anschläge/aktivitäten von terroristen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33793
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 25. Aug 2017, 01:17

unity in diversity hat geschrieben:(25 Aug 2017, 01:30)

Die Resilienz nachwirkend wiederherzustellen, ist aber sehr teuer.
Zu den Kosten äußert sich merkwürdigerweise kein europäischer Zentralstratege.
Man überläßt es der Bevölkerung, Resilienz zu entwickeln.
Das ist mehr als zynisch.

"Die „Strategische Resilienz“ ist sich eines Gegenakteurs bewußt, der sich im Prozess von Dynamik und Dialektik bewegt.
Akteur und Gegenakteur umkreisen sich sozusagen, um den eigentlich kaum erreichbaren Idealzustand minimierter Vulnerabilität und maximierter Vulneranz für die jeweils eigene Seite zu erzielen
."

Gibt es noch weitere widerlichere Sportarten?

Nun ja, das gehört ja eben zur Resilienz, Unterkapitel "heroische Gelassenheit", nämlich nicht von einer völligen Unverwundbarkeit in Vollkasko-Mentalität auszugehen. Ein Stromausfall ist möglich, legt euch Vorräte an oder stapelt ein paar Flaschen Wasser, hatte mal das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe geraten.

Wenn es eine "Sportart" ist, dann eine, bei der zuerst der eine oder der andere zuschnappt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon gödelchen » Fr 25. Aug 2017, 06:55

Hat was......
guter Artikel :

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 66520.html

Mir fehlt immer noch die Debatte um und über den Islam in gleicher Form , wie wir diese über 200 Jahre gegen und über das Christentum geführt haben. Damit erfolgreich eine religion eingehegt und eingepflegt haben, so dass sie ein Teil der FDGO werden musste.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10076
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Jekyll » Fr 25. Aug 2017, 11:25

gödelchen hat geschrieben:(25 Aug 2017, 07:55)

Mir fehlt immer noch die Debatte um und über den Islam in gleicher Form , wie wir diese über 200 Jahre gegen und über das Christentum geführt haben. Damit erfolgreich eine religion eingehegt und eingepflegt haben, so dass sie ein Teil der FDGO werden musste.
Dann fang mal gleich damit an. Was für eine Debatte hättest du denn gerne?
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12261
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 25. Aug 2017, 15:15

DarkLightbringer hat geschrieben:(25 Aug 2017, 01:12)

Deswegen meine ich ja, wir müssen die strategische Resilienz erhöhen, im Innern wie im Äußeren.

und wie willst du das realisieren?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6778
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon unity in diversity » Fr 25. Aug 2017, 16:41

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Aug 2017, 16:15)

und wie willst du das realisieren?

Federici Mogherini tut so, als handele es sich um einen sportlichen Wettbewerb, in dem Spielregeln und Fairness gültig seien.
Dem ist nicht so.
Es geht dem IS um die rücksichtslose Verteilsgewinnung und deren erbarmungslose Ausnutzung, in einem Vernichtungskrieg.
Wer das verkennt, verharrt vorsätzlich in der Verliererstellung jeder Defensivstrategie.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12261
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 25. Aug 2017, 16:49

unity in diversity hat geschrieben:(25 Aug 2017, 17:41)

Federici Mogherini tut so, als handele es sich um einen sportlichen Wettbewerb, in dem Spielregeln und Fairness gültig seien.
Dem ist nicht so.
Es geht dem IS um die rücksichtslose Verteilsgewinnung und deren erbarmungslose Ausnutzung, in einem Vernichtungskrieg.
Wer das verkennt, verharrt vorsätzlich in der Verliererstellung jeder Defensivstrategie.

OK, damit ist aber meine frage nicht beantwortet.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6778
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon unity in diversity » Fr 25. Aug 2017, 16:51

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Aug 2017, 17:49)

OK, damit ist aber meine frage nicht beantwortet.

Was willst du genau wissen?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12261
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 25. Aug 2017, 16:56

unity in diversity hat geschrieben:(25 Aug 2017, 17:51)

Was willst du genau wissen?

wir müssen die strategische Resilienz erhöhen

wie kann/muß eine regierung das realisieren bzw möglich machen ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6778
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon unity in diversity » Fr 25. Aug 2017, 16:59

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Aug 2017, 17:56)

wie kann/muß eine regierung das realisieren bzw möglich machen ?

Das ist eine Phantomdiskussion, weil keine normale Regierung ihre Absetzung durch den Terror riskieren würde.
So etwas ist nur in Europa möglich.
Wenn hier noch weiter Blödsinn geredet wird, bilde ich den IS aus:
Schießen, Reiten, Fechten, Judo, Karate, Kampftauchen, Fliegen, Fallen und Fallschirmspringen.
Nebst einigen geräuschlosen Tötungsarten!
In Savanne und Dschungel.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon schelm » Sa 26. Aug 2017, 00:34

https://www.derwesten.de/panorama/solda ... 08391.html

Man geht nicht mit dem Messer zu einer Schießerei !
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33793
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon DarkLightbringer » So 27. Aug 2017, 13:46

Nomen Nescio hat geschrieben:(25 Aug 2017, 16:15)

und wie willst du das realisieren?

Im Innern: Plakate und TV-Spots verdeutlichen die Haltung der Regierung; Geheimdienste kooperieren enger; Datenaustausch; erhöhte Polizeipräsenz; Aufstellung von Poller; sonstige Präventionsmaßnahmen.

Im Äußeren: Verstärkung der Internationalen Anti-Terror-Allianz; Sicherheitspartnerschaft mit Libyen und Tunesien; Ausweitung der Mission "Sophia" zur Phase III (Operationen an Land); enger Dialog mit allen geeigneten Partnern der europäischen Nachbarschaft.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon CaptainJack » Do 14. Sep 2017, 17:48

Tolouse: Wieder einmal aus heiterem Himmel Passanten niedergestochen, verbunden mit einem feurigen "Allahu Akbar"! Wir können alle dankbar sein, dass die noch nicht mit Handfeuerwaffen (kleine genügen) ausgerüstet sind. :eek:
http://www.krone.at/welt/allahu-akbar-v ... ory-588460
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Terroranschläge in Europa - gemeinsame Hintergründe

Beitragvon Praia61 » Do 14. Sep 2017, 18:17

schelm hat geschrieben:(26 Aug 2017, 01:34)

https://www.derwesten.de/panorama/solda ... 08391.html

Man geht nicht mit dem Messer zu einer Schießerei !

antwort entfernt, denn themenfremd. praia, auch für dich gilt das »nicht ausschweifen«.

NN, mod
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12261
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Anschlag bei Moschee in London

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 15. Sep 2017, 08:56

in london soll es wieder ein neuer anschlag gegeben haben, so teilte eine eilmeldung der nachrichten mit.
näheres ist noch unbekannt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 29
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 06:06
Wohnort: Berlin

Re: Anschlag bei Moschee in London

Beitragvon Sternchen » Fr 15. Sep 2017, 09:20

Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 29
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 06:06
Wohnort: Berlin

Re: Anschlag bei Moschee in London

Beitragvon Sternchen » Fr 15. Sep 2017, 09:21

Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7637
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Anschlag bei Moschee in London

Beitragvon Bleibtreu » Fr 15. Sep 2017, 11:41

Kaum hat die Schule wieder begonnen, erneuter Wahnsinn.
Polizei behandelt Explosion in U-Bahn als „Terrorvorfall“
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21385
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Anschlag bei Moschee in London

Beitragvon H2O » Sa 16. Sep 2017, 08:38

Tja, wieder das bekannte Muster: Der mutmaßliche Täter ist "polizeibekannt", so eine Twitterbotschaft von... Präsident Trump. Und die britische Polizei ist dem Täter auf den Fersen... die stillschweigende Bestätigung.

Verdammt noch 'mal: Wann endlich ist es äußerst unangenehm für diese polizeibekannten Strolche, mit solchen Gelüsten aufgefallen zu sein? Warum müssen völlig Unbeteiligte dafür büßen, daß solches Gelichter dennoch Bewegungsfreiheit hat? Ob der Gesetzgeber wohl in Gang käme, wenn dieser Personenkreis regelmäßig Politiker ermordete?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34588
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Anschlag bei Moschee in London

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Sep 2017, 08:55

H2O hat geschrieben:(16 Sep 2017, 09:38)

Warum müssen völlig Unbeteiligte dafür büßen, daß solches Gelichter dennoch Bewegungsfreiheit hat?

Die Menschenrechte der potentiellen Täter sind wichtiger als das Leben ihrer Opfer.

Ob der Gesetzgeber wohl in Gang käme, wenn dieser Personenkreis regelmäßig Politiker ermordete?

Selbstverständlich, da würde dann das ganze Arsenal aufgefahren, kennt man doch aus dem deutschen Herbst. Die Bürger müssen eben mit einem neuen Lebensrisiko klarkommen, im Haushalt und im Straßenverkehr ist es eh viel gefährlicher :dead:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21385
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Anschlag bei Moschee in London

Beitragvon H2O » Sa 16. Sep 2017, 09:38

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Sep 2017, 09:55)

Die Menschenrechte der potentiellen Täter sind wichtiger als das Leben ihrer Opfer.


Selbstverständlich, da würde dann das ganze Arsenal aufgefahren, kennt man doch aus dem deutschen Herbst. Die Bürger müssen eben mit einem neuen Lebensrisiko klarkommen, im Haushalt und im Straßenverkehr ist es eh viel gefährlicher :dead:


Tja, da scheint was dran zu sein! :mad2:

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast