Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 11:22

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Oct 2018, 11:03)

Ganz einfach. Das deutsche Justizsystem ist nicht auf so eine Masse an Gewaltkriminalität ausgelegt. Polizei, Staatsanwaltschaft u. Gerichte sind völlig übefordert. Und da Präventivhaft hier leider nicht erlaubt ist - go figure...


Präventivhaft wäre doch gar nicht nötig. Die bereits angefallenen Straftaten wären meiner Ansicht nach ausreichend. Ich frage ja, warum die Straftäter trotz einer solchen Anzahl von Straftaten immer noch auf freiem Fuß sind. So eine Beinmanschette wäre doch nett. :D
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 11:24

Alexyessin hat geschrieben:(18 Oct 2018, 11:01)

Da bin ich aber wirklich bei dir. DAS versteh ich auch nicht. Der Kölner Aushilfsterrorist hat ja gesagt, er wolle nach Syrien zur IS und weil er das nicht durfte ist er abgedreht.
Hey, wenn einer dahin will, bitte - ohne Rückschein.


Mir ist ja bekannt, dass die Mühlen der Justiz langsam mahlen, aber solche Vorfälle in der Anzahl angesichts eines aussichtslosen Asylverfahrens wären für mich ausreichend. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6188
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon firlefanz11 » Do 18. Okt 2018, 12:27

Wolverine hat geschrieben:(18 Oct 2018, 12:22)

Präventivhaft wäre doch gar nicht nötig. Die bereits angefallenen Straftaten wären meiner Ansicht nach ausreichend.

Na ja, mit Präventivhaft meinte ich ja eigtl. sowas wie Untersuchungshaft. Sprich: Nach der x-ten Straftat o. wenn es eine besonders hässliche war, wird der Perp bis zur Hauptverhandlung eingeknastet um weitere Straftaten o. ein Untertauchen seinerseits zu verhindern. Da würde ich im Gegensatz zur aktuellen Regelung auch keinem rosabrilletragenden Gutmenschen ermöglichen zu behaupten es bestünde keine Fluchtgefahr oder dass er in der Zwischenzeit weitere Straftaten begeht...
Und nach der Hauptverhandlung u. Verbüßung der Haftstrafe raus mit dem Müll...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 12:33

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Oct 2018, 13:27)

Na ja, mit Präventivhaft meinte ich ja eigtl. sowas wie Untersuchungshaft. Sprich: Nach der x-ten Straftat o. wenn es eine besonders hässliche war, wird der Perp bis zur Hauptverhandlung eingeknastet um weitere Straftaten o. ein Untertauchen seinerseits zu verhindern. Da würde ich im Gegensatz zur aktuellen Regelung auch keinem rosabrilletragenden Gutmenschen ermöglichen zu behaupten es bestünde keine Fluchtgefahr oder dass er in der Zwischenzeit weitere Straftaten begeht...
Und nach der Hauptverhandlung u. Verbüßung der Haftstrafe raus mit dem Müll...


Ja, bin ich bei Dir. Untersuchungshaft ist der passendere Ausdruck. Das wäre in jedem Fall möglich. Auch die Einbuchtung aufgrund der Gefahr, die von einem Straftäter ausgeht. Momentan ist in Deutschland Stillstand. Der Staat arbeitet nicht mehr. Es gibt mehrere Hunderttausend Ausreisepflichtige und Deutschland versucht immer noch die große Koalition mit Leben zu füllen.
Raul71
Beiträge: 1418
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Raul71 » Do 18. Okt 2018, 15:37

Wolverine hat geschrieben:(18 Oct 2018, 10:26)

Die Aussage ist erst einmal grundsätzlich richtig, was das Klageverfahren vor einem Verwaltungsgericht anbelangt. Dort wird der Antrag auf Anerkennung als Asylberechtigter richtigerweise abgelehnt, denn lt. Artikel 16aGG genießen nur politisch Verfolgte das Recht auf Anerkennung im Asylverfahren. Bürgerkriegsflüchtlinge genießen subsidiären Schutz nach der GFK und erhalten ein Aufenthaltsrecht für die Dauer der Kampfhandlungen. In der Regel müssen diese Flüchtlinge mehrfach im Jahr bei der Ausländerbehörde antanzen um die Aufenthaltserlaubnis verlängern zu lassen.
Ich möchte mich bei ihnen bedanken. Es ist beruhigend, dass es auch Leute gibt, die sich auskennen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27643
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 18. Okt 2018, 16:58

Die gute Nachricht: Die hässlichen Betonklötze vor dem Striezelmarkt werden verschwinden :thumbup:
ANGST VOR TERROR: "BLÜHENDE" STAHL-WÜRFEL FÜR DEN STRIEZELMARKT!

Dresden - Fröhliche Weihnacht überall? Damit das große Friedensfest auch in Zeiten der Terrorgefahr gesichert ist, sorgt Dresden bereits jetzt vor.

Zum Schutz des Striezelmarktes investiert das Rathaus nochmal 600.000 Euro in neue Abwehrbarrikaden. Die hässlichen Betonsperren verschwinden, dafür kommen etwa massive, "blühende" Stahlhindernisse.

Konkret geplant sind 31 mobile Fahrzeugbarrieren ('Protection Cube"). De facto sind das mega-massive "Pflanzkübel". Die jeweils zwei Tonnen schweren Stahl-Würfel sind über Verbindungselemente miteinander verkettet.

Optisch aufgehübscht werden die Kübel durch eine Blechummantelung und eine Holz-Verkleidung, die sich auch bepflanzen lassen. Jeder einzelne dieser Sperr-Blöcke kostet 15.500 Euro.

https://www.tag24.de/nachrichten/dresde ... ren-824709
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27643
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 18. Okt 2018, 17:03

Errinnert sich noch jemand an den Typ, der bei Dessau an einem Herzinfarkt gestorben ist?
Im Fall des toten 22-Jährigen aus Köthen hat die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau Anklage gegen zwei Verdächtige erhoben. Die Ermittlungen gegen die beiden 17 und 18 Jahre alten afghanischen Staatsbürger seien abgeschlossen, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen gemeinschaftliche Körperverletzung mit Todesfolge vor.

https://www.focus.de/panorama/welt/herz ... 79947.html
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » Do 18. Okt 2018, 19:48

jack000 hat geschrieben:(18 Oct 2018, 18:03)

Errinnert sich noch jemand an den Typ, der bei Dessau an einem Herzinfarkt gestorben ist?

https://www.focus.de/panorama/welt/herz ... 79947.html


Für mich zwar eher ein Mord, aber immerhin. Ich hätte nicht gedacht, dass nach den von offizieller Seite unterstützten Vertuschungs- und Kleinredekampagnen solch eine Anklage noch möglich ist. Man hatte doch sogar extra eine Augenzeugin diskreditiert, die berichtet hatte, dass die Afghanen das hilflos am Boden liegende Opfer noch gegen den Kopf getreten hatten.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » Sa 20. Okt 2018, 08:39

jack000 hat geschrieben:(15 Oct 2018, 21:21)

Na sowas aber auch, ich dachte erst an Michael, Torsten oder Frank :rolleyes:

Vor allem das "Polizeilich in Erscheinung getreten" ist mal wieder interessant. Aber ok, die Chance war ja nur 1/80stel ... (Redet von den 1/80stel überhaupt noch jemand oder ist die Sache nun endgültig tot?)

Ok, jetzt müssen wir noch ein paar Phrasen auflisten:
- Einzelfall
- Gladbeck
- Mann
- Psychisch krank
- Es hat daran gelegen, dass ...

Auch interessant:

https://www.n-tv.de/panorama/Geiselnehm ... 72628.html

oder:

https://www.express.de/koeln/koelner-ha ... n-31442394
(Das Alter des Mädchens wurde verschwiegen, warum eigentlich?)

oder:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... e757a.html
=> Was denn nun? Wenn man mit Benzin überschüttet und angezündet wird, wie ist dann der Verletzungsgrad?

Allgemein:
Aussage 2015: "Es werden sich bei den Flüchtlingen auch IS-Terroristen befinden"
=> Glaskugel
=> Schmarrn
=> Vorurteile
=> Die fliehen doch vor den IS-Terroisten


Eins hat noch gefehlt:
- hätte schon vor drei Jahren abgeschoben werden können, aber BAMF hat geschlampt
Köln - Der Geiselnehmer vom Hauptbahnhof hätte offenbar viel früher abgeschoben werden können, wenn das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) nicht geschlampt hätte. Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ hat das Bamf vor drei Jahren eine Frist versäumt und es verpasst, den Syrer nach Tschechien zu überstellen.

Wie zu erfahren war, soll Mohammad A.R. Anfang 2015 in die Europäische Union eingereist sein und einen Asylantrag in Prag gestellt haben. Von dort soll er am 2. März nach Deutschland weitergereist sein. Zwei Wochen später stellte er erneut einen Asylantrag beim Bamf.

Bamf soll Frist versäumt haben
Gemäß dem sogenannten Dublin-Abkommen in der EU, wonach derjenige Staat verpflichtet ist, das Asylverfahren durchzuführen, in dem der Asylsuchende zum ersten Mal die EU-Grenzen betritt, hätte Deutschland den Syrer nach Tschechien zurücküberstellen müssen. Aber das Bamf soll die entsprechende Frist versäumt haben.

https://www.ksta.de/politik/bamf-verpas ... s-31460796
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27643
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 20. Okt 2018, 09:05

Julian hat geschrieben:(20 Oct 2018, 09:39)

Eins hat noch gefehlt:
- hätte schon vor drei Jahren abgeschoben werden können, aber BAMF hat geschlampt

https://www.ksta.de/politik/bamf-verpas ... s-31460796

Richtig! Und bei offiziell jüngeren Straftätern:"Es sind Zweifel an dem tatsächlichen Alter aufgetaucht"
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Teeernte » Sa 20. Okt 2018, 10:11

zollagent hat geschrieben:(20 Oct 2018, 10:47)
Dir wäre es sicher lieber, daß die Asylartikel in unserem Grundgesetz einfach nur Theorie blieben, wie es die Artikel über Freiheit und politische Rechte in der DDR-Verfassung waren.


Die Menge an "Ausländern" in der DDR übertrifft bei WEITEM den derzeitigen Schnitt.

...und die meisten Ausländer waren eine HILFE in der DDR .

Der UNTERSCHIED ......bei Kriminalität hörte die "Freundschaft" auf !

.....das hat 2 STUNDEN gedauert - da waren Kriminelle "weg"..... aus der DDR. Deren Urteil ist in deren Heimatland gesprochen worden....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27643
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 20. Okt 2018, 10:12

zollagent hat geschrieben:(20 Oct 2018, 10:47)
Die Ursache für Eure, auch DEINE, Ablehnung dieser Menschen dürfte eher die Abgabe eines Asylantrags sein.

Eine der vielen Ursachen für die Ablehnung sind zahlreich in diesem Strang beschrieben. Das alleinige Stellen eines Asylantrages gehört nicht dazu.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7056
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Senexx » So 21. Okt 2018, 03:34

Das ist doch alles unerheblich für die Frage, ob die Behauptungen aus dem verlinkten Artikel stimmen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » So 21. Okt 2018, 10:01

Die neue Normalität - vor einigen Jahren wäre das noch deutschlandweit diskutiert worden, inzwischen ist es eine Randnotiz.

Nach einer versuchten Vergewaltigung in Bruchsal sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. Der Mann soll eine Frau am Freitagabend gegen 23.15 Uhr an der B35 angegriffen haben. Die 22-Jährige wehrte sich mit allen Kräften.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall am späten Freitagabend gegen 23.15 Uhr: Eine 22-Jährige war auf dem Gehweg entlang der B 35 in Richtung Heidelsheim unterwegs. In Höhe des dortigen Lidl-Supermarkts soll ihr dann ein Mann entgegengekommen sein, heißt es von der Polizei. Nach etwa 150 Metern bemerkte die Frau, dass der Mann umgedreht hatte und ihr folgte. Nachdem die beiden das dortige Asylantenheim passiert hatten, rannte der Mann auf die Frau zu, packte sie am Hals und an den Unterarmen und zog sie eine Böschung hinunter. Dort kam es zu einem Kampf – so die Darstellung der Polizei in einer Pressemeldung aus der Nacht. Die 22-Jährige wehrte sich mit Händen und Füßen gegen den Angreifer, woraufhin der Mann von ihr abließ, die Böschung hinaufkrabbelte und in Richtung Heidelsheim davongerannt sein soll.

Frau erleidet Schürfwunden und Schock
Die Frau erlitt Schürfwunden an den Händen, Blutergüsse an den Knien und einen Schock. Nach dem Angriff rief sie per Handy ihren Freund an, der die Polizei verständigte. Nach ersten Ermittlungen könnte der mutmaßliche Täter über einen Feldweg oder Trampelpfad in Richtung Asylantenheim entkommen sein, heißt es von der Polizei.

Polizei sucht Zeugen
Der Mann soll etwa Mitte bis Ende 20 und ungefähr 1,80 Meter groß sein. Laut Beschreibung ist er von schlanker, schmächtiger Statur, hat einen markanten Oberlippenbart und trug eine blaue Jeansjacke mit hellem Kragen. Er soll einen dunklen Teint und ein arabisches Aussehen haben.

https://bnn.de/lokales/bruchsal/bruchsa ... ugenaufruf
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Julian » So 21. Okt 2018, 10:03

Auch das folgenden gehört zur neuen Normalität - jetzt sind sie halt da.

Der Unbekannte mit der Strickmütze forderte die Dortmunderin auf, ihm ihr Geld und ihr Handy zu geben. Als sie sagte, sie habe weder das eine noch das andere, zog der Mann ein Messer.

Unbekannter bedroht, bedrängt und verletzt Frau in Dortmund
Er bedrohte sie mit dem Messer, verletzte sie leicht am Handgelenk. Sie gab ihm ihr Portemonnaie, in der Hoffnung, der Mann würde mit seiner Beute verschwinden. Doch das tat er nicht.

Er nahm sich einen niedrigen zweistelligen Betrag aus der Geldbörse. Als die Frau sich wehrte, hielt der große Mann ihr das Messer an den Hals und begann, sie sexuell zu bedrängen.

Nun sucht die Polizei nach dem gewalttätigen Räuber. Er soll circa 40 Jahre alt und 1,90 Meter groß sein und eine stabile Figur haben. Er hat eine dunkle Hautfarbe, hat eine dicke Nase. Zur Tatzeit trug er eine dunkle weite Hose, eine dunkle Winterjacke, eine schwarze Strickmütze und schwarze Baumwollhandschuhe.

https://www.derwesten.de/staedte/dortmu ... ervice=amp
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70955
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Alexyessin » So 21. Okt 2018, 11:44

Da ist jetzt auch mal zu.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6188
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

gruppenvergewaltigung in Essen

Beitragvon firlefanz11 » Fr 26. Okt 2018, 15:37

OK, zugegebenermaßen nicht Essen aber da der Straftaten durch "Flüchtlinge" Thread gesperrt-, und der Kriminalität von Migranten Thread verschwunden ist, die Straftat aber auch eine Gruppenvergwaltigung ist eben hier:
Acht Männer haben eine 18-jährige Frau im Zuge einer Party in Freiburg vergewaltigt. Wie das Polizeipräsidium und die Staatsanwaltschaft Freiburg mitteilten, befinden sich die Tatverdächtigen inzwischen in Untersuchungshaft. Der Übergriff ereignete sich Mitte Oktober in der Nähe einer Diskothek.

Die junge Frau nahm nach eigenen Angaben von einem der Tatverdächtigen, den sie nicht näher kannte, ein mit Drogen versetztes Getränk entgegen und wurde dadurch betäubt. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen 21-jährigen Syrer handeln, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Mann ging demnach mit seinem Opfer nach draußen und zog es anschließend in ein Gebüsch. Nachdem er die 18-Jährige vergewaltigt hatte, informierte er mindestens sieben weitere Männer, die sich ebenfalls auf der Party befanden. Daraufhin vergingen sich auch diese an dem wehrlosen Opfer, bestätigte die Polizei. ...
Am Donnerstag konnte der letzte der bislang insgesamt acht dringend Tatverdächtigen in einer Flüchtlingsunterkunft in einer Umlandgemeinde festgenommen werden. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um sieben Männer syrischer Staatsangehörigkeit im Alter von 19 bis 29 Jahren sowie einen 25-jährigen Deutschen. "Fast alle der aktuellen Tatverdächtigen sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten", teilten die Behörden mit.

https://www.n-tv.de/panorama/Mehrere-Ma ... 90763.html

Was den gefetteten Teil angeht: Oh Wunder...! :rolleyes: :mad2:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Fr 26. Okt 2018, 16:42

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2018, 12:02)

Spiegel 23. Dezember 2015 "Es kommen nur junge Männer zu uns"
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 68359.html
"Vor dem Krieg in ihren Heimatländern fliehen Familien übrigens oft gemeinsam - die Behauptung, Männer würden ihre Frauen und Kinder im Kampfgebiet zurücklassen, stimmt nicht. Für Syrer etwa ist das Geschlechterverhältnis in den Flüchtlingslagern im Libanon, in der Türkei oder in Jordanien laut Uno ausgeglichen. Es ändert sich erst, wenn es um die Flucht über das Mittelmeer geht. Da wird, auch weil Familien oft nur Geld haben, um für eine Person den Schlepper zu bezahlen, häufig abgewogen: Für wen ist der Weg riskanter, wer hält körperlich besser durch? Oft ist das dann der Mann oder erwachsene Sohn."
Die Rede war also 2015 von Familien und nicht von Clans. Es geschah aus Not heraus, aber nicht als im Voraus geplante Wirtschaftsstrategie.


Brainiac hat geschrieben:(26 Oct 2018, 16:29)

Dann versuchen wir mal "wirklich zu lesen". Was steht in der Quelle wirklich:

"Zwar waren in Deutschland im Jahr 2015 bis Ende November rund 70 Prozent der Asylantragsteller männlich, ein Viertel von ihnen waren aber Kinder und Jugendliche."

3/4 mal 70% ist - na? :| Ich verrate es dir, weil dir solche Nuancen ja anscheinend nicht so wichtig sind: Nicht mehr der "allergrößte Teil". (Davon, dass auch durchaus zahlreiche ältere Männer dabei waren und das "kampfwillig" sowieso eine unbewiesene Unterstellung ist, mal abgesehen.)


Ich hoffe, Sie stellen diese Überlegungen nicht nur hier an, sondern auch dann, wenn behauptet wird, der überproportionale Anteil sogenannter Flüchtlinge an Tatverdächtigen in der Kriminalstatistik könne damit erklärt werden, dass überwiegend junge Männer zu uns kommen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Wähler
Beiträge: 4238
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wähler » Fr 26. Okt 2018, 16:53

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2018, 12:02)
Spiegel 23. Dezember 2015 "Es kommen nur junge Männer zu uns"
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 68359.html
"Vor dem Krieg in ihren Heimatländern fliehen Familien übrigens oft gemeinsam - die Behauptung, Männer würden ihre Frauen und Kinder im Kampfgebiet zurücklassen, stimmt nicht. Für Syrer etwa ist das Geschlechterverhältnis in den Flüchtlingslagern im Libanon, in der Türkei oder in Jordanien laut Uno ausgeglichen. Es ändert sich erst, wenn es um die Flucht über das Mittelmeer geht. Da wird, auch weil Familien oft nur Geld haben, um für eine Person den Schlepper zu bezahlen, häufig abgewogen: Für wen ist der Weg riskanter, wer hält körperlich besser durch? Oft ist das dann der Mann oder erwachsene Sohn."
Die Rede war also 2015 von Familien und nicht von Clans. Es geschah aus Not heraus, aber nicht als im Voraus geplante Wirtschaftsstrategie.

Julian hat geschrieben:(26 Oct 2018, 17:42)
Ich hoffe, Sie stellen diese Überlegungen nicht nur hier an, sondern auch dann, wenn behauptet wird, der überproportionale Anteil sogenannter Flüchtlinge an Tatverdächtigen in der Kriminalstatistik könne damit erklärt werden, dass überwiegend junge Männer zu uns kommen.

Der überproportionale Anteil von jungen Männern in der Kriminalstatistik ist alterabhängig und gilt auch für Deutsche und EU-Bürger:
Wähler hat geschrieben:(04 Sep 2018, 17:12)
https://www.sueddeutsche.de/panorama/fa ... -1.4007771
SZ 9. Juni 2018 Fall Susanna F. - Was die Statistik sagt
Die höhere Kriminalität unter Flüchtlingen hängt also auch damit zusammen, dass es sehr viele junge Männer unter ihnen gibt.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Julian » Fr 26. Okt 2018, 17:23

Wähler hat geschrieben:(26 Oct 2018, 17:53)

Der überproportionale Anteil von jungen Männern in der Kriminalstatistik ist alterabhängig und gilt auch für Deutsche und EU-Bürger:


Dass junge Männer, auch deutsche, überproportional häufig straffällig werden, ist bekannt und wird nicht bestritten.

Aber wenn es nun unter den Flüchtlingen doch nicht so viele junge Männer sind - und so wird hier doch u.a. von Ihnen argumentiert, wenn ich es recht verstehe - dann ist der Effekt auf die Kriminalität kleiner, und es müssen andere Gründe sein, die die stark erhöhte Kriminalitätsrate der sogenannten Flüchtlinge erklären.

Ich finde es amüsant, dass Leute aus einer bestimmten ideologischen Ecke einmal behaupten, als Flüchtlinge kämen sehr viele Frauen, Kinder und Familien (um Befürchtungen gegen Flüchtlinge zu zerstreuen), dann aber ein andermal darauf hinweisen, dass die stark erhöhte Kriminalitätsrate unter Flüchtlingen damit zu tun habe, dass die Gruppe der Zuwanderer vor allem aus jungen Männer bestehe.

Sind wir schon so weit, dass diese logische Inkonsistenz nicht mehr auffällt, oder dass sie zwar auffällt, aber im Interesse der höheren ideologischen Wahrheit als irrelevant angesehen wird?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: becksham, Haegar und 2 Gäste