Der NSU-Prozess

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42487
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon frems » Fr 10. Feb 2017, 20:49

Schwups:

Nachdem sich der erste NSU-Ausschuss bereits mit zwei überraschenden Todesfällen konfrontiert sah, ist nun eine weitere Zeugin tot. Der Ausschuss will nun Informationen.
http://www.swr.de/swraktuell/bw/nsu-unt ... 22/6tozvz/
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11356
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Teeernte » Fr 10. Feb 2017, 21:13

Marmelada hat geschrieben:(14 Nov 2016, 22:39)

Wenn das mit der Kontamination zuträfe, würde das bedeuten, dass der Stab 2011 kontaminiert verstaut und jetzt, 2016, ungereinigt wieder verwendet wurde. Diese Story halte ich nicht für glaubhaft. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass eine mögliche Verbindung von Böhnhardt zu Peggy sehr wohl gegeben ist:


Das passiert - wenn man bei SUPER Fällen - die "import" Chefs selbst vor Ort die Ermittlungen prüfen.... Die "Patina" erhöht den WERT... schau mal da ...das ist B.. und der keim da ist von P.

Da wird der HEILIGE Zollstock/das "Holmes" Vergrösserungsglas... rausgeholt - den NULL ACHT 15 Ermittler jeden Monat neu brauchen......und reinigen MÜSSEN.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11356
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Teeernte » Fr 10. Feb 2017, 21:16

Yossarian hat geschrieben:(28 Oct 2016, 08:25)

Na weil gegen Tote nicht ermittelt wird.


....Kopfschuss mit Pumpgun.... die der Tote dann noch mal nachlädt..... :D :D :D
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Zinnamon » Sa 11. Feb 2017, 11:35

frems hat geschrieben:(10 Feb 2017, 20:49)

Schwups:

Nachdem sich der erste NSU-Ausschuss bereits mit zwei überraschenden Todesfällen konfrontiert sah, ist nun eine weitere Zeugin tot. Der Ausschuss will nun Informationen.
http://www.swr.de/swraktuell/bw/nsu-unt ... 22/6tozvz/


Hier mal ergänzendw -weil der Artikel suggeriert, dass es mit dem letzten Fall insgesamt "nur" drei Fälle gewesen sind- ein älterer Taz Artikel, der bereits ohne die letzte Tote auf 5 mögliche Zeugen mit aussergewöhnlichen Todesursachen kommt. Insgesamt also sechs bis jetzt.

http://taz.de/!5275907/

Im von dir verlinkten swr Artikel sind ausser der letzten Toten noch Florian H. und Melissa M. (letztere nicht namentlich) erwähnt. Ausserdem wären da noch Sascha W., Thomas R. (V-Mann Corelli) und Arthur C. .

:?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11356
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Teeernte » Sa 11. Feb 2017, 12:31

Zinnamon hat geschrieben:(11 Feb 2017, 11:35)

Hier mal ergänzendw -weil der Artikel suggeriert, dass es mit dem letzten Fall insgesamt "nur" drei Fälle gewesen sind- ein älterer Taz Artikel, der bereits ohne die letzte Tote auf 5 mögliche Zeugen mit aussergewöhnlichen Todesursachen kommt. Insgesamt also sechs bis jetzt.

http://taz.de/!5275907/

Im von dir verlinkten swr Artikel sind ausser der letzten Toten noch Florian H. und Melissa M. (letztere nicht namentlich) erwähnt. Ausserdem wären da noch Sascha W., Thomas R. (V-Mann Corelli) und Arthur C. .

:?


...hört sich an - wie die "plötzlichen" Todesfälle der Treuhand...
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Boracay » Sa 11. Feb 2017, 23:18

Zinnamon hat geschrieben:(11 Feb 2017, 11:35)

Hier mal ergänzendw -weil der Artikel suggeriert, dass es mit dem letzten Fall insgesamt "nur" drei Fälle gewesen sind- ein älterer Taz Artikel, der bereits ohne die letzte Tote auf 5 mögliche Zeugen mit aussergewöhnlichen Todesursachen kommt. Insgesamt also sechs bis jetzt.

http://taz.de/!5275907/

Im von dir verlinkten swr Artikel sind ausser der letzten Toten noch Florian H. und Melissa M. (letztere nicht namentlich) erwähnt. Ausserdem wären da noch Sascha W., Thomas R. (V-Mann Corelli) und Arthur C. .

:?


Lustig wer da alles angeblich als wichtiger Zeuge herhalten muss...... Ihr Linken Verschwörungsdeppen habt echt voll einen an der Waffel.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9729
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Cat with a whip » So 12. Feb 2017, 23:30

Weiter gehts, die braunen Zeugen haben scheinbar eine schlechte Konstitution, evtl. liegts an den degenerierten reinrassig-arisch überzüchteten Genen?
http://www.taz.de/NSU-Ausschuss-in-Bade ... /!5380369/
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Jekyll » Mi 8. Mär 2017, 20:17

Wasteland hat geschrieben:(15 Oct 2016, 13:02)

Eine Kontamination der Proben in Bezug auf den Fall Peggy wird inzwischen ausgeschlossen. Diese Geschichte ist echt unglaublich.

Sie haben es sich mittlerweile anders überlegt; es hat doch eine Kontamination der Proben gegeben:

"NSU-Terrorist Böhnhardt hat nichts mit Mordfall Peggy zu tun"
Julian
Beiträge: 4430
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Julian » Mi 8. Mär 2017, 20:27

Cat with a whip hat geschrieben:(12 Feb 2017, 23:30)

Weiter gehts, die braunen Zeugen haben scheinbar eine schlechte Konstitution, evtl. liegts an den degenerierten reinrassig-arisch überzüchteten Genen?
http://www.taz.de/NSU-Ausschuss-in-Bade ... /!5380369/


Man stelle sich solch eine Bemerkung mal gegen Türken oder Juden vor - aber gegen Deutsche kann man solche rassistischen Sprüche ja anbringen, mit dem Segen der deutschen Gerichte.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20461
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon ThorsHamar » Mi 8. Mär 2017, 20:51

Cat with a whip hat geschrieben:(12 Feb 2017, 23:30)

Weiter gehts, die braunen Zeugen haben scheinbar eine schlechte Konstitution, evtl. liegts an den degenerierten reinrassig-arisch überzüchteten Genen?
http://www.taz.de/NSU-Ausschuss-in-Bade ... /!5380369/


Hmm .... in einer anderen Konstellation, z.B. bei einem Prozess in Russland, hätte man aus dem Sterben so vieler Zeugen vor der Vernehmung garantiert andere Schlüsse gezogen, also darüber zu witzeln ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Wasteland » Mi 8. Mär 2017, 22:05

Jekyll hat geschrieben:(08 Mar 2017, 20:17)

Sie haben es sich mittlerweile anders überlegt; es hat doch eine Kontamination der Proben gegeben:

"NSU-Terrorist Böhnhardt hat nichts mit Mordfall Peggy zu tun"


Was für Dilettanten. :rolleyes:
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Marmelada » Do 9. Mär 2017, 20:23

Wasteland hat geschrieben:(08 Mar 2017, 22:05)

Was für Dilettanten. :rolleyes:
Ehrlich gesagt fällt mir kein glaubwürdiges Szenario ein, in dem Plastikteilchen mit DNA aus dem Jahr 2011 versehentlich an einen Fundort 2016 mitgenommen werden. Und dann noch der riesige Zufall, dass es zwei überregional bekannte Fälle betrifft. Entweder, der Fundort wurde aus einem unbekannten, irrationalen Grund 2016 absichtlich kontaminiert oder es steckt doch etwas aus der Reihe "deutsche Behörden gucken dem NSU tatenlos zu" dahinter.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Zinnamon » Do 9. Mär 2017, 20:36

Marmelada hat geschrieben:(09 Mar 2017, 20:23)

Ehrlich gesagt fällt mir kein glaubwürdiges Szenario ein, in dem Plastikteilchen mit DNA aus dem Jahr 2011 versehentlich an einen Fundort 2016 mitgenommen werden. Und dann noch der riesige Zufall, dass es zwei überregional bekannte Fälle betrifft. Entweder, der Fundort wurde aus einem unbekannten, irrationalen Grund 2016 absichtlich kontaminiert oder es steckt doch etwas aus der Reihe "deutsche Behörden gucken dem NSU tatenlos zu" dahinter.


Es wurde derselbe Zollstock verwendet, der dazu verwendet wird um die Grösse der Fundstücke darzustellen. Heisst es jedenfalls. Andererseits, wer würde schon freiwillig und ohne Not eingestehen, dass auf Seiten der Polizei Dreckbären zu Gange waren, deren Hygienevorstellungen besser zu einem Bahnhofsklo passen würden?
Marmelada
Beiträge: 7942
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Marmelada » Do 9. Mär 2017, 20:40

Zinnamon hat geschrieben:(09 Mar 2017, 20:36)

Es wurde derselbe Zollstock verwendet, der dazu verwendet wird um die Grösse der Fundstücke darzustellen. Heisst es jedenfalls. Andererseits, wer würde schon freiwillig und ohne Not eingestehen, dass auf Seiten der Polizei Dreckbären zu Gange waren, deren Hygienevorstellungen besser zu einem Bahnhofsklo passen würden?
Selbst das Dreckbären-Szenario liefert keine Erklärung für den Abstand von 5 Jahren. Dann hätte die Böhnhardt-DNA schon viel früher irgendwo auftauchen müssen. Es sei denn, man nutzt diesen Zollstock ungereinigt nur für überregional bekannte Fälle, was beim Auffliegen des NSU noch nicht absehbar war - alles himmelweit entfernt von glaubwürdig.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Jekyll » Do 9. Mär 2017, 20:45

Ruhig Blut, Leute. Vielleicht überlegen die es sich ja nochmal...anders. Geben wir ihnen bißchen mehr Zeit. Das wird schon...
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1359
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Zinnamon » Do 9. Mär 2017, 20:50

Marmelada hat geschrieben:(09 Mar 2017, 20:40)

Selbst das Dreckbären-Szenario liefert keine Erklärung für den Abstand von 5 Jahren. Dann hätte die Böhnhardt-DNA schon viel früher irgendwo auftauchen müssen. Es sei denn, man nutzt diesen Zollstock ungereinigt nur für überregional bekannte Fälle, was beim Auffliegen des NSU noch nicht absehbar war - alles himmelweit entfernt von glaubwürdig.


GAnz genau, das ist überhaupt das Problem bei der "Aufarbeitung" der NSU Affaire. Von geschredderten Akten, dubiosen V-Mann Auftritten an Tatorten bis zu Zeugen, die zwar anscheinend alle natürliche Todesursachen gehabt haben sollen, aber so zahlreich eingehen, wie Fliegen nach einer Insektensprayattacke. Dass da auch das ungewöhnliche auch mal zutreffen kann, würde ich keinesfalls ausschliessen. Insgesamt verhält man sich aber so, dass man sich nicht wundern braucht, wenn selbst plausible Sachverhalte in Zweifel gezogen werden. Bereits bei bisherigem Kenntnisstand gehört der gesamte VS zum TÜV, und alle anfallenden Reparaturen ohne wenn und aber zeitnah durchgepeitscht. Scheinbar ist deren Lobby zu gut aufgestellt. Prädikat: Schandfleck.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon John Galt » Di 25. Jul 2017, 09:21

Vor Gericht geht es mal wieder zu wie im Mittelalter:

Sie forderten, den geplanten 22 Stunden dauernden Schlussvortrag der Bundesanwaltschaft akustisch aufzeichnen zu lassen. Das verstoße gegen die Persönlichkeitsrechte der Bundesanwälte, meint das Gericht und lehnte den Antrag ab. Wer wolle, solle mitschreiben.



http://www.spiegel.de/panorama/justiz/n ... 59473.html
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11367
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Dampflok94 » Do 27. Jul 2017, 10:08

John Galt hat geschrieben:(25 Jul 2017, 10:21)

Vor Gericht geht es mal wieder zu wie im Mittelalter:

Wobei eigentlich die Plädoyers am unwichtigsten bei der Aufzeichnung wären. Viel wichtiger wäre, gerade bei derartigen Mammut-Verfahren, die Aufzeichnung des gesamten Prozesses. Niemand kann sich bei einem derartig langen Prozess an alles erinnern, was wer wann gesagt hat. Und ich glaube, auch nicht immer helfen da die eigenen Aufzeichnungen weiter. Wer schon mal z. B. eine Sitzung protokollieren mußte, aber zum eigentlichen Protokoll erst mit langer Zeitverzögerung kam, weiß was ich meine.

Und so soll es gar nicht selten vorkommen, daß in einer Urteilsbegründung steht "Der Zeuge X führte aus..." und andere Prozessteilnehmer meinen, der hätte etwas ganz anderes ausgeführt.

Der langjährige Richter am BGH Thomas Fischer setzt sich seit Jahren dafür ein. Ist damit aber in der Richterschaft in der Minderheit.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 3715
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 27. Jul 2017, 11:24

Wenn die Notizen nichts taugen, ist ein Gesamtmitschnitt erst recht wertlos. Wer will sich das denn ansehen?
"I should welcome almost any war, for I think this country needs one" - T. Roosevelt, Politiker.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Der NSU-Prozess

Beitragvon John Galt » Do 27. Jul 2017, 11:29

Dampflok94 hat geschrieben:(27 Jul 2017, 11:08)

Wobei eigentlich die Plädoyers am unwichtigsten bei der Aufzeichnung wären. Viel wichtiger wäre, gerade bei derartigen Mammut-Verfahren, die Aufzeichnung des gesamten Prozesses. Niemand kann sich bei einem derartig langen Prozess an alles erinnern, was wer wann gesagt hat. Und ich glaube, auch nicht immer helfen da die eigenen Aufzeichnungen weiter. Wer schon mal z. B. eine Sitzung protokollieren mußte, aber zum eigentlichen Protokoll erst mit langer Zeitverzögerung kam, weiß was ich meine.

Und so soll es gar nicht selten vorkommen, daß in einer Urteilsbegründung steht "Der Zeuge X führte aus..." und andere Prozessteilnehmer meinen, der hätte etwas ganz anderes ausgeführt.

Der langjährige Richter am BGH Thomas Fischer setzt sich seit Jahren dafür ein. Ist damit aber in der Richterschaft in der Minderheit.


Hängt einzig allein daran:

"Die Verhandlung vor dem erkennenden Gericht einschließlich der Verkündung der Urteile und Beschlüsse ist öffentlich. Ton- und Fernseh-Rundfunkaufnahmen sowie Ton- und Filmaufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Vorführung oder Veröffentlichung ihres Inhalts sind unzulässig."

https://www.gesetze-im-internet.de/gvg/__169.html

Ziemlich mittelalterlich. Die haben einfach nur Angst, dass sich jemand über ihre Rechtsverdreherei lustig macht. Der Durchschnittsbürger hat 0 Ahnung von Gerichten.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast