Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Ist Jugendhilfe ein Geschäft zu Lasten der Kinder/Jugendlichen?

Ja, es wird Geld verdient ohne staatliche Kontrolle
2
33%
Nein, der Staat kontrolliert schon genug und man kann freien Trägern vertrauen
1
17%
Es wäre besser für die Betroffenen, wenn der Staat, Bundesland oder die Kommunen diese Heime betreiben würden
1
17%
Ist mir egal
2
33%
 
Abstimmungen insgesamt: 6
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 24. Feb 2015, 19:54

Gestern abend um 22.45 lief bei der ARD eine Reportage über die Jugendhilfe.
Darin wurde gezeigt, das traumatisierte Kinder zu Pflegeeltern nach Polen geschickt werden,
diese 900 Euro für die Unterbringung kassieren und das Jugendamt an den Träger ca. 5000 Euro
überweist.
Dabei wurde auch gezeigt, das aufgrund einer Inobhutnahme ein neunjähriger Junge
seiner Mutter entzogen wurde, in ein Heim verwiesen wurde und der Heimleiter Gutachten gegen
die Mutter erstellte, um weiter Kasse machen zu können. Ein weiteres Gutachten stellte nach drei Jahren
die Erziehungsfähigkeit der Mutter fest.
Die Kosten für stationäre Heimunterbringung belaufen sich in Deutschland auf 4,4 Milliarden im Jahr.
Was meint ihr?
Ist das ein Geschäft ohne Kontrolle zu Lasten der betroffenen Kinder und Jugendlichen?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 24. Feb 2015, 21:58

Es war ja nur eine Frage.
Aber keine Antwort ist auch eine.
Es interssiert euch nicht.
O.K.
Sollen sie weiter Kasse machen.
Das Forum intressiert sich nicht für
Mißstände im eigenem Land.
Süss war`s, bitter ist es.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Excellero » Di 24. Feb 2015, 22:08

Tja

mit "Sozialem" egal ob nun Kinderbetreuung Krankenbetreuung ect. wird in Deutschland generell der große Reibach gemacht. Überall wo der "Staat" bzw die Kassen zahlen gibts die größten Rechnungen. Und wenn keiner kontrolliert, dann wird eben Schindluder getrieben. Das ist eine einzige Mafia... und die schlimmsten sind die Scheinheiligen von Caritas und Diakonie ect.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 24. Feb 2015, 22:21

Excellero » Di 24. Feb 2015, 22:08 hat geschrieben:Tja

mit "Sozialem" egal ob nun Kinderbetreuung Krankenbetreuung ect. wird in Deutschland generell der große Reibach gemacht. Überall wo der "Staat" bzw die Kassen zahlen gibts die größten Rechnungen. Und wenn keiner kontrolliert, dann wird eben Schindluder getrieben. Das ist eine einzige Mafia... und die schlimmsten sind die Scheinheiligen von Caritas und Diakonie ect.

Wenn das aber Prinzip ist, dann wird der Skandal immer größer oder was?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Zweiundvierzig

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 25. Feb 2015, 01:35

Bielefeld09 » Di 24. Feb 2015, 20:54 hat geschrieben:Gestern abend um 22.45 lief bei der ARD eine Reportage über die Jugendhilfe.
Darin wurde gezeigt, das traumatisierte Kinder zu Pflegeeltern nach Polen geschickt werden,
diese 900 Euro für die Unterbringung kassieren und das Jugendamt an den Träger ca. 5000 Euro
überweist.
Dabei wurde auch gezeigt, das aufgrund einer Inobhutnahme ein neunjähriger Junge
seiner Mutter entzogen wurde, in ein Heim verwiesen wurde und der Heimleiter Gutachten gegen
die Mutter erstellte, um weiter Kasse machen zu können. Ein weiteres Gutachten stellte nach drei Jahren
die Erziehungsfähigkeit der Mutter fest.
Die Kosten für stationäre Heimunterbringung belaufen sich in Deutschland auf 4,4 Milliarden im Jahr.
Was meint ihr?
Ist das ein Geschäft ohne Kontrolle zu Lasten der betroffenen Kinder und Jugendlichen?


Und was genau soll das heißen? Dass die "Sozialindustrie" Jagd auf Mütter macht, um diesen ihre Kinder zu entziehen und damit Kasse zu machen?

Werden an Sozialarbeiter neuerdings Boni ausbezahlt, dass sie nun so tätig sind? Sonst hört man ja eher das Gegenteil davon.

Gibt es nähere Informationen zu den fraglichen Fällen?
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 01:50



Und was genau soll das heißen? Dass die "Sozialindustrie" Jagd auf Mütter macht, um diesen ihre Kinder zu entziehen und damit Kasse zu machen?

Werden an Sozialarbeiter neuerdings Boni ausbezahlt, dass sie nun so tätig sind? Sonst hört man ja eher das Gegenteil davon.

Gibt es nähere Informationen zu den fraglichen Fällen?[/quote,
Ja, das gibt es. Kein Fall ist ein Fall. Ist aber immer so.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 01:58

Zweiundvierzig » Mi 25. Feb 2015, 01:35 hat geschrieben:
Und was genau soll das heißen? Dass die "Sozialindustrie" Jagd auf Mütter macht, um diesen ihre Kinder zu entziehen und damit Kasse zu machen?

Werden an Sozialarbeiter neuerdings Boni ausbezahlt, dass sie nun so tätig sind? Sonst hört man ja eher das Gegenteil davon.

Gibt es nähere Informationen zu den fraglichen Fällen?

Die ARD Sendung hat alles gezeigt und eigentlich kann jeder Jugendhilfe machen. Das ist der Skandal.
Es ändert sich nichts.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Tantris » Mi 25. Feb 2015, 02:05

Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 02:58 hat geschrieben:Die ARD Sendung hat alles gezeigt und eigentlich kann jeder Jugendhilfe machen. Das ist der Skandal.
Es ändert sich nichts.


Nicht nur jugendhilfe. Du kannst im sozialen bereich ganz schön kohle machen. Und da treiben sich auch so manche seltsame gestalten herum. Auch z.b. extrem-lesbo-feministinnen in der mädchenarbeit an schulen etc... Im sozialen bereich schaut man offenbar nicht so genau hin, weil sich die Betroffene schlecht wehren können.
Zweiundvierzig

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 25. Feb 2015, 02:20

Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 02:58 hat geschrieben:Die ARD Sendung hat alles gezeigt und eigentlich kann jeder Jugendhilfe machen. Das ist der Skandal.
Es ändert sich nichts.


Ich blicke hier immer noch nicht durch. Also noch einmal zum Einstieg: Wer hat sich hier gegen wen verschworen?
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Tantris » Mi 25. Feb 2015, 02:27

Zweiundvierzig » Mi 25. Feb 2015, 03:20 hat geschrieben:
Ich blicke hier immer noch nicht durch. Also noch einmal zum Einstieg: Wer hat sich hier gegen wen verschworen?


Die behörden arbeiten im sozialen bereich oft mit unternehmen zusammen, die offenbar nicht dafür geeignet sind.
Zweiundvierzig

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 25. Feb 2015, 02:31

Tantris » Mi 25. Feb 2015, 03:27 hat geschrieben:
Die behörden arbeiten im sozialen bereich oft mit unternehmen zusammen, die offenbar nicht dafür geeignet sind.


Also der korrupte Staat mit der Privatwirtschaft gegen den Steuerzahler? Gut. Der Anfang wäre geschafft.

Und wie genau läuft das nun ab? Kann ich da noch mitmachen?
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 02:47

Zweiundvierzig » Mi 25. Feb 2015, 02:31 hat geschrieben:
Also der korrupte Staat mit der Privatwirtschaft gegen den Steuerzahler? Gut. Der Anfang wäre geschafft.

Und wie genau läuft das nun ab? Kann ich da noch mitmachen?

Nee, das darfst du nicht.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 02:51

Tantris » Mi 25. Feb 2015, 02:27 hat geschrieben:
Die behörden arbeiten im sozialen bereich oft mit unternehmen zusammen, die offenbar nicht dafür geeignet sind.

Ja, so ist das. Und was geht weiter?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 03:12

Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 02:51 hat geschrieben:Ja, so ist das. Und was geht weiter?

Ich will meckern, das Thema nach vorne bringen, aber es ist nicht
aktuell. Aber was ist dann noch aktuell?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Tantris » Mi 25. Feb 2015, 03:15

Zweiundvierzig » Mi 25. Feb 2015, 03:31 hat geschrieben:
Also der korrupte Staat mit der Privatwirtschaft gegen den Steuerzahler? Gut. Der Anfang wäre geschafft.

Eher der gleichgültige staat. Die privatwirtschaft schmiert keine beamten, um an soziale aufträge zu kommen. Und wenn, gilt das als verbrechen. Wir sind nicht in russland.

Und wie genau läuft das nun ab? Kann ich da noch mitmachen?


sicher... kauf dir z.b. eine verfallene pension, und biete sie der stadt als notunterkunft an.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 04:24

Tantris » Mi 25. Feb 2015, 03:15 hat geschrieben:Eher der gleichgültige staat. Die privatwirtschaft schmiert keine beamten, um an soziale aufträge zu kommen. Und wenn, gilt das als verbrechen. Wir sind nicht in russland.



sicher... kauf dir z.b. eine verfallene pension, und biete sie der stadt als notunterkunft an.

Was für ein Staat, der meint, er könne hoheitliche Aufgaben
privatisieren ohne diese zu kontrolieren?
Was geht da?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Tantris » Mi 25. Feb 2015, 05:02

Bielefeld09 » Mi 25. Feb 2015, 05:24 hat geschrieben:Was für ein Staat, der meint, er könne hoheitliche Aufgaben
privatisieren ohne diese zu kontrolieren?
Was geht da?


Naja... für absolut alles kann sich der staat nicht auf lebenszeit angestellte spezialbeamten leisten. Es geht also nich anders. In gewissem umfang.

Dann sind hoheitliche aufgaben bisher nicht outgesourct worden. Wohl aber in anderen ländern, wie z.b. usa oder australien mit ihren privat geführten gefängnissen und sogar privaten geheimdiensten.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Excellero » Fr 27. Feb 2015, 09:36

Bielefeld09 » Di 24. Feb 2015, 22:21 hat geschrieben:Wenn das aber Prinzip ist, dann wird der Skandal immer größer oder was?


Du hast vermutlich keine Ahnung wie groß der Skandal ist. Such mal auf google ein wenig rum über DIakonie und Co
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Mrs. Tapir

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Mrs. Tapir » So 1. Mär 2015, 09:33

Abgesehen davon, dass es schade ist, dass Journalismus zur Veranschaulichung und Dokumentation von Schieflagen nicht ohne “Skandalfälle” auskommt, zeichnete der Film in bemerkenswerter Offenheit aktuelle Problemlagen in der Kinder- und Jugendhilfe, speziell in der stationären Hilfe zur Erziehung auf.
Zwar hätte man sich gewünscht, dass das Bild von der stationären Jugendhilfe differenzierter gestaltet worden wäre.Der Eindruck, dass hier mit den Kindern und Jugendlichen grotten schlechte Arbeit gemacht wird, blieb ein wenig auch an den Fachkräften hängen. Aber es sind nicht die Fachkräfte, die solche Zustände zu verantworten haben. Im Gegenteil, viele von ihnen würden sehr gerne wirklich sozialpädagogisch arbeiten, statt im Aufträge von verantwortungslosen und geldgierigen Trägern schlechte aber “sich rechnende” Arbeit abliefern zu müssen. Diese Art von Trägern freilich gibt es und es ist ein großer Verdienst dieser Reportage, hier die Größenordnungen aufgezeigt und die Tatsachen bloßgestellt zu haben.
Kritisch muss man zudem anmerken, dass auch der Eindruck geweckt wurde, dass Träger sozusagen alle so sind, wie dargestellt. Es gibt auch heute viele Träger, die schwer darum kämpfen, gute Sozialpädagogik zu gestalten. Dass ihnen das schwer gemacht wird, liegt daran, dass auch sie, auch gegen ihren Willen und gegen ihre Vorstellungen gezwungen sind, wie Betriebe und Unternehmen zu arbeiten. Es geht darum, dass sie sich rechnen und es bleibt vielen nicht anderes übrig, als z.B. Mitarbeiterlöhne zu kürzen oder Kinder möglichst lange zu halten, um am Jahresende nicht pleite zu sein.
Die seltsame defensive Haltung der eigentlich Verantwortlichen wurde immer wieder deutlich, auch wenn im Film dazu nicht viel kommentiert wurde. Die Jugendämter hüllten sich vielfach in Schweigen, die Ministerien erweckten den Eindruck, dass sie durchaus auch mal bereit sind, auf gute Verfahren achten wollen. Der Zuschauer könnte durch diesen Film schon auf die Idee gekommen sein, sich zu fragen, wer den eigentlich das Schicksal der dargestellten Jugendlichen zu verantworten hat. Die geldgierigen freien Träger? Die zurückhaltenden und sich absichernden Jugendämter, die nicht genau hinschauen?
Und so muss man leider auch anmerken:
Was als Fakt deutlich hingestellt; aber nicht thematisiert und problematisiert wurde, ist die Tatsache, dass wir uns heute innerhalb der Jugendhilfe auf einem turbulenten Markt befinden, bei dem es um Gewinn und Ansehen, um Glanzbroschüren und um die eigene Absicherung geht – aber nicht mehr um die Kinder und Jugendlichen, deren Wert sich keineswegs nicht in Zahlen ausdrücken lässt. Ziel ist ganz offensichtlich nicht das Wohlergehen, die Entwicklungschancen und der Schutz insbesondere individuell und sozial benachteiligter Jugendlicher, sondern das Ziel aller Märkte: Umsatz, Gewinn, Wachstum….
Die neoliberale Umgestaltung unserer Gesellschaft hat auch diesen Bereich schon lange erfasst, umgestülpt und zu etwas degradiert, was in keiner Weise einem humanistischen Menschenbild entspricht. Hier liegt der Grundfehler und solange er nicht ausgesprochen wird, bleibt auch nach solchen kritischen Sendungen im Endeffekt nur ein Achselzucken nach dem Motto: So ist das halt heute. Kann man leider nichts machen!
Mit Verlaub gesagt: Der Mensch ist keine Ware.
Avatarman
Beiträge: 235
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 16:19

Re: Jugendhilfe 2015. Kasse machen auf Kosten der Kinder?

Beitragvon Avatarman » Mi 4. Mär 2015, 09:01

Es ist tatsächlich so dass Kinder organisiert werden, um solche Stätten zu füllen. Es wird versucht ein Kind und eine Situation so zu definieren, dass Handlunsgbedarf entsteht. Theoretisch kann man das mit jedem Kind machen! Ist nur eine Frage der Beschreibung ...

Warum Eltern mit 800 Euro fürs Kind auskommen müssen, ein Heim aber 6000 benötigt bleibt ein ungeprüftes Rätsel.
Zuletzt geändert von Avatarman am Mi 4. Mär 2015, 09:10, insgesamt 5-mal geändert.
Ich bitte die NSA Nachsicht mit meinen Postings zu haben, denn ist nicht wirklich ernst gemeint alles. Danke!

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste