In Europa ist die Wildnis zurück

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11751
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Provokateur » Mo 13. Apr 2015, 06:31

Das Verzehren von Hundeartigen wie Wolf und Fuchs (und auch Haushund selber) ist in Deutschland untersagt.
Fuchs kann man essen, man muss ihn aber in einem Bachlauf für mindestens einen tag "wässern", sonst schmeckt es nicht.
Darfst du halt nur nicht.

Da musst du schon in die Schweiz fahren, oder nach Fernost.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon IndianRunner » Mo 13. Apr 2015, 06:34

Teeernte » Mo 13. Apr 2015, 06:28 hat geschrieben:
Das Recht auf meinem Teller zu landen -

...und Wolf schmeckt nun mal nicht.


Der ist ja auch selbst Räuber und denkt wie du.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11567
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Teeernte » Mo 13. Apr 2015, 07:47

IndianRunner » Mo 13. Apr 2015, 07:34 hat geschrieben:
Der ist ja auch selbst Räuber und denkt wie du.


Denken ? ....ich meine Das Modul ist in Viechern nicht die Standardausrüstung..... Wobei wir grad dabei sind.... - Warum versucht GRÜN/Öko den Bürger zu verprellen - wo es nur geht ?

Das der Wolf hier keinen effektiven NUTZEN hat - erklärt sich schon darin - dass ein RIESENGESCHREI der selben Fraktion aufkommt - wenn ich so ein Tier in meinem Garten halte.... - der Unterschied zum "Wildhund" in freier Natur ist die FARBE ?

...die Jagdgemeinschaft wird es schon richten... (oder ein FREISCHÜTZ) - mit dem ("well done" - der Bevölkerung) :D :D :D .
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11567
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Teeernte » Mo 13. Apr 2015, 07:55

Provokateur » Mo 13. Apr 2015, 07:31 hat geschrieben:Das Verzehren von Hundeartigen wie Wolf und Fuchs (und auch Haushund selber) ist in Deutschland untersagt.
Fuchs kann man essen, man muss ihn aber in einem Bachlauf für mindestens einen tag "wässern", sonst schmeckt es nicht.
Darfst du halt nur nicht.

Da musst du schon in die Schweiz fahren, oder nach Fernost.


Man "tauft" das Viehch um - damit man`s essen kann. Wolf aber - bäh... riecht streng und der hit gegenüber einem Lammrücken ists grad nicht....
Zur Not - naja.... da kümmert dann auch kein Verbot.... und - wenn man jetzt - Öhmmmm ....das eigene Hunderudel so einen Wolf zur Strecke bringt - würd ich da keine Gabel dransetzen....

06.01.2015Luckau (dpa) - Ein Wolf ist in Brandenburg unter ein Auto geraten und verendet. Das Tier lief auf einer Bundesstraße bei Luckau direkt vor den Wagen.


Gut getroffen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9342
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon garfield336 » Mo 13. Apr 2015, 08:16

Provokateur » Sa 11. Apr 2015, 12:45 hat geschrieben:
Deutschland ist viel zu zersiedelt. Man muss den Tieren Scheu vor den Menschen beibringen, wenn friedliche Koexistenz möglich sein soll.


Wenn sie scheu haben werden sie erst gar nicht in Europa auftauchen. überall sind Menschen. :|
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 9342
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon garfield336 » Mo 13. Apr 2015, 08:19

Wie sieht es eigentlich aus, mit der Gegend um den deutsch-belgisch-luxemburgischen Grenzgebiet und Umgebung (Eifel, Ardennen, ösling)?

Grosse Fläche, viel Wald, wenig Menschen, dort könnten sich solche Tiere doch teilweise ohne Probleme bewegen. Oder?
Kanzlerqualle

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Kanzlerqualle » Mo 13. Apr 2015, 08:21

Provokateur » Sa 11. Apr 2015, 11:45 hat geschrieben:Deutschland ist viel zu zersiedelt. Man muss den Tieren Scheu vor den Menschen beibringen, wenn friedliche Koexistenz möglich sein soll.

.. wie :?: was :?: .. wo bitte gibt es denn keine friedliche Koexistenz zwischen wilden Tieren und den Menschen in Deutschland :?:
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11567
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Teeernte » Mo 13. Apr 2015, 08:53

Kanzlerqualle » Mo 13. Apr 2015, 09:21 hat geschrieben:.. wie :?: was :?: .. wo bitte gibt es denn keine friedliche Koexistenz zwischen wilden Tieren und den Menschen in Deutschland :?:


...bin mal GESPANNT - wenn die Grünfraktion die Jäger in die RECHTE Ecke stellt ???....

Etwa 15.000 Jäger stehen am Bannkreis des Parlaments. Niemand in der Landespolitik kann sich daran erinnern, dass jemals so viele Jäger in Nordrhein-Westfalen geschlossen auf die Straße gegangen wären.

Sie fühlen sich bedroht von der rot-grünen Landesregierung, vor allem von Umweltminister Johannes Remmel (Grüne). Sie protestieren gegen die geplante Novelle des Jagdgesetzes. Doch es geht ihnen um viel mehr, es geht um verfassungsrechtliche Belange. "Dieser Gesetzentwurf ist gegen Jagd und Jäger und gegen den gesamten ländlichen Raum gerichtet", sagt Ralf Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes NRW.

Er beklagt verfassungswidrige Eingriffe, die auch die Benutzung des Eigentums einschränken. "Wir wehren uns gegen eine Art Neofeudalismus. Er kommt nicht mit Bajonetten und Kanonen, er säuselt den sanften Öko-Sound. Tatsächlich geht es aber darum, Land und Leute in ihren Eigentums- und Handlungsfreiheitsrechten zu beschneiden. Wir lassen uns nicht vorschreiben, wie wir zu leben haben."



Eigentlich wollten die Spargelbauern mit NRW-Umweltminister Remmel die Saison eröffnen. Doch die Feier wurde abgesagt, weil Jäger mit ihren Hunden vor Ort demonstrierten – gegen das neue Jagdgesetz.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon prime-pippo » Mo 13. Apr 2015, 08:59

Na toll, jetzt wird dieser bislang interessante thread mit hysterisch-verwirrtem Geschreibsel geschrotet...... :?
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11567
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Teeernte » Mo 13. Apr 2015, 09:12

prime-pippo » Mo 13. Apr 2015, 09:59 hat geschrieben:Na toll, jetzt wird dieser bislang interessante thread mit hysterisch-verwirrtem Geschreibsel geschrotet...... :?


Eher umgekehrt...die Politik macht das schon...

Mithilfe neuer Bestimmungen wolle man die Jagd so unattraktiv machen, dass die Waidmänner von alleine die Lust daran verlören, berichtete Müller-Schallenberg sinngemäß. Auch sollten Jagdreviere durch befriedete Bezirke zu einer Art "Flickenteppich" zerstückelt werden.


Der Wolf ist doch nur TEIL einer Politik des "GESPERRTEN Waldes" durch LinksÖko.

Familien mit Kindern im Wald ? Ach - wen haben wir den da ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon prime-pippo » Mo 13. Apr 2015, 09:22

Wieso "gesperrter Wald"?
Wälder gewinnen meines Erachtens an Attraktivität, wenn Leben zurückkehrt.......das kann gerade Leute anziehen.
Bei weitgehender Einstellung der Jagd würde die Scheu der Tiere auch abnehmen, wie man es z.B. in afrikanischen Nationalsparks teilweise sehen kann.....
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9647
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 13. Apr 2015, 09:29

Wölfe kommen ja seit Anfang der 90er vor allem über Oder und Neiße aus Polen nach Deutschland zurück. Und dort, westlich der Oder, in der Uckermark, im Oderbruch, in der Lausitz ist nicht nur genügend Platz für Mensch und Tier, es gibt vor allem auch einen enormen - an sich viel zu hohen - Bestand an sonstigem Wild (Rehe usw.), die als Beutetiere für den Wolf zur Verfügung stehen. Die Wölfe könnten auf natürliche Weise das mit "erledigen", was ansonsten durch menschliche Jäger allein und zur Landschaftspflege erledigt werden müsste.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon IndianRunner » Mo 13. Apr 2015, 12:08

schokoschendrezki » Mo 13. Apr 2015, 09:29 hat geschrieben:Wölfe kommen ja seit Anfang der 90er vor allem über Oder und Neiße aus Polen nach Deutschland zurück. Und dort, westlich der Oder, in der Uckermark, im Oderbruch, in der Lausitz ist nicht nur genügend Platz für Mensch und Tier, es gibt vor allem auch einen enormen - an sich viel zu hohen - Bestand an sonstigem Wild (Rehe usw.), die als Beutetiere für den Wolf zur Verfügung stehen. Die Wölfe könnten auf natürliche Weise das mit "erledigen", was ansonsten durch menschliche Jäger allein und zur Landschaftspflege erledigt werden müsste.


Genau das . Nebenbei, der Wolf selektiert wesentlich besser als das Gewehr, er sammelt tatsächlich kranke Tiere heraus und stärkt durch seinen Selektionsdruck, die genetische Vitalität der gejagten Population. Der Mensch trifft aus dem Hinterhalt alles, auch genetisch wertvolle Tiere, die der Wolf nicht erlegen würde, weil sie sich dem Selektionsdruck entziehen, und dann Lebenskraft weitergeben könnten.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Adlerauge » Mo 13. Apr 2015, 13:06

Ich würde kein fleischfressendes Tier essen.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11751
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Provokateur » Mo 13. Apr 2015, 13:08

Adlerauge hat geschrieben:Ich würde kein fleischfressendes Tier essen.


Kein Hecht? Kein Zander? Kein Räucheraal oder leckere Forelle?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Adlerauge » Mo 13. Apr 2015, 13:14

Fisch natürlich ausgenommen, aber auch nicht jeden.

http://www.oekf.at/unsere-anliegen/welt ... e-fressen/
Zuletzt geändert von Adlerauge am Mo 13. Apr 2015, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11751
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Provokateur » Mo 13. Apr 2015, 13:15

Derzeit können wir uns das erlauben. Bei Hunger fallen so manche Tabus.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11567
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Teeernte » Mo 13. Apr 2015, 13:20

IndianRunner » Mo 13. Apr 2015, 13:08 hat geschrieben:
Genau das . Nebenbei, der Wolf selektiert wesentlich besser als das Gewehr, er sammelt tatsächlich kranke Tiere heraus und stärkt durch seinen Selektionsdruck, die genetische Vitalität der gejagten Population. Der Mensch trifft aus dem Hinterhalt alles, auch genetisch wertvolle Tiere, die der Wolf nicht erlegen würde, weil sie sich dem Selektionsdruck entziehen, und dann Lebenskraft weitergeben könnten.


...genau - weil der Wolf ja die Abschussquoten gut lesen kann - und genau weiß - wo der Mensch Bäume wachsen lassen MÖCHTE.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Kanzlerqualle

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon Kanzlerqualle » Mo 13. Apr 2015, 13:20

Adlerauge » Mo 13. Apr 2015, 13:06 hat geschrieben:Ich würde kein fleischfressendes Tier essen.

.. frisch geräucherte Regenwürmer über dem Salat sollen köstlich sein .. :eek:
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: In Europa ist die Wildnis zurück

Beitragvon IndianRunner » Mo 13. Apr 2015, 13:21

Adlerauge » Mo 13. Apr 2015, 13:06 hat geschrieben:Ich würde kein fleischfressendes Tier essen.


Schweine fressen auch Fleisch. Hühner auch....Enten auch.

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste