Seite 69 von 73

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: So 2. Apr 2017, 09:16
von Cobra9
Als Vorstand ausnahmsweise das Thema wieder aufgemacht und bearbeitet

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Mo 3. Apr 2017, 09:31
von ThorsHamar
Bleibtreu hat geschrieben:(01 Apr 2017, 20:51)

Interessantes Thema leider wieder von den ueblichen Verdaechtigen erfolgreich geschreddert. :|


Ja, auf den Punkt gebracht!

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Di 4. Apr 2017, 19:24
von Cobra9
---> §10-4 beachten oder ich setze es strikt um

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: So 17. Dez 2017, 18:49
von Boraiel
Was ist aus dem Steinmeier bei der isrealischen Botschaft-Strang geworden?

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: So 17. Dez 2017, 19:33
von shanti
Boraiel hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:49)

Was ist aus dem Steinmeier bei der isrealischen Botschaft-Strang geworden?

Ja, ich wundere mich auch etwas. Ich schreibe hier seit gestern in diesem Forum. dabei kam einiges an Artikeln zusammen. Inzwischen wurde der überwiegende Teil meiner Artikel aus verschiedenen Themen wieder gelöscht.
Dabei denke ich nicht, dass irgendetwas davon Spam, Off topic oder sonst irgendwie anstößig gewesen wäre.
falls doch, möge man mir das mitteilen.
Ist es wirklich notwendig, weil jemand einen Doppelaccount benutzt, ganze Stränge verschwinden zu lassen?
Ich finde ein Forum, in dem ich offensichtlich nur für die Mülltonne poste, ehlich gesagt zutiefst frustrierend.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: So 17. Dez 2017, 19:53
von Skull
shanti hat geschrieben:(17 Dec 2017, 19:33)

Ja, ich wundere mich auch etwas. Ich schreibe hier seit gestern in diesem Forum. dabei kam einiges an Artikeln zusammen. Inzwischen wurde der überwiegende Teil meiner Artikel aus verschiedenen Themen wieder gelöscht.
Dabei denke ich nicht, dass irgendetwas davon Spam, Off topic oder sonst irgendwie anstößig gewesen wäre.
falls doch, möge man mir das mitteilen.
Ist es wirklich notwendig, weil jemand einen Doppelaccount benutzt, ganze Stränge verschwinden zu lassen?
Ich finde ein Forum, in dem ich offensichtlich nur für die Mülltonne poste, ehlich gesagt zutiefst frustrierend.

Guten Abend,

könnte man bitte die Kirche im Dorf lassen ?
Noch weniger, Normalabläufe persönlich oder zu wichtig nehmen ?

Es ist richtig und korrekt, bestimmte Stränge von bestimmten provozerenden Usern
- und somit auch Doppelaccounts- in die Versenkung (Ablage) verschwinden zu lassen.
Ausserdem hat der Mod Gründe für die zusätzliche inhaltliche Seite der Massnahme benannt.

In diesem Forum geschieht ein Versenken von Strängen weder flächendeckend, noch allzu häufig.
WIr betonen auch immer wieder, das dieses ein nicht-kommerzielles Forum ist,
was in Freizeit betrieben und betreut wird. Hier sind die Moderatoren nicht permanent online.
Und gerade der hier angesprochene Thread ist sehr schnell geschlossen und "versenkt" worden.

"Kolleteralschäden" sind grundsätzlich nie auszuschliessen.
Wir versuchen aber permanent ... diese ... in kleinen Grenzen zu halten.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Mo 5. Feb 2018, 22:22
von Julian
Wer moderiert den Strang zur Kriegsschuldfrage? Einer meiner Beiträge wurde moderiert:
viewtopic.php?p=4121447#p4121447

Als Moderatorvermerk steht dort, dass der Beitrag antisemitische Hetze darstelle. Einen Beitrag weiter unten ist als Zitat zu lesen, was ich dort tatsächlich geschrieben habe:
viewtopic.php?p=4121457#p4121457

Ich habe also lediglich Antisemitismus angeprangert.

Von daher bitte ich, wenn denn der Beitrag schon nicht einfach stehenbleiben kann, ihn anders zu zensieren, etwa mit "Spam" oder ähnlichem. Ich lasse ungern den Vorwurf des Antisemitismus auf mir sitzen, nur weil ich Antisemitismus anprangere.

Und falls jemand am Wahrheitsgehalt meiner Aussagen zweifeln sollte, weil das nicht im Schulbuch drinstand, hier mein Beitrag mit Quellen dazu:
viewtopic.php?p=4121556#p4121556

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Mi 7. Feb 2018, 00:52
von Zunder
Julian hat geschrieben:(05 Feb 2018, 22:22)

Und falls jemand am Wahrheitsgehalt meiner Aussagen zweifeln sollte, weil das nicht im Schulbuch drinstand, hier mein Beitrag mit Quellen dazu:
viewtopic.php?p=4121556#p4121556

Der Wahrheitsgehalt deiner Aussage "und insgesamt waren die Tschechen sicher froh, sowohl Deutsche als auch Juden für immer los zu sein" ist gleich Null.

In deiner Quelle ist die Rede davon, daß sich "etliche Tschechen" bei der Rückgabe des jüdischen Eigentums schwer taten und davon, die "Juden für immer los zu sein" (was ihre Ermordung voraussetzt - lebende Juden ist man nicht "für immer los"), steht nirgendwo auch nur ein Wort.

Es ist volksverhetzender Lügendreck, sonst nichts.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 01:17
von Julian
Zunder hat geschrieben:(07 Feb 2018, 00:52)

Der Wahrheitsgehalt deiner Aussage "und insgesamt waren die Tschechen sicher froh, sowohl Deutsche als auch Juden für immer los zu sein" ist gleich Null.

In deiner Quelle ist die Rede davon, daß sich "etliche Tschechen" bei der Rückgabe des jüdischen Eigentums schwer taten und davon, die "Juden für immer los zu sein" (was ihre Ermordung voraussetzt - lebende Juden ist man nicht "für immer los"), steht nirgendwo auch nur ein Wort.

Es ist volksverhetzender Lügendreck, sonst nichts.


Meine Frage war: Was ist daran antisemitische Hetze? Denn das steht immer noch unter meinem Beitrag. Ich erwarte eine Antwort bei einer solchen völlig haltlosen Beschuldigung.

Zu dem volksverhetzenden Lügendreck, wie du meine Meinungsäußerung betitelst, empfehle ich, die von mir zitierte Quelle etwas ausführlicher zu lesen - oder, wenn du das getan hast, dann auch etwas ehrlicher zu zitieren, als du es getan hast.

Den aus den KZ und Ghettos zurückkehrenden Juden war man feindlich gesinnt. Waren sie doch Zeugen davon, daß die Tschechen mit den Besatzern teilweise gemeinsame Sache machten:
Denn es gab immerhin einige Tschechen die als Wachpolizisten dienten und viele Slowaken, die damals an Erschießungsaktionen tatkräftig teilnahmen. Nicht selten hörte man die tschechoslowakische Bevölkerung sagen:

''So viele Juden sind doch zurückgekehrt. Wahrscheinlich waren viele Löcher in den Gaskammern.''
(Reuven Assor: in 'Deutsche Juden in CSSR')

Denn es ging nämlich auch darum, den Überlebenden, den zurückgekehrten Juden beziehungsweise deren Kindern, die inzwischen sehr liebgewordenen Wertgegenstände, Wohnungen und dergleichen wieder zu retournieren. Und darin taten sich etliche Tschechen und ein Großteil der Slowaken überaus schwer; und wenn sie es tun mußten, dann taten sie es mit großem Unwillen.

http://www.hagalil.com/czech/juedische- ... ssr-11.htm

Jeder mag beurteilen, ob sich das wesenhaft von dem unterscheidet, was ich geschrieben habe. Ich finde nicht.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 01:38
von Zunder
Was du hier aufführst, ist ziemlich dreist.

In deiner Quelle steht nicht einmal andeutungsweise etwas davon, daß die Tschechen "insgesamt" froh darüber wären, die "Juden für immer los zu sein".

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 02:02
von ThorsHamar
Zunder hat geschrieben:(08 Feb 2018, 01:38)

Was du hier aufführst, ist ziemlich dreist.

In deiner Quelle steht nicht einmal andeutungsweise etwas davon, daß die Tschechen "insgesamt" froh darüber wären, die "Juden für immer los zu sein".


Sorry, aber wie willst Du, mit Deinen abenteuerlichen Eskapaden in deutscher Sprache, Beiträge von Usern bewerten? Das ist doch ein Witz ....
mal langsam mit die jungen Pferde - auch wenn dir die Aussage des/der User(in) Zunder nicht gefällt, gibt dir das noch lange nicht das Recht ausfallend und beleidigend zu werden!
(Mod)

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 02:08
von Zunder
ThorsHamar hat geschrieben:(08 Feb 2018, 02:02)

Sorry, aber wie willst Du, mit Deinen abenteuerlichen Eskapaden in deutscher Sprache, Beiträge von Usern bewerten? Das ist doch ein Witz ....

Du mußt deine Dummheit nicht überall Gassi führen.
das gleiche gilt hier! Persönliche Beleidigungen sind zu unterlassen! (Mod)

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 07:56
von Alexyessin
Das wird hier kein Ausweichthread. Danke.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 12:30
von ThorsHamar
Zunder hat geschrieben:(08 Feb 2018, 02:08)

Du mußt deine Dummheit nicht überall Gassi führen.


auch @ Alex

Ich meine das nicht böse, sondern wirklich ernst.
Jemand, der sehr oft im Deutschen völlig unsinnige und falsche Formulierungen verwendet ( z.B. "Ich schreibe es auf Deine Stirn" ), kann doch wohl kaum rhetorisch relevante Formulierungen bei Anderen in der vehementen Art und Weise beurteilen, wie es Zunder mal wieder demonstriert.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 12:43
von Alexyessin
ThorsHamar hat geschrieben:(08 Feb 2018, 12:30)

auch @ Alex

Ich meine das nicht böse, sondern wirklich ernst.
Jemand, der sehr oft im Deutschen völlig unsinnige und falsche Formulierungen verwendet ( z.B. "Ich schreibe es auf Deine Stirn" ), kann doch wohl kaum rhetorisch relevante Formulierungen bei Anderen in der vehementen Art und Weise beurteilen, wie es Zunder mal wieder demonstriert.


Userverhalten hat WAS mit der Moderation zu tun? Richtig - Nüscht.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 12:46
von ThorsHamar
Alexyessin hat geschrieben:(08 Feb 2018, 12:43)

Userverhalten hat WAS mit der Moderation zu tun? Richtig - Nüscht.


Das hoffe ich doch. Trotzdem ist der Beitrag von Zunder nichts als Stimmungsmache, oder was hätte sein Urteil mit Moderation zu tun? Richtig, auch nüscht ...

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 12:56
von Zunder
Kannst du mal belegen, wo ich "Ich schreibe es auf Deine Stirn" geschrieben habe?

Das würde mich dann doch etwas überraschen.

Was man sich hier bieten lassen muß, ist schon ziemlich beeindruckend.
search.php?keywords=Stirn&terms=all&author=Zunder&sc=1&sf=all&sr=posts&sk=t&sd=d&st=0&ch=300&t=0&submit=Suche

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 13:53
von Dark Angel
Julian hat geschrieben:(05 Feb 2018, 22:22)

Wer moderiert den Strang zur Kriegsschuldfrage? Einer meiner Beiträge wurde moderiert:
viewtopic.php?p=4121447#p4121447

Als Moderatorvermerk steht dort, dass der Beitrag antisemitische Hetze darstelle. Einen Beitrag weiter unten ist als Zitat zu lesen, was ich dort tatsächlich geschrieben habe:
viewtopic.php?p=4121457#p4121457

Ich habe also lediglich Antisemitismus angeprangert.

Von daher bitte ich, wenn denn der Beitrag schon nicht einfach stehenbleiben kann, ihn anders zu zensieren, etwa mit "Spam" oder ähnlichem. Ich lasse ungern den Vorwurf des Antisemitismus auf mir sitzen, nur weil ich Antisemitismus anprangere.

Und falls jemand am Wahrheitsgehalt meiner Aussagen zweifeln sollte, weil das nicht im Schulbuch drinstand, hier mein Beitrag mit Quellen dazu:
viewtopic.php?p=4121556#p4121556

lediglich Antisemitismus angeprangert - soso. Es gelingt dir zwar meist hart an der Grenze zu Hetze und Geschichtsklittelung langzuschrammen, es gibt aber eindeutig Bereiche, wo du diese Grenze ganz eindeutig überscheitest bis hin zu Holocaustrelativierungen.
Und auch wenn man de facto keine geschichtlichen Unwahrheiten "verkündet", keine Fakten verdreht, so ergibt die selektive Aneinanderreihung solcher Fakten und das aus dem Kontext reißen solcher Fakten doch eineutig ein geschichtsrevisionistisches Bild. Im letztgenannten hast du dich ganz eindeutig als Meister erwiesen und aus diesem Grund ist der Thread jetzt zu.

Hier kann sich niemand beschweren, dass die Moderation mit dem eisernen Besen kehrt. Dieses Forum wird eher zu wenig als zu viel moderiert. Ich lasse sehr viel durchgehen - auch im Vertrauen darauf dass Sachlichkeit siegt, aber irgendwann sind auch bei mir die Grenzen erreicht.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 20:41
von Julian
Dark Angel hat geschrieben:(08 Feb 2018, 13:53)

lediglich Antisemitismus angeprangert - soso. Es gelingt dir zwar meist hart an der Grenze zu Hetze und Geschichtsklittelung langzuschrammen, es gibt aber eindeutig Bereiche, wo du diese Grenze ganz eindeutig überscheitest bis hin zu Holocaustrelativierungen.
Und auch wenn man de facto keine geschichtlichen Unwahrheiten "verkündet", keine Fakten verdreht, so ergibt die selektive Aneinanderreihung solcher Fakten und das aus dem Kontext reißen solcher Fakten doch eineutig ein geschichtsrevisionistisches Bild. Im letztgenannten hast du dich ganz eindeutig als Meister erwiesen und aus diesem Grund ist der Thread jetzt zu.

Hier kann sich niemand beschweren, dass die Moderation mit dem eisernen Besen kehrt. Dieses Forum wird eher zu wenig als zu viel moderiert. Ich lasse sehr viel durchgehen - auch im Vertrauen darauf dass Sachlichkeit siegt, aber irgendwann sind auch bei mir die Grenzen erreicht.


Also kommt keine Erklärung mehr, was denn genau daran antisemitisch sein soll, wenn ich behaupte, dass weder Deutsche noch Juden sonderlich beliebt waren in der Nachkriegstschechoslowakei und viele dort froh waren, beide los zu sein. Hätte mich auch gewundert, denn jeder kann erkennen, dass diese Aussage nicht antisemitisch ist.

Und wo habe ich bitte schön den Holocaust relativiert? Indem ich es gewagt habe, die Wörter "Deutsche" und "Juden" in einem Satz auszusprechen?

Aber klar: Hauptsache, es steht da weiter unter meinem Beitrag: Antisemitische Hetze. Und wie soll ein Leser wissen, wenn Julians Beitrag mit dem Hinweis "Antisemitische Hetze" moderiert wird, dass das nur eine - wie soll ich es höflich sagen - falsche Aussage der Moderatoren ist? Er wird es nicht wissen und Julian für einen Antisemiten halten.

Die Diskussionskultur in diesem Forum erinnert mich immer mehr an die Causa Philipp Jenninger. Es gibt offenbar Tabus, die nicht ausgesprochen werden dürfen. Eine ernsthafte Diskussion ist auf diese Weise nicht möglich.

Ich bin weder antisemitisch noch xenophob oder rassistisch eingestellt. Ich bin ein Gegner des Nationalsozialismus, halte Hitler für einen kranken Idioten, gebe Deutschland die Hauptschuld am Zweiten Weltkrieg, verurteile grausame Kriege wie den Zweiten Weltkrieg, und verurteile Völkermorde wie den feigen, grausamen und ekelerregenden Massenmord an den Juden so stark, wie man ihn nur verurteilen kann. Ich trete für Demokratie und Rechtsstaat ein. Freiheit geht mir über alles, vor allem die Freiheit des Denkens und die Freiheit, dieses Denken auch öffentlich zu artikulieren.

Aber klar: Hier bin ich ein Revisionist und Nazi. Danke fürs Gespräch.

Re: Diskussion zur Moderation

Verfasst: Do 8. Feb 2018, 20:50
von Zunder
Waren eigentlich auch die Deutschen insgesamt froh, die Juden für immer los zu sein?