Geringverdiener gelten nix!

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Odin1506
Beiträge: 2096
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 18:45

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:42)



ich bin für Gerechtigkeit ZWISCHEN den Menschen

daher ist unser Rentensystem GERECHT


So wie du hier schreibst bist du für alles andere, vor allem wenn es dir Vorteile bringt, aber nicht für Gerechtigkeit.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 18:48

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:45)

So wie du hier schreibst bist du für alles andere, vor allem wenn es dir Vorteile bringt, aber nicht für Gerechtigkeit.


ich bin für Leistungsgerechtigkeit

das ist im Rentensystem gegeben

Und woher willst DU wissen, was MIR in Bezug auf irgend etwas "Vorteile" bringt- oder nicht?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Fazer
Beiträge: 3992
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Mi 4. Jan 2017, 18:55

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:29)

Diese ganze Rentenanpassungsformel ist für den (sorry) Arsch. Denn damit ist den Menschen nicht geholfen. Und da besteht Handlungsbedarf.
Aber da du ja nichts für Menschen übrig hast, ausser die die einen Nutzen für dich haben, kannst du es nicht verstehen.
Du versteckst dich nur hinter deinen Zahlen, auch wenn diese nicht korrekt sind, und hinter den politischen Entscheidungen der Regierung, auch wenn diese nicht korrekt sind und gegen das GG verstossen.


Man könnte natürlich die Rentenanpassungsformel schlicht streichen. Wie bei einer Lebensversicherung: bis zum Eintritt in die Rente erarbeitet man sich eine bestimmte Rentenanwartschaft, X Euro pro Monat. Und das wird dann bis zum Lebensende gezahlt. Die Auszahlungen aus der Lebensversicherung bleiben auch gleich.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 4. Jan 2017, 20:15

Fazer hat geschrieben:(03 Jan 2017, 22:05)

Das ist eben eine Unterstellung. Selbst wenn man überhaupt eine Korrelation ernsthaft feststellen will, ist eine Kausalität kaum nachzuvollziehen. Wie ist es eigentlich zum Ausbau unseres ganzen Sozialstaates gekommen, wo doch die "Reichen", die Unternehmer, sich regelmässig gegen Massnahmen wie Mindestlohn und REnte mit 63 gewendet haben? Und wie hier schon jemand schrieb: vielleicht liegt es auch nur daran, dass die Wohlhabenden schlicht intelligenter sind als die Armen, die sich dann zwar leistungslose Bezüge wünschen, aber nicht das Wohl der Gesellschaft insgesamt im Auge haben? Wer klug ist ist meist wohlhabender als jemand der es nicht ist - und kommt auch in der Politik zu den besseren Ergebnissen.



Manch einer kennt aber auch den Unterschied zwischen Klugheit und Skrupellosigkeit nicht. Und im Moment tendiert die Gesellschaft ganz klar zur Skrupellosigkeit und Verrohung.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 20:17

Orwellhatterecht hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:15)

Manch einer kennt aber auch den Unterschied zwischen Klugheit und Skrupellosigkeit nicht. Und im Moment tendiert die Gesellschaft ganz klar zur Skrupellosigkeit und Verrohung.


woran machst du das fest?

Das die AfD gewählt wird?

Das Arbeitnehmer verstärkt ihre Arbeitgeber bestehlen?

Das die ALG II Bezieher ihre Fallmanager bedrohen und verletzen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 4. Jan 2017, 20:18

Fazer hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:55)

Man könnte natürlich die Rentenanpassungsformel schlicht streichen. Wie bei einer Lebensversicherung: bis zum Eintritt in die Rente erarbeitet man sich eine bestimmte Rentenanwartschaft, X Euro pro Monat. Und das wird dann bis zum Lebensende gezahlt. Die Auszahlungen aus der Lebensversicherung bleiben auch gleich.





Darum trägt das System Kapitallebensversicherung ja auch den Beinamen: "sehr langfristige Kapitalanlage mit äusserst dürftiger Rendite". Oder noch deutlicher drückte es bereits in den 80er Jahren der "Bund der Versicherten" aus, er bezeichnete die Kapital-LV als "legalen Betrug", die Branche zog dagegen vor etliche Gerichte - und verlor.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 20:22

Orwellhatterecht hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:18)

Darum trägt das System Kapitallebensversicherung ja auch den Beinamen: "sehr langfristige Kapitalanlage mit äusserst dürftiger Rendite". Oder noch deutlicher drückte es bereits in den 80er Jahren der "Bund der Versicherten" aus, er bezeichnete die Kapital-LV als "legalen Betrug", die Branche zog dagegen vor etliche Gerichte - und verlor.



welche Empfehlung zu einer Kapitalanlage mit einer sichern und hohen Rendite kannst du denn abgeben?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 4. Jan 2017, 20:24

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:17)

woran machst du das fest?

Das die AfD gewählt wird?

Das Arbeitnehmer verstärkt ihre Arbeitgeber bestehlen?

Das die ALG II Bezieher ihre Fallmanager bedrohen und verletzen?




Du scheinst wirklich von vorvorgestern zu sein. Da bricht ein Mann in einer Essener Bank zusammen, nachweislich 5 Menschen gingen an ihm achtlos vorbei, erst der letzte unternahm überhaupt etwas, allerdings war es da schon zu spät, der Mann starb auf dem Weg ins KKH. Heute morgen hörte ich im Radio einen ähnlichen Fall, er soll sich in der D'dorfer Innenstadt zugetragen haben, ein Mann bekam einen Schlaganfall und lag reglos auf dem Asphalt. Über 25 Menschen gingen vorbei und glotzten allenfalls auf ihn, bis sich endlich jemand über den Mann erbarmte und ihm half. Er sucht jetzt übrigens über Twitter oder Facebook nach seinem Retter und möchte sich bei ihm persönlich für seine Rettung bedanken.

Manch andere Gründe hast Du ja schon aufgezeigt, die möchte ich nicht weiter kommentieren.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Fazer
Beiträge: 3992
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Fazer » Mi 4. Jan 2017, 20:25

Orwellhatterecht hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:18)

Darum trägt das System Kapitallebensversicherung ja auch den Beinamen: "sehr langfristige Kapitalanlage mit äusserst dürftiger Rendite". Oder noch deutlicher drückte es bereits in den 80er Jahren der "Bund der Versicherten" aus, er bezeichnete die Kapital-LV als "legalen Betrug", die Branche zog dagegen vor etliche Gerichte - und verlor.


Na ja, egal nun ob das jetzt wirklich stimmt. Aber dann sind wir uns insoweit einig, dass die Rentenanpassungsformel ebenso abgeschafft werden kann.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 20:27

Orwellhatterecht hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:24)

Du scheinst wirklich von vorvorgestern zu sein. Da bricht ein Mann in einer Essener Bank zusammen, nachweislich 5 Menschen gingen an ihm achtlos vorbei, erst der letzte unternahm überhaupt etwas, allerdings war es da schon zu spät, der Mann starb auf dem Weg ins KKH. Heute morgen hörte ich im Radio einen ähnlichen Fall, er soll sich in der D'dorfer Innenstadt zugetragen haben, ein Mann bekam einen Schlaganfall und lag reglos auf dem Asphalt. Über 25 Menschen gingen vorbei und glotzten allenfalls auf ihn, bis sich endlich jemand über den Mann erbarmte und ihm half. Er sucht jetzt übrigens über Twitter oder Facebook nach seinem Retter und möchte sich bei ihm persönlich für seine Rettung bedanken.

Manch andere Gründe hast Du ja schon aufgezeigt, die möchte ich nicht weiter kommentieren.


tja

böse böse Welt

was schlägst du zur Abhilfe / Verbesserung vor?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 2096
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 20:45

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 18:48)

ich bin für Leistungsgerechtigkeit

das ist im Rentensystem gegeben

Und woher willst DU wissen, was MIR in Bezug auf irgend etwas "Vorteile" bringt- oder nicht?


Du weist auch dass die Leistung ab dem 35. Lebensjahr abnimmt.
Daraus entnehme ich, dass du ältere AN, die ihre Leistung auf Grund ihres Alters nicht mehr auf dem höheren Level halten können, weniger Lohn/Gehalt gönnst.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Odin1506
Beiträge: 2096
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 20:48

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:27)

tja

böse böse Welt

was schlägst du zur Abhilfe / Verbesserung vor?


Dem Winterkorn seine unverschämte Betriebrente streichen und das Geld besser der Tafel spenden.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 21:00

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:45)

Du weist auch dass die Leistung ab dem 35. Lebensjahr abnimmt.
Daraus entnehme ich, dass du ältere AN, die ihre Leistung auf Grund ihres Alters nicht mehr auf dem höheren Level halten können, weniger Lohn/Gehalt gönnst.



welche Leistung nimmt ab dem 35.Lebensjahr ab?

Da gilt vielleicht im Niedriglohnsektor

aber nicht bei den Kopfabeitern

und ja- das Gehalt wird nach LEISTUNG bezahlt

egal wie alt die Person ist

ich frage mich, woher deine komplett realitätsfernen Vorstellungen in Bezug auf die Arbeitswelt von heute kommen...

ich habe da so eine Vermutung... :cool:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Jan 2017, 21:01

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:48)

Dem Winterkorn seine unverschämte Betriebrente streichen und das Geld besser der Tafel spenden.



dadurch steigt die Hilfsbereitschaft der Passanten bei einem Schlaganfallopfer? :?:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 831
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon twilight » Mi 4. Jan 2017, 21:02

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:45)

Du weist auch dass die Leistung ab dem 35. Lebensjahr abnimmt.
Daraus entnehme ich, dass du ältere AN, die ihre Leistung auf Grund ihres Alters nicht mehr auf dem höheren Level halten können, weniger Lohn/Gehalt gönnst.

Betrifft dich also nicht.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Misterfritz » Mi 4. Jan 2017, 21:59

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:45)

Du weist auch dass die Leistung ab dem 35. Lebensjahr abnimmt.
Wie kommst Du auf dieses schmale Brett? Oder meinst Du Leutz, die in Pornofilmen mitspielen? :D
Odin1506
Beiträge: 2096
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon Odin1506 » Mi 4. Jan 2017, 22:30

twilight hat geschrieben:(04 Jan 2017, 21:02)

Betrifft dich also nicht.


Doch auch mich, ich bin nicht mehr körperlich so Leistungsfähig wie vor 15 Jahren.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 831
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon twilight » Do 5. Jan 2017, 04:52

Odin1506 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 22:30)

Doch auch mich, ich bin nicht mehr körperlich so Leistungsfähig wie vor 15 Jahren.

Aha, du arbeitest als Dachdecker, da wäre Kraftsport empfehlenswert.
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 423
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Do 5. Jan 2017, 12:24

Realist2014 hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:17)

woran machst du das fest?

Das die AfD gewählt wird?

Das Arbeitnehmer verstärkt ihre Arbeitgeber bestehlen?

Das die ALG II Bezieher ihre Fallmanager bedrohen und verletzen?


Mit Verlaub, aber das tut in den Augen weh! :mad2:

Wenn das Wörtchen "das" kein Relativpronomen ist, dann ist
es eine Konjunktion und wird mit zwei s geschrieben: "dass";
früher einmal mit "ß".

Ich will ja nicht unken, aber Dein Rechtschreibstil lässt auf
eine niedere Tätigkeit schließen. Umso verwunderter bin
ich über Deine etwas "schräge" obrigkeitsaffine Meinung
hier im Forum.
--~~/§&%"$!\~~--
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 423
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Geringverdiener gelten nix!

Beitragvon syna » Do 5. Jan 2017, 12:32

Orwellhatterecht hat geschrieben:(04 Jan 2017, 20:15)

... Und im Moment tendiert die Gesellschaft ganz klar zur Skrupellosigkeit und Verrohung.


Ist das Dein Urteil, welches Du aus Deiner persönlichen Beobachtung von Einzelereignissen
folgerst? Oder gibt es dazu eine Studie?

Was auf jeden Fall - durch die verlinkte Studie über die Responsivität - belegt ist, ist dass
der Einfluss der Unterschicht in den letzten 20 Jahren stark abgenommen hat. Genauso
wie ja auch die soziale Spaltung zugenommen hat.

Auf Seite 43 ist das grafisch dargestellt (Abbildung 4-14):

Daten: Elsässer/Hense/Schäfer 2016

Erläuterung: Die beiden Abbildungen zeigen für zwei Zeiträume, ob es einen Zusammenhang
zwischen dem Grad der Zustimmung zu einer Politikänderung der untersten Einkommensgruppe
und Politikänderungen gibt. Dieser Effekt wird jedoch in Abhängigkeit von der Größe der
Meinungsunterschiede zwischen dem 10. und dem 90. Perzentil dargestellt.

Lesebeispiel linke Teilgrafik:

Wenn zwischen dem 10. und dem 90. Einkommensperzentil keine Meinungsunterschiede
bestehen, hat der Grad der Zustimmung der unteren Einkommensgruppe einen positiven
Effekt auf Politikänderungen. Mit wachsenden Meinungsunterschieden kehrt sich dieser
positive Effekt schrittweise in einen negativen Effekt um. Bei großen Meinungsunterschieden
verkehrt sich der Zusammenhang ins Gegenteil: Je höher der Anteil der unteren
Einkommensgruppe, der eine Politikänderung befürwortet, desto geringer ist die
Wahrscheinlichkeit, dass diese eintritt.
Zuletzt geändert von syna am Do 5. Jan 2017, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
--~~/§&%"$!\~~--

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast