Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Realist2014 » Mo 14. Nov 2016, 10:35

Orwellhatterecht hat geschrieben:(14 Nov 2016, 09:01)

Derlei Probleme haben andere Bevölkerungsgruppen seit langer Zeit nicht mehr. Oder gehören ehemalige Abgeordnete nicht mehr zum Volk?

http://www.nwzonline.de/politik/hoehere ... 82956.html



Abgeordnete , Selbständige und Beamte haben schon seit 1958 NICHTS mit dem Rentensystem für Arbeitnehmer zu tun.

also was sollen immer diese Nebelkerzen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Orwellhatterecht » Mo 14. Nov 2016, 20:51

Realist2014 hat geschrieben:(14 Nov 2016, 10:35)

Abgeordnete , Selbständige und Beamte haben schon seit 1958 NICHTS mit dem Rentensystem für Arbeitnehmer zu tun.

also was sollen immer diese Nebelkerzen?




Doch, Abgeordnete haben eine ganze Menge mit dem Rentensystem für Arbeitnehmer zu tun, sie entscheiden nämlich über Gesetzesänderungen, insbesondere haben sie über den größten sozialen Raubbau der Nachkriegsgeschichte über die Köpfe der Betroffenen entschieden (Agenda2010), wohlwissend, dass sie selbst von den Zumutungen niemals betroffen sein können und werden ! Schon vergessen?
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Realist2014 » Mo 14. Nov 2016, 21:07

Orwellhatterecht hat geschrieben:(14 Nov 2016, 20:51)

Doch, Abgeordnete haben eine ganze Menge mit dem Rentensystem für Arbeitnehmer zu tun, sie entscheiden nämlich über Gesetzesänderungen, insbesondere haben sie über den größten sozialen Raubbau der Nachkriegsgeschichte über die Köpfe der Betroffenen entschieden (Agenda2010), wohlwissend, dass sie selbst von den Zumutungen niemals betroffen sein können und werden ! Schon vergessen?



was hat das notwendige Erfolgsmodell Agenda2010, welches aus dem kranken Mann Europas die europäische Wirtschaftsnation Nummer 1 gemacht hat

- mit dem Rentensystem zu tun?

richtig

NICHTS
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 15. Nov 2016, 03:03

Realist2014 hat geschrieben:(14 Nov 2016, 21:07)

was hat das notwendige Erfolgsmodell Agenda2010, welches aus dem kranken Mann Europas die europäische Wirtschaftsnation Nummer 1 gemacht hat

- mit dem Rentensystem zu tun?

richtig

NICHTS



Lies einfach meine vorherigen Postings, dann geht Dir vielleicht eine Laterne auf. Oder es bleibt oben halt dunkel !
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Realist2014 » Di 15. Nov 2016, 08:40

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Nov 2016, 03:03)

Lies einfach meine vorherigen Postings, dann geht Dir vielleicht eine Laterne auf. Oder es bleibt oben halt dunkel !



Die Agenda2010 war notwendig und ist ein Erfolgsmodell.

Und Beamte & Selbständige haben schon seit 1958 NICHTS mit dem Rentensystem für Arbeitnehmer zu tun

WAS verstehst du daran nicht?

Warum bleibt es da bei dir dunkel?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 15. Nov 2016, 14:42

Realist2014 hat geschrieben:(15 Nov 2016, 08:40)

Die Agenda2010 war notwendig und ist ein Erfolgsmodell.

Und Beamte & Selbständige haben schon seit 1958 NICHTS mit dem Rentensystem für Arbeitnehmer zu tun

WAS verstehst du daran nicht?

Warum bleibt es da bei dir dunkel?



Bei Dir haben die Denkgifte der Neoliberalen bereits ihre volle Wirkung entfacht, Menschen wie Du sind Auslaufmodelle !

http://www.kritische-psychologie.de/files/tg2000a.pdf

Und meine Antworten hast Du nicht verstanden, weil Du sie nicht verstehen wolltest, ist es Deiner masslosen Überheblichkeit oder nur Deiner einfältigen Arroganz zuzurechnen?
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Realist2014 » Di 15. Nov 2016, 17:12

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Nov 2016, 14:42)

Bei Dir haben die Denkgifte der Neoliberalen bereits ihre volle Wirkung entfacht, Menschen wie Du sind Auslaufmodelle !

http://www.kritische-psychologie.de/files/tg2000a.pdf

Und meine Antworten hast Du nicht verstanden, weil Du sie nicht verstehen wolltest, ist es Deiner masslosen Überheblichkeit oder nur Deiner einfältigen Arroganz zuzurechnen?


du kannst hier rumhampeln und toben wie du willst

die Agenda2010 war NOTWENDIG, war und ist ERFOLGREICH und wird deswegen auch BLEIBEN

eine Rückkehr zur Arbeitslosenhilfe und der Möglichkeit Jobs "abzulehnen" wird es nicht mehr geben

Punkt.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 15. Nov 2016, 18:21

Realist2014 hat geschrieben:(15 Nov 2016, 17:12)

du kannst hier rumhampeln und toben wie du willst

die Agenda2010 war NOTWENDIG, war und ist ERFOLGREICH und wird deswegen auch BLEIBEN

eine Rückkehr zur Arbeitslosenhilfe und der Möglichkeit Jobs "abzulehnen" wird es nicht mehr geben

Punkt.




Du musst hier nicht herumschreien, die Agenda2010 und die Einführung von den Hartz Gesetzen war Armut per Gesetzt und ist es bis heute, da beisst weder die Maus noch Du einen Faden ab, basta.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6244
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jorikke » Di 15. Nov 2016, 18:24

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:21)

Du musst hier nicht herumschreien, die Agenda2010 und die Einführung von den Hartz Gesetzen war Armut per Gesetzt und ist es bis heute, da beisst weder die Maus noch Du einen Faden ab, basta.


Wenn du vom basta Kanzler, dem wir die Agenda zu verdanken haben, auch noch das "basta" übernimmst, wird, wegen der geistigen Nähe zu ihm deine ganze Argumentation unglaubwürdig.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5567
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Misterfritz » Di 15. Nov 2016, 18:30

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:21)

Du musst hier nicht herumschreien, die Agenda2010 und die Einführung von den Hartz Gesetzen war Armut per Gesetzt und ist es bis heute, da beisst weder die Maus noch Du einen Faden ab, basta.
man kann ja auf der SPD rumbahshen wie man will. aber die cdu hätte genau dasselbe gemacht. und dass die hartz4-gestetze so ausgefallen sind, liegt an der cdu, die via bundesrat und vermittlungsausschuss ein erhebliches wörtchen mitgeredet hat. hätte die cdu das alleine durchgezogen, wäre es härter ausgefallen.

und bei aller kritik an der ausgestaltung des gesetzes, es hat erfolg gebracht.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Realist2014 » Di 15. Nov 2016, 18:32

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:21)

Du musst hier nicht herumschreien, die Agenda2010 und die Einführung von den Hartz Gesetzen war Armut per Gesetzt und ist es bis heute, da beisst weder die Maus noch Du einen Faden ab, basta.





warum sollte die Abschaffung der Arbeitslosenhilfe "Armut per Gesetz" sein?

Oder die Verpflichtung, JEDEN JoB annehmen zu müssen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 15. Nov 2016, 18:44

Realist2014 hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:32)



warum sollte die Abschaffung der Arbeitslosenhilfe "Armut per Gesetz" sein?

Oder die Verpflichtung, JEDEN JoB annehmen zu müssen?



Weil damit wieder ein Mehrklassengesellschaft aufgemacht wurde, einerseits die Staatsdiener, die selbst und deren Familien bis zum Grab finanziell zumindest bescheiden abgesichert sind. Ferner das Heer ehemaliger Abgeordneter und Minister, deren üppige und mit jeder Besoldungserhöhung automatisch weiter steigenden Pensionen den Slogan "... wer arbeitet, der muss mehr haben als jemand, der nicht arbeitet..." geradezu nur als Hohn empfunden werden kann. Und dann jene in der Privatwirtschaft tätigen, die dank der Hartz Gesetze mal eben zu Duckmäusern und Befehlsempfängern degradiert wurden, denn das Damoklesschwert Entlassung und HartzIV schwebt seit dessen Einführung stetig über ihnen und von jenen, die
einmal einen absolut mies bezahlten Job annehmen mussten, kommen immer mehr nie wieder aus der Situation heraus, die beste Ausbildung nützt dabei nichts. Jetzt habe ich viel darüber geschrieben, einfacher wäre es halt gewesen, "Armut per Gesetz..." damit ist eigentlich schon alles gesagt, die Bevölkerung spaltet sich seit dessen Einführung immer mehr..
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6244
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon jorikke » Di 15. Nov 2016, 18:49

teddys home hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:30)

man kann ja auf der SPD rumbahshen wie man will. aber die cdu hätte genau dasselbe gemacht. und dass die hartz4-gestetze so ausgefallen sind, liegt an der cdu, die via bundesrat und vermittlungsausschuss ein erhebliches wörtchen mitgeredet hat. hätte die cdu das alleine durchgezogen, wäre es härter ausgefallen.

und bei aller kritik an der ausgestaltung des gesetzes, es hat erfolg gebracht.


Die CDU hat schlicht gekniffen und war heilfroh, das heiße Eisen nicht angefasst zu haben. Es war fällig und Schröder hat sich getraut.
Ich weiß gar nicht, wie sich Schäuble das Lachen verkniffen hat, als er kürzlich als Laudator G. Schröder die Ludwig-Ehrhard Medaille überreichen musste.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Realist2014 » Di 15. Nov 2016, 18:52

Orwellhatterecht hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:44)

Weil damit wieder ein Mehrklassengesellschaft aufgemacht wurde, einerseits die Staatsdiener, die selbst und deren Familien bis zum Grab finanziell zumindest bescheiden abgesichert sind. Ferner das Heer ehemaliger Abgeordneter und Minister, deren üppige und mit jeder Besoldungserhöhung automatisch weiter steigenden Pensionen den Slogan "... wer arbeitet, der muss mehr haben als jemand, der nicht arbeitet..." geradezu nur als Hohn empfunden werden kann. Und dann jene in der Privatwirtschaft tätigen, die dank der Hartz Gesetze mal eben zu Duckmäusern und Befehlsempfängern degradiert wurden, denn das Damoklesschwert Entlassung und HartzIV schwebt seit dessen Einführung stetig über ihnen und von jenen, die
einmal einen absolut mies bezahlten Job annehmen mussten, kommen immer mehr nie wieder aus der Situation heraus, die beste Ausbildung nützt dabei nichts. Jetzt habe ich viel darüber geschrieben, einfacher wäre es halt gewesen, "Armut per Gesetz..." damit ist eigentlich schon alles gesagt, die Bevölkerung spaltet sich seit dessen Einführung immer mehr..



früher schwebte eben die Arbeitslosenhilfe...

und logischerweise ist es der MEHRHEIT der Steuerzahler nun einmal nicht zumutbar, das andere mit der Arbeitslosenhilfe jahrelang auf der Couch sitzen und auf Jobs warten, die es NICHT gibt.

Daher war die Agenda2010 notwendig , richtig- und hat auch das Ziel erreicht.

Die Couch ist praktisch leer...

und mit "guter Ausbildung" sitzt dort überhaupt keiner
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 16. Nov 2016, 00:35

teddys home hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:30)

man kann ja auf der SPD rumbahshen wie man will. aber die cdu hätte genau dasselbe gemacht. und dass die hartz4-gestetze so ausgefallen sind, liegt an der cdu, die via bundesrat und vermittlungsausschuss ein erhebliches wörtchen mitgeredet hat. hätte die cdu das alleine durchgezogen, wäre es härter ausgefallen.

und bei aller kritik an der ausgestaltung des gesetzes, es hat erfolg gebracht.



Zur selben Zeit zog die danieder liegende Weltkonjunktur an, was die Neoliberalen unfreundlicherweise einfach dazu verleitete zu behaupten, HartzIV habe den Konjunkturaufschwung bewirkt.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Orwellhatterecht » Mi 16. Nov 2016, 00:41

Realist2014 hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:52)

früher schwebte eben die Arbeitslosenhilfe...

und logischerweise ist es der MEHRHEIT der Steuerzahler nun einmal nicht zumutbar, das andere mit der Arbeitslosenhilfe jahrelang auf der Couch sitzen und auf Jobs warten, die es NICHT gibt.

Daher war die Agenda2010 notwendig , richtig- und hat auch das Ziel erreicht.

Die Couch ist praktisch leer...

und mit "guter Ausbildung" sitzt dort überhaupt keiner




Da zeigt sich gerade mal wieder, wessen Schallplatte einen Sprung hat! Du faselst immer denselben Unsinn, noch nie habe ich beispielsweise von Dir gelesen, dass Du die Cum-Ex Geschäfte verurteilst, weil sie den Steuerzahler Milliarden kosten und das Ganze obendrein ein feister Betrug ist, sich Steuern erstatten lassen, die man niemals bezahlt hatte.. .
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Kerstin Glaser

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Kerstin Glaser » Mi 16. Nov 2016, 00:52

Orwellhatterecht hat geschrieben:(16 Nov 2016, 00:41)

Da zeigt sich gerade mal wieder, wessen Schallplatte einen Sprung hat! Du faselst immer denselben Unsinn, noch nie habe ich beispielsweise von Dir gelesen, dass Du die Cum-Ex Geschäfte verurteilst, weil sie den Steuerzahler Milliarden kosten und das Ganze obendrein ein feister Betrug ist, sich Steuern erstatten lassen, die man niemals bezahlt hatte.. .


Was sind Cum-Ex Geschäfte?
Kerstin Glaser

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Kerstin Glaser » Mi 16. Nov 2016, 00:54

Realist2014 hat geschrieben:(14 Nov 2016, 10:35)

Abgeordnete , Selbständige und Beamte haben schon seit 1958 NICHTS mit dem Rentensystem für Arbeitnehmer zu tun.

also was sollen immer diese Nebelkerzen?


Beamte sind doch auch Angestellte, also Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst. Warum zahlen die denn keine Beiträge für ihre Rente?
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Wildermuth » Mi 16. Nov 2016, 01:08

Realist2014 hat geschrieben:(15 Nov 2016, 18:52)

früher schwebte eben die Arbeitslosenhilfe...

und logischerweise ist es der MEHRHEIT der Steuerzahler nun einmal nicht zumutbar, das andere mit der Arbeitslosenhilfe jahrelang auf der Couch sitzen und auf Jobs warten, die es NICHT gibt.

Daher war die Agenda2010 notwendig , richtig- und hat auch das Ziel erreicht.

Die Couch ist praktisch leer...

und mit "guter Ausbildung" sitzt dort überhaupt keiner


Ein paar millionen gibts immernoch. Wenn man die fälschungen der statistik rausrechnet sind es gar nicht so wenige. Man sitzt auch nicht auf dem sofa, sondern auf dem gesellschaftlichen abseits.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Die fetten Jahre für Rentner sind zurück

Beitragvon Wildermuth » Mi 16. Nov 2016, 01:08

Kerstin Glaser hat geschrieben:(16 Nov 2016, 00:54)

Beamte sind doch auch Angestellte, also Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst. Warum zahlen die denn keine Beiträge für ihre Rente?


Die haben ein besonderes verhältnis zu ihrem dienstherren.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast