Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5169
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Misterfritz » Mo 13. Nov 2017, 17:57

Ich empfehle ja den ganzen Ernährungsfreaks (X-Intolerante, Veganer, etc...) heute mal das TV anzuschalten und um 20:15 Uhr einen Beitrag dazu im SWR anzusehen:
Ob Laktose, Gluten oder Eiweiß, nichts scheint gefährlicher als das Essen. Die Allergien gegen Lebensmittelzusatzstoffe sprießen nur so aus dem Boden, und für alles hat die Industrie schnell einen Ersatz, und der befriedigt, ohne dass gefragt wird, was da eigentlich ersetzt wird. "betrifft" macht sich auf die Suche nach den Zutaten für veganen Käse und Wurst. Die Sendung fragt, was ist drin im Brot, wenn es kein Weizenmehl sein darf? Und was in aller Welt ist Ei-Ersatz?

Viel Synthetik ersetzt hier Natur. Die Beipackzettel lesen sich wie frisch aus dem Chemielabor. Wie kommt es, dass so viele Menschen meinen, das sei gesünder?

"betrifft" zeigt, wie schnell heute jemand zum Allergiker wird. Eine ganze Industrie von Tests im Internet profitiert davon, und auch die Hersteller dieser Produkte werden der Nachfrage gar nicht mehr Herr und staunen zum Teil selbst über das, was ihren Produkten nachgesagt wird. Übrigens, die Ersatzstoffe sind oft ganz billig und die Lebensmittel ziemlich teuer. Es lohnt sich also.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8439
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon imp » Mo 13. Nov 2017, 18:29

Es gibt echte Unverträglichkeiten bis hin zu Lebensgefahr, aber manche müssen auch nur ein wenig furzen oder etwas Maß halten mit Bier, Sauerkraut &co und alles ist halbwegs im Lot.

Wenn ich literweis Cola tränke, ginge es mir auch rund.
It's only words
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5169
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Misterfritz » Mo 13. Nov 2017, 20:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Nov 2017, 18:29)

Es gibt echte Unverträglichkeiten bis hin zu Lebensgefahr
Sicherlich,
aber die dürften nicht so rasant angestiegen sein, wie das Angebot in den Supermärkten. Wann man danach geht, müsste es Massen an Menschen mit Laktose-
und Glutenintoleranz geben. Das kann ich mir aber wirklich nicht vorstellen.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8439
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon imp » Mo 13. Nov 2017, 20:02

Misterfritz hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:00)

Sicherlich,
aber die dürften nicht so rasant angestiegen sein, wie das Angebot in den Supermärkten. Wann man danach geht, müsste es Massen an Menschen mit Laktose-
und Glutenintoleranz geben. Das kann ich mir aber wirklich nicht vorstellen.

Es ist eben eine Wohlstandsgesellschaft. Essen muss sich gegen Essen als Lifestyleprodukt durchsetzen. Es geht längst nicht mehr um praktische Verfügbarkeit von Salzwasserfisch in Bamberg oder Ananas im Hessischen Winter. Da sind wir lange drüber weg. Es ist sicher nicht nett gegenüber echten Betroffenen von Allergien oder anderen Lebensmittelproblemen, aber für sie steht das Zeug nicht primär in der Theke.
It's only words
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5169
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Misterfritz » Mo 13. Nov 2017, 20:30

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:02)

Es ist eben eine Wohlstandsgesellschaft. Essen muss sich gegen Essen als Lifestyleprodukt durchsetzen. Es geht längst nicht mehr um praktische Verfügbarkeit von Salzwasserfisch in Bamberg oder Ananas im Hessischen Winter. Da sind wir lange drüber weg.
Halt sowas wie Religion(s-Ersatz)
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Nov 2017, 20:02)Es ist sicher nicht nett gegenüber echten Betroffenen von Allergien oder anderen Lebensmittelproblemen, aber für sie steht das Zeug nicht primär in der Theke.
Das ist wirklich tragisch. Die Leute, die wirklich betroffen sind, dürften wahrscheinlich oftmals nicht mehr ernst genommen werden.
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon krone » Mi 15. Nov 2017, 13:30

Doch naiv zu glauben das aus einen Brocken Tofu etwas wird das wie Wurst ,Fleisch ,Käse und fisch aussieht und schmeckt ohne das da Chemie und ne Menge anderer Zusätze drin sind .

Die Typen die den scheiss fressen belügen sich doch selbst wenn sie den Dreck den sie da fressen als Bio bezeichnen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6299
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon firlefanz11 » Fr 2. Nov 2018, 11:04

immernoch_ratlos hat geschrieben:(24 Oct 2017, 16:34)
Ganz anders, als igit, solche "Verggieburger" aus fein zubereitetem Kompost - lieblos mit allerlei "Geschmacksverstärkern" zu Pseudofleisch unfrisiert...

Auch wenn ich passionierter Fleischfresser bin esse ich auch sehr gern mal selbst gemachte Quinoa Burger (bei dem der Fleisch Patty durch einen Quinoa Bratling ersetzt wird). Schmeckt super lecker...! :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6299
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon firlefanz11 » Fr 2. Nov 2018, 11:07

JJazzGold hat geschrieben:(24 Oct 2017, 16:55)

Soylent Green

Na ja, Menschenfleisch würd ich nu auch nicht essen wollen...

Funny side note: Wenn die kirchliche Hostie der Laib Chrsiti sein soll, sind dann nicht alle, die sie essen, Kanibalen?! :eek: ;)
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6299
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon firlefanz11 » Fr 2. Nov 2018, 11:10

Alter Stubentiger hat geschrieben:(25 Oct 2017, 12:02)
Vegan gut und so zu kochen das man Fleisch nicht vermisst ist nämlich ziemlich aufwendig. Man muß es können. Nur.......wer kann heute wirklich kochen? Wer hat Lust dazu? Wer die Zeit?

Ich! :cool: Ich hab ein Rezept für vegane Tagliatelle Bolognese oder halt die schon vorher erwähnten Quinoa Burger, da vermisse ich KEIN Fleisch... :p
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 2. Nov 2018, 16:06

firlefanz11 hat geschrieben:(02 Nov 2018, 11:10)

Ich! :cool: Ich hab ein Rezept für vegane Tagliatelle Bolognese oder halt die schon vorher erwähnten Quinoa Burger, da vermisse ich KEIN Fleisch... :p


Das wird jeder sagen der überzeugter Veganer ist. So laut und so oft dass ich immer den Eindruck habe dass da Selbstbetrug im Spiel ist.

Vegan ist eben unnatürlich für unsere Art. Und wer vegan lebt dem fehlt was. Erkennbar für jeden Nicht-Veganer.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6299
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon firlefanz11 » Fr 2. Nov 2018, 16:12

Alter Stubentiger hat geschrieben:(02 Nov 2018, 16:06)

Das wird jeder sagen der überzeugter Veganer ist. So laut und so oft dass ich immer den Eindruck habe dass da Selbstbetrug im Spiel ist.

Bin ich ja nicht. Ganz im Gegentum (siehe meinen Post über Quinoa Burger) aber manchmal ist es zur Abwechslung auch mal ganz nett fleischlos zu kochen...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 2. Nov 2018, 17:53

firlefanz11 hat geschrieben:(02 Nov 2018, 16:12)

Bin ich ja nicht. Ganz im Gegentum (siehe meinen Post über Quinoa Burger) aber manchmal ist es zur Abwechslung auch mal ganz nett fleischlos zu kochen...


Das wird wohl fast jeder unterschreiben. Mach ich ja auch.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5169
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Misterfritz » Fr 2. Nov 2018, 20:33

firlefanz11 hat geschrieben:(02 Nov 2018, 11:07) der Laib Chrsiti
Von wem oder was redest Du? Bernd das Brot? :D
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 168
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Papaloooo » Fr 2. Nov 2018, 21:26

Keoma hat geschrieben:(24 Oct 2017, 09:11)

Nachdem Veganer jeder Statistik Glauben schenken, die nur annähernd die absolute Richtigkeit ihrer Lebensweise außer Streit stellt, ist der Ausdruck Ideologie wohl angebracht.
Die oft damit verbundene Aggressivität der Aussagen rückt sie in die Nähe des Djihadismus.

Wieso sollte ein Veganer denn einer Statistik Glauben schenken, um vegan zu leben?
Wenn einem Menschen Tiere leid tun, und er mit seiner Ernährung zum Tierleid nicht beitragen will,
das interessieren ihn dann Statistiken?

Mal davon Ungeachet: Für die Umwelt wäre es auf jeden Fall besser,
die Menschen würden weniger Fleisch konsumieren.
Man denke an Nitrate und Antibiotika aus der Tiermast in Grundwässern, etc.

Und kennst Du Vegetarier, die sich in der Nähe des Djihatsimus bewegen?
Djihatsimus bringe ich mit Enthauptungen Andersgläubiger, Selbstmordattentaten etc, in Verbindung.

Kann es evtl. sein, dass Du hier selbst durch die Rote Brille schaust?
Kiwikopf
Beiträge: 44
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 14:59
Wohnort: Paderborn

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Kiwikopf » Fr 2. Nov 2018, 21:35

Papaloooo hat geschrieben:(02 Nov 2018, 21:26)

Wieso sollte ein Veganer denn einer Statistik Glauben schenken, um vegan zu leben?
Wenn einem Menschen Tiere leid tun, und er mit seiner Ernährung zum Tierleid nicht beitragen will,
das interessieren ihn dann Statistiken?

Mal davon Ungeachet: Für die Umwelt wäre es auf jeden Fall besser,
die Menschen würden weniger Fleisch konsumieren.
Man denke an Nitrate und Antibiotika aus der Tiermast in Grundwässern, etc.

Und kennst Du Vegetarier, die sich in der Nähe des Djihatsimus bewegen?
Djihatsimus bringe ich mit Enthauptungen Andersgläubiger, Selbstmordattentaten etc, in Verbindung.

Kann es evtl. sein, dass Du hier selbst durch die Rote Brille schaust?


Was wohl konkret gemeint war:

Fernab der moralischen und umweltorientierten Aspekte behaupten Veganer konsequent mit schwacher oder kaum vorhandener Faktenlage, dass die vergane Enährung für den Menschen ohne wenn und aber das beste ist, um Gesundheit zu garantieren. Dies kann man nunmal nicht behaupten, sofern man die tatsächliche Faktenlage anschaut und nicht ideoloigsch verblendet ist. Könnte man mehr Menschen davon überzeugen, dass der Verzehr von tierischen Produkten kausal schlecht für den Menschen ist, würden sich mehr dem Veganismus zuwenden. Es ist aber nunmal verwerflich, lediglich aus einem moralischen Aspekt heraus Falschinformationen zu verteilen.
"Eine sehr schlaue Aussage" - Ein sehr schlauer Mensch
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6299
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon firlefanz11 » Fr 2. Nov 2018, 23:32

Misterfritz hat geschrieben:(02 Nov 2018, 20:33)

Von wem oder was redest Du? Bernd das Brot? :D

Nein, der krichlichen Hostie...
Ahso wegen Laib... das hatte jemand anders geschrieben. Ich hatte nur zitiert...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 168
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Papaloooo » Sa 3. Nov 2018, 07:47

Kiwikopf hat geschrieben:(02 Nov 2018, 21:35)

Was wohl konkret gemeint war:

Fernab der moralischen und umweltorientierten Aspekte behaupten Veganer konsequent mit schwacher oder kaum vorhandener Faktenlage, dass die vergane Enährung für den Menschen ohne wenn und aber das beste ist, um Gesundheit zu garantieren. Dies kann man nunmal nicht behaupten, sofern man die tatsächliche Faktenlage anschaut und nicht ideoloigsch verblendet ist. Könnte man mehr Menschen davon überzeugen, dass der Verzehr von tierischen Produkten kausal schlecht für den Menschen ist, würden sich mehr dem Veganismus zuwenden. Es ist aber nunmal verwerflich, lediglich aus einem moralischen Aspekt heraus Falschinformationen zu verteilen.

Vegetarier oder Veganer ist man doch nicht aus gesundheitlichen Aspekten,
sondern um der Verringerung des Tierleides wegen.

Nun ist es natürlich das Bestreben vieler Vegetarier und Veganer,
auch andere Menschen zu einer Reduzierung des Fleischkonsums zu bewegen um des Tierleides willen.

Es ist (leider) eine Tatsache, dass Menschen sehr ambivalent sind,
um das körperliche und psychische Wohl des Haustieres sehr besorgt,
aber bei (zumindest das ist für alle sichtbar) Viehtransporten in das Schlachthaus kalt bleibend.

Ich (selbst schon 40 Jahre Vegetarier) begrüße die Weidenschlachtung.
Ich wünsche auch Fleischsessern einen guten Appetit! (ohne Sarkasmus).
Und meinen Mitarbeitern gebe ich regelmäßig mal ein Essens aus,
und sie bestellen meist Fleisch.

Zugegeben: es tut mir in der Seele weh, denn dadurch trage auch ich eine Mitschuld an dem Leid dieser Tiere.

Was aus meiner Sicht bei Deiner Argumentation falsch ist:
Warum sollte es denn "Selbsttäuschung" sein, wenn Vegetarier fleischähnliche Produkte essen?
Übrigens tun sie das statistisch umso seltener, umso länger sie Vegetarisch leben.
Denn ihr Ziel ist es ja, dass wegen ihnen keine Tiere getötet werden,
und dieses Ziel ist damit erfüllt.

Genau daran stören sich aber die Fleischesser meistens.
Und das ist (entschuldige) Spießertum.
Denn es ist doch deren Sache, sich so zu ernähren wie sie es wollen,
solange damit das Ziel erreicht ist, das sie wollen,
ist das auch gemäß deren Überzeugungen gemäß konsequent!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14388
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Teeernte » Sa 3. Nov 2018, 08:12

Papaloooo hat geschrieben:(03 Nov 2018, 07:47)

Vegetarier oder Veganer ist man doch nicht aus gesundheitlichen Aspekten,
sondern um der Verringerung des Tierleides wegen.
..
Genau daran stören sich aber die Fleischesser meistens...!


Es würde ....hier kein Tier mehr leben ...(3 Hunde 2 Katzen und ein Goldfisch im Glas mal ausgenommen).... wenn die nicht zum Essen (Schnitzel) da währen.

Das "Leid" erzeugen korrupte Politier im Zusammenwirken mit ein paar wenigen Seelenlosen Bauern.

Die MEISTEN Vegetarier oder Veganer sind SELBSTDARSTELLER....Auffallgeile Typen.

....guten Tag - ich ess keine Tiere...

...ich ess keine Bäume...keine Autos und keine Menschen....aber binde ich dass jedem auf die NAse ??



Für Tierwohl kann jeder einstehen - die schlechten Tierhalter an ihren Taten hindern.....aber genau DAS - will die Politik verhindern...
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 168
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Papaloooo » Sa 3. Nov 2018, 09:51

Teeernte hat geschrieben:Es würde ....hier kein Tier mehr leben ...(3 Hunde 2 Katzen und ein Goldfisch im Glas mal ausgenommen).... wenn die nicht zum Essen (Schnitzel) da währen.

Ähm, ohne Schnitzel gäbe es keine Ameisen, Spatzen, Waldmäuse, Feldhasen?
Es gäbe weniger Kühe, das ist wahr.
Aber es könnten dann auch viele Weideflächen oder Mähflächen für Stallkühe aufgeforstet werden.
Begrüßenswert, oder nicht?
Teeernte hat geschrieben:Das "Leid" erzeugen korrupte Politier im Zusammenwirken mit ein paar wenigen Seelenlosen Bauern.

Falsch das Leid erzeugt der Konsument durch die Nachfrage bestimmter Produkte.
Teeernte hat geschrieben:Die MEISTEN Vegetarier oder Veganer sind SELBSTDARSTELLER....Auffallgeile Typen.

....guten Tag - ich ess keine Tiere...

...ich ess keine Bäume...keine Autos und keine Menschen....aber binde ich dass jedem auf die NAse ??

Nun, ich kenne hunderte von Vegetarier, kaum einer tut das.
Ja diese Sorte gibt es auch, aber nicht öfter, als Fleischesser, die ständig mit ihrem Fleischkonsum prahlen.
Vielleicht liegt Dein Augenmerk zu sehr auf den einen.
Teeernte hat geschrieben:Für Tierwohl kann jeder einstehen - die schlechten Tierhalter an ihren Taten hindern.....aber genau DAS - will die Politik verhindern...

Hat sich in den letzten 40 Jahren die Situation von Tieren in der Massentierhaltung merklich verbessert?
Im Gegenteil, es gibt seither noch viel mehr davon.
Die Produktion ist dank EU-Fördergelder so weit gestiegen, dass das Fleisch exportiert wird.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14388
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Oh Überraschung!: Veganes Schnitzel u. Ä. ungesund

Beitragvon Teeernte » Sa 3. Nov 2018, 10:38

Papaloooo hat geschrieben:(03 Nov 2018, 09:51)

Ähm, ohne Schnitzel gäbe es keine Ameisen, Spatzen, Waldmäuse, Feldhasen?
Es gäbe weniger Kühe, das ist wahr.
Aber es könnten dann auch viele Weideflächen oder Mähflächen für Stallkühe aufgeforstet werden.
Begrüßenswert, oder nicht?

Falsch das Leid erzeugt der Konsument durch die Nachfrage bestimmter Produkte.

Nun, ich kenne hunderte von Vegetarier, kaum einer tut das.
Ja diese Sorte gibt es auch, aber nicht öfter, als Fleischesser, die ständig mit ihrem Fleischkonsum prahlen.
Vielleicht liegt Dein Augenmerk zu sehr auf den einen.

Hat sich in den letzten 40 Jahren die Situation von Tieren in der Massentierhaltung merklich verbessert?
Im Gegenteil, es gibt seither noch viel mehr davon.
Die Produktion ist dank EU-Fördergelder so weit gestiegen, dass das Fleisch exportiert wird.


Welches Städterkind kennt überhaupt noch Vieh ? -----Dinosaurier ...ok, ...

Wozu Wald ? ...ohne Viehch. Jäger ist ja dann auch nicht mehr da..... nur um die Feuerwehr im Sommer da hinzufahren ?

JA - der Konsument ist SCHULD.... immer ... an Politik, schlechtem Fernsehprogramm und Sackjucken.

Da brauchen wir Fleischgeniesser ja keine Gedanken machen.....Wir können ja nichts ändern....und die 3 Veggys dann mit ihrem Verzicht auch nichts.

Fleischesser, die ständig mit ihrem Fleischkonsum prahlen.


...gibt es nur als Veto auf ...Guten Tag, ich ess kein Fleisch.......- Eine KRAFT-Suppe...bitte,.ABER OHNE FLEISCH...

Jaaaaa....einen Selter, aber ohne Wasser bitte..

Die Industriealisierung der Viehaltung ist EU-Gesetz....und nicht vom Kleinbauern, oder gar vom Hausschlachte-Geniesser.

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast