Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7788
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Di 16. Okt 2018, 21:58

Alexyessin hat geschrieben:(16 Oct 2018, 20:11)

Du hast dir von mir noch keinen Schmarrn eingefangen, aber jetzt ist er verdient.
Schmarnn³

Die Freien Wähler entstanden aus einer ganzen Gruppe unterschiedlicher Wählervereinigungen die zum Teil Abspaltungen der CSU Ortsgruppen waren. Und das geht zurück bis teilweise in die siebziger Jahre.
Erst in den 90ern fing man an das ganze als Landespartei zu strukturieren - mit übrigens ganz seltsamen Blüten, da dies nicht gerne von allen getragen wurde usw. Es gab dann die Freie Wähler Landtagsliste, die mit dem Landesverband zwar zu tun hatte, aber nicht alle mitnehmen musste - vor allem die nicht, die nicht wollten.
So gibt es also heute auch noch FW Vereinigungen die rein Kommunal sind.
Mit einer Kopfgeburt wie der AfD haben die FWler wirklich nichts zu tun.
Thematisch auch nicht.


Alles klar. Ich schrieb woanders ja auch schon, dass ich sowas nur gehört hatte nach der Wahl, als so ein AfD-Mann sagte, die FW stünden in Konkurrenz zur AfD wegen ähnlicher Ansichten zur Flüchtlingsfrage. Aber wenn du meinst, die beiden Parteien hätten inhaltlich nix miteinander zu tun, dann ist es doch ok. Ich kenne die FW auch nicht gut genug, um da was Genaues sagen zu können. Du bist sicher näher dran und weißt bestimmt besser Bescheid. Später, in einer Koalition mit der CSU wird man dann ja sehen, wie die FW zu der Frage nun genau stehen. Mir würde sowieso besser gefallen, wenn die CSU mit den Grünen koalieren würde. Aber das wird sicher nicht passieren.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 723
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Di 16. Okt 2018, 22:04

Europa2050 hat geschrieben:(16 Oct 2018, 22:35)

Und das will ich in Europa im allgemeinen und Deutschland im speziellen nicht.


Zu spät, da der ganze K(r)ampf dem exakt gleichen Muster folgt. Aktion und Reaktion der politischen Lager scheint nach fast identischem Muster abzulaufen. Was durch einige formale politische Strukturen wie den Föderalismus gemildert wird in Deutschland, wird durch die zur Falle gewordene Konsenstradition wieder ausgeglichen. Nach über 4.000 Seiten in diesem Strang könnte einem das langsam dämmern.
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Okt 2018, 22:34

Selina hat geschrieben:(16 Oct 2018, 22:58)

Alles klar. Ich schrieb woanders ja auch schon, dass ich sowas nur gehört hatte nach der Wahl, als so ein AfD-Mann sagte, die FW stünden in Konkurrenz zur AfD wegen ähnlicher Ansichten zur Flüchtlingsfrage. Aber wenn du meinst, die beiden Parteien hätten inhaltlich nix miteinander zu tun, dann ist es doch ok. Ich kenne die FW auch nicht gut genug, um da was Genaues sagen zu können. Du bist sicher näher dran und weißt bestimmt besser Bescheid. Später, in einer Koalition mit der CSU wird man dann ja sehen, wie die FW zu der Frage nun genau stehen. Mir würde sowieso besser gefallen, wenn die CSU mit den Grünen koalieren würde. Aber das wird sicher nicht passieren.


Das war eine Argumentation der AfDlerin, die das meinte. So hatte der Stiegler SPD 2009 auch schon mal argumentiert als er meinte, die FW wären ja SPD Stimmen usw.
Die Blaunen kommen halt nicht damit klar, das in Bayern die 16 % nicht gerissen worden sind.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1410
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Raul71 » Mi 17. Okt 2018, 08:03

Tomaner hat geschrieben:(17 Oct 2018, 02:43)

Welche Schnittmengen soll ich mit Vollversgern haben? Es gibt keine Schnittmenge zu Arbeitnehmerinteresssen und auch keine der Lügenorgienpartei AfD zu sonstigen Organisationen. Schnittmengen gibt`s zu Nazis.Aber ich lasse mich immer eines besseren belehren. Nenne mir die Schnittmengen AfD zur IGM.
Suchen sie sich doch die Schnittmengen zu den jeweiligen Parteien selbst heraus. Zwei einfache kann ich aber nennen. ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die übergroße Mehrzahl der IGM-Gewerkschafter dafür sind, nicht mehr eine völlig unkontrollierte Massenzuwanderung haben zu wollen. Die zweite einfache Schnittmenge ist, dass die IGMler ebenso atmen, wie die Mitglieder oder die Wähler der verschiedenen Parteien.
Nur Deppen glauben aber, dass Leute, die z.B nicht haben wollen, dass eine unkontrollierte Massenzuwanderung stattfindet, automatisch die AfD wählen.
Auch mit nicht akzeptierten oder sogar verhassten Parteien, kann es jederzeit Schnittmengen geben. Mit den komischen, Wasser predigenden aber Wein trinkenden Grünlingen habe auch ich Schnittmengen, z.B. die Naturverbundenheit. Natürlich überdrehe ich da nicht und weiß, was machbar ist.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Mi 17. Okt 2018, 08:52

KarlRanseier hat geschrieben:(16 Oct 2018, 18:02)

Das nicht, aber so zu tun, als sei die AfD der Mittelpunkt Deutschlands und das Thema Flüchtlinge das einzige oder zumindest wichtigste, ist der größte Dienst, den man Höcke & Co erweisen kann.


Absolut richtig. Mein Vorschlag des Öfteren war, dass man erst einmal eine in den BT gewählte Partei aufgrund dieses demokratischen Vorganges akzeptiert. Danach könnte man sie im Parlament bei Debatten stellen. Das hat bis jetzt niemand geschafft, denn weder die AfDler noch deren Wähler sind auf der Brennsuppn daher geschwommen. Das sind kluge Köpfe (fast alle) die genau wissen, was sie tun. Die lachen sich über die Hetze gegen sie kaputt, denn das nutzt ihnen, es schadet ihnen nicht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon relativ » Mi 17. Okt 2018, 09:04

Wolverine hat geschrieben:(17 Oct 2018, 09:52)

Absolut richtig. Mein Vorschlag des Öfteren war, dass man erst einmal eine in den BT gewählte Partei aufgrund dieses demokratischen Vorganges akzeptiert. Danach könnte man sie im Parlament bei Debatten stellen. Das hat bis jetzt niemand geschafft, denn weder die AfDler noch deren Wähler sind auf der Brennsuppn daher geschwommen. Das sind kluge Köpfe (fast alle) die genau wissen, was sie tun. Die lachen sich über die Hetze gegen sie kaputt, denn das nutzt ihnen, es schadet ihnen nicht.

Ich habe mal eine Frage, wie willst du denn eine Partei stellen, die quasi ausschließlich im Bundestag und öffentlich auf Provokation und Polemik setzt?
Klar du kannst die Polemik und Provokation in Bundestag ignorieren und dagegen nur Sachpoltik bringen. Das wird wohl auch (soviel man mitbekommt) bei vielen Themen im Bundestag auch gemacht, wo auf die Beiträge der AfD gar nicht mehr eingengangen wird, aber die Presse bekommt die Afd halt immer noch, mit all ihren Provokationen und dies können die anderen Parteien mal eben nicht verhindern.
Ich finde es schon ziemlich erstaunlich, wie positiv du dich über Politiker äußerst (die dich eigenlich gar nicht interessieren), die als gewählte Vertreter der Bürger, in der Öffentlichkeit, fast nix anderes machen als provokative Politik. Wenn dies natürlich dein Bild eines vorbildlichen und schlauen Politikers ist. Bitte, auch dies gibt unsere FDGO her.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 17. Okt 2018, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6170
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Mi 17. Okt 2018, 09:20

Selina hat geschrieben:(16 Oct 2018, 18:36)
..., die FW seien auch gegen "unkontrollierte Masseneinwanderung" ... und daher Konkurrenz für die AfD.

Aha! Jeder der gegen unkontrollierte Masseneinwanderung ist, macht der AfD Konkurrenz... :rolleyes:
I rest my case, your honor...! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Mi 17. Okt 2018, 09:40

Raul71 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 09:03)

Suchen sie sich doch die Schnittmengen zu den jeweiligen Parteien selbst heraus. Zwei einfache kann ich aber nennen. ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die übergroße Mehrzahl der IGM-Gewerkschafter dafür sind, nicht mehr eine völlig unkontrollierte Massenzuwanderung haben zu wollen. Die zweite einfache Schnittmenge ist, dass die IGMler ebenso atmen, wie die Mitglieder oder die Wähler der verschiedenen Parteien.
Nur Deppen glauben aber, dass Leute, die z.B nicht haben wollen, dass eine unkontrollierte Massenzuwanderung stattfindet, automatisch die AfD wählen.
Auch mit nicht akzeptierten oder sogar verhassten Parteien, kann es jederzeit Schnittmengen geben. Mit den komischen, Wasser predigenden aber Wein trinkenden Grünlingen habe auch ich Schnittmengen, z.B. die Naturverbundenheit. Natürlich überdrehe ich da nicht und weiß, was machbar ist.

Gerade die Leute mit starker Neigung nach Rechts sind aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage, zwische Zuwanderung und Asyl zu unterscheiden. Beides bedeutet "Menschen kommen" und das weckt Ängste und Neidgefühle.
Zuletzt geändert von zollagent am Mi 17. Okt 2018, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Großer Adler
Beiträge: 215
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 10:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Großer Adler » Mi 17. Okt 2018, 09:40

KarlRanseier hat geschrieben:(16 Oct 2018, 18:02)

Das nicht, aber so zu tun, als sei die AfD der Mittelpunkt Deutschlands und das Thema Flüchtlinge das einzige oder zumindest wichtigste, ist der größte Dienst, den man Höcke & Co erweisen kann.


Der Flüchtling, produziert vom Westen, ist der Virus, den uns die Bundesregierung von CDU bis Linke verabreicht hat. Die AfD ist das Heilmittel, zwar noch nicht ausgereift, aber entwickelt sich rasant und macht gute Fortschritte. Vermutlich das erste Heilmittel ohne Nebenwirkungen!
Das Thema Flüchtlinge, wird erst wieder abseits vom Mittelpunkt rücken, wenn die AfD Volkspartei und stärkste Kraft in allen Lagern ist. :D
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mi 17. Okt 2018, 10:55

Raul71 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 09:03)

Suchen sie sich doch die Schnittmengen zu den jeweiligen Parteien selbst heraus. Zwei einfache kann ich aber nennen. ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die übergroße Mehrzahl der IGM-Gewerkschafter dafür sind, nicht mehr eine völlig unkontrollierte Massenzuwanderung haben zu wollen. Die zweite einfache Schnittmenge ist, dass die IGMler ebenso atmen, wie die Mitglieder oder die Wähler der verschiedenen Parteien.
Nur Deppen glauben aber, dass Leute, die z.B nicht haben wollen, dass eine unkontrollierte Massenzuwanderung stattfindet, automatisch die AfD wählen.
Auch mit nicht akzeptierten oder sogar verhassten Parteien, kann es jederzeit Schnittmengen geben. Mit den komischen, Wasser predigenden aber Wein trinkenden Grünlingen habe auch ich Schnittmengen, z.B. die Naturverbundenheit. Natürlich überdrehe ich da nicht und weiß, was machbar ist.

In diesem Zusammenhang fällt mir auch noch ein, die Bankenrettung. Mit den selben Argumenten könntest du daher unterstellen, weil im Gegensatz zur AfD die anderen Parteien die Banken gerettet haben, sie wären für Wirtschaftskrisen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11309
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Cat with a whip » Mi 17. Okt 2018, 11:12

"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Okt 2018, 12:45

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 42392.html

Also jemand, der Höcke "freigesprochen" hat schwimmt selbst im braunen Sumpf.
Wen wunderts............
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7788
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Mi 17. Okt 2018, 12:53

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Oct 2018, 12:12)

Hat alles nichts mit nix zu tun.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/raek ... 94832.html


Solche Leute und vor allem, solches Denken, gibt es eben massenhaft in der AfD. Da hilft es dann auch nix, wenn ab und zu mal ein Bauernopfer serviert wird. Das braune Denken und der braune Kern in der Partei bleiben unangetastet.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3980
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon becksham » Mi 17. Okt 2018, 12:54

Alexyessin hat geschrieben:(17 Oct 2018, 13:45)

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 42392.html

Also jemand, der Höcke "freigesprochen" hat schwimmt selbst im braunen Sumpf.
Wen wunderts............

Na aber das ist doch konsequent. Eine braune Socke findet nunmal nichts kritikwürdiges an den rechten Aussagen einer anderen braunen Socke. Was für ein Sumpf.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Mi 17. Okt 2018, 12:55

Alexyessin hat geschrieben:(17 Oct 2018, 13:45)

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 42392.html

Also jemand, der Höcke "freigesprochen" hat schwimmt selbst im braunen Sumpf.
Wen wunderts............

Ach, was soll's? Die Nazis in der Partei, die dort offensichtlich in entscheidenden Positionen sitzen, machen doch mit ihrer Verehrung brauner Gülle nur "Spaß". :rolleyes:

Die wollen doch nur "spielen", und deshalb ist es natürlich eine Unverfrorenheit anzunehmen, dass die genau das anstreben, was ihre verehrten historischen Vorbilder einst umsetzten, derer sie bei entzündeten Kerzen gedenken. Wie kann man nur zu solchen Schlüssen kommen?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Mi 17. Okt 2018, 12:59

Wolverine hat geschrieben:(17 Oct 2018, 09:52)

Absolut richtig. Mein Vorschlag des Öfteren war, dass man erst einmal eine in den BT gewählte Partei aufgrund dieses demokratischen Vorganges akzeptiert. Danach könnte man sie im Parlament bei Debatten stellen. Das hat bis jetzt niemand geschafft, denn weder die AfDler noch deren Wähler sind auf der Brennsuppn daher geschwommen. Das sind kluge Köpfe (fast alle) die genau wissen, was sie tun. Die lachen sich über die Hetze gegen sie kaputt, denn das nutzt ihnen, es schadet ihnen nicht.

Irgendwie scheinst du eine andere Truppe zu beobachten. Die wurden bisher bei JEDER Debatte "gestellt" und mit ihren Falschbehauptungen konfrontiert. Zumal sie sich selten ans Thema halten können und immer wieder bei ihrem Zentralthema landen. Sie leben eher nach dem Motto "Ist der Ruf erst ruiniert, lügt sich's gänzlich ungeniert".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Mi 17. Okt 2018, 13:10

Kritikaster hat geschrieben:(17 Oct 2018, 13:55)

Ach, was soll's? Die Nazis in der Partei, die dort offensichtlich in entscheidenden Positionen sitzen, machen doch mit ihrer Verehrung brauner Gülle nur "Spaß". :rolleyes:

Die wollen doch nur "spielen", und deshalb ist es natürlich eine Unverfrorenheit anzunehmen, dass die genau das anstreben, was ihre verehrten historischen Vorbilder einst umsetzten, derer sie bei entzündeten Kerzen gedenken. Wie kann man nur zu solchen Schlüssen kommen?


Nun, ich habe diesbezüglich keine Bedenken. Ich verlasse mich da auf die Verfassung Artikel 20(4) GG. Es sei denn, dass die Masse der Deutschen ( wieder einmal ) stillhält. Im Jahre 2018 ist das für mich unvorstellbar, deshalb habe ich auch keine Angst davor. Höcke oder andere können sagen was sie wollen. Solange sie nicht aktiv an der Beseitigung der FDGO arbeiten habe ich für solche Sprücheklopfer lediglich ein müdes Lächeln übrig. Hast du etwa Angst vor denen? Ich definitiv nicht.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Mi 17. Okt 2018, 13:18

Wolverine hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:10)

Nun, ich habe diesbezüglich keine Bedenken. Ich verlasse mich da auf die Verfassung Artikel 20(4) GG. Es sei denn, dass die Masse der Deutschen ( wieder einmal ) stillhält. Im Jahre 2018 ist das für mich unvorstellbar, deshalb habe ich auch keine Angst davor. Höcke oder andere können sagen was sie wollen. Solange sie nicht aktiv an der Beseitigung der FDGO arbeiten habe ich für solche Sprücheklopfer lediglich ein müdes Lächeln übrig. Hast du etwa Angst vor denen? Ich definitiv nicht.

Sie können eben nicht sagen, was sie wollen. Deswegen ja dieses Entlanghampeln "gerade noch an der Grenze" zum Strafbaren, wo aber jeder in der Zielgruppe grinsend zustimmend nickt, weil er ja weiß, WAS damit gesagt wird. Und wenn Höcke und Kollegen können, werden sie auch aktiv an der Beseitigung unserer Grundordnung arbeiten. Ihr Problem ist, daß sie es schlicht nicht können. Jedenfalls derzeit.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Mi 17. Okt 2018, 13:33

Natürlich können die Mitglieder der AfD sagen was sie wollen. Solange sie sich auf dem Boden der Verfassung bewegen. Zu prognostizieren, dass die anders würden, wenn sie nur könnten, unterstellt dem eigenen Volk die Dummheit, so etwas zuzulassen. Ich denke, dass die Väter der Verfassung das ähnlich sahen und deshalb für den Schutz der Verfassung den Artikel 20(4)GG einfügten. Bei allem insgeheimen Hoffen bestimmter linker Prediger hier, dass das eintreten möge, was man selbst prophezeit hat erinnert mich dann doch eher an einen Schmierentheater. Wer sein eigenes Volk für so dumm hält, den kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon relativ » Mi 17. Okt 2018, 14:05

Wolverine hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:33)

Natürlich können die Mitglieder der AfD sagen was sie wollen. Solange sie sich auf dem Boden der Verfassung bewegen. Zu prognostizieren, dass die anders würden, wenn sie nur könnten, unterstellt dem eigenen Volk die Dummheit, so etwas zuzulassen. Ich denke, dass die Väter der Verfassung das ähnlich sahen und deshalb für den Schutz der Verfassung den Artikel 20(4)GG einfügten. Bei allem insgeheimen Hoffen bestimmter linker Prediger hier, dass das eintreten möge, was man selbst prophezeit hat erinnert mich dann doch eher an einen Schmierentheater. Wer sein eigenes Volk für so dumm hält, den kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen.

Nunja die fakten sagen zumindest schon mal bei ca 20 % genau dies aus. Das ist schon mal keine kleine Zahl. Wenn man dann wie ich davon ausgeht, daß ca. 80% der Wähler, mehr oder weniger Wahlvieh ist, die sich weder mit Programmen der Parteien, oder Politik selber auseinandersetzen wollen, oder können, dann versteh ich nicht so wirklich ihre naive Unbekümmertheit.
Gerade nicht bei einer Person, die z.B. beim Thema Israel und Antisemitismus Sinngemäß fast genau das Gegenteil von dem vertritt was sie hier gerade (Fett) ausgesagt hat.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast