Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Do 11. Mai 2017, 18:23

Nomen Nescio hat geschrieben:(11 May 2017, 19:11)

du folgst einen kreisschluß. bei glaube hat man nicht logik, sondern axiomatisch akzeptieren. wie ich schon eher sagte.
wodurch ist Gott erstanden, seit wann gibt es Ihn? solche fragen brauchst du nicht bei mir zu stellen.


wie übrigens arbeitest du mit mathematischen axioms? denn die mußt du dann auch gelöst haben, weil du keine axioms akzeptierst.



Du musst mich noch beleidigen um das übliche Klischee zu erfüllen, anschließend kannst du dich ja mal mit Kausalitäten beschäftigen. Du versuchst Gott als Wirkung ohne Ursache zu definieren.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 175
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Michi » Do 11. Mai 2017, 18:35

Religion sehe ich vor allem als Projektion der eigenen Wertvorstellungen in den Himmel. Es ist schließlich bestimmt kein Zufall, das gemäßigte Christen an einen gemäßigten Gott glauben, konservative Christen an einen konservativen Gott, homophobe Christen an einen homophoben Gott und so weiter... Und im Krieg glauben beide Seiten, Gott auf ihrer Seite zu haben. Dieses Muster ist natürlich auch nicht aufs Christentum beschränkt, in anderen Religionen ist es genauso. Das gilt meiner Meinung nach auch für den Deismus und ähnliche "Religionen für Gebildete". Da waren ein paar Philosophen von der Eleganz der Naturgesetze beeindruckt und haben sich einen dazu passenden Gott ausgedacht.

Die plausibelste Schlussfolgerung daraus ist meiner Meinung nach: Alle diese Götter sind nur der Fantasie entsprungen.
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10160
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Nomen Nescio » Do 11. Mai 2017, 19:08

Ein Terraner hat geschrieben:(11 May 2017, 19:23)

Du musst mich noch beleidigen um das übliche Klischee zu erfüllen, anschließend kannst du dich ja mal mit Kausalitäten beschäftigen. Du versuchst Gott als Wirkung ohne Ursache zu definieren.

seit wann ist es eine beleidigung, wenn ich dir auf eine inkonsequenz weise? entweder du akzeptierst axioms oder nicht.
wenn ICH also sagen »für mich ist die existenz von Gott ein axiom« mußt du nicht plötzlich mit logik kommen. die du übrigens offenbar NICHT hast. sonst hättest du gesehen daß wenn du EIN beginn lösest, du nur das problem verlegst nach einem früheren anfang.
ich weiß es aber ===> igno
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Do 11. Mai 2017, 19:49

Nomen Nescio hat geschrieben:(11 May 2017, 20:08)

seit wann ist es eine beleidigung, wenn ich dir auf eine inkonsequenz weise? entweder du akzeptierst axioms oder nicht.


Ich habe ja geschrieben, "die fehlt noch". Aber das passt schon, ich kenne ja die üblichen Reaktionen. Da ist, "du hast ja keine Ahnung", noch recht angenehm. Aber vielleicht hilft dir das zu verstehen worüber ich gesprochen habe.
https://www.sapereaudepls.de/was-kann-i ... tesbeweis/

Es ist nicht so einfach einen Anfang zu definieren, vor allem wenn er komplett überflüssig ist da der Anfang schon einen Schritt vorher stattgefunden hat.




Was gibt es an Axioms zu akzeptieren, akzeptierst du Theorems ? Eine ähnlich gute Frage.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Do 11. Mai 2017, 20:00

Rofl, meine Fresse, jetzt verstehe ich dich erst. Du willst mit Gott ist ein Axiom sagen das Gott ein Grundsatz ist der nicht mehr zu hinterfragen ist weil ein Axiom automatisch als Wahr angesehen wird.
Gratuliere, das dürfte der größte fundamentalistische Schwachsinn sein der mit die letzten Jahre über den Weg gelaufen ist, Gott ist ein Grundsatz und muss deshalb nicht mehr bewiesen werden. Das sprengt die Scala, grandios. :D


Sorry, da musst du aber schon begründen wie du zu deinem Axiom kommst. Einfach behaupten ist nicht, lol.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Misterfritz » Do 11. Mai 2017, 20:10

Michi hat geschrieben:(11 May 2017, 19:35)

Religion sehe ich vor allem als Projektion der eigenen Wertvorstellungen in den Himmel. Es ist schließlich bestimmt kein Zufall, das gemäßigte Christen an einen gemäßigten Gott glauben, konservative Christen an einen konservativen Gott, homophobe Christen an einen homophoben Gott und so weiter... Und im Krieg glauben beide Seiten, Gott auf ihrer Seite zu haben. Dieses Muster ist natürlich auch nicht aufs Christentum beschränkt, in anderen Religionen ist es genauso. Das gilt meiner Meinung nach auch für den Deismus und ähnliche "Religionen für Gebildete". Da waren ein paar Philosophen von der Eleganz der Naturgesetze beeindruckt und haben sich einen dazu passenden Gott ausgedacht.

Die plausibelste Schlussfolgerung daraus ist meiner Meinung nach: Alle diese Götter sind nur der Fantasie entsprungen.
Richtig,
und daraus folgt, dass Gläubige wohl so ein Konstrukt brauchen für ihr Seelenheil, warum auch immer.
PeterK
Beiträge: 3823
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon PeterK » Do 11. Mai 2017, 20:23

Nomen Nescio hat geschrieben:(09 May 2017, 21:13)
das kann man nicht. nicht überzeugung sondern gefühl (das man vllt Göttlich gelenkt finden kann) muß da entscheiden.

Wenn man mal kurz vom allgegenwärtigen Relativismus Abstand nimmt und einfach nur den zweiten Teil der Frage des Thread-Titels zu beantworten versucht, lautet die Antwort wohl: "Die Lehre Jesu".
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon harry52 » Fr 12. Mai 2017, 06:55

JohnAtarash hat geschrieben:Erstens warum so aggressiv? Du hast überhaupt keine guten Manieren.

War das aggressiv?
Und deine Antwort ist auch nicht gerade höflich. Warum machst Du es dann nicht wenigstens besser als ich?

Wenn man mal sieht,
wie sich der Bible Belt in den USA benimmt. Stichworte: Todesstrafe und Trump und in der Türkei Erdogan, dann sehe ich deutlich mehr Aggressivität bei Religiösen Führern und ihren Anhängern. Und mit der Ehrlichkeit steht es da auch ganz schlecht.

Und les bitte mal die Bibel.
Dein liebender Gott hat Menschen in Massen hingerichtet, u.a. durch Ertränken. Ich bin hingegen gegen Todesstrafe und Ertränken ist grausam. Diesen Gott gibt es vermutlich nicht einmal und die Bibel zeigt nur, wie die Autoren der Bibel sich einen Gott wünschen. Und der ist extrem grausam und intolerant und das lässt Rückschlüsse zu.

JohnAtarash hat geschrieben:Warum stempelst mich als Lügner ab, wenn ich selber ehrlich zugebe, dass ich noch Anfechtungen habe.

Weil das widersprüchlich zu deiner ersten Aussage war und siehe die anderen Argumente. Das Wort "Lügner" habe ich gar nicht benutzt, sondern "unehrlich" und wie man sieht, zeigst Du es hier erneut.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 12. Mai 2017, 08:31

PeterK hat geschrieben:(11 May 2017, 21:23)

lautet die Antwort wohl: "Die Lehre Jesu".


Die hier ?

http://atheismus.ch/03_argumente/010_po ... oher_moral
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Provokateur » Fr 12. Mai 2017, 08:40

Welche Lebenseinstellung ist die beste?


Leben und leben lassen. Aber ich will auch am Leben gelassen werden. Darum halte nicht die andere Wange hin, sondern einen festen Schild, denn mit einer gebrochenen Hand wirst du nicht angegriffen.

Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?


Agnostizismus.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 89
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » Fr 12. Mai 2017, 09:50

harry52 hat geschrieben:(12 May 2017, 07:55)

Weil das widersprüchlich zu deiner ersten Aussage war und siehe die anderen Argumente. Das Wort "Lügner" habe ich gar nicht benutzt, sondern "unehrlich" und wie man sieht, zeigst Du es hier erneut.


Warum das nicht widersprüchlich ist, habe ich erklärt - Stichwort Zuversicht. Du gehst leider darauf nicht ein, stattdessen wiederholst du einfach deine Behauptung.

harry52 hat geschrieben:(12 May 2017, 07:55)

Und les bitte mal die Bibel.
Dein liebender Gott hat Menschen in Massen hingerichtet, u.a. durch Ertränken. Ich bin hingegen gegen Todesstrafe und Ertränken ist grausam. Diesen Gott gibt es vermutlich nicht einmal und die Bibel zeigt nur, wie die Autoren der Bibel sich einen Gott wünschen. Und der ist extrem grausam und intolerant und das lässt Rückschlüsse zu.


Mal ehrlich, meinst du es gibt Menschen, die bei Gott waren und wieder zurückgekehrt sind und beschreiben können, wie Gott wirklich ist? Aber tatsächlich gibt es solche Menschen. Stichwort Nahtoderfahrungen. Entweder stempelt man das als Unfug ab, oder man ist gewillt in diesem Bereich zu forrschen. Und fast einstimmig beschreiben diese Menschen, Gott als sehr helles Licht, welches immense, zärtliche, ja bedingugslose Liebe ausstrahlt. Wenn das Unfug ist, warum dann die Einstimmigkeit in den Berichten. Hier stimmt was nicht mit der Bibel. Entweder ist es ein Buch, das von Menschen geschrieben wurde, um mit Angst die Kontrolle über die Gläubigen zu behalten. Oder wir verstehen das Buch falsch. Hier nur ein Beispiel. Gott tadelt den König David und sagt: "Du (David) darfst nicht den Tempel bauen, weil du sehr viel Blut vergossen hast". 1.Chronik 22:8. Hier sieht man Blutvergießen ist nicht nach dem Herzen Gottes.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 89
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » Fr 12. Mai 2017, 10:10

Provokateur hat geschrieben:(12 May 2017, 09:40)

Leben und leben lassen. Aber ich will auch am Leben gelassen werden. Darum halte nicht die andere Wange hin, sondern einen festen Schild, denn mit einer gebrochenen Hand wirst du nicht angegriffen.



Hier handelst es sich, um ein prominentes Beispiel und Misverständnis. Jesus sagt: "Wer dich auf die rechte Wange schlägt, dem halte auch die Linke hin." Jetzt überleg mal, die mesiten Menschen sind Rechtshänder. Man würde also von rechts zuschlagen. Welche Wange würde dann leiden? Die linke und nicht die rechte, nicht wahr? Es geht nicht darum, dass man sich nicht verteidigen und wehren soll, das hat Jesus nicht gemeint. Sondern hier geht es, um die Unterdrückung durch die Römer. Es handelt sich um eine abwertende Demütigung, leichter Schlag mit der Kehrseite der rechten Hand auf die rechte Wange. Jesus meint, seid schlau, seid demütig, lasst euch von den Römern nicht provozieren, es wird eine Zeit kommen, das Gott uns von der Unterdrückung der Römer befreien wird, diese Zeit ist aber noch nicht gekommen.

Provokateur hat geschrieben:(12 May 2017, 09:40)

Agnostizismus.

Hast du eine Begründung warum deiner Meinung nach Agnostizismus am nähesten an der Wahreheit ist?
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 89
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » Fr 12. Mai 2017, 10:31

Michi hat geschrieben:(11 May 2017, 19:35)

Religion sehe ich vor allem als Projektion der eigenen Wertvorstellungen in den Himmel. Es ist schließlich bestimmt kein Zufall, das gemäßigte Christen an einen gemäßigten Gott glauben, konservative Christen an einen konservativen Gott, homophobe Christen an einen homophoben Gott und so weiter... Und im Krieg glauben beide Seiten, Gott auf ihrer Seite zu haben. Dieses Muster ist natürlich auch nicht aufs Christentum beschränkt, in anderen Religionen ist es genauso. Das gilt meiner Meinung nach auch für den Deismus und ähnliche "Religionen für Gebildete". Da waren ein paar Philosophen von der Eleganz der Naturgesetze beeindruckt und haben sich einen dazu passenden Gott ausgedacht.

Die plausibelste Schlussfolgerung daraus ist meiner Meinung nach: Alle diese Götter sind nur der Fantasie entsprungen.


Wenn das so einfach wäre, wie du hier schreibst. Die Erkentnisse aus der Wissenschaft/Quantenphysik bestätigen, alles, auch die Materie besteht aus Energie und Information. Aus Erfahrungen wissen wir, dass Information nurch durch Intelligente Wesen entsteht. Wenn alles was um uns ist Information ist, wer ist dann das intelligente Wesen, das diese Information erschuff?

Tatsächlich ist es so, dass du als Mensch auch die Fähigkeit besitzst Information zu erschaffen, dank deinem Bewusstsein. Wenn du ganz bewusst ein bösartiiges Wesen malst und mit bösartigen Eigenschaften versiehst und sagst ich will jetzt, dass das Wesen lebt, dann hast du als Mensch den Satan erschaffen. Irgenwann, wenn diese Energie stark genug ist, wird sie sich materialisieren und viel Unheil anrichten. Wir als Mneschen haben deswegen sehr viel Verantwortung, durch das was wir denken, tun und erschaffen. Somit haben alle diese Menschen mit unteschiedlichen Ansichten und Religionen recht, bis auf eines, Gott ist Liebe. Und wenn Menschen eine Religion mit einem Gott erschaffen, dass dieser Eigenschaft widerspricht, dann ist es ein Götze und kein echter Gott mehr!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Provokateur » Fr 12. Mai 2017, 11:00

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 11:10)
Hast du eine Begründung warum deiner Meinung nach Agnostizismus am nähesten an der Wahreheit ist?


Prozessual: Gott verschwindet immer mehr. Früher war Gott das Wetter, heute ist er subatomar noch nicht zu finden. Der "dunkle Fleck", an dem sich ein Gott verbergen kann, wird immer kleiner. Nur, weil ich etwas nicht finde, heißt es aber nicht, dass es nicht da ist.

Systemisch: Sollte es einen Gott geben, können wir seine Motive weniger verstehen als eine Ameise den Menschen versteht, der einen Stock in ihren Haufen sticht. Für die Ameise gibt es nämlich nur den Schaden an ihrem Bau. Nicht den Stock, den der fünfjährige Junge aus gutem hause hält, der wissen will, wie so ein Ameisenhaufen von innen aussieht. Deswegen halte ich es für anmaßend, einem höheren Wesen, sofern es existiert, Motive zu unterstellen, die unseren Verständnishorizont nicht massiv überschreiten.

Ethisch: Eine Ethik darf sich nicht aus Religion begründen. Sollte es je gelingen, Gott zu widerlegen, fällt für religiöse Menschen der Grund weg, sich zu benehmen...je nach Durchdringungsgrad der Religiosität in der Gesellschaft würde dies in vielen Fällen zu ihrem Zusammenbruch führen.

Es gibt also viele Gründe, auf die Frage "Gibt es einen Gott?" mit ¯\_(ツ)_/¯ zu antworten.

"Weiß ich nicht, ist aber auch nicht wichtig. "
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10160
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 12. Mai 2017, 11:00

harry52 hat geschrieben:(12 May 2017, 07:55)

Diesen Gott gibt es vermutlich nicht einmal und die Bibel zeigt nur, wie die Autoren der Bibel sich einen Gott wünschen. Und der ist extrem grausam und intolerant und das lässt Rückschlüsse zu.

dann kennst du nicht das NT. aber seis drum. jeder soll glauben was ER als wahrheit sieht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12380
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Dark Angel » Fr 12. Mai 2017, 11:18

JohnAtarash hat geschrieben:(09 May 2017, 15:56)

Ich kann mich als jemand bezeichnet, der sein Leben lang nach der Wahrheit gesucht hat. Schließlich habe ich meinen inneren Frieden gefunden, im Glauben an einen Gott, der Liebe ist und uns Menschen bedingungslos liebt. Es gibt zwar immer noch Kämpfe und Zweifel, aber ich schätze ich bin auf einem guten Weg. Jetzt möchte ich die Community fragen und zur Diskussion einladen, was ist für euch die beste Lebenseinstellung oder die Religion und warum?

Um es ganz kurz zu machen: gar keine Religion, weil es "die Wahrheit" i.S.v. absolute Wahrheit nicht gibt. Es gibt keine Letztbegründung.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Provokateur » Fr 12. Mai 2017, 11:28

Dark Angel hat geschrieben:(12 May 2017, 12:18)
Es gibt keine Letztbegründung.


Naja. Wir haben bis jetzt keine Letztbegründung gefunden bzw. wir wissen nicht, ob wir die sensorischen Kapazitäten erschaffen können, um so eine Letztbegründung wahrzunehmen und ob wie die mentalen Kapazitäten haben bzw. erschaffen können, um diese Letztbegründung zu speichern und zu nutzen.

Der Mensch kann immerhin nur wahrnehmen, was ihm seine Sinnesorgane und sein Hirn erlauben.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 89
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon JohnAtarash » Fr 12. Mai 2017, 13:36

Provokateur hat geschrieben:(12 May 2017, 12:00)

Prozessual: Gott verschwindet immer mehr. Früher war Gott das Wetter, heute ist er subatomar noch nicht zu finden. Der "dunkle Fleck", an dem sich ein Gott verbergen kann, wird immer kleiner. Nur, weil ich etwas nicht finde, heißt es aber nicht, dass es nicht da ist.

Systemisch: Sollte es einen Gott geben, können wir seine Motive weniger verstehen als eine Ameise den Menschen versteht, der einen Stock in ihren Haufen sticht. Für die Ameise gibt es nämlich nur den Schaden an ihrem Bau. Nicht den Stock, den der fünfjährige Junge aus gutem hause hält, der wissen will, wie so ein Ameisenhaufen von innen aussieht. Deswegen halte ich es für anmaßend, einem höheren Wesen, sofern es existiert, Motive zu unterstellen, die unseren Verständnishorizont nicht massiv überschreiten.

Ethisch: Eine Ethik darf sich nicht aus Religion begründen. Sollte es je gelingen, Gott zu widerlegen, fällt für religiöse Menschen der Grund weg, sich zu benehmen...je nach Durchdringungsgrad der Religiosität in der Gesellschaft würde dies in vielen Fällen zu ihrem Zusammenbruch führen.

Es gibt also viele Gründe, auf die Frage "Gibt es einen Gott?" mit ¯\_(ツ)_/¯ zu antworten.

"Weiß ich nicht, ist aber auch nicht wichtig. "


Du vergisst, dass die Ameise kein Bewusstsein hat, das einzige uns bekannte Wesen mit dem Geschenk des Bewusstseins ist der Mensch. Deswegen denke ich optimistischer, das Verhältniss Gott - Mensch ist eher Hochentwickelter Erwachsener - Kleinkind. Was ist wenn Gott, oder das Wesen das wir Gott nennen sich entschieden hat dem Menschen sich zu offenbaren und sich ihm in seiner Beschränktheit verständlich zu machen. Es ist das sog. persönliche Erlebnis, welches einem einzelnen Undividuum beweist, es gibt tatsächlich einen liebenden Gott. So ein Erlebnis hatte der Apostel Paulus in der Wüste als er von einem entschiedenen Gegner plötzlich Christ wurde. In der Wüste am Berg war es noch krasser, als Gott sich dem ganzen Volk Israel offenbart hat und keiner von den Augenzeugen konnte das Erlebnis bestreiten. Was bewegt solche Menschen wie Paulus und solche gibt es Millionen voller Inbrust und Überzeugung für ihren Glauben zu kämpfen und ja zu sterben. Letzendlich ist es diese entschiedene Überzeugung, die viele Menschen bewegt, dem Glauben beizutreten. Gibt es wissenschaftliche Belege für Gott, vielleicht in Mysterien der Quantenphysik, ehrlich gesagt ist die Frage komplex und ich habe keine endgültige Antwort dazu. Aber ich meine im juristischen Sinne häufen sich die Belege/Berichte von Augenzeugen. Wenn viele Augenzeugen das Gleiche berichten, dann gilt es als juristischer Beleg/Beweis. Deswegen wäre es für mich eine sträfliche Unterlassung diesen Berichten nicht nachzugehen und zu prüfen. Womöglich lebt man sein ganzes Leben lang in einem Haus in dessen Garten ein kostbarer Schatz vergraben ist. Und es gibt Berichte, die sagen: "In deinem Garten ist ein Schatz vergraben" Aus welchen Gründer auch immer hat man jedoch unterlassen zu graben und zu prüfen. Gibt es wissenschaftliche Belege für den vergarbenen Schatz. Nein nur wenn man sagt: "Ich mach mir mal die Mühe, die Ansterngung ist klein, aber ich kann entscheidend viel gewinnen!" Und diese Ansterngung ist ein ehrliches Gebet: "Gott wenn es dich wirklich gibt und du mir gnädig bist offenbare dich mir bitte, zeige, überzeuge mich bitte." Und ich bin mir sicher Gott wird es tun. So ein persönliches Erlebnis hatte ich auch.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Fr 12. Mai 2017, 14:14

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 14:36)

das einzige uns bekannte Wesen mit dem Geschenk des Bewusstseins ist der Mensch.


Anmaßender Unsinn, ein Ich-Bewusstsein wurde schon bei einigen Tierarten festgestellt.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11544
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Provokateur » Fr 12. Mai 2017, 14:32

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 14:36)

Du vergisst, dass die Ameise kein Bewusstsein hat, das einzige uns bekannte Wesen mit dem Geschenk des Bewusstseins ist der Mensch.


Woher nimmst du dein Wissen? Hast du je mit einer Ameise gesprochen?

JohnAtarash hat geschrieben:(12 May 2017, 14:36)
Gibt es wissenschaftliche Belege für Gott, vielleicht in Mysterien der Quantenphysik, ehrlich gesagt ist die Frage komplex und ich habe keine endgültige Antwort dazu.


Dann bist du also ein "schlafender Agnostiker".

So ein persönliches Erlebnis hatte ich auch.


Ich habe was für dich: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2008/01/Titel-Kasten-Gotteshelm

Sorry!
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste