individuelle Verhalten der Abgeordneten auch ist,es steckt wohl erwas mehr dahinter
.“
Hannover, das wird aktuell deutlich, spielt in der Kreispolitik momentan eine große Rolle. Denn im Landtag, das sagt Grünen-Abgeordnete Twesten, habe sie sich mit Ehlen zusammen „deutlich für den Landkreis“ eingesetzt. Twesten: „Diese Erfahrungen haben dazu beigetragen, dass es nach der Wahl einfacher war, aufeinander zuzugehen.“ Die Partnerschaft mit der CDU eröffne „Lösungen für einige Sachen, die verfahren sind“. Damit spielt Twesten auch auf die lange Debatte um das Naturschutzgebiet Beverniederung a“
(Von 2016)
https://www.kreiszeitung.de/lokales/rot ... 90942.html

Die Option einer schwarz-grünen Koalition ist eine Zerreissprobe für die Grünen.
Und die CDU greift nach den Erfahrungen in NRW natürlich offensiv in die Unzufriedenheit auf dem Land rein . Die Stimmung zwischen Unterlüss und Geeste ist nicht anders als in Olpe oder Siegerland. Und auch der Biobauer will keinen Wolf.

Na, wenn die CDU ihr als Dankeschön nun einen guten Listenplatz für eine Europa- oder Bundestagswahl gibt, hat es sich für sie persönlich ja gelohnt. Ob man sich damit aber einen Gefallen tun, wenn man einer Kandidatin in absehbarer Zeit nicht mehr vertrauen kann, steht dann auf einem anderen Blatt. Mit einem Hauch Anstand würde sie ihr Mandat, das sie über die Landesliste bekam, abgeben und einfach für die CDU für den Januar kandidieren. Aber fehlender Anstand ist ja wiederum ein Aufnahmekriterium bei den Schwadden. Nimmt der Biobauer eigentlich die Förderungen für Brachflächen, Agrarprodukte, PV- und WK-Anlagen auch gerne mit oder stört nur das Gerücht eines Wolfes? :?:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Welfenprinz » Fr 4. Aug 2017, 19:39

frems hat geschrieben:(04 Aug 2017, 20:15)

Nimmt der Biobauer eigentlich die Förderungen für Brachflächen, Agrarprodukte, PV- und WK-Anlagen auch gerne mit oder stört nur das Gerücht eines Wolfes? :?:


Diese Arroganz im Umgang mit der Unzufriedenheit auf dem Land hat schon Remmel den Job gekostet. In den Wahlkreisen mit den schönen Namen Olpe,Siegen,Hochsauerland sind die Grünen von 8auf 3% abgekackt. Und das wird zwischen Ems und Elbe nicht anders kommen.da helfen die 25% in Linden dem Herrn“ich werde in der Stadt gewählt“ auch nicht mehr.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 19:44

Welfenprinz hat geschrieben:(04 Aug 2017, 20:39)

Diese Arroganz im Umgang mit der Unzufriedenheit auf dem Land hat schon Remmel den Job gekostet. In den Wahlkreisen mit den schönen Namen Oloe,Siegen,Hochsauerland sind die Grünen von 8auf 3% abgekackt. Und das wird zwischen Ems und Elbe nicht anders komnen.

Achso, deshalb ist sie zum Club Deutscher Unternehmer gewechselt. Ich hatte schon fast befürchtet, dass es um konkrete Inhalte wie idyllisches Wolfsgejaule geht und nicht nur um die sicheren Diäten. Da bin ich ja beruhigt. (extra für Dich :p )
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Welfenprinz » Fr 4. Aug 2017, 19:47

Wie im obigen Zeitungsartikel beschrieben,geht es auch um konkrete,politische Arbeit,ja.
Wo ist da jetzt das Verständnisproblem?
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 19:52

Welfenprinz hat geschrieben:(04 Aug 2017, 20:47)

Wie im obigen Zeitungsartikel beschrieben,geht es auch um konkrete,politische Arbeit,ja.
Wo ist da jetzt das Verständnisproblem?

Das ist inhaltsloses Geschwurbel wie ihre Erklärung. "Lösungen für einige Sachen, die verfahren sind". Wie wär's mit "Kreispolitik neu denken", "Innovationen fördern" oder "Stärken stärken"? :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Welfenprinz » Fr 4. Aug 2017, 20:08

frems hat geschrieben:(04 Aug 2017, 20:52)

Das ist inhaltsloses Geschwurbel wie ihre Erklärung. "Lösungen für einige Sachen, die verfahren sind".


Dann verstehst du von der Situation wirklich nix.
Hätt ich von dir jetzt nicht erwartet
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 20:14

Welfenprinz hat geschrieben:(04 Aug 2017, 21:08)

Dann verstehst du von der Situation wirklich nix.
Hätt ich von dir jetzt nicht erwartet

Warum sie ihr Mandat nicht abgibt und wenige Monate vor der Wahl zum Überläufer wird, hab ich schon verstanden. Lass Dich doch nicht so leicht reizen. Kein Grund wolfsteufelswild zu werden.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Welfenprinz » Fr 4. Aug 2017, 20:18

Die CDU könnte nicht erfolgreich Leute angraben und umdrehen,wenn nicht ein Anlass und eine Unzufriedenheit da wäre. Die Spannbreite reicht da von dieser Überläuferin bis zum Biobauern,der nicht mehr grün wählen wird.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 20:28

Persönlichen Frust kann man aber auch anders lösen statt ohne Not eine Regierung zu kippen. Mandat abgaben, in neue Partei eintreten, fertig ist die Laube. Und anhand der Umfragewerte ist es scheinbar nicht so schwer für die CDU, jemand wegzulocken und einen aussichtsreichen Posten zu versprechen, den man nach einer Wahlschlappe der Grünen wohl nicht bekäme. Als Hinterbänklerin wär es im Januar vorbei für sie gewesen. Eine Opportunistin wie aus dem Lehrbuch. Und mal ehrlich: der grüne Abfall war bei Landwirten doch noch nie beliebt. Die wählen zu 80% CDU, weil sie es schon immer so gemacht haben. Komm mir nun nicht mit Trittin beim Stoppelmarkt. :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Welfenprinz » Fr 4. Aug 2017, 20:56

frems hat geschrieben:(04 Aug 2017, 21:28)

Persönlichen Frust kann man aber auch anders lösen statt ohne Not eine Regierung zu kippen.

.die grüne Basis hat eine -wie es scheint -recht forcierte Befürworterin der schwarzgrünen Option abgestraft.
Dass die Frau dann nicht innerhalb der Partei für ihren Standpunkt weiter kämpft ist eine Sache.
Falls nicht nur der Kreisverband ROW so tickt,ist die andere Sache Özdemir und Göring Eckardt ein Problem kriegen. Dieser BTWkampf soll eigentlich unter Offenhaltung aller Optionen laufen. Das scheint die Grünen zu überbeanspruchen.


Mandat abgaben, in neue Partei eintreten, fertig ist die Laube

Zeitpunkt und Vorgehensweise werden sicher der Mitwirkung der CDU geschuldet sein klar. Die Vorwahlkampfphase ist längst eröffnet und es laufen Attacken auf mehreren Gebieten

.
und einen aussichtsreichen Posten zu versprechen

Man liebt den Verrat,aber nicht den Verräter.
Die kriegt gar nix. Wenn sie Pech hat,endet sie wie die Pauli.

,
Und mal ehrlich: der grüne Abfall war bei Landwirten doch noch nie beliebt. Die wählen zu 80% CDU, weil sie es schon immer so gemacht haben. Komm mir nun nicht mit Trittin beim Stoppelmarkt. :p


Auch auf dem Land sind Landwirte eine zahlenmässig unbedeutende Gruppe.
Stimmenanteil von 8 auf 3% gesunken.
Siehe “Aktionsbündnis ländlicher Raum“' 17 Verbände,1Million Mitglieder,alle gegen Remmel
.das hat mit Landwirt nix zu tun.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5296
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon jorikke » Fr 4. Aug 2017, 21:26

Frems, bei wieviel Firmen hast du schon gearbeitet?
Auf dem Arbeitsmarkt ist es doch ganz selbstverständlich die Firma zu wechseln, wenn man für sich keine Aufstiegsmöglichkeit mehr sieht.
Die Frau hat doch ganz klar gesagt, sie wechselt die Fronten weil die eigene Partei ihre Karriere verbaut hat.
Das war ehrlich.
Ich hätte es auch nicht anders gemacht.
Gerade du als sehr aufgeklärter Typ mit viel Wissen, sollte sich doch mal fragen warum bei Politikern immer ein Anspruch eingefordert wird, der bei Normalos gar nicht hinterfragt wird.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 21:28

Welfenprinz hat geschrieben:(04 Aug 2017, 21:56)

.die grüne Basis hat eine -wie es scheint -recht forcierte Befürworterin der schwarzgrünen Option abgestraft.
Dass die Frau dann nicht innerhalb der Partei für ihren Standpunkt weiter kämpft ist eine Sache.
Falls nicht nur der Kreisverband ROW so tickt,ist die andere Sache Özdemir und Göring Eckardt ein Problem kriegen. Dieser BTWkampf soll eigentlich unter Offenhaltung aller Optionen laufen. Das scheint die Grünen zu überbeanspruchen.

Die war doch politisch unbedeutend. Was meinst Du, wie viele Leute heute zum ersten Mal den Namen der Dame gelesen haben? Dass Facepalmer mit der Weinkönigin flirtet, dürfte da eher bedeutsam sein für die Bildung einer konservativ-erzkonservativen Koalition, um das Land mit vielen lustigen Verboten etwas frommer zu machen und den Weltuntergang zu verhindern.

Zeitpunkt und Vorgehensweise werden sicher der Mitwirkung der CDU geschuldet sein klar. Die Vorwahlkampfphase ist längst eröffnet und es laufen Attacken auf mehreren Gebieten

.
Man liebt den Verrat,aber nicht den Verräter.
Die kriegt gar nix. Wenn sie Pech hat,endet sie wie die Pauli.

Bei den Grünen wär sie doch im Januar aus der Landtagsfraktion geflogen und das wär's gewesen. So hat sie noch eine Chance. Interessant aber finde ich, dass sie die Entscheidung vorweg wohl nicht mit der Partei absprach, sondern nur mit der CDU. Und statt etwas Respekt und Demut vor ihren (ehem.) Parteigenossen, teilt sie über die Presse mit, wie umfassbar gut sie sich nun fühle -- in Anbetracht des Gefühlszustands der beiden Fraktionen, die bis jetzt zusammengearbeitet haben. Das ist ein Charakterzug, für deren Träger es ein paar nette Bezeichnungen gibt, die ich mir hier spare.

Auch auf dem Land sind Landwirte eine zahlenmässig unbedeutende Gruppe.
Stimmenanteil von 8 auf 3% gesunken.
Siehe “Aktionsbündnis ländlicher Raum“' 17 Verbände,1Million Mitglieder,alle gegen Remmel
.das hat mit Landwirt nix zu tun.

An einem Landwirt hängt aber oft noch eine große Sippe. Nicht zu vergessen die regionalen Kunden, Zulieferer, Veredelungsgedöns etc. Nimm Dir doch eine x-beliebige Kommune. Da kommen die nicht einmal auf 5%. Die holen ihre Wähler in Hannover, Göttingen, Braunschweig, Oldenburg und Osnabrück. Aber doch nicht in Friesoythe, Wangelnstedt, Neßmersiel und Neuenkirchen-Vörden. :|
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 21:33

jorikke hat geschrieben:(04 Aug 2017, 22:26)
Frems, bei wieviel Firmen hast du schon gearbeitet?

Weniger als zehn. Das lag aber mehr an Langeweile oder dem Wunsch nach einem Stadtwechsel als an fehlenden Aufstiegschancen, auch wenn ein Gehaltssprung in der Regel mit dabei war und den Wechsel etwas schmackhafter machte. In den nächsten Jahren will ich aber erstmal beim jetzigen AG bleiben. Mir wird der Lebenslauf auch schon zu gruselig lang in Anbetracht der Tatsache, dass ich wohl auch noch eine Weile bis zum Ruhestand brauche.

Auf dem Arbeitsmarkt ist es doch ganz selbstverständlich die Firma zu wechseln, wenn man für sich keine Aufstiegsmöglichkeit mehr sieht.
Die Frau hat doch ganz klar gesagt, sie wechselt die Fronten weil die eigene Partei ihre Karriere verbaut hat.
Das war ehrlich.
Ich hätte es auch nicht anders gemacht.
Gerade du als sehr aufgeklärter Typ mit viel Wissen, sollte sich doch mal fragen warum bei Politikern immer ein Anspruch eingefordert wird, der bei Normalos gar nicht hinterfragt wird.

Erstens halte ich den Charakterzug nicht für nachahmenswert. Und zweitens darf man schon entsprechende Ansprüche stellen, wenn jemand vom Volk bezahlt wird und die Wähler einem einen Vertrauensvorschuss gaben. Mir kann's ja egal sein, da ich weder Niedersachse bin, noch auf irgendeiner administrativen Ebene jemals die Grünen gewählt habe. Wenn die in Hannover nun eine mittelmäßige (Mitte!!!) CDU-Regierung haben wollen, sollen sie sie kriegen. Immerhin müssen wir uns keine Nordbank mit ihnen teilen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8484
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon Welfenprinz » Fr 4. Aug 2017, 21:45

frems hat geschrieben:(04 Aug 2017, 22:28)

Die war doch politisch unbedeutend.

Es ging um deine Formulierung “persönlicher Frust“.
Die Frau hat auf Kreisebene gut mit CDU Leuten zusamnen gearbeitet und ihre Basis hat ihr gezeigt ,was sie davon hält. Die Grünen,der Garant für Pluralismus und Demokratie. :D
Die Frau hat ihre Konsequenzen daraus gezogen.
Nun gut,meinetwegen war das “Frust“.
Aber warum sollte man nicht auch Frust politisch ausnutzen können.

Interessant aber finde ich, dass sie die Entscheidung vorweg wohl nicht mit der Partei absprach,


Warum auch? Die Partei war es doch,die ihr die rote Karte gezeigt hat.


Die holen ihre Wähler in Hannover, Göttingen, Braunschweig, Oldenburg und Osnabrück. Aber doch nicht in Friesoythe, Wangelnstedt, Neßmersiel und Neuenkirchen-Vörden



Die CDU wäre doch mit dem Klammerbeutel gepudert,wenn sie versuchte,was von den 30% Grünen in Hannover -Linden abzugrasen.
Aber 10 oder 20 Olpes mit einem minus von 4% für die Oberlehrerpartei bringt in Zeiten des 5Parteienparlaments und wechselnder Koalitionen was.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlen in Niedersachsen ! -Trend setzt sich fort

Beitragvon frems » Fr 4. Aug 2017, 21:59

Welfenprinz hat geschrieben:(04 Aug 2017, 22:45)

Es ging um deine Formulierung “persönlicher Frust“.
Die Frau hat auf Kreisebene gut mit CDU Leuten zusamnen gearbeitet und ihre Basis hat ihr gezeigt ,was sie davon hält. Die Grünen,der Garant für Pluralismus und Demokratie. :D
Die Frau hat ihre Konsequenzen daraus gezogen.
Nun gut,meinetwegen war das “Frust“.
Aber warum sollte man nicht auch Frust politisch ausnutzen können.

Ob es ihr nützt oder am Ende nur der Union, wird man dann ja sehen.

Warum auch? Die Partei war es doch,die ihr die rote Karte gezeigt hat.

Weil man ihr nicht alle Wünsche erfüllt? Dann müsste ja jedes Mitglied abhauen, das nicht Spitzenkandidat wird.

Die CDU wäre doch mit dem Klammerbeutel gepudert,wenn sie versuchte,was von den 30% Grünen in Hannover -Linden abzugrasen.
Aber 10 oder 20 Olpes mit einem minus von 4% für die Oberlehrerpartei bringt in Zeiten des 5Parteienparlaments und wechselnder Koalitionen was.

Den Wechsel wird es doch so oder so geben. Mal die letzte Wahlumfrage gesehen? Die ist noch nicht so alt (Ende Mai 2017):

CDU: 41%
SPD: 27%
Grüne: 8%
FDP: 9%
Linke: 5%
Braune: 6%
Sonstige: 4%

Dass die Grünen aber in der nächsten Regierung kein Koalitionspartner sind, ist alles andere als gewiss.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast