Spitzensteuersatz weiter senken?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13699
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 12. Mai 2017, 18:25

Kibuka hat geschrieben:(12 May 2017, 19:21)

Was für ein Zweck soll das sein? Und in welcher Größenordnung ist eine Besteuerung deiner Ansicht nach "politisch zweckdienlich"? 10%? 30%? 60%? 100%?


öffne doch bitte nicht das Fass in diesem Thread. Da kommen wir letztendlich dabei raus, dass Steuern überhaupt nicht nötig sind, sondern alles über Staatsverschuldung finanziert werden kann ...
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon prime-pippo » Fr 12. Mai 2017, 19:23

Realist2014 hat geschrieben:(12 May 2017, 19:09)

ganz sicher nicht...

Konsumbesteuerung ist richtig

die der Wertschöpfung hat Grenzen


Konsumbesteuerung macht nur dann Sinn, wenn ich bestimmte Güter gezielt vom Markt drängen möchte (weil sie sehr umweltschädigend sind z.B.).

Die Steuerung des breiten Konsums halte ich nicht für sinnvoll.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon prime-pippo » Fr 12. Mai 2017, 19:26

Kibuka hat geschrieben:(12 May 2017, 19:21)

Was für ein Zweck soll das sein? Und in welcher Größenordnung ist eine Besteuerung deiner Ansicht nach "politisch zweckdienlich"? 10%? 30%? 60%? 100%?


Der Zweck kann vieles sein, beispielsweise das Erreichen einer gleichmäßigeren Vermögensverteilung, die Benachteiligung bestimmter Güterklassen (Ökosteuer), die Beeinflussung der aggregierten Nachfrage usw.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 12. Mai 2017, 19:46

Realist2014 hat geschrieben:(12 May 2017, 19:10)

Bei den Besserverdienern ist er HÖHER.... ( Miete enthält keine MWst...)



Den Besserverdienenden verbleibt mehr Netto vom Brutto, wenn Du die MwSt. mit einbeziehst.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Kibuka » Fr 12. Mai 2017, 20:29

prime-pippo hat geschrieben:(12 May 2017, 20:26)

Der Zweck kann vieles sein, beispielsweise das Erreichen einer gleichmäßigeren Vermögensverteilung, die Benachteiligung bestimmter Güterklassen (Ökosteuer), die Beeinflussung der aggregierten Nachfrage usw.


Ich hatte dich nach Prozentzahlen gefragt. Wie hoch sollte die Steuerbelastung deiner Ansicht nach sein? Gibt es eine Obergrenze oder darf der Staat deiner Ansicht nach das komplette Einkommen mit 100 % besteuern, wenn es einem "höheren Zwecke" dient?
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon prime-pippo » Fr 12. Mai 2017, 20:43

Kibuka hat geschrieben:(12 May 2017, 21:29)

Ich hatte dich nach Prozentzahlen gefragt. Wie hoch sollte die Steuerbelastung deiner Ansicht nach sein? Gibt es eine Obergrenze oder darf der Staat deiner Ansicht nach das komplette Einkommen mit 100 % besteuern, wenn es einem "höheren Zwecke" dient?


Wie hoch wer besteuert werden soll, hängt natürlich von den sozialen Rahmenbedingungen und der ökonomischen "Wetterlage" ab.

Einen Spitzensteuersatz von 100% ist wohl ein sehr ungewöhnliches Mittel, das ich für verzichtbar halte. Wenn es um Gehälter geht, kann auch einfach einen politisch festgesetzten Höchstlohn nutzen.....hat den gleichen Effekt.
Zuletzt geändert von prime-pippo am Fr 12. Mai 2017, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35060
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Realist2014 » Fr 12. Mai 2017, 20:47

Orwellhatterecht hat geschrieben:(12 May 2017, 20:46)

Den Besserverdienenden verbleibt mehr Netto vom Brutto, wenn Du die MwSt. mit einbeziehst.



das war nicht der Punkt

es ging um den Anteil , der vom Einkommen in die Mwst "fließt"...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35060
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Realist2014 » Fr 12. Mai 2017, 20:47

prime-pippo hat geschrieben:(12 May 2017, 21:43)


Einen Spitzensteuersatz von 100% ist wohl ein sehr ungewöhnliches Mittel, das ich für verzichtbar halten. Wenn es um Gehälter geht, kann auch einfach einen politisch festgesetzten Höchstlohn nutzen.....hat den gleichen Effekt.



Beides ist mit der deutschen Verfassung nicht vereinbar...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35060
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Realist2014 » Fr 12. Mai 2017, 20:49

prime-pippo hat geschrieben:(12 May 2017, 20:23)

K

Die Steuerung des breiten Konsums halte ich nicht für sinnvoll.



das ist ja nicht der Punkt

nur finde ich es seltsam, das du bevorzugst denen mehr weg zu nehmen- die es erwirtschaften..
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Kibuka » Fr 12. Mai 2017, 20:52

Realist2014 hat geschrieben:(12 May 2017, 21:47)

Beides ist mit der deutschen Verfassung nicht vereinbar...


Inwiefern?
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon prime-pippo » Fr 12. Mai 2017, 20:53

Realist2014 hat geschrieben:(12 May 2017, 21:47)

Beides ist mit der deutschen Verfassung nicht vereinbar...


Ich halte einen solchen Schritt eh für nicht mehr als ein Symbol, insofern wäre die Einführung unnötig viel Aufwand für wenig Nutzen.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon prime-pippo » Fr 12. Mai 2017, 20:58

Realist2014 hat geschrieben:(12 May 2017, 21:49)

das ist ja nicht der Punkt

nur finde ich es seltsam, das du bevorzugst denen mehr weg zu nehmen- die es erwirtschaften..


Der Grund, warum ich gegen Konsumsteuern bin, ist der, dass sie keine progressive Besteuerung darstellen, sondern das Gegenteil. Da die Bezieher niedriger Einkommen eine höhere Konsumquote aufweisen, werden sie durch Konsumsteuern stärker belastet.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35060
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Realist2014 » Fr 12. Mai 2017, 20:59

Kibuka hat geschrieben:(12 May 2017, 21:52)

Inwiefern?


das wäre Enteignung...

das kann dir Skull aber besser erläutern- der ist das tiefer in dieser Thematik drin...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35060
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Realist2014 » Fr 12. Mai 2017, 21:01

prime-pippo hat geschrieben:(12 May 2017, 21:58)

Der Grund, warum ich gegen Konsumsteuern bin, ist der, dass sie keine progressive Besteuerung darstellen, sondern das Gegenteil. Da die Bezieher niedriger Einkommen eine höhere Konsumquote aufweisen, werden sie durch Konsumsteuern stärker belastet.


das stimmt so auch nicht- den wir haben ja kein einheitliche Konsumsteuer- und die Miete ist ohne MWst.

daher haben ALLE Ländern die Mwst ja auch immer weiter erhöht...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35060
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Realist2014 » Fr 12. Mai 2017, 21:06

prime-pippo hat geschrieben:(12 May 2017, 20:26)

Der Zweck kann vieles sein, beispielsweise das Erreichen einer gleichmäßigeren Vermögensverteilung, .



Vermögen bildet man durch "Nicht-Konsum"...

wie "bildet" denn die ökonomische Unterschicht ""Vermögen" durch die stärkere Besteuerung der "Besserverdiener"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13699
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 12. Mai 2017, 21:10

prime-pippo hat geschrieben:(12 May 2017, 21:58)

Der Grund, warum ich gegen Konsumsteuern bin, ist der, dass sie keine progressive Besteuerung darstellen, sondern das Gegenteil. Da die Bezieher niedriger Einkommen eine höhere Konsumquote aufweisen, werden sie durch Konsumsteuern stärker belastet.


auch das ist nur eine vordergründige Sichtweise, weil sie Steuerinzidenz nicht berücksichtigt. Guck die mal die sehr extreme Sichtweise von Götz Werner an, der ja grundsätzlich für einen Ersatz des jetzigen Steuersystems durch eine einzige Konsumsteuer ist in Verbindung mit einem BGE.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2295
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 13. Mai 2017, 09:43

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(12 May 2017, 18:08)

ach ne....


Du kapierst es einfach nicht. Keiner zahlt am Ende tatsächlich den Spitzensteuersatz. Und trotzdem unterliegt er ihm nominell.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2295
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 13. Mai 2017, 09:46

Realist2014 hat geschrieben:(12 May 2017, 19:16)

DOCH- da HAST du


darauf bezog sich ja meine Frage...

Noch so einer der einfach nicht versteht oder verstehen möchte was ich schreibe.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13699
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 13. Mai 2017, 09:47

Alter Stubentiger hat geschrieben:(13 May 2017, 10:43)

Du kapierst es einfach nicht. Keiner zahlt am Ende tatsächlich den Spitzensteuersatz. Und trotzdem unterliegt er ihm nominell.


Dann erklär mal, wie das gehen soll.
Außer du meinst den Durchschnittssteuersatz. Dass der nie dem Spitzensteuersatz entspricht ist ja trivial.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13699
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Spitzensteuersatz weiter senken?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 13. Mai 2017, 09:48

Alter Stubentiger hat geschrieben:(13 May 2017, 10:46)

Noch so einer der einfach nicht versteht oder verstehen möchte was ich schreibe.


dann drückst du dich wohl nicht ganz richtig aus.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste