Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » Fr 12. Mai 2017, 14:33

Ein Terraner hat geschrieben:(12 May 2017, 15:14)

Anmaßender Unsinn, ein Ich-Bewusstsein wurde schon bei einigen Tierarten festgestellt.


Warum so unhöflich?
Aber ansonsten bin ich hoch erfreut. Kannst du bitte belegen. Welche Tiere? Wo? Dann willkommen an Bord der bewussten. Womöglich könnten diese Tiere auch eine persönliche Gotterfahrung erleben, oder haben bereits schon.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14529
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Umetarek » Fr 12. Mai 2017, 14:46

zum Beispiel:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 72949.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 36112.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 45479.html

Lange Zeit wurde vermutet, dass Ich-Bewusstsein allein bei Menschen vorkomme. Inzwischen ist jedoch erwiesen, dass sich auch andere Tiere, wie etwa Schimpansen, Orang-Utans, Rhesusaffen, Schweine, Elefanten, Delfine und auch diverse Rabenvögel im Spiegel erkennen können, was einer weit verbreiteten Auffassung zufolge ein mögliches Indiz für reflektierendes Bewusstsein sein könnte.[19][20][21] Ein Gradualismus in Bezug auf die Existenz von Bewusstsein steht nicht vor dem Problem, zu klären, wo im Tierreich Bewusstsein anfängt. Vielmehr geht es hier darum, die Bedingungen und Beschränkungen von Bewusstsein für jeden Einzelfall möglichst genau zu beschreiben.


https://de.wikipedia.org/wiki/Bewusstsein
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4643
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 12. Mai 2017, 15:14

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 15:33)

Warum so unhöflich?


Wieso soll es unhöflich sein wenn ich anmaßenden Unsinn als selbigen bezeichne? Da liegt die Unmöglichkeit eher auf deiner Seite wenn du uns so etwas vorlegst.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » Fr 12. Mai 2017, 15:20

Provokateur hat geschrieben:(12 May 2017, 15:32)

Woher nimmst du dein Wissen? Hast du je mit einer Ameise gesprochen?


Woher nimmst dann du dein Wissen, dass die Ameise nicht versteht, dass ein fünfjähriger aus Neugier in Ihrem Bau stochert. Vielleicht kann sie einfach nicht mit dem Jungen kommunizieren und sich beschweren, dass er damit aufhört.

Provokateur hat geschrieben:(12 May 2017, 15:32)


Ich habe was für dich: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2008/01/Titel-Kasten-Gotteshelm

Sorry!


Du musst dich nicht entschuldigen, nur weil du deine Meinung sagst. Es ist ein sehr interessanter Artikel. Und belegt eigentlich nur, dass es Pseudowissenschaftler gibt, die aus Sensationslust oder Profitgier falsche Informationen verbreiten. Es widerlegt nicht persönliche Gotteserfahrung und persönlichen Gottesbeweis. Der Weg ist nicht, dass der Mensch Gott beweist, sondern Gott offenbart sich einem ahnungslosen Menschen. Angenommen es existiert ein allmächtiger Gott. Hat er dann die Macht/Fähigkeit sich dem Menschen kenntlich zu machen, so dass es für den Menschen erwiesen ist, dass ein liebender Gott existiert. Per Definition, Ja! Ich habe damals mir drei zufällige Zahlen aufgeschrieben und einen Propheten gebeten, diese von Gott zu erfragen. Und er hat mir die Zahlen eins zu eins genannt. Das hat mich damals enorm getröstet. Es war eine schlimme Zeit der Anfechtungen.

Hier ein Zitat aus deinem Artikel:

Und was sagt uns all das über Gott? Zumindest so viel, dass ein religiöses Erleben sich nicht einfach auf Knopfdruck erzeugen lässt, sondern von der Voreinstellung des Erlebenden abhängt; von seiner persönlichen Empfänglichkeit, seiner emotionalen Ausrichtung und seiner geistigen Grundstimmung – mit einem Wort: von seinem Glauben.


Gott ist eben kein Spielzeug und lässt sich nicht auf Knopfdruck ein und ausschalten. Gegen solche Gaukler haben auch die echten Propheten der Bibel gekämpft, wie Jeremijah, sie sagten: "Lasst euch nicht von den falschen Propheten betören!"
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Provokateur » Fr 12. Mai 2017, 15:30

Auch Leute die DMT nehmen, reden von religiösen Erfahrungen, ob jetzt als Ayahuasca oder in Reinform. Es scheint also, als ließen sich solche Erfahrungen künstlich erzeugen.

Ich frage dich mal, da du bibelfest erscheinst, ein kleines bisschen zu einer Geschichte, die du sicher kennst:
Hiob.

Am Anfang wettet Gott mit Satan.
Warum wettet ein allmächtiges, allwissendes Wesen?

Warum spricht er überhaupt mit seinem Erzfeind, den er in die Hölle hinabstieß (gehen wir einfach mal davon aus, dass mit Satan und Luzifer dieselbe Entität gemeint ist...)?

Warum stürzt dieses allgute, allwissende Wesen für etwas, WAS ES EH SCHON WEISS, einen seiner treuesten Leute ins Unglück?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 183
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Michi » Fr 12. Mai 2017, 15:49

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 11:31)

Wenn das so einfach wäre, wie du hier schreibst. Die Erkentnisse aus der Wissenschaft/Quantenphysik bestätigen, alles, auch die Materie besteht aus Energie und Information. Aus Erfahrungen wissen wir, dass Information nurch durch Intelligente Wesen entsteht. Wenn alles was um uns ist Information ist, wer ist dann das intelligente Wesen, das diese Information erschuff?

Tatsächlich ist es so, dass du als Mensch auch die Fähigkeit besitzst Information zu erschaffen, dank deinem Bewusstsein. Wenn du ganz bewusst ein bösartiiges Wesen malst und mit bösartigen Eigenschaften versiehst und sagst ich will jetzt, dass das Wesen lebt, dann hast du als Mensch den Satan erschaffen. Irgenwann, wenn diese Energie stark genug ist, wird sie sich materialisieren und viel Unheil anrichten. Wir als Mneschen haben deswegen sehr viel Verantwortung, durch das was wir denken, tun und erschaffen. Somit haben alle diese Menschen mit unteschiedlichen Ansichten und Religionen recht, bis auf eines, Gott ist Liebe. Und wenn Menschen eine Religion mit einem Gott erschaffen, dass dieser Eigenschaft widerspricht, dann ist es ein Götze und kein echter Gott mehr!

https://cdn.meme.am/cache/instances/folder635/12215635.jpg
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14529
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Umetarek » Fr 12. Mai 2017, 16:28

Persönliche Gottesbeweise gibt es unzählige mit unzähligen Göttern, das widerspricht sich in sich. Soll jeder glauben, was er er wolle und schauen wo er bleibe, oder so...

Aber mit Beweisen anzufangen ist peinlich, die gibt es nicht, sonst würde es nicht Glaube heißen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein allein existierender Gott irgendeiner Gottheit aus einer bestehenden Religion entspricht, geht gegen Null.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » Fr 12. Mai 2017, 16:52

Ein Terraner hat geschrieben:(12 May 2017, 16:14)

Wieso soll es unhöflich sein wenn ich anmaßenden Unsinn als selbigen bezeichne? Da liegt die Unmöglichkeit eher auf deiner Seite wenn du uns so etwas vorlegst.


Wenn ich etwas nicht weiß, bin ich deswegen noch lange nicht anmaßend und unsinnig!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4643
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 12. Mai 2017, 17:01

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 17:52)

Wenn ich etwas nicht weiß, bin ich deswegen noch lange nicht anmaßend und unsinnig!

Wieso, wenn du etwas nicht weist ändert das doch nichts an deiner Aussage. Eine Falsche/Unsinnige Aussage wird doch dadurch nicht richtiger wenn man über das Thema nicht vollständig informiert ist.

P.S. Wenn ich fragen darf, was hat dich zu der Aussage verleitet? War es die Krone der Schöpfung oder die Information das der Mensch das einzige bekannte Lebewesen ist das sich technologisch Entwickelt hat ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon BingoBurner » Fr 12. Mai 2017, 19:13

Dark Angel hat geschrieben:(12 May 2017, 12:18)

Um es ganz kurz zu machen: gar keine Religion, weil es "die Wahrheit" i.S.v. absolute Wahrheit nicht gibt. Es gibt keine Letztbegründung.



Na ..ja außer das alles irgendwann Blei ist..............

https://de.wikipedia.org/wiki/Blei

Die Reaktionen/Bindungen enden dort........hab ich aus der Bibel, äh Koran.....äh Tora na ja irdendwo daher.................
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon harry52 » Fr 12. Mai 2017, 23:35

JohnAtarash hat geschrieben: Hier stimmt was nicht mit der Bibel.

Ist sogar ziemlich sicher so, dass da was nicht stimmt.
Da es ziemlich sicher keinen Gott gibt, kann das ja auch nicht stimmen. Aber ich bin schon etwas geschockt, dass die meisten Christen keinen Anstoß an den vielen grausamen Hinrichtungen nehmen und wie gesagt: Guck dich mal um, wo man noch sehr religiös ist.

JohnAtarash hat geschrieben: Oder wir verstehen das Buch falsch.

Warum sollte Gott ein heiliges Buch zulassen, das so mißverständlich ist?
Macht ja auch irgendwie keinen Sinn, außer dass die Bibel wie viele andere Bücher und Schriften einfach nur ein Werk von Menschen ist und es tatsächlich keinen Gott gibt.

JohnAtarash hat geschrieben:Gott tadelt den König David und sagt: "Du (David) darfst nicht den Tempel bauen, weil du sehr viel Blut vergossen hast". 1.Chronik 22:8. Hier sieht man Blutvergießen ist nicht nach dem Herzen Gottes.

Es ging mir um die Hinrichtungen durch Gott, nicht ums Blutvergießen durch Menschen. Dass er sich umgekehrt vielleicht nicht wünscht, dass Menschen Blut vergießen, steht dazu nicht im Widerspruch.

Er will evtl. alleine das Recht haben, Blut zu vergießen.
Das macht euren geliebten (Phantasie)Gott mir jetzt auch nicht viel sympathischer. Aber auch das stimmt ja sowieso alles auch nicht. Laut Gesetz Mose sollen Ehebrecherinnen z.B. gesteinigt werden und das wurde ja auch getan.

Wie auch immer.
Die Bibel besteht aus tausenden Widersrprüchen, was auch wieder ein Beleg dafür ist, dass das alles Menschenwerk ist wie auch z.B. der Koran und die diversen Autoren der Bibel zeigen nur, dass sie nicht die hellsten Lichter am Himmel waren.

Vergiss es.
Ich habe viele Jahre in einem anderem Forum über diese Themen jahrelang diskutiert. Ich weiß, wie uneinsichtig religiöse Menschen meist sind.

Und vielen ist es auch egal, ob das stimmt, oder nicht,
oder widersprüchlich ist. Sie sehen da nur ihre eigenen Vorteile, weil sie Jobs, Geld und Macht haben durch die Religion und bei vielen anderen geht es ums "Sich Wohlfühlen". Es berauscht Leute ja auch und darauf wollen sie nicht verzichten und wie bei allen Sekten und Religionsgemeinschaften geht es auch oft um Gemeinschaft mit anderen.

Das ist ziemlich leicht zu durchschauen und werde glücklich mit deiner Religion,
nur das Wort "Wahrheit" solltest Du nicht in den Mund nehmen. Das ist schon dreist.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Joker » Sa 13. Mai 2017, 13:28

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 16:20)

Ich habe damals mir drei zufällige Zahlen aufgeschrieben und einen Propheten gebeten, diese von Gott zu erfragen. Und er hat mir die Zahlen eins zu eins genannt. Das hat mich damals enorm getröstet. !"

Schön blöd
Hättest 6 nehmen sollen + Superzahl
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » So 14. Mai 2017, 12:19

Provokateur hat geschrieben:(12 May 2017, 16:30)

Auch Leute die DMT nehmen, reden von religiösen Erfahrungen, ob jetzt als Ayahuasca oder in Reinform. Es scheint also, als ließen sich solche Erfahrungen künstlich erzeugen.

Ich frage dich mal, da du bibelfest erscheinst, ein kleines bisschen zu einer Geschichte, die du sicher kennst:
Hiob.

Am Anfang wettet Gott mit Satan.
Warum wettet ein allmächtiges, allwissendes Wesen?

Warum spricht er überhaupt mit seinem Erzfeind, den er in die Hölle hinabstieß (gehen wir einfach mal davon aus, dass mit Satan und Luzifer dieselbe Entität gemeint ist...)?

Warum stürzt dieses allgute, allwissende Wesen für etwas, WAS ES EH SCHON WEISS, einen seiner treuesten Leute ins Unglück?


Ich habe mal ein Buch gelesen von einem Wissenschftler der Parapsychologie. Habe jetzt den Namen vergessen. Er und seine Assistentin nahmen bewusst LSD um parapsychologische Erfahrungen zu erzeugen. Das zeigt mir, dass durch bestimmte Drogen gewisse Schutzmechanismen des Gehirns ausgehebelt werden und das Bewusstsein in der Lage ist parapsychologische Erfahrungen und Phenomene zu erleben. Ich bin durchauas der Meinung, dass diese Erfahrungen teils halluziniert teil realer Natur sind, womöglich ist in der feinstofflichen Welt der Übergang Halluzination -> reale Erfahrung fließend.

Du stellst mir die berühmte Theodizee-Frage über die sich schlauere Köpfe als ich Gedanken machten.

Ich habe dazu eine Meinung ohne Anspruch auf absolute Wahrheit. Die einzige Wahrheit, die ich mit Zuversicht kenne ist, dass es einen liebenden Gott gibt und dass er sehr mächtige Feinde hat. Sonst würde es nicht soviel Leid und Elend in der Welt geben.

Was bedeutet es dass Gott allwissend ist, dass er jede einzelne Information um Universum weiß, das bezweifle ich. In der Bibel gibt es viele Stellen, die dies belegen, Gott ist überrascht, dass Adam und Eva von dem Apfel aßen, Gott reut es plötzlich, dass er die Menschen erschaffen hat. Gott reut es, dass er den Saul zum König gemacht hat, Gott geht extra nach Sodom und Gomorra, um zu schauen ob die Leute wirklich so bösartig sind wie von ihnen erzählt wird. Dennoch ist Gott allwissend. Was bedeutet das? Ein gutes Beispiel ist dazu das Schach-Spiel. Für mich ist der beste Schachspieler aller Zeiten Garry Kasparov, übrigens mein Landsmann. Kennt er alle möglichen Stellungen, dass er so gut spielt, natürlich nicht, es gibt mehr Stellungen im Schach als es Sterne im Universum gibt. Aber es gibt im Schach Regeln und Gesetzmäßigkeiten, Prinzipien und Methoden, wenn du sie befolgst bist du erfolgreicher als Spieler, die diese ignorieren. Einige solche Gesetzmäßigkeiten sind, dass man mit Türmen offene Linien besetzen, soll, dass man mit Bauern oder Figuren das Zentrum besetzen soll, eine gute Figur gegen schlechte eintauschen, dass eine gute analytische Vorbereitung vor dem Match sehr hilft. Und vieles Mehr! Und Kasparov neben unbestreitbarem Talent kannte besser als jeder andere diese Gesetzmäßigkeiten. Übertagren auf Gott bedeutet also seine Allwissenheit, dass er alle heiligen Gesetzmäßigkeiten der Liebe und des Universums kennt und anwenden kann, und nicht alle möglichen Informationen. Eine solche Gesetzmäßigkeit ist z.B. dass Familien nach Ehebruch meistens zerfallen. Wenn ich das Gesetz der Physik Aktio = Reaktio, und das Hebelgesetz kenne, kann ich ein fein justiertes Krafttraininggerät bauen und an ein Fitness-Studio verkaufen. Danach würde es mich nur bedingt interessieren, wer wie oft damit trainiert.

Jetzt zu der Frage der Omnipotenz (Allmacht Gottes). Dazu habe ich ein Gleichnis. Ein Mann ist sehr stark und fahig. Er heiratet eine Frau, die gebiert ihm 20 Söhne. Er baut eine Fabrik, die alles mögliche produziert von frischem Obst und Gemüse bis zu fein justierten Maschinen. Er bietet seine 20 Söhne in der Fabrik zu arbeiten und ist selber Chef. Irgendwann lehnen sich 10 seiner Söhne gegen ihn auf und wollen den Vater umbringen. Aber 10 andere treue Söhne verhindern dies und beschützen den Vater. Als Beleg aus der Bibel, Warum ist in der Bibel ständig die Rede von Engeln, die Gott helfen, warum sollte ein omnipotentes Wesen überhaupt von jemandem Hilfe in Anspruch nehmen? Bezogen auf das Gleichnis bedeutet die Allmacht Gottes, dass er alles erschaffen kann was er will und das er das mächtigste Wesen im Universum ist, seine Macht ist absolut, wie der Postulat von Albert Einstein, dass nichts schneller als das Licht sich im Universum ausbreiten kann. Aber ohne seine treuen Söhne hätten die rebellischen Söhne ihn umgebracht.

Nun zum Gleichnis von Hiob. Eins ist für mich klar. Gott hat sehr mächtige Feinde, die es verhindern, dass Gott überall Frieden und Gerechtigkeit schafft, außerdem schenkte er den Menschen freien Willen und die Menschen wollen nun mal nicht nach den heiligen Gesetzen der Liebe und Brüderlichkeit leben, noch nicht. Und Gott greift oft wegen diesem freien Willen nicht ein. Hiob war ein Soldat Gottes. Was meinst du wie viele Hiobs es im zweiten Weltkrieg und allgemein gibt und gab, Millionen. Gott erlaubt Hiob zu leiden, damit er wie ein Soldat eine Schlacht gewinnt. Sein treues Beispiel hat Millionen von Menschen inspieriert, getröstet, aufgebaut, wegen dieser Geschichte haben Millionen von Menschen, die unermessliches Leid trugen nicht aufgegeben und sagten: "Schau Hiob ging es ähnlich!" Deswegen hat Gott Hiob erlaubt zu leiden, wegen all den Menschen, die ähnliches Leid ertragen mussten. Und Hiob hat diese Schlacht gewonnen.
Zuletzt geändert von JohnAtarash am So 14. Mai 2017, 13:30, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » So 14. Mai 2017, 12:39

Umetarek hat geschrieben:(12 May 2017, 17:28)

Persönliche Gottesbeweise gibt es unzählige mit unzähligen Göttern, das widerspricht sich in sich. Soll jeder glauben, was er er wolle und schauen wo er bleibe, oder so...

Aber mit Beweisen anzufangen ist peinlich, die gibt es nicht, sonst würde es nicht Glaube heißen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein allein existierender Gott irgendeiner Gottheit aus einer bestehenden Religion entspricht, geht gegen Null.


Wieso? Für mich bestätigt das nur, dass Gott sehr vielfältig ist. Oder sich auf vielfältige Weise offenbart. Wenn man bedenkt, dass Gott sehr liebevoll ist, dann versteht man, dass er niemand vor den Kopf stößt. Einem Hindu zeigt er sich als Krischna, einem Buddhisten als Buddha, einem Christen als singender Jesus, und womöglich dürfen die Moslems (wirklich rechtschaffenen) in einen wunderschönen Garten mit 7 Jungfrauen. Ehrlich gesagt finde ich das moslemische Paradies am verlockendsten, ohne dass ich ein Moslem bin ;) . Übrigens die These von liebevollen, vielfältigem Gott bestätigt die Nahtoderfahrung von Mellen-Thomas Benedict. Wenn ich darf verlinke ich dazu. Ansonsten bitte googlen.
Zuletzt geändert von JohnAtarash am So 14. Mai 2017, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » So 14. Mai 2017, 13:07

harry52 hat geschrieben:(13 May 2017, 00:35)

Ist sogar ziemlich sicher so, dass da was nicht stimmt.
Da es ziemlich sicher keinen Gott gibt, kann das ja auch nicht stimmen. Aber ich bin schon etwas geschockt, dass die meisten Christen keinen Anstoß an den vielen grausamen Hinrichtungen nehmen und wie gesagt: Guck dich mal um, wo man noch sehr religiös ist.


Warum sollte Gott ein heiliges Buch zulassen, das so mißverständlich ist?
Macht ja auch irgendwie keinen Sinn, außer dass die Bibel wie viele andere Bücher und Schriften einfach nur ein Werk von Menschen ist und es tatsächlich keinen Gott gibt.


Es ging mir um die Hinrichtungen durch Gott, nicht ums Blutvergießen durch Menschen. Dass er sich umgekehrt vielleicht nicht wünscht, dass Menschen Blut vergießen, steht dazu nicht im Widerspruch.

Er will evtl. alleine das Recht haben, Blut zu vergießen.
Das macht euren geliebten (Phantasie)Gott mir jetzt auch nicht viel sympathischer. Aber auch das stimmt ja sowieso alles auch nicht. Laut Gesetz Mose sollen Ehebrecherinnen z.B. gesteinigt werden und das wurde ja auch getan.

Wie auch immer.
Die Bibel besteht aus tausenden Widersrprüchen, was auch wieder ein Beleg dafür ist, dass das alles Menschenwerk ist wie auch z.B. der Koran und die diversen Autoren der Bibel zeigen nur, dass sie nicht die hellsten Lichter am Himmel waren.

Vergiss es.
Ich habe viele Jahre in einem anderem Forum über diese Themen jahrelang diskutiert. Ich weiß, wie uneinsichtig religiöse Menschen meist sind.

Und vielen ist es auch egal, ob das stimmt, oder nicht,
oder widersprüchlich ist. Sie sehen da nur ihre eigenen Vorteile, weil sie Jobs, Geld und Macht haben durch die Religion und bei vielen anderen geht es ums "Sich Wohlfühlen". Es berauscht Leute ja auch und darauf wollen sie nicht verzichten und wie bei allen Sekten und Religionsgemeinschaften geht es auch oft um Gemeinschaft mit anderen.

Das ist ziemlich leicht zu durchschauen und werde glücklich mit deiner Religion,
nur das Wort "Wahrheit" solltest Du nicht in den Mund nehmen. Das ist schon dreist.


Du redest von Tausenden Widersprüchen und vielen Stellen der Bibel, aber bevor wir sie ganz außeinander nehmen, sollten wir vielleicht uns eine Chance geben und genauer hinsehen. Die Bibel ist ein sehr kontextbezogenes Buch. Darf ich dich bitten sich die Mühe zu machen und ein Paar solche Stellen zu nennen, die dich von Gott abstoßen. Dann können wir konkreter diskutieren. Warum verwirfst du das Kind samt dem Waschwasser. Ich bin durchaus der Meinung, dass es bei der Bibel nicht um Schwarz-Weiß geht, sondern um viele Graustufen. Aus persönlicher Erfahrung bin ich mir ziemlich sicher, dass viele Offenbarungen der Propheten authentisch sind, dagegen andere Stellen der Bibel sind tendenziös und absichtlich gefälscht. Wie hat Goethe gesagt als er die Evangelien las: "Man sieht die Absicht und man ist verstimmt." Aber wie gesagt nenne mir bitte ein Paar Stellen, dann können wir genauer hinsehen.

Zu der Stelle mit dem Steinigen. Gott meint damit nicht, dass man eine ehebrecherische Frau unbedingt umbringen soll, sondern dass es dem Mann so weh tut, dass es moralisch so verwerflich ist, dass es ein todeswürdiges Vergehen ist, die Schmerzen eines solchen Verrats haben das Leben vieler Männer einfach ruiniert. Aber Jesus war ein jüdischer Rabbi, und sagte von sich: "Ich bin nicht gekommen um das Gesetz aufzuheben, sondern um zu erfüllen" Was hat er dagegen gemacht, er hat eine ehebrecherische Frau verschont, und auch sein Vater Joseph wollte einfach nur unbemerkt verschwinden, als er erfahren hat, dass seine Verlobte Mariah schwanger ist. Und auch heute in Israel und auch in der Vergangenheit wurde so eine Steinigung der Ehebrecherin nicht praktiziert. Aus Mangel an Respekt vor Gott, oder aus Unkenntniss der Bibel. Weder das eine noch das andere. Die Rabbis kennen die Bibel besser als wir beide. Sie verstehen einfach den Gesamtkontext der Thorah, dass Gott ein liebender Vater, eine liebevolle Mutter ist. Und das Ehebruch zwar todeswürdiges aber nicht todespflichtiges Vergehen ist. Bis zum Ende des 19 Jahrhunderts haben sich viele Männer wegen Ehebruch duelliert und auch heute sind Gewaltexzesse bei Ehebruch nicht selten. Und von Duellen ist in der Bibel an keiner Stelle die Rede. Es tut einfach höllisch weh, sowohl dem Mann als auch der Frau wenn ihr Mann fremd geht.
Zuletzt geändert von JohnAtarash am So 14. Mai 2017, 13:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » So 14. Mai 2017, 13:15

Joker hat geschrieben:(13 May 2017, 14:28)

Schön blöd
Hättest 6 nehmen sollen + Superzahl


Wie gesagt es ging mir damals um viel wichtegeres als Lotto-Gewinn, um Trost und Zuspruch, den ich damals im Leben nicht hatte, bis Gott mir diesen Menschen schickte. Ich wollte einfach sicher sein, dass es wirklich von Gott ist und das der Prophet nicht halluziniert hat, das Wort der Liebe und des Zuspruchs.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 169
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » So 14. Mai 2017, 13:23

Ein Terraner hat geschrieben:(12 May 2017, 18:01)

Wieso, wenn du etwas nicht weist ändert das doch nichts an deiner Aussage. Eine Falsche/Unsinnige Aussage wird doch dadurch nicht richtiger wenn man über das Thema nicht vollständig informiert ist.

P.S. Wenn ich fragen darf, was hat dich zu der Aussage verleitet? War es die Krone der Schöpfung oder die Information das der Mensch das einzige bekannte Lebewesen ist das sich technologisch Entwickelt hat ?


Falsche Aussage ist schon mal was anderes als anmaßend. Die Definition von anmaßend ist überheblich und arrogant. Bin ich deswegen arrogant, wenn ich nicht wusste ob ein Delphin bereits ein Ich-Bewusstsein entwickelt hat? Bitte schön wenn der Schimpanse oder Elefant oder ein Delphin ein Ich-Bewusstsein hat, ändert das nichts am Sachverhalt der Diskussion. Ich freue mich drüber. Womöglich können diese Tiere auch mit Gott besser als wir kommunizieren. Die Intelligenz bei den Tieren entwickelt sich auf unterschiedlichen Pfaden der Evolution. (Kracke, Rabe, Delphin, Elefant, Menschenaffe). Und das ist erfreulich. Ich bin mir sicher unser Universum ist voll von Leben und Kreaturen, die intelligent sind, hoffentlich sehen wir sie eines Tages.
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 183
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Michi » So 14. Mai 2017, 14:09

JohnAtarash hat geschrieben:(14 May 2017, 14:07)

Du redest von Tausenden Widersprüchen und vielen Stellen der Bibel, aber bevor wir sie ganz außeinander nehmen, sollten wir vielleicht uns eine Chance geben und genauer hinsehen. Die Bibel ist ein sehr kontextbezogenes Buch. Darf ich dich bitten sich die Mühe zu machen und ein Paar solche Stellen zu nennen, die dich von Gott abstoßen. Dann können wir konkreter diskutieren. Warum verwirfst du das Kind samt dem Waschwasser. Ich bin durchaus der Meinung, dass es bei der Bibel nicht um Schwarz-Weiß geht, sondern um viele Graustufen. Aus persönlicher Erfahrung bin ich mir ziemlich sicher, dass viele Offenbarungen der Propheten authentisch sind, dagegen andere Stellen der Bibel sind tendenziös und absichtlich gefälscht. Wie hat Goethe gesagt als er die Evangelien las: "Man sieht die Absicht und man ist verstimmt." Aber wie gesagt nenne mir bitte ein Paar Stellen, dann können wir genauer hinsehen.

(Bin zwar nicht angesprochen, aber trotzdem...)

Es gibt keine Stelle, die mich von Gott abstößt. Es gibt keine Stelle, wo ich sage: Das ist zu brutal, jetzt will ich nicht mehr an Gott glauben. Was mich skeptisch macht (bei der Bibel und bei Religion ganz allgemein) sind die eigentlich unübersehbaren Zeichen menschlicher Erffindung. Die brutalen Stellen in der Bibel sind nur ein Beispiel dafür. Vereinfacht gesagt: Ein Glaube an kriegerische Götter ist typisch für kriegerische Könige. Die Brutalität dieser Stellen finde ich gar nicht mal so empörend, das war halt damals so. Aber es bleibt dabei: Der Mensch hat diesen Gott nach seinem Bild geschaffen.

Aber als dann Israel politisch bedeutungslos wurde, änderte sich die religiöse Botschaft. Zur Zeit von Jesus war es Alltagswissen, dass gegen die römische Militärmaschinerie sowieso niemand ankommt. Und siehe da, auf einmal entsteht eine Religion, für die weltliche Machtlosigkeit gar nicht mal so schlimm ist und die die große Generalabrechnung ins Spirituelle und Jenseitige verlagert.

Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Religionen rein zufällig immer so gut zu den Erfahrungen und Hoffnungen der jeweiligen Gläubigen passen. :rolleyes:
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4643
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » So 14. Mai 2017, 14:47

JohnAtarash hat geschrieben:(14 May 2017, 14:23)

Falsche Aussage ist schon mal was anderes als anmaßend. Die Definition von anmaßend ist überheblich und arrogant. Bin ich deswegen arrogant, wenn ich nicht wusste ob ein Delphin bereits ein Ich-Bewusstsein entwickelt hat? Bitte schön wenn der Schimpanse oder Elefant oder ein Delphin ein Ich-Bewusstsein hat, ändert das nichts am Sachverhalt der Diskussion. Ich freue mich drüber. Womöglich können diese Tiere auch mit Gott besser als wir kommunizieren. Die Intelligenz bei den Tieren entwickelt sich auf unterschiedlichen Pfaden der Evolution. (Kracke, Rabe, Delphin, Elefant, Menschenaffe). Und das ist erfreulich. Ich bin mir sicher unser Universum ist voll von Leben und Kreaturen, die intelligent sind, hoffentlich sehen wir sie eines Tages.


Nur weil es Falsch ist, ist es nicht nicht anmaßend. Die Anmaßung liegt in der selbsverständlichen Annahme das der Mensch etwas besonderes/besseres ist. Und da ist dann auch die Arroganz.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14529
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Umetarek » So 14. Mai 2017, 17:51

JohnAtarash hat geschrieben:(14 May 2017, 13:39)

Wieso? Für mich bestätigt das nur, dass Gott sehr vielfältig ist. Oder sich auf vielfältige Weise offenbart. Wenn man bedenkt, dass Gott sehr liebevoll ist, dann versteht man, dass er niemand vor den Kopf stößt. Einem Hindu zeigt er sich als Krischna, einem Buddhisten als Buddha, einem Christen als singender Jesus, und womöglich dürfen die Moslems (wirklich rechtschaffenen) in einen wunderschönen Garten mit 7 Jungfrauen. Ehrlich gesagt finde ich das moslemische Paradies am verlockendsten, ohne dass ich ein Moslem bin ;) . Übrigens die These von liebevollen, vielfältigem Gott bestätigt die Nahtoderfahrung von Mellen-Thomas Benedict. Wenn ich darf verlinke ich dazu. Ansonsten bitte googlen.

Wenn man bedenkt das Gott sehr liebevoll ist? Das weißt du woher? Aber ganz egal, ich habe nur gesagt, dass "die Wahrscheinlichkeit, dass ein allein existierender Gott irgendeiner Gottheit aus einer bestehenden Religion entspricht, gegen Null geht." Das heißt ja nicht, dass es keinen gibt, auch wenn ich mir sicher bin, dass es keinen gibt, spreche ich ja niemandem ab daran zu glauben. ;)
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste