Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Texas41
Beiträge: 539
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 09:58

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Texas41 » Fr 27. Jan 2017, 06:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Jan 2017, 15:44)

Wieso ist das nicht möglich? Wenn man von 100 % jene 10 bzw. 15 % abzieht, die du selbst nennst, verbleiben 90 bzw. 85 %. Und die alle wählen die AfD nicht. Das ist sozusagen das reale Volk.

Es sind große Mehrheiten jenseits der Ränder möglich, selbst wenn man noch die Linke abzieht. Um diese These zu überprüfen, kann man sich entweder die Umfragen / "Sonntagsfrage" der vergangenen 12 Monate anschauen oder auch schlicht einen Blick auf die letzten Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz werfen.


Du läßt doch die Nichtwähler völlig außen vor und die werden wohl mindestens wieder 30% der Bevölkerung ausmachen! Glaubst Du denn, daß diese 30% alle eine etablierte Partei wählen würden wenn sie wählen müßten? Das bezweifle ich sehr stark!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7741
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Quatschki » Fr 27. Jan 2017, 10:17

Tomaner hat geschrieben:(27 Jan 2017, 02:59)

Damit beweisen diese Parteien Charakter! Es war Goebbels der den Krieg totaler und totaler wollte! Was hätten wohl damals Leute auf dem Niveau heutiger AfD Anhänger, damals Goebels zugerufen?

Genau was ich meine.
Solche Tätervolk-Thesen wären früheren Linken nie über die Lippen gekommen.
Es gab da eine 180 Grad Wende in der Erinnerungskultur
einen Holocaust in den Köpfen!
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 27. Jan 2017, 10:22

Tomaner hat geschrieben:(27 Jan 2017, 02:47)

In welchen Nöten soll Deutschland sein? Das mehr Deutsche durch verschluckte Kugelschreiber sind als durch IS Terror und das eine AfD mehr Deutsche durch Aufhebung von Tempolimits umbringen will, als es radikale Moslems jemals gelingen könnte? Wir sollen also unser GG für eine AfD aufweichen, damit eine AfD fleisige deutsche Arbeitnehmer übern Tisch ziehen kann, eine Parallelgesalschaft gründen kann und überall Hassredner auftreten lassen kann? Diese Partei wird nicht diskreditiert, sondern muß mit allen demokratischen Mitteln in die braune Tonne geworfen werden, und auf dem Friedhof der Geschichte entsorgt.

Es geht nicht um verschluckte Kugelschreiber und Terroranschläge!
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 66886
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 27. Jan 2017, 10:46

CaptainJack hat geschrieben:(26 Jan 2017, 23:16)

Ich verteidige nicht, ich stelle richtig! Die Afd hat hier im Politikforum/Bereich Innenpolitik die mit Abstand größten Sympathiewerte, wird aber von einigen wenigen (immer denselben) hier laufend unflätig behandelt und entspr. Ereignisse teilweise falsch wieder gegeben! Logisch, dass Gerechtigkeitsfanatiker entsprechende Beiträge einpflegen. Schließlich hat sich ein Politikforum nicht auf ein paar Parolen und Plattheiten einiger weniger zu reduzieren!


Ach ja, die Opferrolle wieder. Das nimmt dir doch eh niemand ab. Das du der Meinung bist, die AfD hätte hier mit Abstand die größten Sympathiewerte ist deine Vorstellung und entspricht nicht der Realität.
Wenn du aber nicht Themenbezogen diskutieren möchtest, was du hier schon oft bewiesen hast, solltest du dir überlegen ob "Gerechtigkeitsfanatiker" der richtige Name für dich ist. Werbetrommler passt besser.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Fr 27. Jan 2017, 10:55

Edmund hat geschrieben:(27 Jan 2017, 00:00)

Als Lucke AfD-Sprecher war, wurde doch in jeder Talkshow, in der er zu Gast war, irgeneine Rede von ihm völlig aus dem Zusammenhang gerissen und künstlich Parallelen zum Nationalsozialismus gezogen. "Weltsozialamt", "Bodensatz", "entartet". Lucke war der ultimative "Nazi" in jeder Talkshow.
Also hat das niemand gesagt. Habe ich mir gedacht.

Genauso war es auch mit den Inhalten. Am Anfang war die AfD eine Ein-Themen-Partei und hat die Währungspolitik der Regierung kritisiert. Da waren sie dann angeblich "Europafeinde" und "Nationalisten", weil für ein Ende der milliardenschweren Rettungspakete und eine Neustrukturierung der Eurozone waren.
"Kritik an der Euro-Rettungspolitik" war also noch nie "Nazi", dachte ich mir.
Dann kamen nach und nach andere Themen dazu. Die AfD bekannte sich zum familienpolitischen Leitbild der 3-Kind-Familie. Da war sie dann "völkisch". Und so weiter.

Das hat mit Lucke schon nichts mehr zu tun, sondern mit Petry, die die Gebärmaschinen für das Wachstum des deutschen Volkes anwerfen wollte, was zu Recht als völkisch bezeichnet wird.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Julian
Beiträge: 6285
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Fr 27. Jan 2017, 11:11

Unité 1 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 10:55)

Also hat das niemand gesagt. Habe ich mir gedacht.

"Kritik an der Euro-Rettungspolitik" war also noch nie "Nazi", dachte ich mir.

Das hat mit Lucke schon nichts mehr zu tun, sondern mit Petry, die die Gebärmaschinen für das Wachstum des deutschen Volkes anwerfen wollte, was zu Recht als völkisch bezeichnet wird.


Nur eines von mehreren Beispielen:
Dann versuchte sich die Plasberg-Redaktion an einer Sprachanalyse. Das Ganze dauerte nicht lange, aber es prägte doch den Eindruck der ganzen Sendung. Der Moderator zeigte in einem Einspieler, wie Bernd Lucke am Wahlabend in einer Rede das Wort „entartet“ verwendet hat. Sprache verrate etwas darüber, wo man herkomme, sagte Plasberg und machte Lucke damit ganz unverhohlen den Vorwurf, ein verkappter Nazi zu sein, der den Nazi-Jargon quasi mit der Muttermilch aufgesogen habe.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 98287.html

Die Diffamierung richtete sich also auch schon gegen Lucke. Es ist eben ein probates Mittel derer, die keine Argumente haben.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Fr 27. Jan 2017, 11:18

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:11)

Nur eines von mehreren Beispielen:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 98287.html

Die Diffamierung richtete sich also auch schon gegen Lucke. Es ist eben ein probates Mittel derer, die keine Argumente haben.

Ein schönes Beispiel dafür, dass Lucke die Methode AfD geprägt hat: Provokationen absondern, die auf Empörung abzielen, um sich anschließend als Opfer zu gerieren.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Tomaner
Beiträge: 5164
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Fr 27. Jan 2017, 11:27

Quatschki hat geschrieben:(27 Jan 2017, 10:17)

Genau was ich meine.
Solche Tätervolk-Thesen wären früheren Linken nie über die Lippen gekommen.
Es gab da eine 180 Grad Wende in der Erinnerungskultur
einen Holocaust in den Köpfen!

Ich kann keinerlei Wende und schon gar nicht um 180 Grad erkennen. Geschichtswissenschaft beinhaltet alle Fakten und streicht nicht wie in rechten Kreisen unbequeme. Fakt ist nun einmal, Deutschland führte einen verbrecherischen Angriffskrieg, ermordete mehr als 6 Millionen Juden, betrachtet Menschen im Osten unterhalb des Ranges eines Hundes und schickte zig Raketen auf Zivilgesellschaft beispielsweise nach London. Es war Goebbels, der tausende größte Arschlöcher des Reiches im Sportpalast versammelte und den Krieg totaler und totaler forderte.
Der Holocaust selbst, ist für Geschichtsutericht in Schulen Pflicht. Wer glaubt dies beschönigen zu müssen, gar behauptet es wäre anders gewesen, oder immer wieder Schlussstrich einfordert, dem liegt nichts an einer Stärkung der Demokratie, sondern sucht gutes an totalitären Verbrecherregime! Das auch Dresden ein ziviles Ziel war, ist unbestritten. Nur aus der Gesamtbetrachtung heraus, taugt es eben nicht um Naziverbrecher in einer Opferstellung zu lassen. Gestern nicht, heute nicht und auch nicht in der Zukunft.
Tomaner
Beiträge: 5164
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Fr 27. Jan 2017, 11:32

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:11)

Nur eines von mehreren Beispielen:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 98287.html

Die Diffamierung richtete sich also auch schon gegen Lucke. Es ist eben ein probates Mittel derer, die keine Argumente haben.

Lucke hat Nazi-Jargon übernommen als unbestrittenen Fakt heraus. Genau dies wurde ihm zurecht vorgeworfen! Als seriöser Politiker bedankt man sich dafür, wenn man darauf aufmerksam gemacht wird und entschuldigt sich umgehend. Oder bist du anderer Meinung?
Julian
Beiträge: 6285
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Fr 27. Jan 2017, 11:39

Unité 1 hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:18)

Ein schönes Beispiel dafür, dass Lucke die Methode AfD geprägt hat: Provokationen absondern, die auf Empörung abzielen, um sich anschließend als Opfer zu gerieren.


Also gibst du nun endlich zu, dass auch Lucke als Nazi diffamiert wurde. Das war ja der Gegenstand der aktuellen Diskussion, den du bestritten hattest.
Tomaner
Beiträge: 5164
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Fr 27. Jan 2017, 11:47

CaptainJack hat geschrieben:(27 Jan 2017, 10:22)

Es geht nicht um verschluckte Kugelschreiber und Terroranschläge!

Um was geht es denn der AfD? Verbesserungen für abhängig Beschäftigte? Oder willst du uns jetzt erklären, eine AfD will den Sozialstaat ausbauen und setzt sich für gerechtere Aufteilung gemeinschaftlich erwirtschaftete Erfolge ein?
Genau dies macht eine AfD nicht und will es auch nicht und deshalb versucht sie alles um Ängste in der Bevölkerung zu spielen. Das, wenn AfD Tempolimits aufheben würde, das auch fast zehnmal soviele Menschen in Deutschland sterben durch verschluckte Kugelschreiberteile, als durch IS Terror passt da eben nicht ins Bild. Eine AfD wird eben nicht wegen ihrer angeblich guten Politik gewählt, sondern von Leuten die irrationale Ängste eingeimpft wurden. Eine reale Einschätzung von Ängsten oder Risiken, also was ist gefährlicher, in einem Auto einzusteigen und von München nach Hamburg zu rasen oder Opfer eines IS Terroranschlages zu werden, schadet einer AfD deutlich. Auch du wirst für einer AfD alles geben, verschiedene Ängste und Risiken eben nicht real einschätzen zu können. Bestes Beispiel wäre z.B. auch, einfach mal festzustellen, die Anzahl der Vergewaltigungen in Deutschland ist deutlich zurück gegangen und nicht gestiegen, betrachtet auf den letzten zehn Jahren!
Tomaner
Beiträge: 5164
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Fr 27. Jan 2017, 11:49

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:39)

Also gibst du nun endlich zu, dass auch Lucke als Nazi diffamiert wurde. Das war ja der Gegenstand der aktuellen Diskussion, den du bestritten hattest.

Ihm wurde vorgeworfen Nazi-Jargon verwendet zu haben und nicht das er ein Nazi ist. Wenn du den Unterschied nicht verstehst, hast du in solchen Foren nichts zu suchen. Denn wie willst du dann noch kompliziertere politische Zusammenhänge erfassen?
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon pikant » Fr 27. Jan 2017, 11:57

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:39)

Also gibst du nun endlich zu, dass auch Lucke als Nazi diffamiert wurde. Das war ja der Gegenstand der aktuellen Diskussion, den du bestritten hattest.


steht doch schon in der Ueberschrift - Nazi-Jargon hat er verwendet.
das heisst aber noch lange nicht, dass er ein Nazi ist und was Sie da behaupten ist einfach diffanmierend und falsch.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Fr 27. Jan 2017, 12:16

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:39)

Also gibst du nun endlich zu, dass auch Lucke als Nazi diffamiert wurde. Das war ja der Gegenstand der aktuellen Diskussion, den du bestritten hattest.

Wurde er nicht. Plasberg legte den Gedanken nahe, dass Lucke bewusst mit der NS-Zeit assoziiertes Vokabular verwendet. Und ist damit voll auf die Provokation reingefallen.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Julian
Beiträge: 6285
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Fr 27. Jan 2017, 12:42

Tomaner hat geschrieben:(27 Jan 2017, 11:49)

Ihm wurde vorgeworfen Nazi-Jargon verwendet zu haben und nicht das er ein Nazi ist. Wenn du den Unterschied nicht verstehst, hast du in solchen Foren nichts zu suchen. Denn wie willst du dann noch kompliziertere politische Zusammenhänge erfassen?


Warum denn immer gleich so herablassend?

Dass Plasberg nicht direkt zu Lucke sagte: "Du Nazi!" versteht sich ja von selbst, das wäre eventuell sonst juristisch problematisch geworden. Er hat aber mit allen Möglichkeiten, die ihm zur Verfügung standen, genau dies suggeriert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon pikant » Fr 27. Jan 2017, 12:44

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 12:42)

Warum denn immer gleich so herablassend?

Dass Plasberg nicht direkt zu Lucke sagte: "Du Nazi!" versteht sich ja von selbst, das wäre eventuell sonst juristisch problematisch geworden. Er hat aber mit allen Möglichkeiten, die ihm zur Verfügung standen, genau dies suggeriert.


warum schreiben Sie dann, dass Plasberg Luecke als Nazi diffamiert hat, wenn es eindeutig nicht stimmt?
er hat ihm Nazi-jargon vorgeworfen und das ist ein riesengrosser Unterschied.
Julian
Beiträge: 6285
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Fr 27. Jan 2017, 12:53

pikant hat geschrieben:(27 Jan 2017, 12:44)

warum schreiben Sie dann, dass Plasberg Luecke als Nazi diffamiert hat, wenn es eindeutig nicht stimmt?
er hat ihm Nazi-jargon vorgeworfen und das ist ein riesengrosser Unterschied.


Er hat mit seiner Kampagne suggeriert, Lucke sei ein Nazi. Das ist im übrigen nicht nur meine Interpretation, sondern auch die des verlinkten FAZ-Artikels. Das zeigt eben, dass die Strategie gegen die AfD von Anfang an in diese Richtung ging, und auch welche führende Rolle das Regierungsfernsehen dabei spielte.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon pikant » Fr 27. Jan 2017, 12:59

Julian hat geschrieben:(27 Jan 2017, 12:53)

Er hat mit seiner Kampagne suggeriert, Lucke sei ein Nazi. Das ist im übrigen nicht nur meine Interpretation, sondern auch die des verlinkten FAZ-Artikels. Das zeigt eben, dass die Strategie gegen die AfD von Anfang an in diese Richtung ging, und auch welche führende Rolle das Regierungsfernsehen dabei spielte.


Sie haben die Unwahrheit gesagt und wollen das jetzt interpretieren - Plasberg hat Lucke nie einen Nazi genannt - das ist der Fakt und sie habe geschrieben, dass Plasberg Lucke als Nazi diffamiert hat.
Julian
Beiträge: 6285
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Fr 27. Jan 2017, 13:08

pikant hat geschrieben:(27 Jan 2017, 12:59)

Sie haben die Unwahrheit gesagt und wollen das jetzt interpretieren - Plasberg hat Lucke nie einen Nazi genannt - das ist der Fakt und sie habe geschrieben, dass Plasberg Lucke als Nazi diffamiert hat.


Wo habe ich die Unwahrheit gesagt? Man muss nicht jemanden direkt einen Nazi nennen, um ihn entsprechend zu diffamieren. Diffamierung findet nun einmal über mehr oder weniger subtile Mechanismen statt. Dass du diese nicht erkennst, ist nicht mein Problem.

Hier noch einmal der Link, vielleicht liest du ihn dieses Mal:

Dann versuchte sich die Plasberg-Redaktion an einer Sprachanalyse. Das Ganze dauerte nicht lange, aber es prägte doch den Eindruck der ganzen Sendung. Der Moderator zeigte in einem Einspieler, wie Bernd Lucke am Wahlabend in einer Rede das Wort „entartet“ verwendet hat. Sprache verrate etwas darüber, wo man herkomme, sagte Plasberg und machte Lucke damit ganz unverhohlen den Vorwurf, ein verkappter Nazi zu sein, der den Nazi-Jargon quasi mit der Muttermilch aufgesogen habe. Lucke hatte sich schon in einer anderen Talkshow gegen diesen Vorwurf wehren müssen.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 98287.html
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 27. Jan 2017, 13:10

"Alexyessin" (27 Jan 2017, 10:46)

Ach ja, die Opferrolle wieder. Das nimmt dir doch eh niemand ab.

Ich bitte darum, dass das niemand abnimmt. Realität und Gerechtigkeit ist ja auch in etwa das Gegenteil von Opfer!


Das du der Meinung bist, die AfD hätte hier mit Abstand die größten Sympathiewerte ist deine Vorstellung und entspricht nicht der Realität.

Du liegst falsch, ich schreibe die Wahrheit. Vielleicht solltest du dich mal in einem Forum, in dem du im Vorstand bist, um die entsprechenden Umfragen und Threads kümmern.

Die letzten 3 Umfragen im Politikforum/Bereich Innenpolitik:
ab 22.Dezember 2016: 1.) Afd 38% 2.) .. 12%
ab 1.Januar 2017: 1.) Afd 36% 2.) .. 21%
ab 14.Januar 2017 (neueste): 1.) Afd 40% 2.) .. 12%
(Teilnehmer ca. 40 (noch nicht beendet) - ca. 65)

Ich glaube, da muss ich nicht mehr viel dazu schreiben!?


Wenn du aber nicht Themenbezogen diskutieren möchtest, was du hier schon oft bewiesen hast, solltest du dir überlegen ob "Gerechtigkeitsfanatiker" der richtige Name für dich ist. Werbetrommler passt besser.

Sehr witzig! :D Meinst du, ich trommle hier dafür, dass bei einer neuen Umfrage anstatt 40% zukünftig 41% stehen? Dann hätte ich allerdings mein "Kreuzchen" bei dieser Umfrage bei der Afd machen müssen. ;)
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast