Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Sep 2016, 13:35

pikant hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:32)

man sollte vor allem die Ermittlungsergebnisse der Polizei abwarten und nicht spekulieren!

Spekulieren kann man .. aber nicht, so wie du es zuerst getan hast, behaupten!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24443
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon relativ » Mi 28. Sep 2016, 13:38

CaptainJack hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:35)

Spekulieren kann man .. aber nicht, so wie du es zuerst getan hast, behaupten!

Welche Behauptung von pikant meinst du denn? Die, die du selbst schon als "Nichtbehauptung" erkannt hast? :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
CaptainJack

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Sep 2016, 13:46

relativ hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:38)

Welche Behauptung von pikant meinst du denn? Die, die du selbst schon als "Nichtbehauptung" erkannt hast? :D

Die hier

pikant hat geschrieben:
(28 Sep 2016, 13:21)

Bekennerschreiben war eine Faelschung und ist schon geloescht worden!
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon schelm » Mi 28. Sep 2016, 13:47

relativ hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:31)

Du kannst meinetwegen alles in Frage stellen, aber meine Frage ist/war, ob du so ein Experte bist, der die Feinheiten kennt und damit die Berichterstattung/Fotos in Frage stellen kann.

Was stell ich denn in Frage ? Soll ich NICHT in Frage stellen, ob dieses Bild den Zeitpunkt einer Bombenexplosion zeigt ? Willst du mich nötigen, die dann einzig logische Sf zu ziehen, nämlich jene, nur die Täter können das Bild gemacht haben ? Sicher nicht, oder ? Also kann da nicht einfach eine feststoffliche Explosion stattgefunden haben, sondern, wenn es einen Knall gab, mindestens mit Zusätzen, die nachgebrannt haben und somit Zeit für das Foto verblieb.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
PeterK
Beiträge: 5833
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon PeterK » Mi 28. Sep 2016, 13:49

CaptainJack hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:30)
Da könnte man eher daraus schließen, dass es nicht von "Rechts" kommt! Auch die Rechtsextremen wissen, dass in soz. Netzwerken eine Rechtschreibschwäche diesen zugeschrieben wird, während die Linksextremen rechtschreibtechnisch als lupenrein gelten. Wenn es also Rechtsextreme waren, die den Linksextremen die Schuld zuschieben wollten,hätten sie sicher einen gefunden, der einen Text sauber verfassen kann! ;)

Warten wir's ab. Ich hoffe, die sächsische Polizei und Justiz machen (gerade nach der teilweise berechtigten Kritik) einen ordentlichen Job.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24443
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon relativ » Mi 28. Sep 2016, 13:54

CaptainJack hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:46)

Die hier

Dies wurde doch danach schon von pikant präzisiert und du hast es sogar zur Kenntnis genommen, denn sonst könntest du solche Aussagen auch dazu packen:

Also anscheinend Linksextremisten? Deshalb habe ich vorgeschlagen, nicht das Fell des Bären zu verteilen, bevor er erlegt ist!
Obwohl es anscheinend Linksextremisten waren, waren für mich die reißerischen Überschriften viel zu hoch angesetzt.
Wie man auch aus der Vergangenheit weiß, sind schlimmere Anschläge, z.B. auf die Afd-Zentrale, mit ein paar einmaligen Zeilchen abgehandelt worden!
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8545
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon Quatschki » Mi 28. Sep 2016, 13:58

Milady de Winter hat geschrieben:(28 Sep 2016, 13:32)

Hat jemand, der glaubt, dass es Linksextremisten waren, eine Einschätzung zu dem, was ich schrieb?

Die Antifa ist genauso "bunt" wie das rechte Spektrum und voller verrückter Spinner, narzistischer Selbstdarsteller und Soziopathen, die jederzeit für Einzel- oder Gruppenaktionen gut sind, welche für die "Bewegung" insgesamt eigentlich total kontraproduktiv sind.

Es gibt explizite Gewaltaufrufe und Mobilisierungen der Antifa im Zusammenhang mit dem Tag der Deutschen Einheit.
Diesen Teilen der Autonomen geht es nicht darum, Rechte anzuschwärzen, sondern selbst Flagge zu zeigen und Chaos zu verbreiten, um die Ohnmacht des Systems zur Schau zu stellen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24443
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon relativ » Mi 28. Sep 2016, 13:58

schelm hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:47)

Was stell ich denn in Frage ? Soll ich NICHT in Frage stellen, ob dieses Bild den Zeitpunkt einer Bombenexplosion zeigt ? Willst du mich nötigen, die dann einzig logische Sf zu ziehen, nämlich jene, nur die Täter können das Bild gemacht haben ? Sicher nicht, oder ? Also kann da nicht einfach eine feststoffliche Explosion stattgefunden haben, sondern, wenn es einen Knall gab, mindestens mit Zusätzen, die nachgebrannt haben und somit Zeit für das Foto verblieb.

Wenn das für dich logisch ist, dann bist du also so ein Experte, der die Feinheiten der Fotographie kennt. Oder beruhen deine Erfahrungen und Kenntnisse nur auf deinen Selbstversuch bei der Blutmondaufnahme?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24443
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon relativ » Mi 28. Sep 2016, 14:01

Quatschki hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:58)

Die Antifa ist genauso "bunt" wie das rechte Spektrum und voller verrückter Spinner, narzistischer Selbstdarsteller und Soziopathen, die jederzeit für Einzel- oder Gruppenaktionen gut sind, welche für die "Bewegung" insgesamt eigentlich total kontraproduktiv sind.

Es gibt explizite Gewaltaufrufe und Mobilisierungen der Antifa im Zusammenhang mit dem Tag der Deutschen Einheit.
Diesen Teilen der Autonomen geht es nicht darum, Rechte anzuschwärzen, sondern selbst Flagge zu zeigen und Chaos zu verbreiten, um die Ohnmacht des Systems zur Schau zu stellen.

Stimmt, es sei denn man geht von einer Wahrscheinlichkeit aus, wie z.B.: Wie wahrscheinlich ist es , daß eine Katze den Hundenapf mit Hundefutter leert und der Hund daneben steht?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
CaptainJack

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon CaptainJack » Mi 28. Sep 2016, 14:03

schelm hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:47)

Was stell ich denn in Frage ? Soll ich NICHT in Frage stellen, ob dieses Bild den Zeitpunkt einer Bombenexplosion zeigt ? Willst du mich nötigen, die dann einzig logische Sf zu ziehen, nämlich jene, nur die Täter können das Bild gemacht haben ? Sicher nicht, oder ? Also kann da nicht einfach eine feststoffliche Explosion stattgefunden haben, sondern, wenn es einen Knall gab, mindestens mit Zusätzen, die nachgebrannt haben und somit Zeit für das Foto verblieb.

Wo schelm Recht hat, hat er Recht!
Aber es soll durchaus User geben, die, um den Sinn eines Beitrages zu erfassen, etwas länger brauchen! Deshalb nur etwas Geduld, schelm. Das dauert! ;)

relativ hat geschrieben:Dies wurde doch danach schon von pikant präzisiert und du hast es sogar zur Kenntnis genommen, denn sonst könntest du solche Aussagen auch dazu packen:


Wie ich oben schon erklärt habe, dauert es bei einigen Usern etwas länger. Du hast doch, nachdem alles geklärt war, noch eine Frage gestellt!? :rolleyes: Schreib dir doch selbst eine PN! :D
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon schelm » Mi 28. Sep 2016, 14:07

relativ hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:58)

Wenn das für dich logisch ist, dann bist du also so ein Experte, der die Feinheiten der Fotographie kennt. Oder beruhen deine Erfahrungen und Kenntnisse nur auf deinen Selbstversuch bei der Blutmondaufnahme?

Hast du Langeweile ?
Zuletzt geändert von schelm am Mi 28. Sep 2016, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon schelm » Mi 28. Sep 2016, 14:11

CaptainJack hat geschrieben:(28 Sep 2016, 15:03)

Wo schelm Recht hat, hat er Recht!
Aber es soll durchaus User geben, die, um den Sinn eines Beitrages zu erfassen, etwas länger brauchen! Deshalb nur etwas Geduld, schelm. Das dauert! ;)

Offenbar hält relativ das Foto für den Lichtblitz der " Bombenexplosion ". Also glaubt er die Täter selber hätten es gemacht oder jemand, der 21.50 Uhr zufällig Lust hatte die Tür der Moschee zu fotografieren.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24443
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon relativ » Mi 28. Sep 2016, 14:13

schelm hat geschrieben:(28 Sep 2016, 15:07)

Hast du Langweile ?


Wenn da was nachbrannte ( vor der Tür, auf der Treppe ist kein brennbares Material erkennbar, welches sich entzündet haben könnte ), dann kann es kein Feststoff gewesen sein, oder jedenfalls nicht nur. Der Feststoff explodiert und das wars. Ein Foto der Explosion wäre dann aber nur von den Tätern selber erstellbar. Wenn da was nachbrannte, was fotografiert wurde und wegen der Bildqualität wie ein Lichtblitz einer Explosion wirkt, dann müsste es bspw. ein oder mehrere Molotowcocktails gewesen sein, vielleicht auch als Beipack Schwarzpulver oder ähnliches. Die Druckwelle, wenn es denn überhaupt eine gab, kann jedenfalls nicht sehr stark gewesen sein, Fenster, Tür und Geländer erscheinen intakt.


Durchaus detailiert beschrieben und so, als hättest du Ahnung wie solche Bilder zustandekommen können.

Das Foto, welches wie der Lichtblitz einer Explosion wirkt, stammt aber vom Twitteraccount der Moschee selber. Mit einer vernünftigen Kamera würde der Eindruck eines Lichtblitzes nicht entstehen, es sei denn, es war ein Lichtblitz.
Denn kannste auch mal näher erklären, du willst doch auf etwas hinaus mit deiner "Expertise", oder nicht?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24443
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon relativ » Mi 28. Sep 2016, 14:15

schelm hat geschrieben:(28 Sep 2016, 15:11)

Offenbar hält relativ das Foto für den Lichtblitz der " Bombenexplosion ". Also glaubt er die Täter selber hätten es gemacht oder jemand, der 21.50 Uhr zufällig Lust hatte die Tür der Moschee zu fotografieren.

Ich glaube hier erstmal nix, aber da du damit angefangen hast Licht in die Sache zu bringen, kannst du uns deine "Expertisen" ja auch erklären, oder nicht?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
PeterK
Beiträge: 5833
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon PeterK » Mi 28. Sep 2016, 14:17

schelm hat geschrieben:(28 Sep 2016, 14:47)
Also kann da nicht einfach eine feststoffliche Explosion stattgefunden haben, sondern, wenn es einen Knall gab, mindestens mit Zusätzen, die nachgebrannt haben und somit Zeit für das Foto verblieb.

Dazu aus der SZ:
Ibrahim Turan, einer der Söhne des Imams, berichtet als Augenzeuge: "Ich habe gehört, dass etwas geworfen wurde. Dann habe ich aus dem Fenster geschaut: Es waren drei Papiertüten und es hat Bumm gemacht und dann gebrannt", sagt er Radio Dresden.

Wie geschrieben: Abwarten. Zunächst wird man wohl ermitteln, woraus der Spreng- und/oder Brandsatz bestand. Dann kann man vielleicht eher erklären, wie denn wohl das Foto zustande kommen konnte.
Zuletzt geändert von PeterK am Mi 28. Sep 2016, 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon ThorsHamar » Mi 28. Sep 2016, 14:17

Hilft es vielleicht, mal daran zu erinnern, dass hier einfach das Abwarten der Ermittlungsergebnisse ziemlich hilfreich sein könnte?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24443
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon relativ » Mi 28. Sep 2016, 14:19

Wie ich oben schon erklärt habe, dauert es bei einigen Usern etwas länger. Du hast doch, nachdem alles geklärt war, noch eine Frage gestellt!? :rolleyes: Schreib dir doch selbst eine PN! :D

Du solltest versuchen uns deinen geistigen Müll zu erklären, da wäre schon mal viel erreicht, wie z.B. der hier:
Eine Fälschung, die wieder so leicht als Fälschung zu erkennen ist, wäre noch kontraproduktiver für Rechtsextreme. Das dürfte doch klar sein! Ist also die Fälschung so leicht zu erkennen, ist mMn das rechte Lager auszuschließen!
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon schelm » Mi 28. Sep 2016, 14:19

PeterK hat geschrieben:(28 Sep 2016, 15:17)

Dazu aus der SZ:

Wie geschrieben: Abwarten. Zunächst wird man wohl erfahren, woraus der Spreng- und/oder Brandsatz bestand. Dann kann man vielleicht eher erklären, wie denn wohl das Foto zustande kommen konnte.

Ja, und ? Steht das im Widerspruch zu meiner Aussage ? Nein.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude

Beitragvon schelm » Mi 28. Sep 2016, 14:20

ThorsHamar hat geschrieben:(28 Sep 2016, 15:17)

Hilft es vielleicht, mal daran zu erinnern, dass hier einfach das Abwarten der Ermittlungsergebnisse ziemlich hilfreich sein könnte?

Nein, hilfreiche Hinweise helfen hier nicht. ;)
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Besorgte Bürger...Wut-Bürger...Terror-Bürger?

Beitragvon schelm » Mi 28. Sep 2016, 14:22

relativ hat geschrieben:(28 Sep 2016, 15:15)

Ich glaube hier erstmal nix, aber da du damit angefangen hast Licht in die Sache zu bringen, kannst du uns deine "Expertisen" ja auch erklären, oder nicht?

Versuch einfach mal das breite Angebot von mir dazu auch erfassend zu lesen.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste