Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon pikant » Do 17. Nov 2016, 14:55

Der General hat geschrieben:(17 Nov 2016, 13:42)



Hoffe sehr für die Zukunft, dass der designierte US Präsident auch Taten folgen läßt...


das hoffen wir nun wirklich nicht, nein der sollte seine Wahlversprechen alle einkassieren zum Wohle des Weltfriedens und der USA!
Clinton und Obama haben ihm ja schon Hilfe angeboten sich Realitaetstauglich zu machen
die Medien in de USA werden da bestimmt gerne in der grossen Mehrheit mithelfen.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4403
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon Fuerst_48 » Do 17. Nov 2016, 20:06

pikant hat geschrieben:(17 Nov 2016, 14:55)

das hoffen wir nun wirklich nicht, nein der sollte seine Wahlversprechen alle einkassieren zum Wohle des Weltfriedens und der USA!
Clinton und Obama haben ihm ja schon Hilfe angeboten sich Realitaetstauglich zu machen
die Medien in de USA werden da bestimmt gerne in der grossen Mehrheit mithelfen.

Ein TRUMP macht auf mich aber nicht den Eindruck, dass er auf mediale Hilfe angewiesen sei...
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11315
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon Cat with a whip » Do 17. Nov 2016, 20:42

Fuerst_48 hat geschrieben:(17 Nov 2016, 20:06)

Ein TRUMP macht auf mich aber nicht den Eindruck, dass er auf mediale Hilfe angewiesen sei...


Ohne Medien wüssten Sie gar nichts von Trump.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Dinosaur
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 17:24

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon Dinosaur » Do 17. Nov 2016, 22:03

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Nov 2016, 20:42)

Ohne Medien wüssten Sie gar nichts von Trump.


Er ist Medien Insider. Sein Hauptberater ist Bannon.
Amtsschimmel
Beiträge: 727
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 12:59

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Amtsschimmel » Do 17. Nov 2016, 22:09

Das Problem ist, dass Thesen, die früher als rechtskonversativ eingeordnet worden wären, heute mit dem Siegel Populismus versehen werden und damit schon gleich einer Wertung unterliegen. Dass man vielleicht auch eine begründete und vertretbare Ablehnung von unkontrollierter Zuwanderung haben könnte, wird mit diesem Begriff schon von Grund auf infrage gestellt. Dann braucht man sich aber auch über Vorwürfe der fehlenden Objektivität nicht zu wundern.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4403
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon Fuerst_48 » Do 17. Nov 2016, 22:15

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Nov 2016, 20:42)

Ohne Medien wüssten Sie gar nichts von Trump.

Die Verbreitung von politischen Ideen funktioniert über die Medien, Zeitung, Rundfunk, TV, Internet. Aber vor beim Empfänger der Botschaft/Nachricht, etc.,...
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Wildermuth » Do 17. Nov 2016, 22:26

Warum macht nicht jeder den sprachlichen rechtsruck mit?
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon MoOderSo » Do 17. Nov 2016, 22:32

Wildermuth hat geschrieben:(17 Nov 2016, 22:26)

Warum macht nicht jeder den sprachlichen rechtsruck mit?

Gab es den?
Neger ist doch gute alte Schule.
Zuletzt geändert von MoOderSo am Fr 18. Nov 2016, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » Do 17. Nov 2016, 22:37

Zinnamon hat geschrieben:(14 Nov 2016, 07:02)

hmmm ...keinerlei Auslassungszeichen beim "Zitat", keine ad hoc über Link überprüfbare Quellenangabe? Was muss der aufmerksame Leser eines AfD-Verstehers da im Regelfall befürchten?

Richtig, sinnentstellende, bewusst verzerrende Äusserungen. Der rechtsorientierte, besorgte Bürger würde es wohl Lügen nennen.

Von Julian wurde nur der erste Satz meines folgenden Zitats als Übersetzung des Trump Interviews zitiert, um zu suggerieren, dass der Spiegel hier bewusst Äusserungen von Trump verzerrt und dem Sinn nach entstellt. Beim Realitätscheck war´s genau anders rum.

Das (und mehr) steht wirklich im Spiegel online:


http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 21090.html


Blödsinn. Sinnentstellend ist die Überschrift, die der Spiegel gewählt hat - da wird so getan, als gehe es um die Abschiebung irgendwelcher Einwanderer, und eben nicht um die Abschiebung von Kriminellen. Dass das weiter hinten im Artikel erwähnt wird, ändert nichts an der sinnentstellenden Überschrift.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44030
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon frems » Do 17. Nov 2016, 23:35

Amtsschimmel hat geschrieben:(17 Nov 2016, 22:09)

Das Problem ist, dass Thesen, die früher als rechtskonversativ eingeordnet worden wären, heute mit dem Siegel Populismus versehen werden und damit schon gleich einer Wertung unterliegen. Dass man vielleicht auch eine begründete und vertretbare Ablehnung von unkontrollierter Zuwanderung haben könnte, wird mit diesem Begriff schon von Grund auf infrage gestellt. Dann braucht man sich aber auch über Vorwürfe der fehlenden Objektivität nicht zu wundern.

Liegt eher daran, dass sich manche Populisten für konservativ halten, aber politische Inhalte mit Stilmitteln und Parolen verwechseln.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9028
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon Der General » Fr 18. Nov 2016, 02:22

pikant hat geschrieben:(17 Nov 2016, 14:55)

das hoffen wir nun wirklich nicht, nein der sollte seine Wahlversprechen alle einkassieren zum Wohle des Weltfriedens und der USA!
Clinton und Obama haben ihm ja schon Hilfe angeboten sich Realitaetstauglich zu machen
die Medien in de USA werden da bestimmt gerne in der grossen Mehrheit mithelfen.


[...]

Selbstverständlich braucht der Trump auch Unterstützung und wenn Clinton und Obama da Hilfe anbieten, sollte er sich diese mal anhören.
Zuletzt geändert von Brainiac am Sa 19. Nov 2016, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Unterstellung entfernt
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9028
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Der General » Fr 18. Nov 2016, 02:26

Amtsschimmel hat geschrieben:(17 Nov 2016, 22:09)

Das Problem ist, dass Thesen, die früher als rechtskonversativ eingeordnet worden wären, heute mit dem Siegel Populismus versehen werden und damit schon gleich einer Wertung unterliegen. Dass man vielleicht auch eine begründete und vertretbare Ablehnung von unkontrollierter Zuwanderung haben könnte, wird mit diesem Begriff schon von Grund auf infrage gestellt. Dann braucht man sich aber auch über Vorwürfe der fehlenden Objektivität nicht zu wundern.


Das ist Richtig !

Es ist aber auch nur eher ein Verzweifelter Versuch etwas entgegen zu wirken weil die Argumente fehlen!

Es ist eigentlich eine ganz Alte Vorgehensweise mit Politischen Keulen zu schwingen. Alle die auch nur Ansatzweise einen Furz des Migranten kritisieren sind RECHTSKNALLER oder Populisten.....

Ein Armutszeugniss von Politik aber ganz besonders von den Medien.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9028
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon Der General » Sa 19. Nov 2016, 03:33

Zurück zum Thema:

Ein schöner Artikel liefert "Fokus" immerhin zeigt auch dieses Blatt Charakter und zeigt sich Einsichtig :)


http://www.focus.de/politik/ausland/us- ... 89832.html

Der Sieg von Hillary Clinton war für die meisten US-Medien ein Selbstläufer. Nachdem es anders kam, debattieren die Medien darüber, was falsch gelaufen ist. Und kommen zu erstaunlichen Erkenntnissen.

„Sie haben aufgehört, Journalisten zu sein, und wurden stattdessen Cheerleader


Das Ganze gilt jedoch auch für die Deutschen Medien, obwohl ich den Begriff "Cheerleader" mit Clowns ersetzen möchte :D :D :D
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3800
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Medien-Klatsche...US Wahl

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 19. Nov 2016, 10:06

Der General hat geschrieben:(19 Nov 2016, 03:33)

Zurück zum Thema:

Ein schöner Artikel liefert "Fokus" immerhin zeigt auch dieses Blatt Charakter und zeigt sich Einsichtig :)


http://www.focus.de/politik/ausland/us- ... 89832.html

Der Sieg von Hillary Clinton war für die meisten US-Medien ein Selbstläufer. Nachdem es anders kam, debattieren die Medien darüber, was falsch gelaufen ist. Und kommen zu erstaunlichen Erkenntnissen.

„Sie haben aufgehört, Journalisten zu sein, und wurden stattdessen Cheerleader


Das Ganze gilt jedoch auch für die Deutschen Medien, obwohl ich den Begriff "Cheerleader" mit Clowns ersetzen möchte :D :D :D


Freie Medien können sich auch irren. Sie können Fehler begehen. Und es steht ihnen frei eine politische Richtung zu präferieren. Und eine Debatte mit erstaunlichen Ergebnissen zeigt doch daß alles in Ordnung ist.

Schlecht ist es wenn Medien nur noch berichten was der Zensor vorgibt. Dann gibt es keine Debatten mit erstaunlichen Ergebnisen mehr. Nur noch Erfolgsmeldungen der Regierung.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Wildermuth » Sa 19. Nov 2016, 21:35

MoOderSo hat geschrieben:(17 Nov 2016, 22:32)

Gab es den?


Nicht wirklich. Nur am rechten rand.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Wildermuth » Sa 19. Nov 2016, 21:37

Der General hat geschrieben:(18 Nov 2016, 02:26)

Das ist Richtig !

Es ist aber auch nur eher ein Verzweifelter Versuch etwas entgegen zu wirken weil die Argumente fehlen!

Es ist eigentlich eine ganz Alte Vorgehensweise mit Politischen Keulen zu schwingen. Alle die auch nur Ansatzweise einen Furz des Migranten kritisieren sind RECHTSKNALLER oder Populisten.....

Ein Armutszeugniss von Politik aber ganz besonders von den Medien.


Warum sind die deutschen medien, nicht auf linie, wie in anderen ländern?
Amtsschimmel
Beiträge: 727
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 12:59

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Amtsschimmel » Sa 19. Nov 2016, 23:33

frems hat geschrieben:(17 Nov 2016, 23:35)

Liegt eher daran, dass sich manche Populisten für konservativ halten, aber politische Inhalte mit Stilmitteln und Parolen verwechseln.


Und das beschränkt sich nur auf "Rechtspopulisten"?
DMD

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon DMD » So 20. Nov 2016, 00:35

Calvin hat geschrieben:(20 Nov 2015, 12:33)

.. kein Bericht über das ZDF hier im Thread ?

So erklärt das ZDF Kindern den Terror von Paris! „Warum ist Frankreich so oft das Ziel von islamistischen Terroristen?“

Diese Frage stellten sich viele Menschen nach den erneuten Anschlägen von Paris. Die ZDF-Kindernachrichtensendung „logo!“ versuchte die Frage kindgerecht zu beantworten. Und löste damit heftige Kritik aus.

DENN: Es könnte der Eindruck entstehen, der Beitrag gebe Frankreich selbst die Schuld an den Anschlägen.

Das ZDF hat den zweifelhaften Erklärungsversuch inzwischen aus der Mediathek genommen.


zu lesen im Internet und hier : bild.de


Was hat so etwas überhaupt in einer Kindersendung zu suchen?
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Wildermuth » So 20. Nov 2016, 00:42

DMD hat geschrieben:(20 Nov 2016, 00:35)

Was hat so etwas überhaupt in einer Kindersendung zu suchen?


Im zeitaler von smartphone etc kriegen die kinder das sowieso mit. Man sollte sie nicht allein damit lassen.
DMD

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon DMD » So 20. Nov 2016, 00:44

Wildermuth hat geschrieben:(20 Nov 2016, 00:42)

Im zeitaler von smartphone etc kriegen die kinder das sowieso mit. Man sollte sie nicht allein damit lassen.


Und eine TV-Sendung ist das richtige Instrument dafür? Ich weiß schon warum ich keinen Fernseher besitze. Ich übernehme den Aufklärungsjob lieber selber.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast