Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37488
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Realist2014 » Mi 2. Sep 2015, 10:35

Loki » Mi 2. Sep 2015, 10:26 hat geschrieben:daß es es keine Geldzinsen mehr gibt. Korrekt.



http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/ ... BDE_01.htm


tja

"möchten" kann man viel

nur wirst du das nicht erleben

genau so wenig wie den Unsinn von Gesell

es wird keine "Bestrafung" für den Besitz von Geld und auch keine zinsfreien Konsumkredite für die Habenichtse geben...
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3178
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon franktoast » Mi 2. Sep 2015, 12:12

Loki » Mi 2. Sep 2015, 09:58 hat geschrieben:Wer bist Du ?


Bist Du in dem Beispiel eine Bank,
dann funktioniert der anschließende Teil ("ich kauf von dir 1Kg Kartoffeln") Deines Beispiels soweit nur dann,
wenn der eine Euro von mir keine (Kredit-)Tilgungssumme ist, sondern eine Geldzinszahlung.
Denn: "Schrumpfung der umlaufenden Geldmenge M1 durch Kredittilgung

Auf der anderen Seite schrumpft die M1-Geldmenge auch laufend durch Tilgung von Krediten, wobei Giralgeld vernichtet wird. Normalerweise wird dieses vernichtete Giralgeld durch die Vergabe von neuen Krediten und damit einhergehender Giralgeldschöpfung ausgeglichen. [...]"

Code: Alles auswählen

https://wiki.piratenpartei.de/AG_Finanzmarktreform/Schwächen_des_gegenwärtigen_Geldsystems


Ja blabla. Wenn du mir 1€ zurück bezahlst, dann hab ich 1€ mehr Zentralbankgeld und kann damit einkaufen.
Nochmal zum Mitdenken:
Du schuldest mir 11€. Dann hab ich auf meiner Passivseite gar nix von dir stehen und auf meiner Aktivseite steht "Forderung von 11€ gegen Loki". Wenn du mir einen Euro in bar zurück bezahlst, dann hab ich auf der Aktivseite stehen "10€ Forderung gegen Loki" und "1€ in bar". -> Aktivtausch. Solltest du mir das Geld überweisen, dann steht da "10€ Forderung gegen Loki" und "1€ Forderung gegen Bank von Loki".
-> Also kann ich mit 1€ einkaufen. Was mit den Geldmengenaggregaten da geschieht ist mir egal. Es ging darum, ob 1€ reicht, um die Schulden zu tilgen.

Laut mathematischer Grundsätze bleibt bei Deinem Beispiel im Falle von Geldzinszahlungen und wieder-in-Umlaufbringung dieser Zinserträge am Ende ein Euro Schuld über, der nicht getilgt werden kann, weil inexistent; sofern nicht auf andere Art und Weise (Giral-Geldschöpfung durch Aktivakauf) in Umlauf gebracht.

Nö. Wenn ich 11Kg Kartoffeln von dir kaufe, dann ist die Schuld getilgt. Wenn ich noch weiter Kartoffeln kaufe, kannst du sogar Geld bei mir anlegen und ich schulde dir was.


Natürlich könntest du mir in dem Fall auch direkt gleich 11Kg Kartoffeln geben, damit wir quitt sind, aber das ist ja VERBOTEN!!!!

Für den Fall, daß Du eine Geschäftsbank seist: es werden - weil Du zumindest die Lizenz dafür hast; nicht mehr und nicht weniger... - 10 Euro "einfach so" erschaffen und diesen Service bezahle ich mit 11 kg Kartoffeln ? Habe dann zwar 11 kg Kartoffeln weniger, hierfür aber 10 Euro, mit denen ich bspw. 10 Liter Getränke bei wem anders kaufen könnte ?

Also es ging nur darum, ob ein Euro reicht, die Schulden von 11€ zu begleichen. Theoretisch wäre das möglich. Du sprichst jetzt an, dass es unfair sei, dass ich ja quasi fürs Nichtstun da einfach so 11 Kg Kartoffeln bekomme. Tja, ich geb dir recht. Das wäre aus meiner Sicht ein ziemlich fruchtbares Geschäft. Also müssen wir uns erstmal anschauen, warum du bereit bist, diesen Kredit von 10€ aufzunehmen und bereit bist 11€ zurück zu bezahlen. Du wirst es ja nicht machen, wenn du für nichts 11Kg Kartoffeln abführen müsstest.

Bevor das Gedankenexperiment außer dem Ruder läuft: Bitte keine irrwitzigen Abläufe ala "Der Bauer und Getränkehersteller wollen Geschäfts machen, aber es ist kein Geld in Umlauf. Anstatt einfach getränke gegen Kartoffeln zu tauschen, gehen sie zu einer Bank, die ihnen prompt 10€ erschafft bzw. leiht. Und nun haben sie Geld und freuen sich, Zinsen bezahlenzu dürfen."
-> Das ist Quatsch hoch 3. Warum sollte sich da jemand wertlose Zettel leihen?
Der einzig logische Ablauf bei so einem Szenario wäre, dass sie sich auf ein Warengeld einigen. zB. der Kartoffel. Dann ist eine Sprite 5 Kartoffeln wert, ein Wasser 2 Kartoffeln, ein Huhn 20 Kartoffeln etc.(das gleiche Verhältnis wie heute in Euro betrachtet) Und dann betreiben sie Handel. Steigert man die Komplexität, wird es eine Nachfrage nach Geldlagerung geben. Das übernehmen Lagerhäuser, die gegen Entgelt lagern (= Bankkonto mit Gebühren). Um seine Kartoffeln wieder holen zu können, gibt es einen Zettel. Die Lagerhäuserbetreiber (Banken) stellen irgendwann fest, dass es reicht, nur einen Teil der Kartoffeln zu lagern. Den Rest können sie verprassen. Dann wird es auch irgendwann eine Nachfrage nach Krediten geben, was auch diese Banken tun können. Dann stellen die Akteure irgendwann fest, dass es etwas einfacher ist, das Haus mit einem Zettel "100 Tonnen Kartoffeln" zu kaufen anstatt tatsächlich diese 100 Tonnen Kartoffeln zu transportieren. Dann kommt irgendwann der Staat und denkt sich, dass da ganz viele unterschiedliche Zettel im Umlauf sind. Also gründet er eine Zentralbank und das Gelddruckmonopol. Nun bezahlt niemand mehr mit Kartoffeln, sondern nur noch mit Staatszetteln. Und die Banken? Die gibt es immer noch. Nun werden Zettel bei der Bank gelagert. Irgendwann kommt man drauf, dass es wesetlich einfacher und sicherer ist, anstatt den Zettel "100 Tonnen Kartoffeln" nur eine Forderung nach dem Zettel zu tauschen. Eine Überweisung wie wir sie heute kennen. Und auch hier betreiben Banken ein Teilreservesystem. Und die Zentralbank auch. Da sie ein Monopol hat, hat sie die Reserve inzwischen auf wenige Prozentpunkte gesenkt (die Goldreserven) und die Zettel komplett von den Kartoffeln entkoppelt (Aufgabe des Goldstandards).
-> So ist das heutige Geldsystem entstanden.

Oder? Wie kamen wir deiner Ansicht nach zu unsrem heutigen Geldsystem?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 12:47

franktoast » Mi 2. Sep 2015, 12:12 hat geschrieben:Ja blabla. Wenn du mir 1€ zurück bezahlst, dann hab ich 1€ mehr Zentralbankgeld und kann damit einkaufen.

Bis eines Tages die Restschuld 2 Euro (1 Euro Restkredit plus 1 Euro Geldzins) ist und ich jedoch nur den einen Euro, den Du nach Deinem Einkaufvorgang dagelassen hattest, habe. Und nun ?

Nix mit Zitat franktoast: "Im Endeffekt würde auch 1€ an Geldmenge reichen, um alle Schulden zu begleichen."
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 12:51

Realist2014 » Mi 2. Sep 2015, 10:35 hat geschrieben:
es wird keine "Bestrafung" für den Besitz von Geld [...] geben...

Jo, was inflationsfreie Zeit bedeutet, erleben wir...
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37488
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Realist2014 » Mi 2. Sep 2015, 12:52

Loki » Mi 2. Sep 2015, 12:51 hat geschrieben:Jo, was inflationsfreie Zeit bedeutet, erleben wir...



das ist ein völlig anderes Thema.

Wobei ja deine "Zinsabschaffung" bei den Sparzinsen aktuell der Fall ist...

und die Hypothekenzinsen bei 5 Jahren Zinsfestschreibung auch unter 1% sind...
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1622
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon BlueMonday » Mi 2. Sep 2015, 14:31

Da ist es auch noch mal aufgedröselt ->
https://wiki.piratenpartei.de/AG_Geldor ... Zinskritik

Fazit: Jeder Erlös der Banken, also nicht nur Zinserlös, sondern auch Depotgebühren, Provisionen, etc. gleicht automatisch über Kosten, Ausgaben für Aktiva und Auszahlung von Dividenden Zinszahlungen aus.
Die Zinskritik basiert auf einer nicht zu Ende gedachten und gebuchten isolierten Situation.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3178
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon franktoast » Mi 2. Sep 2015, 15:47

Loki » Mi 2. Sep 2015, 12:47 hat geschrieben:Bis eines Tages die Restschuld 2 Euro (1 Euro Restkredit plus 1 Euro Geldzins) ist und ich jedoch nur den einen Euro, den Du nach Deinem Einkaufvorgang dagelassen hattest, habe. Und nun ?

Nix mit Zitat franktoast: "Im Endeffekt würde auch 1€ an Geldmenge reichen, um alle Schulden zu begleichen."


Ich weiß nicht, warum du systematisch nur auf die Hälfte eingehst. Mach ich das auch so?
Nochmal:
Anfangs: Du schuldest mir 11€ und 1€ in bar sind in Umlauf (bei dir im Geldbeutel).
Schritt 1: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 10€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.
Schritt 2: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 9€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.
...
Schritt 10: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 1€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.
Schritt 11: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 0€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.

Schritt 12: Du eröfnest ein Sparkonto bei mir, zahlst 1€ ein und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Ich schulde dir 1€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.
usw.

Nun kapiert?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 15:53


Fazit: Jeder Erlös der Banken, also nicht nur Zinserlös, sondern auch Depotgebühren, Provisionen, etc. gleicht automatisch über Kosten, Ausgaben für Aktiva und Auszahlung von Dividenden Zinszahlungen aus.
Die Zinskritik basiert auf einer nicht zu Ende gedachten und gebuchten isolierten Situation.


Das Einzige dort bei diesem Kontrapapier_zur_Zinskritik vom Grillfest (was gab´s denn ? Schweinehirn und jede Menge Bier ? ^^), was zwecks Kritik an der Zinskritik brauchbar ist, ist der Hinweis, daß Geschäftsbanken auch Giralgeld "erschaffen" und in Umlauf bringen können, indem sie Aktiva aufkaufen --> keine Kreditvergabe mit Zinsbehaftung


Das "Jeder Erlös der Banken, also nicht nur Zinserlös, sondern auch Depotgebühren, Provisionen, etc. gleicht automatisch über Kosten, Ausgaben für Aktiva und Auszahlung von Dividenden Zinszahlungen aus." hingegen ist nur der Versuch, es irgendwie gedanklich herzuzaubern, wie mit einer Menge von 100 eine Menge von z. B. 110 getilgt werden könnte. Was aber unmöglich ist ;)



Mal mit Klonen probieren ?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37488
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Realist2014 » Mi 2. Sep 2015, 15:56

Loki » Mi 2. Sep 2015, 15:53 hat geschrieben:

Das Einzige dort bei diesem Kontrapapier_zur_Zinskritik vom Grillfest (was gab´s denn ? Schweinehirn und jede Menge Bier ? ^^), was zwecks Kritik an der Zinskritik brauchbar ist, ist der Hinweis, daß Geschäftsbanken auch Giralgeld "erschaffen" und in Umlauf bringen können, indem sie Aktiva aufkaufen --> keine Kreditvergabe mit Zinsbehaftung


Das "Jeder Erlös der Banken, also nicht nur Zinserlös, sondern auch Depotgebühren, Provisionen, etc. gleicht automatisch über Kosten, Ausgaben für Aktiva und Auszahlung von Dividenden Zinszahlungen aus." hingegen ist nur der Versuch, es irgendwie gedanklich herzuzaubern, wie mit einer Menge von 100 eine Menge von z. B. 110 getilgt werden könnte. Was aber unmöglich ist ;)



Mal mit Klonen probieren ?



wird es dir nicht langsam zu blöde, dieses sinnfreie "Argument" anzuführen?

wer sich Geld leiht, muss dafür Zinsen bezahlen

Sonst bekommt er es eben NICHT

so einfach ist das

es MUSS sich ja keiner Geld leihen

Bescheidenheit hilft da
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10085
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon garfield336 » Mi 2. Sep 2015, 15:58

Tom Bombadil » Mi 8. Jul 2015, 13:56 hat geschrieben:Wer seinen eigenen Nutzen maximiert, der maximiert gleichzeitig auch den Nutzen der gesamten Volkswirtschaft. Deswegen funktioniert der Kapitalismus.


Was "Nutzen" ist, müsste man aber in diesem Satz noch definieren.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10085
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon garfield336 » Mi 2. Sep 2015, 15:59

Tom Bombadil » Mi 8. Jul 2015, 14:37 hat geschrieben:Kommunismus funktioniert mMn. nur in kleinen Gruppen, deren Mitglieder sich nahestehen, wo man breit ist, für den anderen Opfer zu bringen. Im großen Maßstab funktioniert das nicht.


Der kleinste Masstab ist die Familie. Dort gab es die Solidarität untereinander weil sie überlebenswichtig war.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 16:07

franktoast » Mi 2. Sep 2015, 15:47 hat geschrieben:Nochmal:
Anfangs: Du schuldest mir 11€ und 1€ in bar sind in Umlauf (bei dir im Geldbeutel).
Schritt 1: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 10€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.
Schritt 2: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 9€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.
...
Schritt 10: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 1€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.
Schritt 11: Du bezahlst mir einen Euro zurück und ich kauf dir n Kilo Kartoffeln ab.
-> Du schuldest mir 0€ und hast selber 1€ im Geldbeutel.

Und wie bezahlst/tilgst Du nun den, Deinen 1 Euro ZB-Geld-Kredit bei der ZB ?



Ich kaufe Dir Dein Geschäftsgebäude für einen Euro ab!



Dann tilgst Du Deinen Kredit, der eine Bargeldeuro wird vernichtet

und die ZB hält weiter die Hand auf, weil sie noch die Zinsen für den ZB-Geld-Kredit an Dich sehen will :) :p


Ergo: mit einem Euro sind eben doch keineswegs alle Geldschulden tilgbar - auch noch zu zahlende Kreditzinsen sind, mehr oder weniger, Geldschulden!
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1622
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon BlueMonday » Mi 2. Sep 2015, 16:41

Loki » Mi 2. Sep 2015, 15:53 hat geschrieben: hingegen ist nur der Versuch, es irgendwie gedanklich herzuzaubern, wie mit einer Menge von 100 eine Menge von z. B. 110 getilgt werden könnte. Was aber unmöglich ist ;)

Du hast es leider immer noch nicht verstanden oder sperrst dich dagegen. Du siehst es halt statisch isoliert und verdeckst damit das Wesentliche.

Da ist es noch detailierter erklärt -> https://wiki.piratenpartei.de/AG_Geldor ... tik-Kritik
Oder hier -> https://docs.google.com/file/d/0B9sCNRH ... edit?pli=1

Und in einem reinen Warengeldsystem wie es franktoast hier darstellt, ist es noch einfacher zu verstehen. Versuch es doch wenigstens mal.

Mal mit Klonen probieren ?

Mal ohne Plenken schon probiert? :)
Zuletzt geändert von BlueMonday am Mi 2. Sep 2015, 16:47, insgesamt 2-mal geändert.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 16:55


Na noch deutlich kann der fehlende Zins jetzt aber nicht dargestellt werden: siehe "Raum" auf dem Bild dort im verlinkten PDF-Dokument zwischen grüner Linie (Geldmenge) und lilafarbener Linie (Gesamtverschuldung). Dies ist die letzte fehlende Zinsrate, der Geldzins, der nie mitgeschöpft wurde und niemals (gleich bei der Kreditvergabe per Kreditvergabe) mitgeschöpft wird.


Danke für den Link :D :thumbup:



Mit der Wirtschaftstheorie Debitismus hast Du es nicht so ?
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18029
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Skull » Mi 2. Sep 2015, 17:02

Loki » Mi 2. Sep 2015, 17:55 hat geschrieben:Dies ist die letzte fehlende Zinsrate, der Geldzins, der nie mitgeschöpft wurde
und niemals (gleich bei der Kreditvergabe per Kreditvergabe) mitgeschöpft wird.
Es gibt keine letzte fehlende Zinsrate.

Zinsen werden aus Einkommen beglichen und FERTIG. Zum x-millionsten mal.
Es gibt auch keine letzte fehlende Leasingrate und auch keine letzte fehlende Miet- oder Pachtrate. :p


Und wenn Geldmengen historisch steigen, hat das was mit Geldpolitik, Wirtschaftswachstum, Verschuldungspolitik und Inflation zu tun.
==> Ausweitung von Geldmengen.

Aber nichts mit einer (Eurer) ominösen letzten fehlenden Zinsrate. Und auch nichts mit dem Josephspfennig. :D




Aber ich weiß, das kann man Dir doch noch weitere (Hundert)mal erklären, die wirst es noch weitere Hundertmal wiederholen. :dead:

mlg
Zuletzt geändert von Skull am Mi 2. Sep 2015, 17:06, insgesamt 2-mal geändert.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 17:06

BlueMonday » Mi 2. Sep 2015, 16:41 hat geschrieben:Und in einem reinen Warengeldsystem wie es franktoast hier darstellt, ist es noch einfacher zu verstehen.

In einem "reinen Warengeldsystem" werden getilgte Kredite jedoch auch nicht vernichtet.

Die Ware rostet höchstens,
es sei denn, es ist Gold.
Aber auch bei Gold wäre nach wie vor niemals eine Rückzahlung eines 100-jeweils-gleichen-Unikaten-aus-Gold-Kredites mit inexistenten 110 jeweils gleichen Unikaten aus Gold zu machen. Gibt´s nicht. In der Realität einfach unmachbar.
100 sind 100 und dies sind 100.
Schon ein einziges Unikat kann niemals nach z. B. 25 Jahren wg. Zins doppelt zurückgezahlt werden.

Leihe mir einen Zettel mit Deiner Unterschrift und einer speziellen Signatur (Unikat) nur für mich. Du bekommst wg. Zinseszins ihn doppelt nach 25 Jahren zurück.
WTF?!



Bestimmtes biologisches Warengut höchstens per kloning - doch das wäre gleichzusetzen mit Falschgelddruckerei.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 17:15

Skull » Mi 2. Sep 2015, 17:02 hat geschrieben:Es gibt keine letzte fehlende Zinsrate.

Zinsen werden aus Einkommen beglichen und FERTIG.

Und das Einkommen besteht ausschließlich aus Geld oder Giralgeld, welches nicht per Kredit und somit zinsbehaftet geschöpft wurde ?
Wenn nein, dann fehlt die letzte Zinsrate!



Diese letzte fehlende Zinsrate fehlt nur dann nicht, wenn sie per Aktivakauf geschöpft wurde.

Werden 100 Kredit herausgegeben und 110 sollen zurückbezahlt werden, dann müssen 10 per Aktivakauf dem Umlauf zugeführt werden, damit am Ende der Kreditlaufzeit im Nichtbankensystem 110 existieren.
Existieren nur 100, können eben auch nur 100 getilgt werden - Geldzinsertrag somit ein feuchter Traum.



Soll nun das Bankensystem mit "selbstgeschöpften" 10 munter einkaufen gehen (dürfen), nur damit das System keinesfalls zusammenbricht bzw. mathematische Unmöglichkeiten inexistent werden ?
Dann will ich aber auch selber schöpfen!
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18029
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Skull » Mi 2. Sep 2015, 17:35

Loki » Mi 2. Sep 2015, 18:15 hat geschrieben:Und das Einkommen besteht ausschließlich aus Geld oder Giralgeld, welches nicht per Kredit und somit zinsbehaftet geschöpft wurde ?
Wenn nein, dann fehlt die letzte Zinsrate!



Diese letzte fehlende Zinsrate fehlt nur dann nicht, wenn sie per Aktivakauf geschöpft wurde.
Nö.

Weder das eine, noch das andere.
Noch werde ich zum x.ten Male das Gleiche durchdiskutieren.

Es reicht doch, wenn DU immer wieder einen anderen Diskussionspartner findest. :)

Geld wird und wurde auf verschiedenste Arten geschaffen.
Mal zinsbelastet, mal eben auch nicht.

Zinsen werden aus Einkommen zurückgezahlt.
Meistens zumindest, manchmal auch nicht. :D

Zinsen werden in Form von Ausgaben zurückgegeben.
Sowohl von der Notenbank, wie auch von Geschäftsbanken.

Beharre DU auf Deine letzte fehlende Zinsrate.
Die Welt wird von solchen Ansichten und Vorstellungen auch nicht untergehen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Loki » Mi 2. Sep 2015, 17:45

Skull » Mi 2. Sep 2015, 17:35 hat geschrieben:Zinsen werden aus Einkommen zurückgezahlt.
Meistens zumindest, manchmal auch nicht. :D

Zinsen werden in Form von Ausgaben zurückgegeben.
Sowohl von der Notenbank, wie auch von Geschäftsbanken.

...wodurch jedoch die Geldmenge gleich bleibt --> 100 bleiben 100; schlecht, wenn aber 110 am Stichtag "zurückgeben" werden soll --> es existieren nämlich keine 110, es existieren nur 100.

Einkommen ändert daran nichts; auch nicht die (Zins-)Ausgaben von Geschäftsbanken oder Notenbanken, sofern es keine neu, nur per Aktivakauf geschöpften Zahlungsmittel sind.


Alles andere ist das Zahlen von alten Zinsverbindlichkeiten mit Neukrediten --> Schneeballsystemcharakter.
Wie derartige Systeme "ausgehen", wissen wir;
und erleben wir euweit zur Zeit ;)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18029
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Jedes Wirtschaftssystem muss andocken

Beitragvon Skull » Mi 2. Sep 2015, 18:13

Loki » Mi 2. Sep 2015, 18:45 hat geschrieben:...wodurch jedoch die Geldmenge gleich bleibt --> 100 bleiben 100; schlecht, wenn aber 110 am Stichtag "zurückgeben" werden soll -->
es existieren nämlich keine 110, es existieren nur 100.

Einkommen ändert daran nichts; auch nicht die (Zins-)Ausgaben von Geschäftsbanken oder Notenbanken,
sofern es keine neu, nur per Aktivakauf geschöpften Zahlungsmittel sind.


Alles andere ist das Zahlen von alten Zinsverbindlichkeiten mit Neukrediten --> Schneeballsystemcharakter.
Wie derartige Systeme "ausgehen", wissen wir;
und erleben wir euweit zur Zeit ;)
Das ist natürlich Quatsch.

Am Stichtag ist der Kredit fällig. Die Zinsen wurden ja schon vorher regelmäßig aus seinem Einkommen beglichen.
Sonst wäre der Kreditnehmer ja gar nicht kreditwürdig...oder kreditFÄHIG.
Und die Banken hätten keine regelmäßigen ZINS-Einnahmen. :D

Ausgaben der Banken erfolgen in Form von Aufwendungen und Steuern.
Banken sollen sogar tatsächlich Steuern ... und sogar Gehälter an Ihre Mitarbeiter zahlen.
Und sogar Ausgaben für IT und andere Dingen haben...





Wir sinnvoll (Deine) derartige Betrachtungen sind, wissen wir.

E N D E.

Noch einen schönen Tag. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast