Dokumentation über Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 22:45

Dark Angel hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:44)

Um Behauptungen zu begründen oder zu widerlegen benötigt man Fakten.
Du sagst gerade, dass dir Fakten am Ar*** vorbei gehen.

Nein, ich sagte, dass mir die Behauptungen am A**** vorbei gehen.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 22:47

Adam Smith hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:30)

Für dich ist alles rechter Scheiß was jetzt nicht islamisch ist.

Ist islamisch das Gegenteil von rechts? :?
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Fr 23. Jun 2017, 22:48

think twice hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:47)

Ist islamisch das Gegenteil von rechts? :?


Für dich schon.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10039
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Jekyll » Fr 23. Jun 2017, 22:48

hafenwirt hat geschrieben:(23 Jun 2017, 22:33)

Man fragt sich als Außenstehender, wie jemand Moderator ist, der dem politischen Gegner abspricht, Argumente zu haben. Vor allem: nicht einige Linke, sondern komplett Alle.

Soweit würde ich niemals gehen. Ich halte Argumente sogar von manch AfD Mitgliedern als valide, wenn auch nicht richtig.

Naja, schätzen wir uns glücklich, differenzieren zu können, Jekyll.
Ja, da sind wir wirklich in einer privilierten Lage, hafenwirt. Und ich finde auch, dass ein Moderator vor allem moderat sein muss (wie will er/sie sonst vernünftig moderieren können?).
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 22:56

Adam Smith hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:48)

Für dich schon.

Du hast die Behauptung aufgestellt, jetzt belege sie mit Fakten.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10039
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Jekyll » Fr 23. Jun 2017, 22:57

Dark Angel hat geschrieben:(23 Jun 2017, 22:44)

Wenn man sich mit dem Überbringer der Nachricht beschäftigt, statt mit dem Inhalt der Nachricht, weil man den Überbringer ablehnt, hat man i.d.R. keine Argumente.
Hm...habe ich wirklich keine Argumente, wenn ich sage, dass ich Adolf (den Österreicher) von vornherein ablehne? Ich denke, es ist schon so, wie think twice es beschrieben hat; man lehnt jemanden ab, weil man seine Argumente und Ansichten bereits kennt und nicht umgekehrt. Manche Prominente sind einfach viel zu bekannt, samt ihren unappetitlichen Ansichten, man muss da nicht jedesmal beim Urschleim anfangen. Es ist zumindest ein Indiz, wenn Islamophobe Wohlgefallen an einer Sache finden, und ein Grund, das ganze mit Vorsicht zu genießen.
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Fr 23. Jun 2017, 22:59

think twice hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:56)

Du hast die Behauptung aufgestellt, jetzt belege sie mit Fakten.


Es ist egal ob jetzt Kritik von Chinesen, Thailändern, Russen, Amerikanern, Juden usw. gegen den Islam kommt, er ist immer grundsätzlich rechts. Und so etwas geht nicht. Das ist fanatisch.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 23:01

Jekyll hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:57)
. Es ist zumindest ein Indiz, wenn Islamophobe Wohlgefallen an einer Sache finden, und ein Grund, das ganze mit Vorsicht zu genießen.

Wenn Islamophobe Wohlgefallen an einer Sache finden, ist es ein Indiz , dass die Sache islamophob ist.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Yossarian » Fr 23. Jun 2017, 23:02

Jekyll hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:57)

Hm...habe ich wirklich keine Argumente, wenn ich sage, dass ich Adolf (den Österreicher) von vornherein ablehne? Ich denke, es ist schon so, wie think twice es beschrieben hat; man lehnt jemanden ab, weil man seine Argumente und Ansichten bereits kennt und nicht umgekehrt. Manche Prominente sind einfach viel zu bekannt, samt ihren unappetitlichen Ansichten, man muss da nicht jedesmal beim Urschleim anfangen. Es ist zumindest ein Indiz, wenn Islamophobe Wohlgefallen an einer Sache finden, und ein Grund, das ganze mit Vorsicht zu genießen.


Natürlich hast du keine Argumente wenn du a priori jemanden oder eine Idee ablehnst ohne sie zu prüfen.
Das ist die Quintessenz von Klischees und Vorurteilen.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 23:03

Adam Smith hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:59)

Es ist egal ob jetzt Kritik von Chinesen, Thailändern, Russen, Amerikanern, Juden usw. gegen den Islam kommt, er ist immer grundsätzlich rechts. Und so etwas geht nicht. Das ist fanatisch.

Was vor allem nicht geht, ist, eure Hetze als Kritik verkaufen zu wollen.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Fr 23. Jun 2017, 23:04

think twice hat geschrieben:(24 Jun 2017, 00:03)

Was vor allem nicht geht, ist, eure Hetze als Kritik verkaufen zu wollen.


Wenn jetzt Außerirdische auftauchen würden die jetzt nichts mit Allah anfangen können, dann ist es unrecht eine Kill-Order rauszuhauen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 23:06

Adam Smith hat geschrieben:(24 Jun 2017, 00:04)

Wenn jetzt Außerirdische auftauchen würden die jetzt nichts mit Allah anfangen können, dann ist es unrecht eine Kill-Order rauszuhauen.

Ihr seid aber keine Außerirdischen. Leider.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Fr 23. Jun 2017, 23:07

think twice hat geschrieben:(24 Jun 2017, 00:06)

Ihr seid aber keine Außerirdischen. Leider.


Trotzdem wäre so eine Order unrecht.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7869
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Selina » Fr 23. Jun 2017, 23:07

Jekyll hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:57)

Hm...habe ich wirklich keine Argumente, wenn ich sage, dass ich Adolf (den Österreicher) von vornherein ablehne? Ich denke, es ist schon so, wie think twice es beschrieben hat; man lehnt jemanden ab, weil man seine Argumente und Ansichten bereits kennt und nicht umgekehrt. Manche Prominente sind einfach viel zu bekannt, samt ihren unappetitlichen Ansichten, man muss da nicht jedesmal beim Urschleim anfangen. Es ist zumindest ein Indiz, wenn Islamophobe Wohlgefallen an einer Sache finden, und ein Grund, das ganze mit Vorsicht zu genießen.


Genau. Und auf dieselbe Weise stieß ich im Zusammenhang mit Joachim Schroeder (Doku-Autor) auf den Namen des vielzitierten Herrn Broder, dem seit einigen Jahren die Neurechten heftig applaudieren. Die Frage ist einfach: Welches Denken verbindet die Beiden, also den Filmemacher und den Achse-des-Guten-Publizisten?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Yossarian » Fr 23. Jun 2017, 23:08

think twice hat geschrieben:(24 Jun 2017, 00:03)

Was vor allem nicht geht, ist, eure Hetze als Kritik verkaufen zu wollen.


Und wenn ein "islamophober" ( wo ist das nochmal populär geworden? Bei den Russen oder? Russische Soldaten auf der Krim? Schwachsinn, russophob) sagt die Erde ist eine Kugel dann würdest du sagen sie ist eine Scheibe?

Warum führst du nicht lieber Diskussionen vor einem Spiegel mit dieser Einstellung?
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14324
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Dark Angel » Fr 23. Jun 2017, 23:09

Jekyll hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:57)

Hm...habe ich wirklich keine Argumente, wenn ich sage, dass ich Adolf (den Österreicher) von vornherein ablehne? Ich denke, es ist schon so, wie think twice es beschrieben hat; man lehnt jemanden ab, weil man seine Argumente und Ansichten bereits kennt und nicht umgekehrt.

Wenn man die Argumente und Ansichten der Person kennt, die man ablehnt, dann hat man sich ja damit beschäftigt, hat sich damit auseinander gesetzt. Man kann aber nicht daherkommen und sagen "ich lehne denundden ab, weil er jenen gut kennt und/oder gute Kontakte mit diesem pflegt und/oder für jenes Medium schreibt. Dann lehnt man pauschal ab, ohne dessen Argumente und Ansichten zu kennen. Und genau dieses "Argument" wurde im Zusammenhang mit der Doku gebracht.


Jekyll hat geschrieben:(23 Jun 2017, 23:57) Manche Prominente sind einfach viel zu bekannt, samt ihren unappetitlichen Ansichten, man muss da nicht jedesmal beim Urschleim anfangen. Es ist zumindest ein Indiz, wenn Islamophobe Wohlgefallen an einer Sache finden, und ein Grund, das ganze mit Vorsicht zu genießen.

Nun - manchmal muss man immer wieder beim Urschleim anfangen, nämlich dann, wenn solche Ansichten aufgegriffen und weiter verbreitet werden. Wenn man sich hinstellt und sagt, "das geht mir da vorbei, wo die Sonne nicht hinscheint, damit setze ich mich nicht auseinander", dann schafft man doch neuen Nährboden für solche Ansichten und deren Weiterverbreitung.
Oder irre ich da
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 23:13

Yossarian hat geschrieben:(24 Jun 2017, 00:08)

Und wenn ein "islamophober" ( wo ist das nochmal populär geworden? Bei den Russen oder? Russische Soldaten auf der Krim? Schwachsinn, russophob) sagt die Erde ist eine Kugel dann würdest du sagen sie ist eine Scheibe?

Warum führst du nicht lieber Diskussionen vor einem Spiegel mit dieser Einstellung?


Spam
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Adam Smith » Fr 23. Jun 2017, 23:15

Spam
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon think twice » Fr 23. Jun 2017, 23:18

Spam
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7869
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Dokumentation über Antisemitismus

Beitragvon Selina » Fr 23. Jun 2017, 23:19

Dark Angel hat geschrieben:(24 Jun 2017, 00:09)

Wenn man die Argumente und Ansichten der Person kennt, die man ablehnt, dann hat man sich ja damit beschäftigt, hat sich damit auseinander gesetzt. Man kann aber nicht daherkommen und sagen "ich lehne denundden ab, weil er jenen gut kennt und/oder gute Kontakte mit diesem pflegt und/oder für jenes Medium schreibt. Dann lehnt man pauschal ab, ohne dessen Argumente und Ansichten zu kennen. Und genau dieses "Argument" wurde im Zusammenhang mit der Doku gebracht.


Nein, ich sagte, dass Filmemacher Schroeder Kontakte mit Broder pflegt, Broder aber seit einer ganzen Weile vor allem mit seiner "Achse des Guten" Stimmung gegen Muslime, gegen Flüchtlinge und ja, auch gegen Linke macht. Dafür gibt es regelmäßig Beifall von den Neurechten. Logisch. Also nix mit pauschaler Ablehnung. Und hier nochmals der entsprechende Link, wo der Rechtsdrall des Herrn B. gut beschrieben wird:

http://www.taz.de/!5330795/
Zuletzt geändert von Selina am Fr 23. Jun 2017, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste