Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » Do 13. Sep 2018, 15:57

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:36)

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/po ... 21698.html

Also, die Grünen werfen Maaßen, nach einem Kontraste-Bericht, Geheimnisverrat vor:

Wenn das nicht belegt werden kann, wird irgendjemand bei den Grünen gehen müssen.

"Geheimnisverrat" für nicht klassifizierte Dokumente scheint mir ein bißchen hoch gegriffen. Das dürfte typische Parteipolemik sein. Aber ein Behördenleiter, der Dokumente seiner Behörde offen kommuniziert, bzw. Interessierten zuleitet, statt sie auf dem vorgesehenen Dienstweg weiterzugeben, das hat schon ein G'schmäckle. Wär's ein kleiner Finanzbeamter, dann wäre der Rausschmiß schon Tatsache.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Cat with a whip » Do 13. Sep 2018, 16:10

So ist das halt mit der doppelten Moral der Rechtskonservativen. Grüne sollen Hut nehmen, die andern nicht. In Sonntagsreden gegen Nazis, wenns drauf ankommt wird der besorgte Bürger relativiert.

BAMF-Behördenleiterin muss gehen und wird verleumdet, aber der beim Lügen erwischte Geheimdienstchef, der die AfD berät, geniest weiter Vertrauen.
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... utta-cordt

Die Böcke als Gärnter.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Raul71
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Do 13. Sep 2018, 16:18

Vongole hat geschrieben:(13 Sep 2018, 15:49)

Scheint die SPD genauso zu sehen, es wird ein Krisentreffen im Kanzleramt angesetzt.

SPD fordert die Kanzlerin zur Entlassung Maaßens auf
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... assens-auf

Bleibt Maaßen im Amt, wird diese Entscheidung m.M.n. zu weiterer Politikverdrossenheit der Bevölkerung beitragen.
Überhaupt nicht. Die Bevölkerung, auch fremdenfreundliche und linke Teile, ist in weiten Teilen dankbar, dass es Leute in hohen Ämtern gibt, die keinen Schaum vor dem Mund haben und sich der Wahrheit verschrieben haben. Selbst dasTechtelmechtel mit der AfD wurde mit anderen Parteien schon mehrfach praktiziert und ist absolut nicht unüblich.
Und jetzt kommen die derzeit übermütigen Grünen mit Geheimnisverrat. Wenn sie das nicht belegen können, sollten sie sich ganz warm anziehen. Oder besteht da der Wunsch, dass nicht nur Personen der Grünen beobachtet werden sollen, sondern alle Grüne?
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 16:36

zollagent hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:57)

"Geheimnisverrat" für nicht klassifizierte Dokumente scheint mir ein bißchen hoch gegriffen. Das dürfte typische Parteipolemik sein. Aber ein Behördenleiter, der Dokumente seiner Behörde offen kommuniziert, bzw. Interessierten zuleitet, statt sie auf dem vorgesehenen Dienstweg weiterzugeben, das hat schon ein G'schmäckle. Wär's ein kleiner Finanzbeamter, dann wäre der Rausschmiß schon Tatsache.


Nun, da scheint es sich wohl um eine semantische Debatte bei den Grünen zu handeln.

Wie dem auch sei: Man stützt sich bei dem Vorwurf wohl auf die Kontraste Recherche.

https://www.rbb-online.de/kontraste/the ... gssch.html

Hier zu finden.

Jetzt sieht es so aus, als ob der AfD-Bundestagsabgeordnete Stefan Brandner der "Kronzeuge" des Berichts ist.

Der wurde in der Vergangenheit von der ARD immer dann am liebsten zitiert, wenn es darum ging zu zeigen, wie furchtbar die AfD doch sei.

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... g-100.html

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ko ... _id=424972


Aber um Maaßen anzugreifen, ist Brandner der ARD dann doch noch glaubwürdig genug.

Das Ganze Rücktrittstheater von nicht genehmen Personen, zeigt lediglich das parteiische Gebahren des ÖR und die moralisch verkommenen Doppelstandards der Linken auf. In der DDR nannte man das, glaube ich, Sippenhaft.

Aber zurück zur Debatte:


Tatsache ist nun mal: Es gibt keinerlei Beweis, dass Maaßen irgendetwas innerhalb oder ausserhalb des Dienstwegs and die AfD weitergegeben hat, was er nicht weitergeben durfte.

Wer etwas anderes behauptet, macht sich aus meiner Sicht des Rufmords schuldig. Oder soll Belege für seine Behauptung vorbringen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71801
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 17:00

Cat with a whip hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:31)

Es ist doch ein offenes Geheimnis dass von Union bis FDP die Gefahr von Rechts heruntergespielt und relativiert wird. Ein Geheimdienstschef der die Propaganda der Rechtsextremisten nacherzählt und den Feind der Verfassung tendeziell links verortet, ist im Sinne von Union und FDP. Da ist Maaßen eher Symptom als Ursache.


Im Sinne des FDP würde ich nicht sagen, aber sonst geb ich dir da schon Recht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71801
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 17:04

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 17:36)



Tatsache ist nun mal: Es gibt keinerlei Beweis, dass Maaßen irgendetwas innerhalb oder ausserhalb des Dienstwegs and die AfD weitergegeben hat, was er nicht weitergeben durfte.

Wer etwas anderes behauptet, macht sich aus meiner Sicht des Rufmords schuldig. Oder soll Belege für seine Behauptung vorbringen.


Deine Sicht ist aber nicht von Relevanz, im Gegenteil, das Vorschnelle unterstellen eines Straftatbestandes könnte schnell falsch verstanden werden.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » Do 13. Sep 2018, 17:09

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 17:36)

Nun, da scheint es sich wohl um eine semantische Debatte bei den Grünen zu handeln.

Wie dem auch sei: Man stützt sich bei dem Vorwurf wohl auf die Kontraste Recherche.

https://www.rbb-online.de/kontraste/the ... gssch.html

Hier zu finden.

Jetzt sieht es so aus, als ob der AfD-Bundestagsabgeordnete Stefan Brandner der "Kronzeuge" des Berichts ist.

Der wurde in der Vergangenheit von der ARD immer dann am liebsten zitiert, wenn es darum ging zu zeigen, wie furchtbar die AfD doch sei.

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ ... g-100.html

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ko ... _id=424972


Aber um Maaßen anzugreifen, ist Brandner der ARD dann doch noch glaubwürdig genug.

Das Ganze Rücktrittstheater von nicht genehmen Personen, zeigt lediglich das parteiische Gebahren des ÖR und die moralisch verkommenen Doppelstandards der Linken auf. In der DDR nannte man das, glaube ich, Sippenhaft.

Aber zurück zur Debatte:


Tatsache ist nun mal: Es gibt keinerlei Beweis, dass Maaßen irgendetwas innerhalb oder ausserhalb des Dienstwegs and die AfD weitergegeben hat, was er nicht weitergeben durfte.

Wer etwas anderes behauptet, macht sich aus meiner Sicht des Rufmords schuldig. Oder soll Belege für seine Behauptung vorbringen.

Sippenhaft? Jetzt erzähl mir nur noch, die AfD sei eine Großfamilie wie die arabischen Clans? Wenn ich die Nachrichten richtig verstanden habe, war doch die AfD vor der Veröffentlichung im Besitz von Verfassungsschutz-Papieren. Ergo muß es eine undichte Stelle geben. Und ebenso ist eine Kontaktaufnahme von Maaßen zur AfD-Führung dokumentiert, vor der Veröffentlichung. Nun, so lange nicht andere belastbare Hinweise dazu kommen, dürfte nach Occhams Rasiermesserthese die einfachste Annahme die richtige sein.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1305
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon McKnee » Do 13. Sep 2018, 17:29

Es ist interessant, wie schlecht viele Abgeordnete über ihre eigenen Rechte und Pflichten, aber auch denen derer, die sie kontrollieren wollen, informiert sind.

Hier (war) einmal ein interessanter Beitrag.

https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... 47661.html

Dr. jur. Iris Marx, Korrespondentin der ARD


Heute Nachmittag sagte sie noch, bezogen auf die Vorwürfe, dass Maaßen mit der AfD den Verfassungsschutzbericht 2017 vor Veröffentlichung besprochen habe, was viele Politiker ja nicht als seine Aufgabe bzw. sienen Kompetenzbereich betrachten, ... es wäre die PFlicht Maaßens die Politik und die Medien zu informieren. Dieser Teil ist mittlerweile aus der Mediathek verschwunden oder ich find ihn einfach nicht mehr.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11513
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Cat with a whip » Do 13. Sep 2018, 17:40

Alexyessin hat geschrieben:(13 Sep 2018, 18:00)

Im Sinne des FDP würde ich nicht sagen, aber sonst geb ich dir da schon Recht.

Die FDP hat aber enttäuscht, Sie hat sich nach ihrer Kanzlerschelte auch gleich wieder staatstragend hinter Maaßen gestellt. Thema abgehakt, toll. Aber das Thema ist nich rum.

Der Albtraum geht für alle die sich für Maaßen positionieren erst los. Und damit auch für die janusköpfige FDP.

Weihnachtsmarkt-Anschlag Hinterbliebene werfen Maaßen Falschinformation vor

Angehörige der Opfer des Terroranschlags in Berlin kritisieren Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen: Er habe im Zusammenhang mit einem V-Mann im Umfeld des Terroristen Anis Amri die Öffentlichkeit getäuscht.


http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 27995.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 18:02

Alexyessin hat geschrieben:(13 Sep 2018, 18:04)

.... im Gegenteil, das Vorschnelle unterstellen eines Straftatbestandes könnte schnell falsch verstanden werden.


Eben. Und deswegen sollte man damit sehr vorsichtig sein. Nur halten sich die Grünen und ihre medialen Spiessgesellen halt eben leider nicht daran.

Genau dieses Verhalten konnte man nach der Veröffentlichung des Chemnitzer Videos hier im Forum beobachten und jetzt wieder.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 18:06

zollagent hat geschrieben:(13 Sep 2018, 18:09)

Sippenhaft? Jetzt erzähl mir nur noch, die AfD sei eine Großfamilie wie die arabischen Clans? Wenn ich die Nachrichten richtig verstanden habe, war doch die AfD vor der Veröffentlichung im Besitz von Verfassungsschutz-Papieren. Ergo muß es eine undichte Stelle geben. Und ebenso ist eine Kontaktaufnahme von Maaßen zur AfD-Führung dokumentiert, vor der Veröffentlichung. Nun, so lange nicht andere belastbare Hinweise dazu kommen, dürfte nach Occhams Rasiermesserthese die einfachste Annahme die richtige sein.


Das haben Sie falsch verstanden.


Aber egal, ob falsch verstanden oder nicht, jetzt jagt mal wieder die nächste nicht belastbare Behauptung die erste.

Jetzt, nachdem Sie nicht belegen konnten, dass Maaßen geheimes Material an die AfD weitergegeben hat, behaupten Sie die AfD sei im Besitz von Verfassungsschutz-Papieren vor deren Veröffentlichung. Haben Sie dafür einen Beleg oder könnte es nicht vielmehr sein, dass Sie die nachrichten falsch verstanden haben, oder wie so viele sich von der medialen Hetzjagd auf Maaßen mitreissen lassen?
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Raul71
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Do 13. Sep 2018, 18:22

SirToby hat geschrieben:Wer etwas anderes behauptet, macht sich aus meiner Sicht des Rufmords schuldig. Oder soll Belege für seine Behauptung vorbringen.
Kann man diese Leute, die auf Teufel komm raus den politischen Brunnen vergiften wollen, nicht zur Rechenschaft ziehen?
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 18:40

Raul71 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:22)

Kann man diese Leute, die auf Teufel komm raus den politischen Brunnen vergiften wollen, nicht zur Rechenschaft ziehen?


Wie denn? Auf welcher rechtlichen Grundlage?

Dabei würde so etwas raus kommen wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Und das wird zu Recht als erste Stufe auf dem Weg zur Meinungseinschränkung kritisiert.

Der einzige Weg ist es aus meiner Sicht die Polit. Alternativen aufzuzeigen und gegen den Irrsinn zu argumentieren, der seit nun mittlerweile fast 10 Jahren bei uns läuft.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71801
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 18:48

Cat with a whip hat geschrieben:(13 Sep 2018, 18:40)

Die FDP hat aber enttäuscht, Sie hat sich nach ihrer Kanzlerschelte auch gleich wieder staatstragend hinter Maaßen gestellt. Thema abgehakt, toll. Aber das Thema ist nich rum.

Der Albtraum geht für alle die sich für Maaßen positionieren erst los. Und damit auch für die janusköpfige FDP.



http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 27995.html


Natürlich ist das Thema nicht rum, aber ich denke das die FDP das mit Maaßen auch noch nicht abgehakt hat.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71801
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 18:49

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:02)

Eben. Und deswegen sollte man damit sehr vorsichtig sein. Nur halten sich die Grünen und ihre medialen Spiessgesellen halt eben leider nicht daran.

Genau dieses Verhalten konnte man nach der Veröffentlichung des Chemnitzer Videos hier im Forum beobachten und jetzt wieder.


Was genau konnte "man" denn ( wer ist man ) beobachten?
Wenn du jemanden Rufmord vorwirfst ist das die gleiche Stufe, die du den Grünen hier vorwerfen musst - aus politischen Gründen, wie bekannt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Do 13. Sep 2018, 18:51

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:40)

Wie denn? Auf welcher rechtlichen Grundlage?

Dabei würde so etwas raus kommen wie das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Und das wird zu Recht als erste Stufe auf dem Weg zur Meinungseinschränkung kritisiert.

Der einzige Weg ist es aus meiner Sicht die Polit. Alternativen aufzuzeigen und gegen den Irrsinn zu argumentieren, der seit nun mittlerweile fast 10 Jahren bei uns läuft.
Aber ich bitte sie. Der Vorwurf Geheimnisverrat, nicht belegt, birgt schon Sprengstoff für einen Politiker. Eigentlich ist der nicht mehr haltbar.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71801
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 18:53

Raul71 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:51)

Aber ich bitte sie. Der Vorwurf Geheimnisverrat, nicht belegt, birgt schon Sprengstoff für einen Politiker. Eigentlich ist der nicht mehr haltbar.


Wer Maaßen? Ja, der ist nicht mehr haltbar.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1720
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Do 13. Sep 2018, 19:10

Alexyessin hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:53)

Wer Maaßen? Ja, der ist nicht mehr haltbar.
Wette?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71801
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 19:43

Raul71 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 20:10)

Wette?


Ich bin kein Freund des Wettvergnügens. Vor allem, wenn ich nicht weiß um was es geht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 19:56

Alexyessin hat geschrieben:(13 Sep 2018, 20:43)

Ich bin kein Freund des Wettvergnügens. Vor allem, wenn ich nicht weiß um was es geht.


Doch nicht so sicher? :)
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste