Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Di 28. Feb 2017, 06:39

Alexyessin hat geschrieben:(27 Feb 2017, 21:14)

Das Bemühen ist gut und schön, aber was das Abschneiden der Vorhaut ohne medizinischen Muss mit Wohl bemühen zu tun hat, das ist mir nicht ganz klar.


Die Gründe, die für eine Beschneidung sprechen, wurden hier oft genug aufgezählt. Sie sind auch im entsprechenden Wiki-Artikel aufgeführt.

Andererseits musst du dich fragen lassen, ob du den Muslimen und Juden in aller Pauschalität unterstellen willst, dass sie sich bewusst gegen das Wohl des Kindes entscheiden, wenn sie ihre Kinder beschneiden lassen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10729
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 28. Feb 2017, 08:46

Liegestuhl hat geschrieben:(27 Feb 2017, 16:49)
Niemand kann besser entscheiden, was zum Wohl des Kindes ist, als die eigenen Eltern.

Auch wenn ich in der ganzen Diskussion um Beschneidung grundsätzlich auf deiner Seite bin. Aber den Satz in seiner Allgemeinheit und Grundsätzlichkeit würde ich so nicht unterschreiben. Wenn die Bundesrepublik Religionsfreiheit ohne Wenn und Aber will, muss sie gewisse Konsequenzen in Kauf nehmen. Aber man kann diese Konsequenzen nicht auch noch als Fortschritt im Sinne der Aufklärung verkaufen. Solche religiösen Gemeinschaftsmarkierungen sind ganz klar Gegenaufklärung und stehen der eigentlichen Ausrichtung des Grundgesetzes entgegen. Nur sind Islam und Judentum nach eigenem Bekunden ohne nicht denkbar. Man muss also die extreme de facto-Konsequenz der Vertreibung von Juden und Moslems aus Deutschland mit dem antiaufklärerischem Teilrückzug verrechnen, der eine Legalisierung der Beschneidung bedeutet. Und da kommt in meiner Rechnung eben eindeutig und ohne Zweifel "Legalisierung ja" heraus.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66886
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Feb 2017, 09:08

Liegestuhl hat geschrieben:(28 Feb 2017, 06:39)

Die Gründe, die für eine Beschneidung sprechen, wurden hier oft genug aufgezählt. Sie sind auch im entsprechenden Wiki-Artikel aufgeführt.


Medizinische Gründe?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
PeterK
Beiträge: 5086
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon PeterK » Di 28. Feb 2017, 09:15

Alexyessin hat geschrieben:(28 Feb 2017, 09:08)
Medizinische Gründe?

Hier http://www.urologenportal.de/patienten/ ... idung.html gibt's IMO einen ganz guten Überblick vom Portal der deutschen Urologie.

Daraus:
Ist eine Beschneidung für die Gesundheit von Vorteil?

Einen gewissen Vorteil bietet die nach der Beschneidung einfacher durchzuführende Reinigung des Gliedes. Weitere Gründe, die angegeben werden, sind die Verringerung der Gefahr von Entzündungen der ableitenden Harnwege und von durch Geschlechtsverkehr übertragenen Krankheiten.
...
Grundsätzlich ist eine Beschneidung eher im jüngeren Alter anzustreben.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Di 28. Feb 2017, 10:08

Ein Terraner hat geschrieben:(27 Feb 2017, 19:23)

Nein, haben wir nicht weil ich deine schwachsinns Argumentation nicht nachvollziehen kann und wenn es eng wird für dich kommst du mit Hitler ums Eck.


Keineswegs. Ich habe noch nicht einmal angefangen, "mit Hitler ums Eck" zu kommen. Kann es aber gerne machen:

Im dritten Reich wurde versucht Deutschland judenrein zu machen. Man wollte das jüdische Leben in Deutschland auslöschen. Juden wurden vertrieben oder millionenfach in deutschen Vernichtungslagern industriell getötet.

Heute sitzen die Enkel* der Täter beisammen und diskutieren darüber, wie sie jüdisches (und muslimisches) Leben in Deutschland verhindern können, indem sie als einziges Land auf der Welt ein Gesetz auf den Weg bringen wollen, welches eine elementare Komponente der Religionsausübung verbieten soll. Erneut machen sich Deutsche daran, Juden (und Muslime) auf menschlicher Ebene abzuwerten und herabzuwürdigen, in dem man ihnen Attribute wie barbarisch zuschreibt und ihnen mangelnde zivilisatorische Reife unterstellt. Das alles geschieht übrigens unter den Augen der Moderation. Erneut sollen Deutsche ihre Wertvorstellungen über die anderer Völker stellen, damit am deutschen Wesen die Welt genesen kann.



* rhetorische Figur
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Ein Terraner » Di 28. Feb 2017, 11:08

Liegestuhl hat geschrieben:(28 Feb 2017, 10:08)

Keineswegs. Ich habe noch nicht einmal angefangen, "mit Hitler ums Eck" zu kommen. Kann es aber gerne machen:

Im dritten Reich wurde versucht Deutschland judenrein zu machen. Man wollte das jüdische Leben in Deutschland auslöschen. Juden wurden vertrieben oder millionenfach in deutschen Vernichtungslagern industriell getötet.

Heute sitzen die Enkel* der Täter beisammen und diskutieren darüber, wie sie jüdisches (und muslimisches) Leben in Deutschland verhindern können, indem sie als einziges Land auf der Welt ein Gesetz auf den Weg bringen wollen, welches eine elementare Komponente der Religionsausübung verbieten soll. Erneut machen sich Deutsche daran, Juden (und Muslime) auf menschlicher Ebene abzuwerten und herabzuwürdigen, in dem man ihnen Attribute wie barbarisch zuschreibt und ihnen mangelnde zivilisatorische Reife unterstellt. Das alles geschieht übrigens unter den Augen der Moderation. Erneut sollen Deutsche ihre Wertvorstellungen über die anderer Völker stellen, damit am deutschen Wesen die Welt genesen kann.

* rhetorische Figur


Einfachste Ethik ist wohl doch zu viel für einen religiösen Geist, aber mach nur weiter und versteck dich weiterhin hinter Hitler und verteidige Körperverletzung und Kindesmisshandlung.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Di 28. Feb 2017, 11:19

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Feb 2017, 11:08)

Einfachste Ethik ist wohl doch zu viel für einen religiösen Geist, aber mach nur weiter und versteck dich weiterhin hinter Hitler und verteidige Körperverletzung und Kindesmisshandlung.


Du hast mein Posting noch nicht einmal im Ansatz verstanden.

Es wird schon wieder gegen Minderheiten gehetzt. Wir setzen unsere Wertevorstellungen schon wieder über die anderer Völker und setzen bewusst damit Menschen herab.

Wenn wir schon über Moral und Ethik reden, sollten wir uns doch einfach mal Gedanken darüber machen, wie wir die Debatte führen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Ein Terraner » Di 28. Feb 2017, 11:28

Liegestuhl hat geschrieben:(28 Feb 2017, 11:19)

Wenn wir schon über Moral und Ethik reden, sollten wir uns doch einfach mal Gedanken darüber machen, wie wir die Debatte führen.

Ich debattiere mit dir überhaupt nicht mehr, jemand der meint aus ästhetischen Gründen an Genitalien von Kindern rumschneiden zu müssen und dann auch noch Hitler als Schutzschild für diese Körperverletzung raushohlt löst bei einfach nur Brechreiz aus. Aber ich kann mich noch eine weil über dir erbrechen wenn dir das Spaß macht. :thumbup:
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Di 28. Feb 2017, 11:32

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Feb 2017, 11:28)

Ich debattiere mit dir überhaupt nicht mehr, jemand der meint aus ästhetischen Gründen an Genitalien von Kindern rumschneiden zu müssen und dann auch noch Hitler als Schutzschild für diese Körperverletzung raushohlt löst bei einfach nur Brechreiz aus. Aber ich kann mich noch eine weil über dir erbrechen wenn dir das Spaß macht. :thumbup:


Demaskiert.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Ein Terraner » Di 28. Feb 2017, 11:42

Liegestuhl hat geschrieben:(28 Feb 2017, 11:32)

Demaskiert.


Hast mich ertappt, bin ein Humanist.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Di 28. Feb 2017, 12:06

Zunder hat geschrieben:(28 Feb 2017, 01:53)

Was für ein Schwachsinn.
Eine Impfung kann überhaupt keine medizinisch indizierte Maßnahme sein, weil es sich um eine Präventionsmaßnahme handelt, deren Erfolg wahrscheinlich, aber niemals garantiert sein kann. Trotzdem handelt es sich um einen legalen und legitimen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit, ohne daß irgendein Grundrecht in seinem Wesensgehalt beeinträchtigt wird.
Ob das Kind geimpft oder nicht, entscheiden die Eltern stellvertretend für das Kind. So what.

Du laberst einfach nur Müll.
Bei der Beschneidung handelt der Staat nicht.
Dein ganzes Geblubber ist sowas von sinnlos, da rollen sich einem die Fußnägel auf.

Du kannst dir deine Rabulistik irgendwo hinstecken, Kollege. Du bist intellektuell nicht satisfaktionsfähig, deswegen benötigst du diese Rabulistik. Wenn du satisfaktionsfähig wärest, hättest du versucht meine wiederholt gepostete Beschreibung der Verletzung des Wesensgehaltes eines Grundrechtes in der Sache zu widerlegen. Das hast du nicht und das kannst du auch nicht. Für dich zur Erinnerung :


" Abgewogen wurde durch den Gesetzgeber nicht zwischen Religionsfreiheit und körperlicher Unversehrtheit, sondern zwischen dem Erziehungsrecht und der körperlichen Unversehrtheit. Dabei wurde die Wesensgehaltsgarantie des Grundrechtes auf körperliche Unversehrtheit angetastet, denn das dieses Grundrecht einschränkende Gesetz im BGB stellt für die Inanspruchnahme des Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit durch die betroffenen Kinder Voraussetzungen, die sie unmöglich erfüllen können, um das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, in Abwehr eines willkürlichen Eingriffes in ihre körperliche Integrität, auch in Anspruch nehmen zu können, nämlich ihre Mündigkeit. " ( ich an Wasteland )

Bei der Beschneidung handelt der Staat nicht.

DAS ist allerdings wirklich nachweisbarer Schwachsinn, Müll und Geblubber. Es zeigt auf, du hast grundsätzlich nicht einmal verstanden, worauf die Einschränkung ( Antastverbot Wesensgehalt ) bei der Beschränkung eines Grundrechtes beruht. Sie beruht nicht auf privaten Handlungen, sondern auf gesetzlichen Reglungen, die eine Einschränkung des jeweiligen Grundrechtes erlauben bzw. ermöglichen.

Mit dem Beschneidungsgesetz sagt der Gesetzgeber dem Kind salopp übersetzt : Sorry, das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit steht dir zu, aber ich erlaube deinen Eltern es legal zu verletzen, willst du es trotzdem in Anspruch nehmen, musst du mündig sein. Ätsch Bätsch !

Zur Erinnerung für dich exklusiv :

" Der Wesensgehalt ist dann angetastet, wenn der einzelne zum Objekt des staatlichen Handelns gemacht wird, insbes., wenn ihm der Gebrauch eines Grundrechts durch Voraussetzungen erschwert wird, auf deren Erfüllung er keinerlei Einfluß hat. "

http://www.rechtslexikon.net/d/wesensge ... rantie.htm
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5235
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Kritikaster » Di 28. Feb 2017, 12:14

schelm hat geschrieben:(28 Feb 2017, 12:06)

Mit dem Beschneidungsgesetz sagt der Gesetzgeber dem Kind salopp übersetzt : Sorry, das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit steht dir zu, aber ich erlaube deinen Eltern es legal zu verletzen, willst du es trotzdem in Anspruch nehmen, musst du mündig sein. Ätsch Bätsch !

Selbiges gilt für Impfungen.

Die Tatsache, dass das hier weitgehend ignoriert wird, nährt nun mal den Verdacht, dass es den damit argumentierenden Beschneidungskritikern im wesentlichen um Anderes geht als das Kindeswohl.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Di 28. Feb 2017, 12:15

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Feb 2017, 11:42)

Hast mich ertappt, bin ein Humanist.


Auch ein humanistischer Ansatz entbindet nicht von der Frage, wie eine Diskussion geführt werden sollte.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Ein Terraner » Di 28. Feb 2017, 12:18

Liegestuhl hat geschrieben:(28 Feb 2017, 12:15)

Auch ein humanistischer Ansatz entbindet nicht von der Frage, wie eine Diskussion geführt werden sollte.


Bei Menschen die Kinder aus ästhetischen Gründen verletzen werde ich nun mal etwas ungehalten.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Di 28. Feb 2017, 12:24

@ Zunder :

Noch eine Ergänzung. Abgesehen vom Bezug im GG Artikel 19 Absatz 2 auf die Einschränkung von Gesetzen bei der Einschränkung von Grundrechten, gilt das allgemeine Rechtsprinzip " Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig ".

Selbst wenn es sich hier um keine direkte gesetzliche Einschränkung für das Kind handeln würde, ich betone würde, kann der Gesetzgeber die Wesensgehaltsgarantie nicht gegenüber den Handlungen von Privatpersonen gegen andere Personen außer Kraft setzen, dies wäre völlig inkonsistenter Unfug. Wenn kein Gesetz erlassen werden darf, welches ein Grundrecht einschränkt und dabei die Wesensgehaltsgarantie verletzt, darf analog natürlich auch keiner Privatperson erlaubt sein Handlungen zu vollziehen, die ein Grundrecht einer anderen Person einschränken und dabei dessen Wesensgehalt verletzen.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Di 28. Feb 2017, 12:27

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Feb 2017, 12:18)

Bei Menschen die Kinder aus ästhetischen Gründen verletzen werde ich nun mal etwas ungehalten.


Du kannst dem Thema offensichtlich nicht folgen.

:)
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
PeterK
Beiträge: 5086
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon PeterK » Di 28. Feb 2017, 12:41

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(28 Feb 2017, 12:14)
Die Tatsache, dass das hier weitgehend ignoriert wird, nährt nun mal den Verdacht, dass es den damit argumentierenden Beschneidungskritikern im wesentlichen um Anderes geht als das Kindeswohl.

Absolut korrekt. Und es gibt x Beispiele, über die man sich weidlich aufregen könnte: Ohrlöcher, Ohren anlegen, Zähne ziehen, Leistungssport ab 6 Jahren bzw. sogar früher etc. etc.

Aber ich bewundere Deine und anderer Geduld, mit der Ihr bereit seid, diese Scheindebatte zu führen. Ich tendiere dazu, die Beschneidungshysteriker in ihrer Echokammer hyperventilieren zu lassen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12504
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Provokateur » Di 28. Feb 2017, 12:59

Ordnungsruf! Leute, beherrscht euch.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10729
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schokoschendrezki » Di 28. Feb 2017, 13:17

PeterK hat geschrieben:(28 Feb 2017, 12:41)

Absolut korrekt. Und es gibt x Beispiele, über die man sich weidlich aufregen könnte: Ohrlöcher, Ohren anlegen, Zähne ziehen, Leistungssport ab 6 Jahren bzw. sogar früher etc. etc.

Aber sicher doch. Was mit Leistungssport bei Kindern so alles (und zwar oft dauerhaft fürs ganze Leben) angerichtet wird, ist zum Teil absolut haarsträubend.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35871
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Di 28. Feb 2017, 13:47

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(28 Feb 2017, 12:14)

Selbiges gilt für Impfungen.

Die Tatsache, dass das hier weitgehend ignoriert wird, nährt nun mal den Verdacht, dass es den damit argumentierenden Beschneidungskritikern im wesentlichen um Anderes geht als das Kindeswohl.


Wir können ja noch warten.

Es kommt sicherlich noch etwas dazu.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste